Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.08.2007 um 21:44
@der_neue

Lol bist du denn Chemiker(in) das du das selbst wissen kannst?

nee, sicherlich bin ich kein chemiker/physiker/experte für brand... aber simple prozesse zu verstehen, dazu bin ich noch in der lage.

der nicht "logisch denken kann" oh man.

das du es nicht kannst, hab ich nicht behauptet. die meisten unterlassen es einfach, wenn es einer doch tut und es gegen ihre "wahrheit" verstösst, wird es kurz und schmerzlos mit der unterstellung, man habe es aus den manipulierten seriösen medien übernommen (spiegel, focus usw) abgefertigt. das man selber auf die idee gekommen ist und erst im nachhinein eine übereinstimmung festgestellt hat, will natürlich keiner wahrhaben und belächelt den "pseudointellektuellen"...

@hollandkäs

Und dann ist der Turm, weil der Stahl oben geschmolzen ist

der stahl ist nicht geschmolzen, nur weich geworden.


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.08.2007 um 22:08
Wenn der Stahl oben weich geworden ist und in den unteren nicht (davon gehe ich mal aus) WIE ist dann der Turm wie ein Kartenhaus gefallen? Ohne ein bisschen Widerstand?

Warum ist er nach der Zeit eines Freien Falls gefallen?


melden
theodore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.08.2007 um 23:01
der_neue schrieb:Warum ist er nach der Zeit eines Freien Falls gefallen?
Na weil es gesprengt wurde! Sonst wäre dies zeitlich nie und nimmer möglich gewesen ^^


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.08.2007 um 23:05
der_neue schrieb:WIE ist dann der Turm wie ein Kartenhaus gefallen? Ohne ein bisschen Widerstand?
Bauweise ??
Pancake??
der_neue schrieb:Warum ist er nach der Zeit eines Freien Falls gefallen?
War es denn im Zeitraum des freien Falls ?
Masse mal Beschleunigung ?
Tja da stellt sich doch mal wieder die Frage, gehören die core columns etwa mal wieder nicht zum Turm ?
Könnte es durch "lautlosen Sprengstoff" zu schaffen sein die Türme in "Frei Fall" Geschwindigkeit zu Boden zu bringen ?
Schafft Thermit das ?

BITTE bei der nächsten klugen Antwort Quellen benennen.

DANKE ;)


melden
theodore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.08.2007 um 23:23
nexuspp schrieb:"lautlosen Sprengstoff"
Es gibt genug Zeugen, die von Explosionen berrichteten ^^


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.08.2007 um 23:35
Es ist mir ein Rätsel, wie man die offizielle Version von "Osama und den 19 Bruchpiloten" noch glauben kann. Zeugen berichten glaubwürdig von Sprengsätzen, mehrere Bauingenieure und Sprengstofffachleute sagen, dass dort kontrolliert gesprengt wurde und wenn man sich die bekannten Videos und Bilder anschaut, dann kann man selber nur zu dem einen Schluss kommen, dass die Bush-Junta und ihre professionellen Mörderbanden 3000 Menschenleben in einer militärisch durchgeführten Kommandooperation aus niederen Beweggründen ausgelöscht haben.

In der Folge nötigt man uns in Salamitaktik in einen Ausnahmezustand, der dem Status eines Soldaten entspricht, der auch "Bürger mit eingeschränkten Bürgerrechten" ist. Ich will mein Zivilleben behalten, ich brauche keine Schnüffelattacken bis auf's Klo und garantiert keine weiteren, "Abenteuertripps" zum Hindukusch, die uns nur arm machen werden, denn Militär produziert nichts, es frisst nur.

Schon Wallensteins Soldaten musstenRauben und Morden, um selbst am Leben zu bleiben. Man verdeckt den Aderlass mit Straßenmaut und weiteren, heuchlerischen Umweltabgaben, die dann nur für Soldaten, Panzer und Munition veruntreut werden. Man scheißt auf uns, nur damit man das Schach der Könige spielen kann. Sollte es jemals gesellschaftlichen Fortschritt gegeben haben, so ist er mit einem Handstreich null und nichtig gemacht worden, sodass wir uns beinahe wieder in alttestamentarischen Zeiten befinden:"Und willst Du nicht mein Bruder sein, so schlag ich dir den Schädel ein".


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.08.2007 um 23:46
Es gibt genug Zeugen, die von Explosionen berrichteten ^^


wie sieht es mit zeugen aus, die explosionen beim zusammensturz des wtc 7 bezeugen?



melden
theodore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.08.2007 um 23:47
@ dosbox

Ich finde deine Posts richtig klasse! Bitte weiter so!!!

Ne Frage:

Glaubst du das Flug 93 wirklich in Cleaveland landete und was passierte mit den Passagieren?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

29.08.2007 um 23:52
hach ist das rührend

(@ dosbox

Ich finde deine Posts richtig klasse! Bitte weiter so!!!)

tu mal nicht so als ob er hier die ultimative Wahrheit vorpredigt, nämlich mit Beweisen sieht es noch mauer aus, als der 'ordentliche' offical report...


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

30.08.2007 um 00:06
@theodore

spam nicht... ^^

antworte lieber auf die beiträge und fragen, die an dich gerichtet wurden.

was ist mit wtc7, dem aushängeschild, dem nonplusultra der sprengthese, wo das ausbleiben von markanten explosionsgeräuschen allerdings unbeachtet bleibt...


melden
theodore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

30.08.2007 um 00:45
Im Zusammenhang mit der hier (auch bzgl. WTC 1 und 2) heftig diskutierten Sprengerei fällt mir eine Theorie bzw. eine Behauptung wieder ein, die ich vor längerer Zeit irgendwo gelesen habe und die mir zunächst eher unglaubwürdig erschien. Aber wenn doch immer mehr Indizien und Zeugenaussagen für eine Sprengung sprechen, erscheint es mir nun in einem anderen Licht und würde ein paar Fragen beantworten.

Dabei wurde behauptet, dass die betreffenden Gebäude eine gewisse Zeit im Voraus sozusagen "offiziell" bzw. "amtlich" vermint wurden (natürlich dennoch unter Geheimhaltung) - mit der Begründung, im Falle eines Anschlages (wie z.B. 1993) oder einer anderen Katastrophe könnte das mögliche Umstürzen dieser Häuser nach dem Dominoprinzip noch schwerwiegendere Folgen für weite Teile der Skyline haben.

Dies Theorie würde zumindest erklären:
1.) Wie es möglich war, die Sprengmittel in ausreichender Zeit und Menge und an den richtigen Stellen zu platzieren, denn dieZeit und die Umstände am Tag des Geschehens waren dazu wohl eher ungeeignet.
2.) Wie es möglich war, Experten dafür zu gewinnen, die "mit gutem Gewissen" und in der Annahme, etwas Korrektes zu tun, diese Arbeiten ausführten - denn man möchte ja nicht riskieren, dass jemand, der sich der Beteiligung an einem Verbrechen bewusst ist, ein schlechtes Gewissen bekommt und vorher alles auffliegen lässt. (So löst man übrigens das Problem zu vieler Mitwisser ... auch was andere Aspekte dieser Ereignisse betrifft.)

Aus naheliegenden Gründen würde man vorher natürlich "offiziell" Geheimhaltung vereinbaren (Vermeiden von Panik, Sicherheitsbedenken etc.), danach wird wohl niemand freiwillig zugeben, Sprengmittel ins WTC gelegt zu haben...

Ich weiß nicht, was da dran ist. Wenn gesprengt wurde, wäre dies eine logische Erklärung, wie dies organisiert wurde.

Wem dies allzu zweifelhaft klingt, sollte bedenken, dass vor gar nicht allzu langer Zeit - nämlich imKalten Krieg - das Vor-Installieren von Sprengeinrichtungen (Sollbruchstellen) in bestimmten strategisch wichtigen Bauwerken durchaus üblich war - damit es im Ernstfall dann ganz schnell geht... Warum sollte das, was im Kalten Krieg ging, im "global war on terror" nicht gehen?


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

30.08.2007 um 01:22
@theo

Ich hab doch tatsächlich ene Zeugenaussage über die Sprengung des WTC 7 Gebäude aufgetrieben ^^

eine unklare aussage, von irgendeiner frau, die dies und jenes geglaubt gehört zu haben. einen menschen, der eindeutig von explosionen im wtc7 spricht war mein begehr, und keine weitere person 123 die von person 456 erzählt bekommen hat, was person xyz angeblich von person abc gehört zu haben glaubt.


Dabei wurde behauptet, dass die betreffenden Gebäude eine gewisse Zeit im Voraus sozusagen "offiziell" bzw. "amtlich" vermint wurden (natürlich dennoch unter Geheimhaltung)...

gebäude mit gefährlichen explosivstoffen zu versetzen, um vorsorge zu schaffen, erscheint mir ein klein wenig zu leichtsinnig. pläne für "notsprengungen" und vorinstallieren von sprengvorrichtungen, in die jedoch der sprengstoff erst noch hineingeschoben werden muss, kann ich mir gut vorstellen, ja.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

30.08.2007 um 06:34
Bitte den nächsten Englischkurs belegen und dann hier weiter diskutieren.
Das schont den Thread und viele Nerven.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

30.08.2007 um 07:08
Und nochmal *rolleyes*

WIE ist dann der Turm wie ein Kartenhaus gefallen? Ohne ein bisschen Widerstand?



Bauweise ??
Pancake??

Warum ist er nach der Zeit eines Freien Falls gefallen?



War es denn im Zeitraum des freien Falls ?
Masse mal Beschleunigung ?
Tja da stellt sich doch mal wieder die Frage, gehören die core columns etwa mal wieder nicht zum Turm ?
Könnte es durch "lautlosen Sprengstoff" zu schaffen sein die Türme in "Frei Fall" Geschwindigkeit zu Boden zu bringen ?
Schafft Thermit das ?

BITTE bei der nächsten klugen Antwort Quellen benennen.


melden
theodore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

30.08.2007 um 12:23
Hier ist noch ein Video mit Zeugenaussagen zur Sprengung:

http://video.google.com/videoplay?docid=-2179339594842383954&hl=en ^^


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

30.08.2007 um 13:21
Für alle, denen es nicht passt, wie man zu einer entschiedenen Meinung kommen kann, die nicht der offiziellen Sichtweise entspricht, noch folgende Ausführungen.

1) Die überschätzte Wirkung der Flugzeuge und des durch sie eingebrachten, brennenden Treibstoffs: Der aus den getroffenen Gebäuden aufsteigende, dicke, schwarze Rauch ist ein Zeichen für unvollständige Verbrennung bei eher niederen Temeraturen zwischen 400°C und 800°C. Die hohen Temperaturen zum Schmelzen der Stahltruktur wären nur möglich, wenn man mit Gebläsen, oder reinem Sauerstoff wie im Hochofen nachhelfen würde. Ein brandbegünstigender Kamineffekt durch Aufzüge und Treppenschächte kam durch die Dreiteilung der Gebäude nicht zustande. Da Stahl ein guter Wärmeleiter ist, verflüchtigt sich die durch eine offene Flamme entstandene Temperatur auch in die Masse der Gesamtkonstruktion, was ein Erhitzen des Stahls an der Einschlagstelle über kritische Werte zusätzlich erschwert haben muss (Wer schonmal mitLötzinn und Lötkolben gearbeitet hat, weis, wie schwer das ist, die Lötstelle warm zu bekommen). Ausserdem musste die Konstruktion sowieso flexibel genug sein, um gewaltige Kräfte durch Winddruck und normale Temperaturwechsel wegstecken können. Solche kleine Feuerchen durch Flugzeugtreibstoff können daher nicht genügend mechanische Scherkräfte verursacht haben, um die Konstruktion entscheidend zu schwächen. Das Einschlagsereignis war auch relativ kurz und der meiste Treibstoff verbrannte in den ersten Minuten danach. Der Treibstoff wurde beim Einschlag der Flugzeuge regelrecht zerstäubt und zündete komplett durch, wobei die Explosionsflamme als Teil einer verzögerten Masse aus Metallteilen und Sprit ausserhalb des Gebäudes lag, vor allem bei dem „Streifschuss“ am Südturm, der aber merkwürdigerweise zuerst fiel.

2) Der Einsturz der Gebäude in sich selbst, durch Vergleich mit anderen, „controlled Demolitions“ ähnlicher Gebäude: Sie entsprechen dem Bild desFreifallszenarios der WTC Türme, sowie von WTC 7 auffallend. Sie gleichen sich deshalb, weil die Gebäude bei diesem Verfahren zusammensacken, als wenn man die zentrale Stütze in einem Zelt (Typ „Dackelgarage“) wegziehen würde. Im Prinzip ist es bei den Stahlkonstruktionen genau so, dass die Träger in einem 45° Winkel weggesprengt werden, sodass diese tragenden Teile Versagen und den Einsturz einleiten.Bei den Twin-Towers wurde nach Sprengung der Fundamente durch sequentielle Sprengungen vom Dach aus das jeweilge Gebäude zusammen mit der Schwerkraft pulverisiert.

3) Die ehrwürdigen Untersuchungsberichte: Sie enden nach meiner Kenntnis allesamt dort, wo die Spur zum Militär führt. Dies gilt auch für die Verschleierungsaktion mit den Milzbrandattacken einige Wochen nach 9/11, deren Untersuchung an den Toren der militärischen Giftküchen eingestellt wurde. Diese Ablenkungsmanöver durch sinnlose Gewalt werden bis zum heutigen Tage fortgeführt und es wird sie auch weiterhingeben.


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

30.08.2007 um 13:49
zu 1)

Wie viel Prozent seiner Tragfähigkeit verliert Stahl bei einer Temperatur von 600-800 Grad?

War die Statik des Gebäudes schon durch den Flugzeugeinschlag in Mitleidenschaft gezogen?

Ist im WTC kain brennbares Material außer dem Kerosin gewesen?


melden
93 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Nazi-Geheimnis?22 Beiträge
Anzeigen ausblenden