weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 21:01
Muss an dieser Stelle nochmal schnell was zitieren ^^
Die Regierung benutzt Flugzeuge um die Aufmerksam der
ganzen Welt auf sich zu ziehen - natürlich um ihren "Inside-
Job" so gut wie möglich zu vertuschen.

Dann lassen sie ein KEIN Flugzeug in Shanksville abstürzen,
behaupten aber dennoch, dass es sich dabei um ein Flugzeug
handele.

Sie sprengen den WTC Komplex und zur Freude der VT´s
machen sie das exakt so, dass es wie eine kontrollierte
Sprengung ausschaut.

Dann sprengen sie mittels einer Rakete oder Global Hawk
das Pentagon, sind aber auf der anderen Seite zu dämlich,
dies ebenfalls auf Video zu bannen für die Zweifler. Und
obendrein sagen sie dennoch, es handle sich um ein Flug-
zeug.

Weil Osama ein "CIA-Agent" ist, wärs ein leichtes gewesen,
mit ihm ein hochauflösendes Bekennervideo zu drehen,
aber stattdessen benutzen sie ein Osama-Double und
fälschen das Bekennervideo in der
schlechtmöglichsten
Qualität.

Natürlich vergisst die Regierung auch, sich selbst um
eine Untersuchung zu bemühen, die Al Qaida eindeutig
mit Irak und mit den Anschlägen in Zusammenhang
bringt. Und das FBI vergisst den Nummer 1 Terrorist
Osama für dessen Mittäterschaft exakt aus diesem Grund
(9/11) auf deren "Wanted"-Liste zu setzen.

Natürlich vergisst die Regierung ebenfalls, warum sie
eigentlich die Gebäude sprengt und muss aus dem
Grund nachträglich Beweise für den Krieg in Iraq und
deren Massenvernichtungswaffen fälschen.
Quelle:
http://mosaik911.foren-city.de/htopic,24,rodriguez.html


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 21:05
@ Morpheus

Ich erwarte nicht, dass hier jeder eine Einheitsmeinung annimmt.
Aber man kann doch wohl erwarten, dass nach 6 Jahren allgemein bemerkt wird, dass diese Art der "Diskussion" völlig sinnlos ist und NICHTS klärt.
Man kann ganz sicher auch innerhalb einer strukturierten Diskussion nicht bzgl. aller Punkte einen Konsens finden, aber bzgl. vieler Punkte.

Und dann wären da noch die Dinge, die man unabhängig von jeder VT- oder OT-Behauptung klären kann. Und das gilt für alles, was man z.B. errechnen kann und für jede Information, die schon VOR dem Ereignis die gleiche war.

Hier ist jedenfalls nicht der Inhalt verantwortlich für den ewigen Kreislauf, sondern die Art der Diskussion. Das kann man doch stoppen, wenn man möchte.


melden
1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 21:13
Aber ihr Zweifler denkt doch was ihr wollt wenn ihr meint mit der offiziellen Darstellung besser Leben zu können dann tut es. Meiner Meinung nach war das ein von Teilen der Regierung geplanter und durchgeführter Inside Job um die Gesetze und Sicherheitsbestimmungen durchsetzen zu können die heutzutage herrschen und gerade weiter verschärft werden. Mag sein das Ihr euch durch diese neuen Terrorgesetze sogar wirklich sicherer fühlt. Mir geht es nicht so und ich fühle mich durch Überwachungen vom Staat nicht beschützt sondern eher bevormundet. Wenn ich mir als normaler Bürger Gedanken machen muss wie ich meine Privatsphäre vor dem Staat schützen kann dann ist etwas im Argen. Wenn das neue BKA Gesetz durchkommt haben wir wieder eine Geheimpolizei wie zuletzt in der DDR und die Onlinedurchsuchungen sind nur die Spitze des Eisberges.Das alles begründet auf der Politik die aus dem 11 September gewachsen ist und nur einen Gewinner kennt. Nicht die angeblichen Terroristen wie BinLaden der sich seit dem 11 September in irgendwelchen Höhlen verstecken muss und auch die Taliban oder die anderen gefangenen von Guantanamo haben keinen Nutzen aus dem 11 September ziehen können. Die einzigen die seit dem Nutzen aus 9/11 ziehen konnten sind die Regierungen der ,,Freien Welt,, die all Ihre Gesetze ohne weiteren Widerstand auf den Weg bringen konnten.Das alles scheint euch liebe Zweifler aber völlig entgangen zu sein oder es interessiert euch einfach nicht. Die USA wussten angeblich nichts von den Anschlägen an 9/11 aber bereits Stunden später hatten sie schon Namen und Anschrift der Terroristen in Hamburg. Aber was soll´s . selbst wenn die USA das jetzt in Kraft getretenen Ermächtigungsgesetz in die Tat umsetzen würden und Bush Diktator spielt könnt Ihr es wahrscheinlich für euch rechtfertigen. Wie drückte es der gute Franz Joseph Strauß aus als er Demonstranten auf einer Veranstaltung beleidigte?
Zitat,, Ihr währt die besten Nazis gewesen,,
Also,macht weiter die Augen zu wenn die Wahrheit zu unbequem ist. Ich muss sagen
für die nächste Generation tut es mir leid die meiner Meinung in einem neuen
hi Tech 4 Reich aufwachsen wird ohne Aussicht auf Befreiung da nur wenige Staaten dann noch anderes Gedankengut vertreten können oder diese Staatssysteme ähnlich grausam sind. Aber wat geit mi da an?

1984


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 21:13
<<Der Entführer hätte ein Manöver geflogen, das sogar die Fähigkeiten eines erfahrenen Berufspiloten übersteige. ....... Dieses Flugmanöver war laut Aussage des Boeing-Piloten Russ Wittenburg für eine Boeing 767 unmöglich. Das Flugzeug hätte bei einem Manöver mit so hoher G-Belastung einen Hochgeschwindigkeitsabriss (High Speed Stall) erlitten und wäre "vom Himmel gefallen".<<<<


das ist typisch für 9/11. Die Tatsachen werden völlig verzogen dargestellt.

Dieses Flugmanöver war nicht unmöglich und würde auch nicht einen Berufspiloten völlig überfordern, sondern ein Berufspilot würde so einfach nicht fliegen weil das Flugmanövber verboten ist.

Auch würden nicht so hohe g-Kräfte herschen das die Maschiene vom Himmel fallen würde. Ganz sicher nicht :-)

Nein, dieses Manöver zeigt, wie auch der Einschlag beinahe auf dem Rasen vor dem Pentagon, dass der Pilot eine volle Niete war und er nur mit verdammt viel Glück es überhauptschaffte die Maschiene ins das Gebäude zu bringen.

Er hätte Sie ja beinahe auf den Rasen gesetzt, wie man ja schön an den Spuren und an der Einschlagstelle sehen kann.

Aber man kann ja solche Tatsachen sehr einfach verdrehen. Das ist so wie wenn ein Junge mit dem Luftgewehr einer Passantin in 20m ein Auge ausschießt. Normalerweise würde man Sagen: "Was für ein Pech", aber wenn man bösartig ist kann man auch aus dem Jungen einen Profi-Scharschützen machen denn, "wer kann mit dem Luftgewehr einem Passanten in 20m das Auge ausschießen?"

Alles klar ;-)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 21:15
Also wenn ich mit einem Flugzeug solch ein Gebäude treffen wollte und wenn ich fliegen könnte, dann würde ich garantiert nicht die Mission in Gefahr bringen, indem ich kritische, verbotene Manöver fliege und im Tiefflug noch ein paar Laternen absäbele.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 21:21
aber was gibt es besseres für eine Verschwörung, als das man die Kritiker mit einer FALSCHEN Verschwörung an der Nase herumführt.

Und so wird in diesem Thread, so wie in vielen, vielen anderen Foren, darüber diskutiert WAS den in die Gebäude geflogen ist anstelle zu fragen WIE das den möglich war OBWOHL es doch genug Warnungen zuvor gab.

Und so wird die Diskussion über eine Ursache geführt, und darin die ganze Energie verheizt, anstelle das ERGEBNISS zu diskutieren und auch zu bekämpfen.

Den das Ergebniss kennen wir alle und spüren es von Tag zu Tag mehr, aber es ist natürlich einfacher sich über irgendwelche hyphotetische Raketen aufzuregen, sich dabei noch als großer Aufklärer fühlen, anstelle wirkliuch etwas zur Aufklärung der Bevölkerung beuzutragen.

Und so tragen alle, die 9/11 zu ihrem Steckenpferd gemacht haben und "Aufklärung" über 9/11 betreiben, dazu bei dass die Aktion 9/11 zum Erfolg führt.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 21:27
Ich bin nochmal so frei und gehe auf die angeblichen Aussagen von Rodriguez ein.

Ich zitiere noch mal schnell was ^^
Rodrigue selbst sagte es einst:

What happened was the ball of fire went down with such a force down the elevator shaft on the 58th (50A) – freight elevator, the biggest freight elevator that we have in the North Tower, it went out with such a force that it broke the cables. It went down, I think seven flights. The person survived because he was pulled from the B3 level. But this person, being in front of the doors waiting for the elevator, practically got his skin vaporized.

Quelle:
http://911stories.googlepages.com/home
und weiter gehts ^^
Am 11. September 2002 sagt Rodriguez folgendes:
“And at that terrible day when I took people out of the office, one of them totally burned because he was standing in front of the freight elevator and the ball of fire came down the duct of theelevator itself , I put him on the ambulance.”

Quelle:
http://transcripts.cnn.com/TRANSCRIPTS/0209/11/se.48.html
Hmm und wer war der verbrannte Mann ??
Dann wollen wir mal schauen ^^
Der Mann war Felipe David, ein Mtarbeiter:
"But before Rodriguez had time to think, co-worker Felipe David stormed into the basement office with severe burns on his face and arms, screaming for help and yelling "explosion! explosion! explosion!"
David had been in front of a nearby freight elevator on sub-level 1 about 400 feet from the office when fire burst out of the elevator shaft, causing his injuries.
"He was burned terribly," said Rodriguez. "The skin was hanging off his hands and arms. His injuries couldn?t have come from the airplane above, but only from a massive explosion below. I don?t care what the government says, what scientists say. I saw a man burned terribly from a fire that was caused from an explosionbelow."

Quelle:
http://bellaciao.org/en/article.php3?id_article=6625
Und nun fragen wir nochmal eine andere Person dazu.
Fahrstuhlführer, Arturo Griffith sagt:
"Seconds after they pulled her out, a ball of fire came down the shaft. They almost got killed.' "

Quelle:
http://911digitalarchive.org/seiu/details/54
Tja irgendwie hörst sich nun doch alles ein wenig anders an als von den lieben VTlern behauptet wird oder ?

Quelle zu allen Zitaten:
http://mosaik911.foren-city.de/topic,114,15,-geschmolzenes-metall.html


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 21:29
@ 1984

Dein letzter Beitrag zeigt lediglich, dass Deine Motivation bzgl. 9/11 sich in keinster Weise auf den Vorfall bezieht, sondern auf das, was Deiner Meinung nach um Dich herum geschieht. Und diese Meinung ist zusätzlich der Grund für das Entstehen Deiner These.

Nicht die Geschehnisse haben Dich zum Zweifeln gebracht, sondern Deine Meinung über die Abläufe um Dich herum und weltweit.

Tatsache ist aber, dass Überwachung usw. nicht klärt, ob Flugzeuge geflogen sind. Was Du da alles geschrieben hast, ist kein Argument für oder gegen irgendeine Version zu 9/11.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 21:40
Also ich kann mir echt nicht vorstellen, das die US_Regierung selbst solch eine Katastrophe insziniert, vor allem das sie es gar nicht machen muss.Es gab ja Leute die solch einen Anschlag gerne durchführen würden. Da ist es doch voiel einfacher und sicherer diese Leute die Dreckarbeit machen zu lassen und ihnen dann, anscheoinend mit Recht, die Schuld daran zu geben.Das lief so wie dem Angriff auf Perarl Harbour. Auch das wusste die US-Regierung vorher und auch das passte in ihre Planung und wurde deshalb gewährt.Und so wurde auf die Geheimdienstberichte, die vor dem Anschlag warnte, eben nicht eingegangen und man lies die Attentäter gewähren.Und im Nachinein streute man vielleicht noch Gerüchte das der Anschlag gar nicht so ablief wie es jeder beobachten konnte, so das die ganzen kritischen Augen, die sich nicht vorstellen konnten das sowas passiert, auf die falsche Stelle schauten.Und so kam es zu diesem Thread und den vielen anderenauch. Alles nach Plan.Vielleicht jeder 1/100 Post in diesem Thread behandelt die Geheimdienstberichte die vor dem Anschlag warnten, alle anderen Post handeln um Hirngespinste.Ist das nicht "alles nach Plan"?


melden
1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 21:43
Das habe ich aber auch schon geschrieben.
Kann sein das der CIA über Mittelsmänner in einem Terror Camp in Pakistan oder Afghanistan ein Paar Islamisten im Glauben für die Al Quaida zu arbeiten angeheuert hat um die Flugzeuge ins WTC zu fliegen. Der Plan dahinter war die Weltweiten Terror Gesetze und Sicherheitsbestimmungen durchzusetzen die vorher am Kongress gescheitert wären. Was aber wirklich ins Pentagon geflogen ist ist eine andere Frage. Denke die WTC
Piloten dachten das sie für bin Laden arbeiten aber dem CIA oder einer anderen Regierungsstelle auf den Leim gegangen sind und den USA in die Hände gearbeitet haben.

1984


melden
1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 21:44
9/11
Logistik und Leistung

1984


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 22:02
<<Kann sein das der CIA über Mittelsmänner in einem Terror Camp in Pakistan oder Afghanistan ein Paar Islamisten im Glauben für die Al Quaida zu arbeiten angeheuert hat um die Flugzeuge ins WTC zu fliegen.<<

machs doch nicht komplizierter als es sein muss.

Die US-Regierung hat auch nicht den japanischen Generalstab angeheuert um Pearl Harbour anzugreifen. Das geht doch viel einfacher, mit erheblich weniger Aufwand un Mitwissern.

Das ideal einer intelligenten Steuerung ist ein Schalter und nicht eine ganze Schalttafel.

Im Fall 9/11 hätte also ein einziger Befehl gereicht, nämlich der einfache Befehl etwas NICHT zu sehen.

Das hätte gereicht.

Natürlich war es in Realität etwas komplizierter, aber dennoch minimalistisch. Je weniger Aktion, je weniger Beteiligte, desto besser.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 22:02
och mensch... ich such extra n Video raus für die Aussagen die ihr haben wolltet.
Da sieht man Rodriquez live reden und ned blos text von irgendwelchen Seiten...
Und was passiert? Nur einer geht druff ein... und auch nur weil ich den Namen des Hausmeisters gepostet habe..
Die Aussage bezog sich auf die Zeit BEVOR ein Flugzeug hit the Building and nothing abouth this **** Fahrzeugschacht.
Uns vorwerfen wir gehen ned vernünftig auf Diskusionen ein...
ich gebs auf mit Euch...
Man sieht sich beim nächsten inside Job


melden
1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 22:10
Natürlich war es in Realität etwas komplizierter, aber dennoch minimalistisch. Je weniger Aktion, je weniger Beteiligte, desto besser.

Dann war es deiner Meinung nach ein
a, Auftrag
b, Terroranschlag
c, Terroranschlag von dem die Regierung wusste aber nichts dagegen tat.
1984


melden
1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 22:16
Link: video.google.de (extern)

Meinst du das Video Senfkorn?
1984


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 22:32
@1984

natürlich c

Für was sollten Sie auch mehr machen. Es lief, wie es llaufen sollte. Vielleicht haben sie an ein paar Stellen geschoben, aber selbst das glaube ich nicht.

Wobei das wirklich nur noch "glauben" oder eben "nicht-glauben" ist, da diese Details nur ganz, ganz wenigen Personen bekannt ware und dies mit Sicherheit niemals an die Öffentlichkeit kommt.

Wie auch immer, es wäre für die US-Regierung elbstmoprd gewesen solch einen Anschlag aktiv zu planen und das haben sie wohl auch nicht. Sie haben einfach passiv dabei mitgeholfen das der Anschlag nicht vereitelt wurde, indem Sie auf die Hinweise, die den bevorstehenden Anschlag hindeuteten, einfach nicht reagiert haben.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 22:39
Senfkorn schrieb:Die Aussage bezog sich auf die Zeit BEVOR ein Flugzeug hit the Building and nothing abouth this **** Fahrzeugschacht.
Fahrzeugschacht ?????
Uns vorwerfen wir gehen ned vernünftig auf Diskusionen ein...
ich gebs auf mit Euch... ;)

hehe


melden
1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 22:48
natürlich c
Da hat die Regierung aber Glück gehabt das gerade ein so großer Terroranschlag geplant war mit dem ein Krieg legitimiert werden konnte. Das war dann aber wirklich überraschend gutes Timing.

1984


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 22:51
andere Frage , was würde es bringen so etwas zu inszinieren,
ausser dann Milliarden die ich dann brauche um Krieg gegen Teror zu führen, was wiederum niemanden etwas bringen würde.... ?

Also erfolreich kann das nicht sein und es müßte och irgendein Erfolg haben

Zudem habe ich mir heute mal Gedanken zur Politik gemacht,
sagen wir mal Bush steckt dahiner , dann wäre das ein gefundenes Fressen für die Oposition. Die würden noch noch viel wilder drauf einstgeigen als wir hier wenn estwas dran wäre...und die hätten auch die Mittel denn die waren ja dann auch bei den geheimen Bruderschaften

Also wo wäre der Sinn ... ?


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

15.09.2007 um 22:52
Wer hat was davon ?


melden
327 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden