Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.10.2007 um 21:08
Link: www.youtube.com (extern)

Das, was am Bild mit dem einschlagenden Flugzeug stört, wird in folgendem Video gut gezeigt.

http://www.youtube.com/watch?v=JliUOwfSWV4

Man sieht während des Vorgangs, in welchem sich das Flugzeug in den Südturm bohrt, einfach keine "Wunde" in der Fassade, die sich vom Rumpf des Flugzeugs beginnend zu den Flügelenden hin dynamisch vergrößert. Da ist nichts, außer unversehrte Außenwand, bis das "Flugzeug" komplett im Gebäude verschwunden ist.

In dem Moment, wo die gesamte Spannweite der Flügel im Gebäude "verschwunden" zu sein scheint, scheint sich auch die Fassade wieder geschlossen zu haben. Aluminium ist im Vergleich zu Stahl weniger massiv, aber die Wucht steigt mit dem Quadrat der Geschwindigkeit, sodass sicher einiges zusammenkommt und man durchaus annehmen könnte, dass so eine filigrane Flügelkonstruktion auch Stahlträger beschädigen, bzw. durchschlagen könnte-aber da ist kein Loch. Es sieht in der Szene sogar so aus, als wenn schon eine Explosion im Gebäude beginnt, die dem Flugzeug schon entgegenkommt.

Die also aller Wahrscheinlichkeit nach vorbereiteten Explosionen zum Ausstanzen eines Lochs in der Größe einer B767 verschleiern den Fake, aber es ist mir von Anfang an merkwürdig vorgekommen, dass ein ganzer Jet wie nichts da eindringt, als wenn die Türme aus Pappe gewesen wären.


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.10.2007 um 21:28
Der Intruder muss hier so langsam eine Schweine Kohle verdienen bzw. kann er die Tischplatten hier bald Hauptberuflich vertreiben


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.10.2007 um 22:04
Gestritten wird auch darüber, ob die mit über 800km/h anfliegenden Einzelteile einer großen Boeing als Ganzes in die Gebäude eindringen und verschwinden, oder nicht doch auch zumindest teilweise wieder abprallen können.

Mir gehen dazu die üblichen Crashtests mit Autos durch wen Kopf. Ein Auto ist so gebaut, dass es vorne und hinten plastisch verformt werden kann, um Aufprallenergie aufzunehmen und von der Fahrgastzelle fernzuhalten.

An Flugzeugen gibt es sowas nicht, aber der Rumpf so eines großen Verkehrsflugzeugs ist recht lang und bei der Kollision mit einem Gebäude sollte die Aufschlagsenergie auch ähnlich wie bei einer Knautschzone am Auto dynamisch abgebaut werden. Soweit abgebaut werden, dass das Heck, oder Leitwerksteile den Einschlag "überleben" könnten, so wie man es von ähnlichen, echten Abstürzen kennt, bei denen recht häufig das gesamte Leitwerk erhalten blieb, obwohl der Rest nur noch in Fetzen vorhanden war.

Nicht jeder Flugzeugabsturz ist gleich, aber Leitwerke, die recht bizarr als großes Trümmerstück aus einer Absturzszenerie herausragen, sind recht oft zu beobachten. Was auffällt ist eben, dass meistens größere Trümmerteile übrig bleiben, während es bei 9/11 so ist, dass eben außer dem nötigenden "das ist eben so" seitens der Regierungsstellen nichts darauf hinweist, dass es wirklich so war.

Wie im zuvor gezeigten Video erwähnt, lassen sich durch die Annahme, dass es außer einem Videofake und cutter charges, keine echten Flugzeuge gab, sofort einige Widersprüche bezüglich angeblicher Passagiere, ihren unmöglichen Telefonaten und einiger, noch lebender Hijacker lösen.

Für mich bleibt das zusammen mit der Möglichkeit eines Einsatzes von Drohnen ein ganz heißer Kandidat auf etwas, das der Realität jenes Tages näher kommt, als alles, was sonst darüber behauptet wird. Warum? Weil das BILLIG mit vorhandenen, militärischen Mitteln zu machen ist. Einen echten Airliner mit einer Fernsteuerung versehen? Viel zu teuer! Echte Piloten von der eigenen Mannschaft verheizen? Wahnsinn! Nicht, dass es schon immer genug Bekloppte für solche Aktionen gegeben hätte, aber man würde sie garantiert zurückhalten, denn Jetpiloten wachsen nicht am Baum.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.10.2007 um 22:53
dosbox schrieb:Gestritten wird auch darüber, ob die mit über 800km/h anfliegenden Einzelteile einer großen Boeing als Ganzes in die Gebäude eindringen und verschwinden, oder nicht doch auch zumindest teilweise wieder abprallen können.
abprallen *g* :) :)
Nun hat es mich beim lesen vor lachen fast zerrissen.
Dosbox der stolz aller Truther.


melden
astronom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.10.2007 um 23:18
Gestritten wird auch darüber, ob die mit über 800km/h anfliegenden Einzelteile einer großen Boeing als Ganzes in die Gebäude eindringen und verschwinden, oder nicht doch auch zumindest teilweise wieder abprallen können.


Ich muss mich wirklich darüber wundern und bin aufs äusserste erstaunt, dass die Hirne mancher Menschen überhaupt dazu in der Lage sind die Vitalfunktionen aufrecht erhalten zu können.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.10.2007 um 23:52
@nexuspp

"Der Intruder muss hier so langsam eine Schweine Kohle verdienen bzw. kann er die Tischplatten hier bald Hauptberuflich vertreiben"

Dein Humor ist noch um längen schlechter als dein Werboom Inhalt.


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.10.2007 um 00:50
Noch eine Anmerkung zu den angeblichen Crashpiloten des 11.09.2001:

Beeindruckt von den bekannten Videos, wo immer kurze, relativ direkte Anflüge zu sehen sind, meinen viele Beobachter, so ein Anflug zum Crash wäre einfach, aber dem ist nicht so.

Das Treffen eines Punktes mit einem Flugzeug am Boden, bzw. in Bodennähe, indem man direkt und geradeaus darauf zusteuert (wie im Endanflug kurz vor der Landung), ist in der Tat kein großes Problem, aber um erst mal an eine Stelle zu kommen, von der aus das so einfach möglich ist, muss man recht komplizierte Manöver unter Windeinfluß fliegen und vor allem nur GEDACHTE Punkte VORHER richtig erwischen. Macht man da einen Fehler, ist der Anflug auf jeden Fall im Eimer und man muss es erneut versuchen. Das ist schon mit einem Propellerflugzeug nicht so ganz einfach und kann Flugschüler zur Verzweiflung bringen. Noch schlimmer ist es bei Jets, die man so gut wie überhaupt nicht mehr nach Gefühl, oder nach Sicht fliegen kann. Wir sind zum Fliegen nicht geboren, nur angelernt, um mit maschinellen Prothesen umzugehen, die Fliegen können.

Es ist ja Teil der offiziellen Geschichte, dass die angeblichen Hijacker nicht das Landen üben wollten, aber ohne diese elementaren Fähigkeiten wäre der manuelle Anflug zur Kollision mit dem Twin-Towers nun mal nicht durchführbar gewesen. Alle Hilfsmittel mit Autopilot etc. sollte man mal nicht überschätzen. Auch hier herrschen unrealistische Vorstellungen in der Bevölkerung, dass Piloten im Cockpit schon komplett ersetzbar wären und quasi Jedermann solche Aktionen durchführen könnte, wenn er am Heim-PC mal ein bischen Flusi gespielt hat. Die Fähigkeiten zur Einteilung einer Paltzrunde (Gegen-, Quer-, Endanflug) ist in der fliegerischen Ausbildung von zentraler Bedeutung, denn es ist auch eine Notfallprozedur. Bevor man das nicht drauf hat, lässt einen kein verantwortlicher Fluglehrer allein ins Cockpit. Auch Flüge im Simulator (Verfahrenstrainer, oder full flight simulator) enthalten Start und Landung sowie alle benötigten Sprechfunk- und Navigationsprozeduren. Und ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass so eine Unterrichtseinheit am Verfahrenstrainer nichts mit Spielen zu tun hat-das ist wie Joggen, oder Spinning-da fließt der Schweiß in Strömen.

Professionelle Piloten treffen den Flugplatz, weil sie eine penible Flugplanung machen und nicht wie irre Luftpiraten im Handstreich ein unbekanntes Flugzeug kapern, um mal eben ein Hochhaus zu perforieren. Das sind Vorstellungen für klein Fritzchen, der noch mit Förmchen im Sandkasten spielt und an den Weihnachtsmann glaubt. Die Übernahme eines entführten Flugzeugs in der Form, dass Luftpiraten selbst die Fähigkeit zum Steuern eines Jets besitzen, hat es meines Wissens nach außer in Hollywoodthrillern noch nie gegeben. Und genau da gehört dieses Lügenmärchen auch hin-ins Reich der Sagen und Mythen.

Diese Aussage gilt auch für die anderen, hanebüchenen Fliegerabenteuer von Shanksville und dem Pentagon.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.10.2007 um 02:33
@ nexus

1. die Zahl (80%) stammt von sator! ;) Frag ihn, ob es 4,6% sind! 8)

2. und selbst, wenn es die Hälfte wäre, dann ist die Zahl, gemessen an der Gesamtbevölkerung der USA (ca. 300 Millionen) zu wichtig, um einfach nicht beachtet zu werden!


Da Du in Deiner 'OT-Ideologie' annimmst, dass es 19 Attentäter am 11. September 2001 geschafft haben, die Welt zu verändern, scheinst Du diesen wenigen Leuten eine große Macht einzuräumen!

Woher dann Deine Gleichgültigkeit den '4,6%' gegenüber?


Im Sinne der einwandfreien Aufklärung hoffe ich auf den Effekt, den dann rund 14 Millionen zweifelnde Amerikaner bewirken!



P.S. Um Dir mal zu verdeutlichen, dass es sehr wohl wichtig ist Minderheiten ernstzunehmen!


Zu diesem Anlass komm ich Dir mal mit Deinem eigenen Zitat:
nexuspp schrieb:Und zack wird sich schnell wieder die Welt gebastelt wie man se gerade braucht ^^


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.10.2007 um 09:04
@mvb
mvb schrieb:Dein Humor ist noch um längen schlechter als dein Werboom Inhalt.
Um Joddes Wille, da kütt die Söldnertrupp
Nee, nee, du jecken verdötschte Hungk. Disch kann mer keene Momang alleen losse.
ävver et hätt noch immer joot jejange.

Wo bleiben eigentlich deine Beweise ??
Achso du häß kinne ne?
Sons wör ett ja keine Jeheimplan

Du bes mich e lecker kerlsche du.

Warum so ruhig in letzter Zeit ??
Liefert Nico Haupt nicht mehr soviel Mist wie du eigentlich bräuchtest ??
Naja vielleicht ist dem ja auch nur für kurze Zeit das Gras ausgegangen ;)

@dosbox

Schön geb mal richtig Vollgas und demontiere dich schön weiter selber.

@niuric
niurick schrieb:1. die Zahl (80%) stammt von sator! Frag ihn, ob es 4,6% sind!
ahja die stammt also auf einmal von Sator weil er die Zahlen der VTler verwendet.
Ganz klare Sache.
niurick schrieb:2. und selbst, wenn es die Hälfte wäre, dann ist die Zahl, gemessen an der Gesamtbevölkerung der USA (ca. 300 Millionen) zu wichtig, um einfach nicht beachtet zu werden!
Dein entgegenkommen (die hälfte) in allen Ehren, aber bei der hälfte sind immer noch 35,4 % seitens der VTler erlogen. Aber wen stört das schon ist für euch VTler doch die leichteste Übung sowas. Fällt doch eh kaum auf.
niurick schrieb:Da Du in Deiner 'OT-Ideologie' annimmst, dass es 19 Attentäter am 11. September 2001 geschafft haben, die Welt zu verändern, scheinst Du diesen wenigen Leuten eine große Macht einzuräumen!
Nein , ich mache es dann lieber wie die VTler, ich leugne den Terror und ich nehme die bösen Buben auch noch in Schutz.
Sind ganz ganz liebe Menschen komm wir schenken denen als Zeichen der Freundschaft noch eine Atombombe.
niurick schrieb:Woher dann Deine Gleichgültigkeit den '4,6%' gegenüber?
Tja das könnte daran liegen das allein schon 7% der Bevölkerung regelmäßig Drogen konsumiert. Die Dunkelziffer liegt vermutlich um einiges höher.
Und bei diesen 7% kann es natürlich sein, das 4,6% unter Drogen ganz schwer einen am Appel haben ;)
niurick schrieb:Um Dir mal zu verdeutlichen, dass es sehr wohl wichtig ist Minderheiten ernstzunehmen!
In Deutschland gibt es auch Minderheiten die gerne den Adolf wieder zurück hätten.
Ist es da auch wichtig diese ernst zu nehmen und ihnen einen Adolf zu schenken ?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.10.2007 um 10:32
Link: www.911truth.org (extern)

Die genauen Zahlen der Zogby-Umfrage vom August 2007 findet man u.a. hier (bei Zogby selbst finde ich das PDF-File leider nicht mehr).

Die Daten zur Frage, an welche Version der Befragte glaubt, stehen auf den Seiten 5-8.
"Official story": 63,6%
"Let it happen": 26,4%
"Made it happen": 4,6%
"Keine Antwort": 5,4%

Was mir aufgefallen ist (völlig wertfrei):
- Je höher der Bildungsgrad der Befragten ist, um so eher tendieren sie zu der offiziellen Story.
- Je höher das Einkommen der Befragten ist, um so eher glauben sie an die offizielle Story.
- Demokraten glauben deutlich eher an eine Verschwörung als Republikaner.
- Singles glauben weitaus eher an eine Verschwörung als Verheiratete.

Allgemein finde ich die Fragen sehr suggestiv gestellt. Ihnen wird nämlich immer eine beeinflussende Information vorangestellt.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.10.2007 um 13:26
@ nexus

In Deinem eigenen Interesse werde ich nicht auf Deinen letzten Post eingehen!


@ bakterius
Bakterius schrieb:- Je höher der Bildungsgrad der Befragten ist, um so eher tendieren sie zu der offiziellen Story.
- Je höher das Einkommen der Befragten ist, um so eher glauben sie an die offizielle Story.
Das hängt doch unmittelbar mit den Situationen zusammen, in denen sich diese Personen befinden!

Jemand, der gut (aus-) gebildet ist und entsprechendes Geld verdient, der hat nunmal einen guten Job in der Wirtschaft, einen einflussreichen Boss und demnach auch viel zu verlieren!

Nehmen wir mal an, alle Befragten arbeiten bei Halliburton, Blackwater oder der CarLyLe-Group.... (da nexus so unverschämt ist zu behaupten, dass die Zweifler der OT alle ein Drogenproblem haben, ist es legitim die Rahmenbedingungen der Umfrage zu durchleuchten)

Was sollen die denn für eine andere Meinung (in der Öffentlichkeit) haben??????
Bakterius schrieb:- Je höher das Einkommen der Befragten ist, um so eher glauben sie an die offizielle Story.
Das gleiche Lied auch hier!
Viele ohnehin reiche Personen sind ja am 11. September (und vor allem mit dem Krieg/ Sicherheitswahn danach) reich geworden und haben diesem Anschlag eine Menge Geld zu verdanken!

Stichwort -> die Börsenspekulationen


Kennst Du den Spruch:

Man spuckt nicht in die Suppe, aus der man löffelt!! (???)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.10.2007 um 13:50
niurick schrieb:In Deinem eigenen Interesse werde ich nicht auf Deinen letzten Post eingehen!
Jepp, konnte ich mir fast denken, das du nun deine Hilflosigkeit versuchen wirst zu vertuschen unter dem Deckmantel "In Deinem eigenen Interesse" werde ich dir lieber nicht antworten *g*

Als ob ich hier jemals erwartet hätte das ein wildfremder Mensch Rücksicht auf "Meine eigenen Interessen" nimmt.
Gerade bei dir hatte ich immer ein schönes Gefühl der Geborgenheit. *g*

niurick schrieb:da nexus so unverschämt ist zu behaupten, dass die Zweifler der OT alle ein Drogenproblem haben,
Tja bei einigem Mist der hier verzapft wird, können einem durchaus solche Gedanken kommen ;)

Pulver = doch kein Pulver
und solche Späße
Senfkorn schrieb am 13.10.2007:Nehmen wir mal an,
Ich liebe Sätze die so anfangen.
Die liebste Einleitung der VTler um dann anschließend BEWUSST am Thema vorbei reden zu dürfen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.10.2007 um 16:39
@ nexus

Wenn ich vorhätte mich unter dem Deckmantel der Hilflosigkeit zu verstecken, dann hätte ich den Satz gar nicht geschrieben!

1. wusste ich, dass Du dararuf eingehst, von daher wäre es als Ausrede denkbar ungeeignet gewesen! :}


2. kann ich die Reaktionen meiner Mitmenschen gut genug 'voraussagen' und wusste, dass Du es mir so auslegst, anstatt es als Kritik an Deinem Post zu verstehen!!

------

nexuspp schrieb:Gerade bei dir hatte ich immer ein schönes Gefühl der Geborgenheit.
Dann scheine ich 'falsche' Signale an Dich weitergegeben zu haben! ;)
Ich will lediglich als Gesprächspartner der VT dienen und nicht für 'Geborgenheit' sorgen! 8)

-------
nexuspp schrieb:Die liebste Einleitung der VTler um dann anschließend BEWUSST am Thema vorbei reden zu dürfen.
Ob Du es willst, oder nicht - die Meinung sämtlicher OTler ist sehr starr und unflexibel (ich warte schon wieder darauf, wie Du mir dieses Wort auslegst :D)!

Senfkorn schrieb am 13.10.2007:Nehmen wir mal an...
ist doch eine gute Alternative, um den Kreis der vielen Möglichkeiten zu erweitern und es nicht als Fakt darzustellen! :)


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.10.2007 um 17:28
Wer gibt hier Gas? Soweit ich das sehe, schenkt sich die Foreninquisition aber auch keine abwertende Formulierung. Den Chemtrails gehe ich nicht auf den Leim und dieses Psychogeschwätz mit der VT/OT könnt ihr euch auch vor's Knie nageln.

Meine Meinung-nicht die eines Anderen!

Allein das Wort "Verschwörung" in diesem Zusammenhang zu instrumentalisieren, ist schon TERROR und dient der Einschüchterung für geistige Fußgänger, die ja nichts falsches sagen wollen. Ein paar Klappstühle sind hier ja schon eingeknickt. Ich strebe hier auch keine Freundschaften an, denn Menschen sind korrupt und tun alles, um zu überleben-da ist sich jeder selbst der Nächste.

Am 11.09.2001 haben psychopathische, neokonservative Staatsterroristen unsere Freiheit angegriffen. Wie auch immer sie das jetzt genau gemacht haben, es ist nicht so gelaufen, wie man uns Glauben machen will.

Man kann Flugzeuge so nicht fliegen und man verheizt sicher auch keine guten Piloten. Es gibt auch keine Verschwörung, außer den üblichen militärischen Geheimnissen-da enden ALLE bekannten, offiziellen Untersuchungsberichte. Da es die Al Kaida nicht gibt, ist hier Platz für Spekulation von der Fernsteuerung, über Drohnen bis zum Echtzeitvideotrick.

Seit das deutsche Fernsehen vor kurzem die Parole ausgegeben hat, dass es ein Versehen war, bei dem die beste Armee in diesem Teil der Galaxis angeblich von Freizeitfliegern mit unbewiesener Qualifikation übertölpelt wurde, bin ich vor Lachen unter den Tisch gefallen. Statt die angeblichen "Versager" in der Landesverteidigung zu feuern, wurden sie belobigt und befördert. Die neokonservativen Gutmenschen der Bush-Junta erzählen uns stattdessen einem vom Pferd, dass ein muselmanisches Nachthemd vom Arsch der Welt die Strippen gezogen hätte und das man den jetzt ausbomben müsste, damit alles wieder gut wird.

SUPERBULLSHIT!!

Für wen soll es gut werden? Aber nicht für den Normalbürger.

Es ist an uns, diese Wende zu einem Gottesstaat, in dem Faschismus und drakonische Zwangsgesetze global durchgesetzt werden sollen, zu verhindern. Wie gesagt: Es ist ein amerikanisches Problem und es wird bereits ernsthaft abgeraten, in Dollaranlagen zu gehen. Der auf müffelndem Klopapier gedruckte Dollar wird ins bodenlose fallen-dahin, wo er hingehört-man kann nur warnen und die Finger davon zu lassen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.10.2007 um 02:32
niurick schrieb:2. kann ich die Reaktionen meiner Mitmenschen gut genug 'voraussagen' und wusste, dass Du es mir so auslegst, anstatt es als Kritik an Deinem Post zu verstehen!!
isser net süss, er kann sogar Dinge voraussagen ^^
Mein Herz ist voller Stolz ;)
Sorry aber ich werte solche Aussagen als eingebildete "Möchtegern " "Schlaumeier" "Verlegenheits" " Ich suche einen Ausweg" Sätze.
Du kannst überhaupt nichts voraus sagen, außer vielleicht deine eigene Arroganz denn sonst würdest du nicht immer und immer wieder über deine eigenen "Reizwörter" stolpern.
Hochmut ist immer die Folge von Selbstüberschätzung ;)
denk mal darüber nach wenn du dafür noch nicht zu jung sein solltest ;)
niurick schrieb:Ich will lediglich als Gesprächspartner der VT dienen
Ich bin total beeindruckt von deinem "WiLLEN"
Wenn du allerdings meinst, das ein verzerrtes Selbstbild hilfreich ist für einen supi dollen Willen dann wirst du schon sehr bald in den Genuss eines schmerzhaften erwachen kommen.
Ob Du es willst, oder nicht - die Meinung sämtlicher OTler ist sehr starr und unflexibel
Wie konnte ich nur vergessen das VTler die VIEL VIEL besseren Menschen sind ^^
niurick schrieb:ist doch eine gute Alternative, um den Kreis der vielen Möglichkeiten zu erweitern
Ist allerdings nur deine Meinung.
Meiner Meinung nach ist es die einzige Möglichkeit die VT am Leben zu erhalten.
"Hätte" "Wenn" "Könnte" "Aber" sind der letzte Strohhalm der VTler.
WO bleiben die seit langem versprochenen Beweise ???

dosbox schrieb: Da es die Al Kaida nicht gibt, ist hier Platz für Spekulation von der Fernsteuerung, über Drohnen bis zum Echtzeitvideotrick.
DU bist derart DUMM das du wirklich nur zur täglichen Belustigung gut bist !!!
dosbox schrieb:dass ein muselmanisches Nachthemd vom Arsch der Welt die Strippen gezogen hätte
Aha nun sind sie also schon zu dumm dafür das zu bewältigen ?
Mit diesem Satz sollte man dich per Eilfracht zum "lieben" "netten" Osama befördern und dort sollte man dann filmen wie man mit solchen Nasen wie dir dort umgeht !!
Wäre dir deine "Freiheit" nur halb so wichtig wie du hier vorgibst dann würdest du solch einen MIST nicht auch noch mit geschwellter Brust verbreiten !

Lass uns jene Menschen loben und ehren die Frauen am Kran hängend vierteilen ???
Wenn hier nicht so viele unter 18 wären , würde ich dir mal ein paar Bilder, der Machenschaften, der netten "Al Kaida " zeigen, das du dir selber auf die Tastatur kotzen würdest !!!
Dein bescheuertes Geschwätz lässt schwer darauf schließen das du NUR EIN MAMASÖHNCHEN sein kannst, was von tuten und blasen überhaupt KEINE AHNUNG hat !!!


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.10.2007 um 03:51
o_O Na hier gehts ja ab.
Hauptsache Ihr werdet ned persönlich.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.10.2007 um 10:37
- Je höher der Bildungsgrad der Befragten ist, um so eher tendieren sie zu der offiziellen Story.
- Je höher das Einkommen der Befragten ist, um so eher glauben sie an die offizielle Story.
Das hängt doch unmittelbar mit den Situationen zusammen, in denen sich diese Personen befinden!
Jemand, der gut (aus-) gebildet ist und entsprechendes Geld verdient, der hat nunmal einen guten Job in der Wirtschaft, einen einflussreichen Boss und demnach auch viel zu verlieren!
Was soll denn jemand bei einer Umfrage verlieren? Seinen Job? Seine Familie? Seinen Bildungsgrad? Ich verstehe das Argument nicht.
niurick schrieb:Nehmen wir mal an, alle Befragten arbeiten bei Halliburton, Blackwater oder der CarLyLe-Group.... (da nexus so unverschämt ist zu behaupten, dass die Zweifler der OT alle ein Drogenproblem haben, ist es legitim die Rahmenbedingungen der Umfrage zu durchleuchten)

Was sollen die denn für eine andere Meinung (in der Öffentlichkeit) haben??????
Das ist eins der größten Schwachpunkte in der Vorstellung der Verschwörungstheoretiker. Sobald ihr deren Arbeitgeber zu kennen glaubt, sind diese Menschen für euch praktisch seelenlos. Als ob jeder seinen Charakter verlieren würde, sobald er irgendwo arbeitet. Dabei sieht man doch jeden Tag, dass es eben NICHT so ist, sondern dass jeder sein eigenes Süppchen kocht, weil er ja ganz eigene Interessen hat.
niurick schrieb:Viele ohnehin reiche Personen sind ja am 11. September (und vor allem mit dem Krieg/ Sicherheitswahn danach) reich geworden und haben diesem Anschlag eine Menge Geld zu verdanken!

Stichwort -> die Börsenspekulationen


Kennst Du den Spruch:

Man spuckt nicht in die Suppe, aus der man löffelt!! (???)
Ich kann nur hoffen du glaubst nicht ernsthaft, dass auch nur einer der befragten 1200 Personen zu jenen gehört, die sich durch den 11. September bereichert haben, geschweige denn dass es so viele sind, dass sie die Umfrage entsprechend gewichten könnten. Von daher ist dieser Rückschluss gar nicht zulässig.


Die Umfrage zeigt, dass man offenbar weniger an eine Verschwörungstheorie glaubt, je mehr stabilisierende Faktoren wie Bildung, Einkommen und Familie vorhanden sind. Dies zu interpretieren überlasse ich erstmal jedem selbst. Ich habe bewusst darauf verzichtet nur auf den Bildungsgrad hinzuweisen, damit es nicht heißt, ihr würde die Zweifler in diesem Forum für ungebildet halten (obwohl einige hier alles tun, um eine solche Aussage zu rechtfertigen).


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.10.2007 um 15:30
Vielleicht kennt ihr das hier schon: http://www.gerhard-wisnewski.de/modules.php?name=News&file=article&sid=287

Ist mit der Zeit mehr darüber bekannt geworden? Vielleicht irgendwelche Papiere die beweisen, dass das Papier wirklich echt ist?!


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.10.2007 um 20:00
@Bakterius
Ich denke bei der Umfrage ist der grösste Faktor die Zeit die man hat sich Gedanken zu machen. Wenn ich nen 12h Job, ne Familie mit 8 Kindern, 50 Vereinsmitgliedschaften, 30 Vorstandsitze inne hab, dann fehlt mir schon prinzipiell die Zeit mich durch dieses Wirrwar an Thesen zu kämpfen.
Diese Leute haben ja meist nicht mal Zeit ihr eigenes Leben zu hinterfragen. Sich über sich selber Gedanken zu machen.
Das seh ich ja schon in meinem privaten Umfeld. Die Leute sind so darauf bedacht, dass sie beschäftigt sind, dass ja keine Langeweile aufkommt und man sich Gedanken machen muss.
Dazu kommt auch, dass wenn ich fest in der Gesellschaft stehe, meist kein Grund besteht Dinge zu hinterfragen. Es läuft ja alles prima..wieso also Gedanken machen?


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.10.2007 um 20:12
MO.G
Nein.. Papiere die unter Geheimhaltung stehn haben die dumme Angewohnheit nicht an die öffentlichkeit zu gelangen.


melden
294 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden