weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.09.2007 um 11:10
Nicht zu vergessen das "Stille Post Phänomen"

gg35068,1189933854,a SpinningBlame-X


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.09.2007 um 11:34
Ja, oder man reihe einfach mehrere Augenzeugenberichte hintereinander auf, in dem nur der Abschnitt gezeigt wird, in dem sie den Einsturz der Türme naheliegend als weitere Explosion beschreiben, schon hat es für die Zweifler eine Explosion vor dem Einsturz gegeben.


melden
Werwie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.09.2007 um 14:59
Nun gut, da die OT Videos (anscheinend) nicht mehr als `Beweis´ akzeptieren will mir es aber wg. der (& nur deswegen) Erklärung der physikalischen Gegebenheiten an 9/11 gut gefallen hat noch 1x zum mitschreiben:



melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.09.2007 um 16:21
Link: www.youtube.com (extern)

OBL spricht zu den VTlern ^^


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.09.2007 um 16:45
muhaha - das video is geil^^


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.09.2007 um 16:50
Buh! lol... :)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.09.2007 um 16:52
@ jeara
Jeara schrieb:Beweise erstmal, dass die Leute, die den Bericht verfasst haben, die Täter sind!
Viel besser! 8)

Mit dem Video (auf der vorigen Seite) hab ich bewiesen, dass sie LÜGNER sind!

Nicht nur, dass sie von den VTlern als Täter und/ oder Drahtzieher der Anschläge angesehen werden, SIE müssen in den Augen aller (konsequenterweise also auch bei den OTlern) ihre Glaubwürdigkeit für IMMER verloren haben!

Schau bitte mal das Video und dann erklär mir, wie Du Vertrauen auf deren Bericht haben kannst! ;)


melden
1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.09.2007 um 17:08
Auch diese Aussagen können sich die OTler ohne weiters schön reden und weiter den offiziellen Berichten vertrauen.


So etwas altmodisches wie Privatsphäre können wir uns in der heutigen Zeit nicht mehr Leisten.
EX. US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld

1984


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.09.2007 um 17:35
Werwie schrieb:Nun gut, da die OT Videos (anscheinend) nicht mehr als `Beweis´ akzeptieren will mir es aber wg. der (& nur deswegen) Erklärung der physikalischen Gegebenheiten an 9/11 gut gefallen hat noch 1x zum mitschreiben:

Mir hat das Video gar nicht gefallen, schon allein deswegen, weil man hier - mal wieder - Intelligenz durch Veralberung der Gegenseite suggerieren will.
Aber kommen wir doch mal zu den einzelnen "Fakten", die aufgezählt werden:
Noch nie ist ein Stahlgittergebäude wegen Feuer eingestürzt.
Was bitte soll eine solche Aussage beweisen? Ist das etwa eine Garantie, dass nie und nimmer sowas passieren wird? Wer auf diese Weise beim WTC punkten will, der sollte bitte auch folgende wirkliche Fakten in seine Überlegungen einbeziehen:
- Die Türme des WTC wurden in einer untypischen Bauweise hergestellt.
- Flugzeuge haben sowohl das Außenskellet fast über die gesamte Breite zerstört alsauch den Gebäudekern in Mitleidenschaft gezogen.
- Die neben dem Einschlag erfolgte Zerstörung wurde durch die Explosion noch verstärkt.
- Belegt ist der mangelhafte Brandschutz in WTC 1. In WTC 2 wurde er verbessert. Daher hielt er auch entscheidend länger.
Wer kann jetzt noch vergleichbare Beispiele von anderen brennenden Stahlgittergebäuden nennen? Zumal die Geschichte der Stahlgittergebäude nun auch nicht gerade die längste Epoche der menschlichen Zivilisation umspannt.
Stahl schmilzt ab einer Temperatur von 1538 °C
Eine völlig überflüssige Information, wenn zuvor im Video doch schon gesagt wurde, dass im Untersuchungsbericht die Rede davon ist, dass der Stahl nicht geschmolzen ist, sondern Stabilität verloren hat. Hier wird ein Widerspruch suggeriert, den es gar nicht gibt.
Kerosin brennt niemals heißer als 1000 °C
Das spielt keine Rolle, egal ob es stimmt oder nicht, denn im Gebäude gab es auch noch zahlreiche anderebrennbare Objekte.
Schwarzer Rauch ist ein Anzeichen für sauerstoffarmes und damit kühles Feuer
Ja und nein. Nach meinen Informationen ist die Farbe des Rauches eher von den brennenden Materialien abhängig. Aus diesen Informationen lässt sich dann unter Umständen ableiten, wie heiß das Feuer sein könnte. Von Kerosin ist jedoch bekannt, dass es sehr dunklen Rauch erzeugt.
In diesem Zusammenhang meine ich mich zu erinnern, dass in der Doku, die bei DMAX gezeigt wurde, von hellem Rauch gesprochen wurde und gerade dies angeblich ein Zeichen für ein leichtes Feuer sein soll.
Wie dem auch sei, das gebrachte Argument ist leider keins.
Keine einzige Probe war laut NIST einer höheren Temperatur von 600 °C ausgesetzt
Zuminder in ist was anderes zu lesen:
"Als entscheidenden Faktor identifizierten die NIST-Forscher die Abschürfung der Isolierschicht. Ohne sie, so ihr Fazit, wären die tragenden Säulen derKonstruktion vermutlich nicht eingeknickt und der Kollaps wäre so nicht passiert. Die Analyse von Säulenbruchstücken, die nach dem Einsturz eingesammelt worden waren, ergab eindeutig, dass ihr Stahl auf Temperaturen von mindestens 600°C erhitzt worden sein muss. Seine Tragfähigkeit war dadurch gegenüber dem Normalzustand um 85 Prozent reduziert – und damit so gut wie nicht mehr vorhanden. Nach Ansicht der Wissenschaftler war es das Nachgeben der solcherart „weichgekochten“ Stahlsäulen des Turm-Skeletts, die letztlich den Kollaps auslösten."
Man beachte den imperativen Unterschied zwischen Luft- und Stahltemperatur, der von Widerlegern gern in einen Topf geworfen wird
Wieder mal kein sachliches Argument für die These, dem Einsturz sei nachgeholfen worden. Aber dafür kann man an dieser Stelle ja ein lustiges Bild zur Veralberung der Gegenseite zeigen, nicht wahr?
Freier Fall unmöglich
Einen "freien Fall" hat es auch nichtgegeben:
http://www.debunking911.com/freefall.htm
http://www.911myths.com/html/freefall.html
Also auch hier wieder nur Augenwischerei.

Aus Zeitgründen muss ich hier leider abbrechen. Jedem ist freigestellt das Video weiter auf seinen Wahrheitsgehalt zu untersuchen.
Die Methode ist klar: Den Betrachter möglichst in kurzer Zeit mit so vielen scheinbaren Fakten zu bombadieren, dass er förmlich darunter zusammenbricht und die Story auch glaubt. Gleichzeitig wird die Glaubwürdigkeit der Gegenseite durch Verunglimpfung zu schädigen versucht.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.09.2007 um 17:45
@ niurick

Mal ne Frage:

Fällt Dir eigentlich auf, dass die VT alle ihre Argumente von außerhalb heranzieht?

Ich weiß nicht, wie man das noch erklären könnte, aber ich versuchs jetzt mal mit einem Beispiel.

Was Ihr macht, wäre so, als würde ich nen Film vorzeigen, in dem irgedwelche Leute mal die Wahrheit gesagt haben und darauf meine Argumentation stützen.

(Das bezieht sich jetzt NICHT auf Deinen Film, sondern auf die Argumentationsweise.)

Tatsache ist, dass Du überhaupt kein Stück Ahnung hast, wer verantwortlich ist.
Und Tatsache ist, dass alles, was mit irgendwelchen Verflechtungen rundherum zu tun hat, nicht die Vorfälle am 11.09. klären kann.

Verlass doch einfach mal die theoretische Ebene der Vermutungen und begib Dich in die streng sachliche Argumentation.

OT'ler schreiben nämlich auch nicht dauernd, dass da bestimmt doch nen Flugzeug war, weil die USA so unheimlich schön sind, die Leute meistens nichtlügen, die Gebäude NICHT überversichert waren, die Piloten DOCH Pilotenscheine hatten, irgendwelche Löcher NICHT "zu klein waren" usw.

Bleib doch bitte einfach bei einem Argument, OHNE die Behauptung dranzuklemmen, dass darum nämlich blablabla verantwortlich ist. "Darum" ist da nämlich unpassend weil nicht logisch daraus folgend.


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.09.2007 um 18:12
LOL-um die Theorie einer fundamental, verheerenden Wirkung des Brandereignisses am WTC zu verteidigen, wird jetzt sogar unterschlagen, dass die Twin-Towers für die Kollision mit einem großen Verkehrsflugzeug konzipiert waren.

Kein Wort mehr davon. Stattdessen reitet man jetzt darauf herum, dass der Brandschutz der Twin-Towers katastrophal mangelhaft gewesen wäre. Das kommt mir wie eine neue Wiederholungsschleife vor, die eine weitere Lüge beinhaltet, indem sie einen anderen bekannten Fakt jetzt einfach wegleugnet.

(Quelle: 16.09.07, 09:50 Uhr, BBC Exklusiv bei VOX: Feuerinferno im Wolkenkratzer - Brandschutz nach 9/11)

Die abgesprochenen Lügen haben einfach kein Ende-je mehr bis zum heutigen Tag um "Ärzte des Todes" und von den Geheimdiensten hochgepäppelten Haarbleichebombern gelogen wird, dass sich die Balken biegen, desto weniger seriös erscheint auch das Herumlamentieren zur offiziellen Theorie von 9/11.

Das "glückliche Verschwinden" von WTC7 als Teil eines als bestenfalls sekundär betroffenen Gebäudekomplex bleibt allerdings weiterhin eine "Smoking Gun" als Indiz für einen "inside Job" und damit ein Schönheitsfehler in der offiziellen Theorie vom bösen, schwarzen Mann aus Arabien.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.09.2007 um 18:26
Kommt Zeit kommt Rat.


melden
Werwie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.09.2007 um 18:29
@ Bakterius:

Zitat von Dir:"Mir hat das Video gar nicht gefallen, schon allein deswegen, weil man hier - mal wieder - Intelligenz durch Veralberung der Gegenseite suggerieren will.
Aber kommen wir doch mal zu den einzelnen "Fakten", die aufgezählt werden:

Noch nie ist ein Stahlgittergebäude wegen Feuer eingestürzt.

Was bitte soll eine solche Aussage beweisen? Ist das etwa eine Garantie, dass nie und nimmer sowas passieren wird?"

NEIN deshalb paß ich beim Betreten der Straße auch immer auf, daß ich nicht von Blauwalen erschlagen werde - die muß man nämlich befürchten - ich wohn in ner Hochhaussiedlung da muß man das BESONDERS befürchten, weil ich draussen weglaufen könnte & im Hochhaus festsitze!!

DAS ist in etwa die Argumentationsweise der OT in diesem Fall


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.09.2007 um 18:33
dass die Twin-Towers für die Kollision mit einem großen Verkehrsflugzeug konzipiert waren.

Diese Behauptung geht zurück auf eine Aussage von Frank De Martini.

Ich empfehle, den genauen Wortlaut zu studieren, um zu bemerken, dass das WTC nicht "für die Kollision mit einem großen Verkehrsflugzeug konzipiert war".

dosbox,

ich erwarte dazu eine Stellungnahme. Es kann nicht angehen, dass ein Punkt nach dem anderen eingeworfen wird, ohne dass jemals ein Punkt abschließend geklärt wird.

Ich erwarte außerdem, dass Dir das Zitat von Frank De Martini vorliegt oder Du dafpür sorgst, es nachlesen zu können. Wer solche Behauptungen einfach abschreibt, sollte sich wenigstens darum kümmern, an die Originalaussagen zu gelangen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.09.2007 um 18:47
dosbox schrieb:
dosbox schrieb:LOL-um die Theorie einer fundamental, verheerenden Wirkung des Brandereignisses am WTC zu verteidigen, wird jetzt sogar unterschlagen, dass die Twin-Towers für die Kollision mit einem großen Verkehrsflugzeug konzipiert waren.
Das wird nicht unterschlagen, dies wurde auch schon mehrfach klar gestellt!
Für die Berechnung wurde damals ein Zusammenstoß mit einer Boeing 707 bei niedriger Geschwindigkeit (während einer Start- bzw. Landephase) zugrunde gelegt.
"Ein Gutachten der Federal Emergency Management Agency (Fema) war im Mai 2002 zunächst zu dem Urteil gekommen, die Türme seien grundsätzlich sicher gewesen, die Erbauer für den Zusammensturz also nicht verantwortlich zu machen. Die Planer hatten die 1973 eingeweihten Türme für den Einschlag einer Boeing 707 ausgelegt. Die beiden Boeing 767, die mit 760 bzw. 950 Stundenkilometern in die Gebäude flogen, hatten jedoch die mehrfache kinetische Energie der 707." Quelle
"Weiterhin gab es damals noch nicht genügend Daten aus Brandexperimenten." Quelle
dosbox schrieb:Kein Wort mehr davon. Stattdessen reitet man jetzt darauf herum, dass der Brandschutz der Twin-Towers katastrophal mangelhaft gewesen wäre. Das kommt mir wie eine neue Wiederholungsschleife vor, die eine weitere Lüge beinhaltet, indem sie einen anderen bekannten Fakt jetzt einfach wegleugnet.
Diesen Sachverhalt immer und immer zu wiederholen werden wir ja förmlich gezwungen. Spaß macht mir das auch keinen mehr. Den Vorwurf der Wiederholungsschleife gebe ich damit gern zurück.
dosbox schrieb:Das "glückliche Verschwinden" von WTC7 als Teil eines als bestenfalls sekundär betroffenen Gebäudekomplex bleibt allerdings weiterhineine "Smoking Gun" als Indiz für einen "inside Job" und damit ein Schönheitsfehler in der offiziellen Theorie vom bösen, schwarzen Mann aus Arabien.
Ich gebe gern zu, dass dies zu den strittigeren Punkten zählt. Habe auch kein Problem damit zu sagen, dass auch mich der Einsturz von WTC 7 an eine Sprengung erinnert. Ich wünschte nur du wärst auch mal so ehrlich zuzugeben, dass eine Ähnlichkeit in keiner Weise ein Beweis für eine Sprengung darstellt, zumal das Gebäude stärker beschädigt war, als ihr es immer anzudeuten versucht.


werwie schrieb:
Werwie schrieb:NEIN deshalb paß ich beim Betreten der Straße auch immer auf, daß ich nicht von Blauwalen erschlagen werde - die muß man nämlich befürchten - ich wohn in ner Hochhaussiedlung da muß man das BESONDERS befürchten, weil ich draussen weglaufen könnte & im Hochhaus festsitze!!

DAS ist in etwa die Argumentationsweise der OT in diesem Fall
Kann mir das vielleicht jemand übersetzen? Wie einsachliches Argument sieht mir das jedenfalls nicht aus? :(


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.09.2007 um 18:57
@ Bakterius

Bzgl. WTC7:

"We’ve got the cables attached in four different locations going up. Now they’re pulling the building to the north. It’s not every day you try to pull down a eight story building with cables."

Kurz vor diesem Zitat enden alle Videos aus VT-Kreisen.

Wenn man dieses Zitat nun vergleicht mit dem kompletten Film, fällt auf, dass die Abrisskabel sogar deutlich zu sehen sind.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.09.2007 um 19:12
Ja, Jeara, ich kenne diesen Sachverhalt.
Ein Hinweis mehr der deutlich macht, mit welchen erschreckenden Methoden die Zweifler Meinung zu machen versuchen. Eigentlich sollte sowas unter Strafe gestellt werden.


melden
Werwie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.09.2007 um 19:16
Zitat von Bakterius:

"Kann mir das vielleicht jemand übersetzen? Wie einsachliches Argument sieht mir das jedenfalls nicht aus?"

Ich wills Dir nochmal erklären:

jetzt mal angenommen ich würde davon ausgehen daß noch nie ein Mensch auf der Straße von einem herabfallenden Blauwal erschlagen wurde - MUß ich davon ausgehen daß es mir trotzdem passieren kann (zumindest der Argumentationsweise der OT in diesem Fall zu folgen)

und mir deshalb Gegenmaßnahmen überlegen (Regenschirm mit Spitze obendran??)?
keine Ahnung wie man sich WIRKLICH davor schützen kann

HILFE hab ANGST vor BLAUWALEN!!


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.09.2007 um 19:19
werwie,

wenn das Dein Ernst ist, machst Du Dich gerade ziemlich lächerlich.


melden
Werwie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.09.2007 um 19:28
Wenn Du´s für möglich hälst, daß ich es ernst meine :-)


melden
121 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Kampfmagie39 Beiträge