Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.09.2007 um 07:29
@ konsistent

In all den Jahren ist mir hier auf Allmy EINE Person begegnet, die der Meinung ist, dass alles ganz genau so war, wie es offiziell dargestellt wird.

@ angelo

Der Vorschlag kam in den letzten jahren mindestens 20 Mal. Die Umsetzung scheitert daran, dass jeder Thread innerhalb kürzester Zeit so aussieht, wie dieser hier.


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.09.2007 um 07:34
1 . David Ray Griffin
2 . Jeff King
3. Brüder Naudet
4. Richard Gage
5. Der Hausmeister WTC
6. Steven Jones / Brigham Young Univerity Physik Professor
7. Kevin Barrett
LOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOL
Die Wissenschaftler der VTler ^^
Tischplatten bitte Intruder !!!

*an angelos Kopf klopft und ins Ohr ruft*
" WO SIND DIE WISSENSCHAFTLER MIT IHREN BEWEISEN ??????? "
xpq101 schrieb:Aber es liegt wohl an den Aussagen bzw. Inhalt dieser beiden Wörter. Muss ja stimmen, weil ist Amtlich und somit offiziell.
Nein muss natürlich nicht stimmen, denn die guten VTler weiten die VT immer gerne einmal um den Globus aus weil man so die VT schön aufrecht erhalten kann.
Die Welt ist ja soooooooo einfach wenn man alles und jeden in Gedanken schmieren kann.
FEMA alle geschmiert, Versicherungen ( selbst die Deutschen ) wurden alle geschmiert. usw. *g*
xpq101 schrieb:aber solange nicht auch die letzten Fragengeklärt wurden und damit meine ich auch geklärt und nicht irgendwelche abstrusen Lösungsvorschläge abgegeben werden, solange nicht auch die letzten offiziellen (da taucht es ja mal wieder auf das Wort ) offengelegt wurden, solange ist für mich klar das dort ganz gewaltig manipuliert wurde
Ja ganz genau, alleine mit dieser Aussage könnte man mal eben alle Gerichtsurteile der Welt anzweifeln und alle sitzen se total unschuldig im Knast *rolleyes*
bionade schrieb:hatte der irak nicht offiziell auch massenvernichtungswaffen?
das man immer wieder auf die verlogenheit der "offiziellen" hinweisen muß, zeigt
auch die faktenresistenz einiger otler.
Na dann erkläre mir doch mal z.b. die Aussagen von Saddams Schwiegersohn, Hussein Kamil.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.09.2007 um 07:35
@ bionade und xpq

Es geht dabei nicht darum, ob die offiziellen Reports der Wahrheit entsprechen.

Ist Dir/Euch aufgefallen, dass das bemängelte Zitat die Antwort war auf die Behauptung, dass die OT widerlegt sei wegen des Pancake-Effekts?

Es geht darum, dass die VT der OT unheimlich viele Behauptungen und Argumente unterschiebt, um diese danach "wunderlicherweise" zu widerlegen.

Darum ist es nützlich, zu wissen, was überhaupt in den Reports zu lesen ist.


melden
tetsuo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.09.2007 um 08:10
nexuspp schrieb:FEMA alle geschmiert, Versicherungen ( selbst die Deutschen ) wurden alle geschmiert. usw. *g*
Ich wiederhole mich gerne noch einmal...

Bei den an den Haaren herbeigezogenen Kriegsbegründungen gegen den Irak, haben es nicht mal die Vereinten Nationen gewagt sich den USA in den Weg zu stellen, aber eine Versicherungsgesellschaft legt sich bei etwaigen Unstimmigkeiten mit der US-Administration an?

Sehr logisches Argument. Als wäre es bei großen Geldbeträgen und Geschäften nicht üblich, das Motto: "Eine Hand wäscht die Andere" anzuwenden und eventuelle Diskrepanzen unter dem Ausschluss der Öffentlichkeit am "grünen" Tisch zu klären!
nexuspp schrieb:Na dann erkläre mir doch mal z.b. die Aussagen von Saddams Schwiegersohn, Hussein Kamil.
Als Saddams Schwiegersohn Hussein Kamil, Chef der irakischen Rüstungsprogramme, 1995 nach Jordanien floh und bereitwillig auspackte, fanden die UN-Waffeninspektoren noch Restbestände.Kamil hatte im CIA-Verhör auch damals schon erzählt, dass es keine Programme zum Bau neuer Waffen gebe. Aber Washingtons Regierende glaubten lieber an Saddams Täuschungsmanöver.

(Quelle: http://www.stern.de/politik/ausland/:Extra-Saddam-Hussein-Urteil/531670.html?eid=575561&s=1
)

Du bringst hier tatsächlich als suggestives Gegenargument die Aussagen eines Kriegsverbrechers, der aus dem eigenen Land fliehen musste und dann versuchte sich bei den USA lieb Kind zu machen?

Welche Bedeutung sollten seine wie auch immer gearteten Aussagen denn bezüglich der Situation des embargogebeutelten Irak des Jahres 2003 haben? Da war der Mann nämlich bereits seit gut sieben Jahren unter der Erde!

Aber du hast dich hier im Thread ja schon des öfteren mit dieser Art von Diskussion um die vorhandenen Massenvernichtungswaffen in die Nesseln gesetzt, weil du es ja natürlich viel besser weißt, als alle UN-Inspektoren der letzten Jahre, vor dem letztenAngriffskrieg auf den Irak, zusammengenommen. Bis heute sind die versprochenen und zugesicherten Beweise nicht erbracht!

Wo sind sie denn?


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.09.2007 um 09:22
Wo das Schlagwort gefallen ist:"Schmieren" ist in dem Sinne vielleicht das falsche Wort, aber in einem komplexen Geflecht der gegenseitigen Abhängigkeiten ist auch schon mal ein Gefälligkeitsgutachten drin.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.09.2007 um 09:35
ohh so langsam atmet es wieder zum absoluten amoklauf aus, aber die schuldigen sind schnell gefunden


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.09.2007 um 09:40
Bei http://forum911truthmovement.org kann man auch Diskussionen über das Thema verfolgen, was an jenem Tage von welchen Leuten, die u.A. zur Administration von CNN gehören, angeblich gesehen und gesagt wurde-auch bezüglich der Merkwürdigkeiten beim Einschlag der Flugzeuge in die Twin-Towers.

Soweit ich des Englischen mächtig bin, hat CNN offenbar schon keinen guten Ruf, denn einige der angeblichen Zeugen waren wohl tatsächlich bestellte Schauspieler-sozusagen „infotainment at its best“.

Das Nachrichten auch ein bischen spannend dargeboten werden sollen, ist ja bis zu einem gewissen Punkt durchaus in Ordnung, aber das der inszenierte Effekt den tatsächlichen Inhalt komplett ersetzt, ist ein Skandal und in der Form kriminell.

Die Medien sollen eigentlich eine außerparlamentarische „vierte Gewalt“ als Kontrollinstanz der Öffentlichkeit sein, aber nicht Komplizen von Staatsverbrechern. Das geamte System muss in der Schlussfolgerung als korrupt angesehenwerden.

Falls die Gewaltenteilung jemals unabhängig funktioniert hat, so ist sie nun einer gleichgeschalteten Demokratur gewichen, in welcher jedes anderslautende Denken mit der panischen Angst vor dem Schreckgespenst des Terrors im Keim erstickt wird. Die schießwütigen, rechtskonservativen Kräfte haben die Macht damit faktisch übernommen, sodass wir jetzt in einer Militärdiktatur leben.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.09.2007 um 09:40
Schade, dass es in den letzten Stunden wieder ausartet in "Du bist doof!" "Aber du noch viel doofer!". :(

Es bringt doch auch nichts, wenn wir uns hier auch noch in die Haare kriegen wegen des 11. Septembers.

Was mich stört ist diese grenzenlose Dämonisierung der amerikanischen Regierung. Als ob sie für alles Böse und Negative in der Welt und zu allen Zeiten verantwortlich wäre. Es wird leider überhaupt nicht mehr differenziert. Auf diese Weise könnte man aber auch nie erkennen, ob jemand anderes für die Anschläge verantwortlich war, denn die Amerikaner samt "gleichgeschalteter Medien" sind es ja von vornherein. Wie will man mit solchen Scheuklappen vor Augen denn offen sein für eventuelle andere Gründe und Täter?

In meinen Augen verwechseln viele hier Ursache und Wirkung. Nicht die Absicht eines Einmarsches hat die US-Regierung zu den Anschlägen verleiten lassen, sondern die Anschläge waren für sie ein willkommener Anlass für den Einmarsch inAfghanistan und den Irak. Die Tatsache, dass die Anschläge vom 11. September diesem Vorhaben den Weg geebnet haben, heißt doch nicht zwangsläufig auch, dass sie von den Amerikanern geduldet oder gar selbst durchgeführt wurden. So als wäre jeder Nutznießer eines Ereignisses unbedingt auch sein Auslöser.

Den Schrei nach lückenloser Aufklärung kann ich auch nicht verstehen, denn er wurde lauter je mehr Informationen öffentlich gemacht wurden. Jede beantwortete Frage bewegt die Zweifler nur zu noch mehr Fragen. Und wenn jeder Atemzug der involvierten Person einzeln aufgezeigt werden würde, würde man noch immer nach Aufklärung schreien, aber nur weil die Antworten nicht zu ihren Vorstellungen passen. Die angeblichen Ungereimtheiten beruhen doch allesamt auf unangebrachten Analogien gepaart mit einem jeweils unterschiedlich begründeten Amerika-Hass und der dadurch geprägten selektiven Wahrnehmung. Einheitliches Motto: "Was ich nicht verstehe muss entweder falsch odergefälscht sein."

Ich bin ein Kritiker der derzeitigen US-Regierung. Mir passt die Wild-West-Manier überhaupt nicht und deren Überzeugung, dass alle gefälligst so zu leben haben wie sie. Aber das ist kein Grund ihnen deshalb jeden Bankraub in die Schuhe zu schieben, um dann mit dem Finger auf sie zu zeigen. Gründe zur Kritik gibt es schon ausreichend genug, da muss man nicht auch noch welche erfinden.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.09.2007 um 10:14
"Mir passt die Wild-West-Manier überhaupt nicht und deren Überzeugung"

Es wäre schön, wenn es nicht NUR eine Wild-West-Manier wäre. Der Plan ist viel grösser und das weisst du auch. Der Präsident ist nicht wie Reagan, der sich vor der gesammten UNO mit seiner Alien-Invasions-Rede lächerlich machte.
Bush und co, die Thinktanks und all die anderen die dazugehören haben ein Ziel vor Augen und das heisst Kontrolle, Gründung eines Weltstaats (BIG America) usw..
Leider wollen sowas nicht alle Menschen auf der Welt.
Die USA steigt zu einem Imperium auf.


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.09.2007 um 10:45
@dosbox

Soweit ich des Englischen mächtig bin, hat CNN offenbar schon keinen guten Ruf, denn einige der angeblichen Zeugen waren wohl tatsächlich bestellte Schauspieler-sozusagen „infotainment at its best“.


hollywoodamerika ist ein thema für sich. die amis geben sich vor der kamera besonders eitel und achten sehr auf die qualitäten der direkt vor dem objektiv befindlichen akteuere. ihr aussehen, die wirkung die sie aufs publikum haben könnten, wie gut oder wie schlecht sie sich artikulieren etc. ich glaube in keinem anderem land wird vor der kamera so gekonnt (und überzogen) geschauspielert und manipuliert wie in den USA (und indien ^^), egal ob profi oder amateur, hollywoodmovie, dokumentarfilm, nachrichten, talk- u. spielshows, homeshopping, durch die bank weg werden geeignete protagonisten ausgesiebt und vor die linse gepackt...

und darf ich dich erinnern, dass du vor kurzem erst der gelungen inszenierten Show und dem schauspielerischemtalent des getaserten studenten Andrew Meyer zugejubelt hast? ;)


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.09.2007 um 11:49
Welche Zeugen nun glaubwürdig sind und welche nicht, kann man an dieser Stelle wohl nicht mehr nachvollziehen. Im schlechtesten Fall sind alle Aussagen angeblicher Passanten an jenem Tag in New York eine Lüge, sodass es vielleicht weder kleine, noch große Flugzeuge gab, sondern nur Sprengungen und Videotricks.

Auf den Seiten von Quantumfuture.org wird dazu eine dritte Theorie ins Spiel gebracht. Es ist durchaus denkbar, dass eine neuartige Strahlenwaffe (Mikrowellen, Hyperschall, o.Ä.) die Türme erst zum Einsturz gebracht hat. Das ist kein Unsinn und wurde in den vergangenen ein- bis zwei Jahrzehnten in einschlägig bekannten, populärwissenschaflichen Magazinen und Fernsehsendungen besprochen und als „bald verfügbar“ profezeit. Diese Fakten sind der Öffentlichkeit also schon lange bekannt, aber es scheint so, als wenn die Wirksamkeit dieser inzwischen wahrscheinlich einsatzbereiten Waffen aus naheliegenden, militärischen Gründen verharmlost wird.

Niemand würdebeispielsweise eine Boeing 747 mit einer chemischen Laserkanone ausrüsten, die das ganze Flugzeug ausfüllt, wenn man damit gerade mal eine Kerze anzünden könnte. Ich will damit nicht sagen, dass dieses Lasersystem an jenem Tag zum Einsatz kam, aber es zeigt die Richtung, in welcher wir noch suchen müssen, um zu einer zufriedenstellenden Aufklärung der Umstände von 9/11 zu kommen.

Die alberne Story für geistige Fußgänger, dass böse Onkels aus Arabien solche Anschläge verüben können, ist damit vom Tisch.


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.09.2007 um 11:59
Zu persönlichen Vorwürfen sage ich nichts. Ich habe nie gesagt, dass man sich nicht seine eigenen Gedanken machen soll. Ich tue das, soweit es mir als Normalbürger möglich ist. Übertriebene Polizeigewalt scheint immerhin normaler zu sein, als bisher zugegeben-speziell bei Intellektuellen und Linken scheint es da sowas wie "null Toleranz" zu geben. Etwas, was man eben als Normalbürger nicht so schnell wahrnimmt, weil man im Sinne der Mächtigen brav funktioniert, ohne groß aufzumucken.


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.09.2007 um 12:11
Interessante Quellen auch zu den weiteren Umständen jenes Tages bei quantumfuture.net (nicht .org).


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.09.2007 um 12:29
Nexuspp..
Die beiden Professoren sind also für den Herrn nicht gut genug, die sind alle auf der Erbsensuppe daher geschwommen.. schon klar...ich lach mich kaput....

Was genau gibt Dir denn das Recht diese Herren anzuzweifeln ausser Unwissenheit, aber ehrlich gesagt wundert mich das nicht..

Die Fakten und auch die Argumente die den Kern des WTC beschreiben und somit die Pancake Theorie adabsurdum führen,.. ist eine Tatscahe die nacher auch in der OT geleugnet wird.
Es wird nicht mehr auf diese Theorie verwiesen da mehrere Universitäten dies widerlegt haben...

Wäre die Pancake-Theorie wirklich wahr, müßten einige dieser massiven Stahlträger in der Mitte des Gebäudes noch weit in den Himmel ragen, nachdem die Tower zusammengefallen sind.
Geht übrigens aus dem Fil hervor, sogar bei der OT ist dieser Kern nach der Simulation noch da...das ist das ulkigste überhaupt...

Da dies bei beiden nicht der Fall, ist die OT eine dreiste Lüge und daswürden selbst Leien erkennen.

Nexuss erkennst das leider nicht

Das macht mir Sorgen :)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.09.2007 um 12:42
dosbox schrieb:Welche Zeugen nun glaubwürdig sind und welche nicht, kann man an dieser Stelle wohl nicht mehr nachvollziehen. Im schlechtesten Fall sind alle Aussagen angeblicher Passanten an jenem Tag in New York eine Lüge, sodass es vielleicht weder kleine, noch große Flugzeuge gab, sondern nur Sprengungen und Videotricks.
Um deine eigene Theorie von Videotricks und Sprengungen, die leider gar keinen Sinn ergibt, durchzudrücken, erklärst du kurzerhand alle Zeugen-Aussagen zu Lügen. Da ist er wieder, der Geisterfahrer: Alle müssen lügen, da nur ich die Warheit sage!

Führende Kräfte der Zweifler ärgern sich schwarz über eine solche kopflose Vorgehensweise in den eigenen Reihen. Wie will man den angeblich Schuldigen an den Kragen, wenn man mit Science-Fiction-Elementen argumentiert? Ihr zerfleischt euch im Grunde nur selbst.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.09.2007 um 13:11
''Im schlechtesten Fall sind alle Aussagen angeblicher Passanten an jenem Tag in New York eine Lüge, sodass es vielleicht weder kleine, noch große Flugzeuge gab, sondern nur Sprengungen und Videotricks.''

zuviel Star Wars gesehen oder wie, also da sind mir die ganzen anderen vt's noch lieber, die geben ja dagegen noch richtig Sinn

@ angelo ich weiß garnicht was du willst keine einzige vt ist bewiesen, bzw, kann glaubhaft rübergebracht werden, da wird ich mir langsam mal an den kopf fassen und umlenken oder ob du dich weiter verschaukeln lässt...


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.09.2007 um 14:09
Ja-Strahlenwaffen tauchen auch in gewissen Fantasyfilmen auf, aber es gibt sie natürlich auch schon lange in der Realität und schon lange keine Filmattrappen mehr, deren typische, beispielsweise aus Star-Wars bekannten Schußgeräusche durch Hammerschläge auf Stahlträger generiert werden.

Noch passen sie nicht an einen Pistolenhalfter, aber sie sind mobil, dass sie auf fahrbaren Lafetten transportiert, oder in Flugzeuge eingebaut werden können. Sie arbeiten nicht nur in den Lichtspektren, die man von sichtbaren Discolasern kennt, sondern auch in den unsichtbaren Bereichen IR, oder UV.

Neben Lasern, Masern und Schockwellenwaffen spielen Partikelstrahlen auch eine nicht unerhebliche Rolle. Man kann geladene Plasmen erzeugen und Beschleunigern Elektronen, oder schwere Protonen, oder Heliumkerne durch die Luft schießen. Soweit zu den ab den 1980ern herausgebrachten Veröffentlichungen zum Ronald Reagans ambitionierten Raketenabwehrschild, der auch kurz und knapp als"Star-Wars" in den Medien bekannt war.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.09.2007 um 17:53
Hier.... was sehr informatives



melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.09.2007 um 18:01


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

26.09.2007 um 20:15
gg35068,1190830515,USAMA.wav

ich habe nur dieses Statement von Bin Laden gefunden
...


melden
124 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden