Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

9/11: Tag der Verschwörungen?

30.12.2007 um 18:56
@ nexuspp
nexuspp schrieb:Siehe da, je genauer man hinsieht umso weniger Sinn ergibt es
Du weisst, dass ich, als VTler das auf "den Sinn" der OT beziehe! 8)

Wenn ich den Fall des Gebäudes auf Deinem Video (ab 2:47 min.) nehme und die Geräusche "ausblende", dann gibt es keinen Unterschied zu dem Fall von WTC 7! ->




melden
Anzeige
Teutomas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

30.12.2007 um 18:59
Morpheus schrieb:
Und was ist das hier?
Bei meiner Feststellung hinsichtlich des Zeitungsartikels `Rauchspur und Schredderschrott`bezog ich mich nur auf den Pentagon-`Anschlag`.
Leider erwähnte ich das anfangs nicht.Kann man aber aus dem 3.Satz herauslesen.
Die betr. Seite,auf die du aufmerksam machtest,stellt sämtlich Bilder des WTCs dar.
Aber nicht eins des Pentagons.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

30.12.2007 um 19:11
@OT

ihr wisst doch garnicht wie die Türme runtergekommen sind..die pankake erklärung könnt ihr wohl den hasen geben,ist ja auch nur ne theorie..und wenn die OT nicht mal genau weiss wie die hütten da in sich zerfallen sind dann könnt ihr wohl kaum mit sicherheit irgendwelche andere theorien wie zB Sprengungen als unreal abweisen..Ihr wisst es nicht besser!


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

30.12.2007 um 19:36
>>>... Das Gleiche hatten wir doch schon mit den "Trümmern" am Pentagon!
Die OT klammert sich immer daran, dass etwas gefunden wurde. Ohne darauf zu achten, wann, oder wo und besser noch, von wem "etwas" gefunden wurde.

"Ground zero" hat eine riesige Fläche von 6,47 Hektar!! Da alles hermetisch abgesperrt war, liesse sich dort quasi ALLES finden.
...<<<

Wie konnt ich das denn vergessen? *rolleyes*
So brauchen wir gar nicht erst weiterdiskutieren. Ständig plärt ihr nach Fotos von Trümmern und kaum kommt man eurer Forderung nach, ist laut euch alles inszeniert. Dann zeigt doch mal ein Foto von einem mit einem FBI-Ausweis rumfuchtelnden Typen, wie er die Trümmer für die Kamera zurecht legt! Ach, das ist albern? Ebenso albern wie eure Aussagen diesbezüglich. Und wenn alles hermetisch abgeriegelt war, kannst du mir doch sicher erklären wie Privatpersonen und ein Fernsehteam Aufnahmen der Trümmer am Ground Zero machen konnten. Und bitte ohne diese Personen ebenfalls in die Verschwörung einzubinden, danke.



@Teutomas

Nun gut, dann ebend Flugzeugteile im und vor dem Pentagon...

http://www.werboom.de/vt/html/viertens_spuren.html


Ich hoffe das sind genug Trümmer...


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

30.12.2007 um 20:23
Wenn ich den Fall des Gebäudes auf Deinem Video (ab 2:47 min.) nehme und die Geräusche "ausblende"

ohman, aber genau das ist der springende punkt. keine "geräusche", keine sprengung.


ihr wisst doch garnicht wie die Türme runtergekommen sind

man braucht sich nur die aufnahmen der zusammenstürzenden "hütten" ansehen, solltest du bei gelegenheit mal machen, damit wäre wenigstens diese wissenslücke geschlossen. ;)

dann könnt ihr wohl kaum mit sicherheit irgendwelche andere theorien wie zB Sprengungen als unreal abweisen

doch geht, wie (zum wiederholten male) ansehnlich geschildert wurde.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

30.12.2007 um 23:49
@ morpheus & sator


Hab ich das eben richtig verstanden? :D

Der eine von Euch fordert, dass ich die "Geräusche" nicht weglassen darf, (da sich nexuspp's Video sonst nicht verkaufen lässt!!).

Der andere von Euch will, dass ich Zeugen anführe, "ohne diese Personen ebenfalls in die Verschwörung einzubinden"!! :D :D
(da die OT ansonsten schneller zusammenfiele, als die "Twin Towers"??? 8))

Und es ist wirklich die VT, die etwas "biegt", wie sie es braucht? :D


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

30.12.2007 um 23:54
@niurick

hast dus immer noch nicht kapiert? es geht ohne "geräusche" nicht...

du willst dich unbedingt in die kindergartengruppe eingliedern, hab ich das gefühl...


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.12.2007 um 00:02
da ist man einmal kurz weg und schon wieder wird so viel geschrieben was blödsinn ist.

Der Folgende Artikel ist schon etwas älter, für aktuelle Informationen und die zugehörige Diskussion möchte ich deshalb auf das Forum verweisen.

Ich frage mich wer hier die mehr Menschen verachtet, die Terroristen oder diejenigen, die aus der Tragödie noch Kapital schlagen wollen und ihre Verschwörungstheorien verbreiten

Dies ist eine wissenschaftliche Seite und deshalb hatte ich zunächst nicht vor über die Anschläge vom 11. September 2001 zu schreiben, aber die Diskussion mit einem Anhänger hat mich überzeugt, doch ein paar Zeilen zu diesem Thema zu schreiben.

Ich will hier nicht darauf eingehen, wie die Sicherheitseinrichtungen versagt haben – das haben sie wahrscheinlich gar nicht, jedenfalls nicht nach den damals herrschenden Standards – um die Entführung der Maschinen erst zu ermöglichen.

Schauen wir uns statt dessen die Behauptungen an, das World Trade Center (WTC) sei nicht durch die Flugzeuge zum Einsturz gebracht worden, sondern durch Sprengstoff.

Die Wolken, die beim Zusammenbruch aufsteigen, sind ebenfalls kein Hinweis auf Explosionen, es ist einfach so, dass die Luft in den Stockwerken Betontrümmer mitreißt, wenn sie durch den Sturz der oberen Stockwerke komprimiert und herausgepresst wird.

In diesem Zusammenhang wird auch behauptet, die Verbrennungstemperatur von Kerosin würde nicht ausreichen die Stahlträger zu schmelzen (Schmelztemperatur von Stahl beträgt etwa 1510°C), selbst wenn diese durch die Kollision ihre schützende Asbesthülle verloren haben. Das stimmt, eine offene Kerosinflamme ist dazu nicht in der Lage, sie brennt mit einer Temperatur von 825°C. In geschlossenen Räumen und mit geigneter Luftzufuhr sieht das aber schon wieder ganz anders aus (es wird schon einen Grund gehabt haben, warum man die Stahlträger mit Asbest schützen wollte). Des weiteren muss man Stahl nicht schmelzen, damit seine Festigkeit nachlässt, das geschieht schon weit unterhalb des Schmelzpunkts. Schon bei etwa 600°C verliert Stahl 50% seiner Festigkeit, ganz zu schweigen davon, dass er sich ausdehnt und damit Verbindungen zu anderen Trägern sprengen kann. Das Kerosin war darüber hinaus nur der Zünder, gewöhnliche Bürobrände können erheblich höhere Temperaturen erreichen, und die starteten, als das Flugbenzin nach etwa 10 Minuten verbraucht war.

Es wird berichtet, dass auch die Lobby schon stark beschädigt war, bevor die Türme einstürzten, das ist aber nicht verwunderlich, weil das Kerosin durch die Fahrstuhl- und Versorgungsschächte bis nach unten gelangen und auch in den unteren Etagen Feuer hervorrufen konnte. Die Berichte, dass es Explosionen gegeben habe, sind einseitig, denn sie verschweigen, dass viele Zeugen Erschütterungen und Rumpeln über einen längeren Zeitraum beschreiben

Hier sind also keine Sprengladungen nötig, um den Kollaps zu verursachen. Man könnte sich vielleicht wundern, warum die Türme so scheinbar kontrolliert in sich zusammengesackt sind. Aber auch das ist vielleicht nicht so seltsam, wie es scheint.

Zunächst einmal waren die Türme stabil genug gebaut, um die Flugzeuge beim Einschlag völlig zu zerstören, der Einschlag hat also keine Schwingungen ausgelöst, die zu einem Umkippen hätten führen können – man muss sich mal vor Augen halten, wie gigantisch dieses Bauwerk war, wenn die Stahlträger gehalten hätten, hätte man lediglich ein paar Stockwerke renovieren müssen.

Als die Träger dann aber nachgaben, fiel die Decke auf die darunterliegende Ebene – das ist auch von anderen Bränden bekannt – und löste damit quasi eine Kettenreaktion aus, die sich nicht mehr aufhalten lies.

Man kann sich natürlich auch darüber wundern, warum der Turm, der als Zweiter getroffen wurde, als Erster einstürzt, aber sieht man einmal von den Unwägbarkeiten ab, so etwas vorherzusagen ist das vielleicht nicht so widersprüchlich, wie man zunächst annehmen könnte. Der Unterschied zwischen 56 und 102 Minuten ist gar nicht so groß, aber gerade die Tatsache, dass der zweite Turm nicht frontal getroffen wurde, könnte hier wichtig sein. Bei einem Frontalzusammenstoß verteilt sich die Energie gleichmäßiger (sie sind auch im Autoverkehr weniger gefährlich, als versetzte Zusammenstöße). Als der zweite Turm getroffen wurde, wurde aber eine Seite stärker beschädigt - die Menge an Kerosin ist hier nicht so wichtig, wie wir schon gesehen haben, diente es hauptsächlich als Zünder für den Bürobrand. Die Auswirkungen des versetzten Aufschlages sieht man deutlich, in den ersten Momenten des Zusammenbruchs, die Oberen Etagen drehen sich, was auf ein Drehmoment beim Einsturz hindeutet (ausgelöst durch das ungleichmäßige Versagen der Stahlträger - sollten hier Sprengmeister am Werk gewesen sein haben sie arg geschlampt). Außerdem wurde der Südturm wesentlich tiefer getroffen (Nordturm: 92-98. Etage, Südturm: 78-84. Etage), so dass hier ein größeres Gewicht auf den beschädigten Trägern lastete

Dieser Kollaps konnte von Seismographen registriert werden allerdings traten die stärksten Ausschläge (zumindest scheinbar) kurz vor dem Zusammenbruch auf. Wie zeitlich genau die seismischen Daten mit den Beobachtungen korreliert werden können, kann ich nicht sagen. Aber man sollte beachten, dass die Instrumente in einiger Entfernung standen und die Laufzeit der Erschütterungen berücksichtigt werden muss, der am nächsten stehende Seismograph in Palisades, N.Y. stand 34 km entfernt.

Ein falscher Eindruck entsteht aber vor allem durch die zeitliche Komprimierung der Aufzeichnung über mehrere Stunden, selbstverständlich erscheint der, 8-10 Sekunden dauernde, Kollaps dann sehr plötzlich zu geschehen. Streckt man die Kurve, sieht das alles schon wieder ganz anders aus – seltsam, dass die Verschwörungstheoretiker mit Vorliebe den Graphen zeigen, der sich über mehrere Stunden erstreckt und nicht die Aufzeichnung, die sich auf den tatsächlichen Zusammenbruch innerhalb einer Zeitspanne von 30-40 Sekunden beschräkt. Auf keiner der Kurven aus dem weiteren Umkreis (und es gab neben Palisades fünf weitere) zeigt irgendwelche Auffälligkeiten, die auf eine größere Explosion hindeuten würden. Der Vollständigkeit halber will ich erwähnen, dass die Autobombe mit 0,5 Tonnen Sprengstoff 1993 nicht aufgezeichnet werden konnte, weil das Signal zu schwach war.

Auf einem Bild, aus einem Video, das kurz vor dem Einschlag des Fluges 175 in den Südturm entstand, sind angeblich längliche Objekte unter dem Flugzeug zu sehen, die Bomben sein sollen Das ist lächerlich, kein vernünftiger Mensch würde in ein Flugzeug einsteigen, dass offensichtlich Bomben trägt. Ob es sich um Reflexionen handelt, oder was auch immer kann ich nicht sagen, aber macht einfach keinen Sinn Bomben außerhalb am Flugzeug anzubringen, wo sie jeder sehen kann.

Einige Anhänger der Verschwörungstheorie behaupten sogar, es wären gar keine Flugzeuge ins World Trade Center eingeschlagen. Angeblich wäre das Loch zu klein, das auf einigen Videos zu sehen ist. Allerdings sind diese Behauptungen durch Fehler und Unzulänglichkeiten verfälscht, so berücksichtigen sie nicht, dass der Aufnahmewinkel der Kamera die Wand verkürzt erscheinen lässt, oder dass die Flügel durch den Auftrieb nach oben gekrümmt werden. Des Weiteren wird oft nur ein Ausschnitt der Zerstörung gezeigt, der nicht die ganze Wand des WTC zeigt und damit teile der Zerstörung ausblendet

Andere Verschwörer gehen davon aus, dass die Bomben sich schon vorher im WTC befunden haben, sie vergessen dabei aber den logistischen Aufwand, der mit der kontrollierten Sprengung eines solchen Gebäudes einhergeht, und dass es nicht aufgefallen ist, wie kiloweise Sprengstoff und Kabel verlegt wurde, ist schlicht nicht glaubwürdig.

Ganz abstrus ist auch die Behauptung, dass Pentagon sei nicht von eine Boing 757 getroffen worden, sondern von einer Lenkrakete, oder einem anderen Kleinflugzeug . Das ist so ein Unsinn, dass selbst Anhänger der Verschwörungstheorie sich große Mühe geben diesen Punkt aufzuklären, weil er angeblich von der US-Regierung ins Spiel gebracht wurde, um die "Entlarver" zu diskreditieren .

Tatsache ist, dass man auf den Fotos vom Pentagon auf den ersten Blick kein Flugzeugwrack sieht (das sieht man aber auch bei dem Absturz 1992 bei Amsterdam nicht, weil es auch hier vollständig zerstört wurde). Die Wrackteile, die auf vielen anderen Fotos zu sehen sind sprechen eine andere Sprache und die Fotos vom Pentagon, die von den Anhängern der Verschwörungstheorie gezeigt werden zeigen nicht die ganze Wahrheit So zeigen sie oft nur die zweite Etage, wo tatsächlich nur ein kleineres Loch zu sehen ist, während die fast völlig zerstörte untere Etage (die man auf anderen Fotos sieht) unter Löschwasser und -schaum verborgen ist .

Und natürlich gibt es eine ganze Reihe von Augenzeugen, die eine Passagiermaschine gesehen haben und keinen Militärjet . Dafür sprechen auch die umgerissenen Lichtmasten , die auf ein Flugzeug mit einer Spannweite von etwa 35m hindeuten, was gut zu einer Boing 757 passt

Die Maschine traf das Pentagon wahrscheinlich etwas unterhalb des ersten Stockwerks und wurde durch den Einschlag und die Explosion zerstört, aber Wrackteile, wie etwa vom Heck, oder Teile des Fahrwerks wurden innerhalb des Pentagons gefunden und fotografiert, schaut man sich die verschiedenen Fotos an so passt die zu beobachtende Zerstörung sehr wohl zu einem großen Passagierflugzeug

Angeblich ist eine Boing 757 aber nicht zu den Manövern fähig, die von den Augenzeugen beobachtet worden sind. Auch das ist falsch, auch wenn man mit Rücksicht auf die Passagiere nicht in so scharfe Kurven geht ist das durchaus möglich und der Bordcomputer ist dabei auch für einen unerfahrenen Piloten hilfreich [.

Alles in allem gibt es auf Grund dieser Fakten keinen vernünftigen Grund anzunehmen, dass das WTC durch Explosionen und nicht durch den Einschlag der Flugzeuge zum Einsturz gebracht wurde und die Behauptungen, das Pentagon sei nicht von einem Flugzeug, sondern von einer Rakete getroffen worden sich schlicht lächerlich.

Zur weiteren Lektüre empfehle ich auch die Seiten von Popular Mechanics und 911myths, die sich detaillierter mit dem Thema auseinander setzen, als mir das an dieser Stelle möglich ist.

Vielleicht ist es leichter an eine korrupte Regierung zu glauben, als sich die eigene Verletzlichkeit einzugestehen, aber ich denke mit den leichtgläubigen Anhängern spricht man auch ein zahlungskräftiges Klientel an, das die inzwischen 3000 Bücher zum Thema gierig verschlingt und dabei allzu häufig den eigenen kritischen Verstand abschaltet.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.12.2007 um 00:08
@ sator
sator schrieb:du willst dich unbedingt in die kindergartengruppe eingliedern, hab ich das gefühl...
Und dort bist Du scheinbar der Türsteher! ;)
Wenn ich irgendwann mal beriet dazu bin, die OT-Mitgliedschaft zu beantragen, wende ich mich wegen der "Kindergartengruppe" selbstverständlich als erstes an Dich! ;)

-------


sator schrieb:es geht ohne "geräusche" nicht...
Wer sagt denn eigentlich, dass es ohne Geräusche abgelaufen ist?
Einige OTler sind doch stets eifrig damit beschäftigt, die Geräusche zu erklären! ;)

So werden zum Beispiel: Zeugenaussagen "beleuchtet", oder explodierende Dieselgeneratoren als Grund genannt!


P.S.: Dann wundere Dich doch nicht darüber, dass das Thema seit 6 Jahren die Gemüter anheizt! ;)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.12.2007 um 00:24
@ lecko1
lecko1 schrieb:Es wird berichtet, dass auch die Lobby schon stark beschädigt war, bevor die Türme einstürzten, das ist aber nicht verwunderlich, weil das Kerosin durch die Fahrstuhl- und Versorgungsschächte bis nach unten gelangen und auch in den unteren Etagen Feuer hervorrufen konnte.
Das Kerosin ist durch die Fahrstuhlschächte nach unten gelangt...hat die Lobby (übrigens eines meiner "Lieblingswörter"! 8) verwüstet...und dennoch können die Augenzeugen von deren Zustand berichten?

-------
lecko1 schrieb:Die Berichte, dass es Explosionen gegeben habe, sind einseitig, denn sie verschweigen, dass viele Zeugen Erschütterungen und Rumpeln über einen längeren Zeitraum beschreiben
Wo soll denn da die von Dir vorgeworfene Einseitigkeit sein?
Um das Fundament des WTC zu schwächen können doch mehrere "Eingriffe" notwendig gewesen sein!

-------
lecko1 schrieb:Als die Träger dann aber nachgaben, fiel die Decke auf die darunterliegende Ebene – das ist auch von anderen Bränden bekannt – und löste damit quasi eine Kettenreaktion aus, die sich nicht mehr aufhalten lies.
Nenn bitte mal Beispiele, die "auch von anderen Bränden bekannt" sind!


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.12.2007 um 00:43
Was wollt ihr eigebntlich?
ALLES IST EINE VERSCHWÖRUNG

1) Es gibt ´keine Flugzeuge! Alle Bilder von allen Fernsehsendern auf der Welt sind getürkt!
2) Alle Zeugen, die das bestätigen, sind vom CIA bestochen - egal ob 1.000 oder 10.000 oder 100.000 ode 1.000.000 oder 10.000.000!
3) Alle echten Zeugen, die gefilmt haben das ein Flugzeug da war, sind umgebracht worden - 10.000ende!
4) Alle, die genau gesehen hatten, das eine CIA Rakete eingeschlagen ist, hatten leider gerade keine Kamera zu Hand - weshalb man ihnen trotzdem glauben sollt.
5) Die Toten aus den 4 Passagierfligzeugen existieren gar nicht. Kann manohne Probleme fälschen inkl. Flughafenpersonal, Sicherheits-Flugpersonal, Angehörige usw.
KEIN THEMA
6) Georg Busch hat den Angriff befehligt, weil er Papas Krieg im Irak weiterführen wollte.
7) Dafür hat er gleich sein eigenes Verteidigungsministerium am helligten Tag mit Raketen angegriffen.
8) Alle Zeugen am Pentagon wurde genauso getötet wie alle Zeugen in Manhatten.
9) Alle Fernsehteams wurden infiltriert - auch ich habe nur eine Fata Morgana gesehen.
10) Alles ist gut! Die VT lebt!!!


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.12.2007 um 00:50
>>>... Der andere von Euch will, dass ich Zeugen anführe, "ohne diese Personen ebenfalls in die Verschwörung einzubinden"!!
(da die OT ansonsten schneller zusammenfiele, als die "Twin Towers"??? ) ...<<<

Bitte? Ich will einfach eine Erklärung, wie Zivilisten in eine angeblich hermetisch abgerieglte Zone kommen konnten, wo sie doch ohne weiteres belastendes Material hätten sichten, oder davon berichten können. Zumal GZ wohl kaum in den Sekunden des Angriffs abgeriegelt war...


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.12.2007 um 01:03
@ morpheus
MorpheuS8382 schrieb: wo sie doch ohne weiteres belastendes Material hätten sichten, oder davon berichten können.
Mir geht es doch um die Möglichkeit, dass "Trümmer" später hinzugefügt wurden!

Was erwartest Du? Was sollte man sehen?

Etwa, dass etwas nocht nicht dort liegt? ;)

-------

MorpheuS8382 schrieb:Zumal GZ wohl kaum in den Sekunden des Angriffs abgeriegelt war...
Wurden die "Trümmer" denn auch "in den Sekunden des Angriffs" gefunden, oder lag Zeit dazwischen???


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.12.2007 um 01:24
>>>... Mir geht es doch um die Möglichkeit, dass "Trümmer" später hinzugefügt wurden!

Was erwartest Du? Was sollte man sehen?

Etwa, dass etwas nocht nicht dort liegt? ...<<<

Und wie kommt ein filmendes Kamerateam dazu, Trümmerteile zu filmen aber keiner der die tonnenschweren Teile dort abliefert?
Und sorry, aber mit hinterher hinlegen bauchst du mir als "Theorie" nicht kommen. Da können wir das ganze hier abbrechen, oder kannst du beweisen das nicht die Terroristen die Trümmerteile positioniert haben, nur damit sie euch als "Merkwürdigkeit" auffallen um von sich auf die USA als "eigentliche Terroristen" abzulenken?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.12.2007 um 01:50
@ morpheus
MorpheuS8382 schrieb:Und wie kommt ein filmendes Kamerateam dazu, Trümmerteile zu filmen aber keiner der die tonnenschweren Teile dort abliefert?
Dann erkundige Dich mal, wem die Fernsehsender gehören, oder, wer alles Einfluss darauf hat! ;)

"Seltsamerweise" zum grossen Teil der Öl-Lobby, Banken usw..die "gewisse Interessen" im Irak verfolgen ;)

-------

<ZITA>oder kannst du beweisen das nicht die Terroristen die Trümmerteile positioniert haben

Scheinbar befinden wir uns in einer "Pattsituation", denn bisher kann weder OT, noch VT etwas beweisen!

-------
MorpheuS8382 schrieb:nur damit sie euch als "Merkwürdigkeit" auffallen um von sich auf die USA als "eigentliche Terroristen" abzulenken?
Das wär ja der "100%ige Plan"! :D :D Verucht die OT denn nicht andauernd mit OBL's "Bekennervideo" zu argumentieren? :D :D

Wie soll denn beides zusammenpassen? ;)



P.S.: Das erinnert mich an sator's Vorschlag mit der "Kindergartengruppe"! ;)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.12.2007 um 01:52
Link: www.miprox.de (extern)


@ morpheus


Sorry, ich hab vergessen, den Link mit den Fernsehsendern einzufügen! :)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.12.2007 um 02:06
Oh wow... Der USA gehören Fernsehsender oder zumindest viele Rechte der selbigen. Wie kommt es denn dann das CNN schon vor dem Zusammenbruch von WTC7 bekannt gibt, das WTC7 zusammenbrechen wird? *omg rolleyes*
Alberne Beweisführung...

Zitat:

"Wie soll denn beides zusammenpassen?

P.S.: Das erinnert mich an sator's Vorschlag mit der "Kindergartengruppe"!"


Weiterhin ist das keine Pattsituation, sondern zeigt lediglich auf das man eure strohhalmgreifende Art zu argumentieren, sofern man dies überhaupt argumentieren nennen kann, gut in beide Richtungen verwenden kann...


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.12.2007 um 02:16
@ morpheus
MorpheuS8382 schrieb:Wie kommt es denn dann das CNN schon vor dem Zusammenbruch von WTC7 bekannt gibt, das WTC7 zusammenbrechen wird?
Wieso kommst Du denn jetzt mit diesem Aspekt?
Es ging doch bisher um das Finden der "Trümmer" an Ground Zero!

Passen Dir die Besitzer der TV-Sender etwa nicht ins Konzept, oder, warum "springst" Du auf die "voreilige Meldung" um?

-------
MorpheuS8382 schrieb:Alberne Beweisführung...
Wenn ich den Thread durchlese, dann stosse ich immer wieder darauf, dass sich die OT damit "rühmt", seit nunmehr 6 Jahren "Aufklärungsarbeit" zu leisten und "alle Punkte zu durchleuchten"!

Seltsam, dass es immer wieder "bestimmte Dinge" sind, die dabei nicht berücksichtigt werden! :(

-------

Weiterhin ist das keine Pattsituation, [...] gut in beide Richtungen verwenden kann...

Und das, morpheus ist also "keine Pattsituation" ?? ;) ;)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.12.2007 um 03:23
>>>... Passen Dir die Besitzer der TV-Sender etwa nicht ins Konzept, oder, warum "springst" Du auf die "voreilige Meldung" um? ...<<<

Stell dich bitte nicht als so doof hin, als ob du nicht wissen würdest was ich damit ansprechen wollte. Aber ich erklär es gern nochmal genauer!

Auf der einen Seite heißt es, die Trümmer würden dort von den USA positioniert und von dem Fersehteam EXTRA gefilmt, weil der Sender eh den USA gehört, auf der anderen Seite aber lässt es die USA scheinbar zu, das ihre tolle Inszenierung durch verfrühte Meldungen des eigenen Senders auffliegt.


Im Klartext: Alles geht durch die Zensur der USA, aber vermeintlich Offensichtliches vergessen sie rauszuschneiden...


Widersrpüchlicher kann es nicht sein.


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

31.12.2007 um 03:46
@ morpheus
MorpheuS8382 schrieb:Im Klartext: Alles geht durch die Zensur der USA, aber vermeintlich Offensichtliches vergessen sie rauszuschneiden...
Rausschneiden? Es war eine Live-Sendung!

-------

Eines der "Todschlagargumente" der OT ist doch:

"Wie soll das denn in so grossem Massstab ablaufen?"

"Dazu braucht man viel zu viele Eingeweihte!"

"Die könnten doch garnicht alle dichthalten!"


Hat es die OT mal in Erwägung gezogen, dass die erwähnte Live-Sendung "einer dieser Fehler" gewesen sein könnte?


melden
276 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden