weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

9/11: Tag der Verschwörungen?

08.01.2008 um 22:50
Das war aber nunmal nicht das, was ICH ansprechen wollte, mvb. Und Du hast schließlich auf MEINEN Beitrag geantwortet...


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

08.01.2008 um 23:00
QUOTE:(''Menschen wie du, die angesichts dessen was an diesem Tag passiert ist, noch derart über Überlebende herziehen, sollte man mal den Überlebenden gegenüberstellen und jede Ohrfeige die fällt, mit einem lauten "RICHTIG" quittieren.'')

Ja die Sentimentale Leier!

Dann sollte man auch mal das gleiche mit den 1,5 Millionen Opferfamilien des Vietnamkrieges machen oder mit den 100.000 Opferfamilien in Afgahnistan, die bis heute NIE auch nur einen Beweis für die Drahtzieherei von Osama gesehen haben, und trotzdem zerbombt, verbrannt, und verhungert werden, oder den 100.000 Opferfamilien im Irak die bis heute NIE auch nur eine Massenvernichtungswaffe gesehen haben und denoch mit Splittergranaten beworfen werden, vom Kind bis zur Hausfrau.


Bla Bla

Sei doch sachlich, ich hab mich NIE über irgendein Opfer lustig gemacht. Du amchst es viel eher, in dem Du es als Argumentationsmittel einsetzt. Wie schäbig das ist brauch ich Ihnen wohl nicht im detail zu erklären!


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

08.01.2008 um 23:13
egal wie man es angeht.wenn nun die Details angesprochen dann kommt von der OT Seite dass man doch das gesamte sehen soll und sich nicht in details aufhalten soll...und wenn dann das gesamte geschehen mit politischem hintergrund angesprochen wird dann jammert die OT Seite dass man doch sich auf die details konzentireiren solle da das gesamte geschehen keinen beweis für ne sprengung sei

meine güte,was wollt ihr denn eigentlich?heulsussen


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

08.01.2008 um 23:31
@Jeara


Wie Sie wünschen!

Nichts desto trotz ist die Unterredung mit Ihnen, auch wen hin und wieder Interesant, immer nur eine Metadiskussion, Sie wollen nur, und anscheinend ausschlieslich, über die Diskussion diskutieren.

Ihnen tut es gut der Thematik weniger!


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

08.01.2008 um 23:45
mvb schrieb:Ja die Sentimentale Leier!
Sorry ganz vergessen das DU so ein harten Kerl bist.
mvb schrieb:die bis heute NIE auch nur einen Beweis für die Drahtzieherei von Osama gesehen haben
Moment ich muss mal schnell über legen wer das hier gerade schreibt.
Bist DU nicht der Junge der Hologramme sehen kann ?
How ever, wer Hologramme sieht und Mini-Nukes, und Stars Wars Waffen ............
Dem kann ich nicht verübeln Blind zu sein.^^
mvb schrieb:Du amchst es viel eher, in dem Du es als Argumentationsmittel einsetzt. Wie schäbig das ist brauch ich Ihnen wohl nicht im detail zu erklären!
Ja was den nu ??? DU oder Sie ???
Lass mich raten deine 2. Persönlichkeit nennt mich Sie oder ??

Und schreibe mit mir lieber nicht über Dinge die "schäbig" sind, denn sonst könnte ich mich verleiten lassen hier ehrlich mit dir umzugehen.

Das gerade DU meinst dich nie über Opfer lustig gemacht zu haben muss MAL WIEDER VT-Satire sein.
Du kapierst noch nicht mal, das sich "VTler" für dich schämen wegen deiner gesammelten Werke.
Du bist der erste hier, der Opfer verleugnet und dieses habe ich dir auch schon ausdrücklich vor langer Zeit geschrieben.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

08.01.2008 um 23:46
@ Nexuspp
nexuspp schrieb:Muss er bei exakt solchen Bränden dabei gewesen sein ??
Mir würde (vorerst) reichen zu erfahren, wie gross seine Erfahrung denn überhaupt ist! Nicht in "Dienstjahren", sondern in Aufgabenbereichen, Qualifikationen und Einsätzen!

_______
nexuspp schrieb:Hmm wäre er ein Mensch wie du, würde es das ganze, vor laufender Kamera als Frage verpacken.
Bei Leuten, die die VT vertreten, findet die OT immer "ein anderes Wort" für diejenigen, die die Kamera "nutzen"! :|

_______
nexuspp schrieb:Der von dir genannte Wichtigtuer HATTE RECHT !!!!!!
Weil's zufällig so eingetreten ist, wie er "prophezeit" hat!

Andernfalls wäre er ein "Schwätzer" gewesen!

Kann allerdings auch sein, dass er entweder Glück, oder "Wissen" hatte! :|
Das, mit dem "RECHT" ist relativ!

_______
nexuspp schrieb:Menschen wie du, die angesichts dessen was an diesem Tag passiert ist, noch derart über Überlebende herziehen, sollte man mal den Überlebenden gegenüberstellen und jede Ohrfeige die fällt, mit einem lauten "RICHTIG" quittieren.
Du weisst, dass "niurick" im Forum nicht provozierbar ist und ich habe auch kein Problem damit: "Mimose", oder "Leute wie Du..." genannt zu werden. Wenn Du mir ein Benehmen wie "eine offene Hose", oder mir Ohrfeigen verpassen lassen möchtest, dann ist es mir auch gleich.

Dann mach Dir an Stellen wie dieser aber bewusst, dass Dir sowohl die nötige Objektivität, als auch der Anstand, "flötengehen"! 8) 8)

Jetzt scheint der Unterschied (zumindest im Auftreten) gar nicht mehr so gross zwischen uns! :D :D

_______


Ich kann mich noch an eine Stelle von Dir erinnern, an der Du bemängelst, dass niemand Rücksicht darauf nimmt, dass Du eventuell selbst betroffen sein könntest, oder sich niemand um Deine Fragen kümmert.

Was gehört denn für Dich zu den Punkten, die Du klären möchtest.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.01.2008 um 00:22
niurick schrieb:Mir würde (vorerst) reichen zu erfahren, wie gross seine Erfahrung denn überhaupt ist! Nicht in "Dienstjahren", sondern in Aufgabenbereichen, Qualifikationen und Einsätzen!
Klare Sache, Aufgabenbereiche und Qualifikationen sind sehr sehr wichtig wenn sich ein Gebäude "bewegt".
Das VT-logen allerdings eine Qualifikation brauchen um zu erkennen, das es gefährlich ist wenn ein Gebäude sich bewegt, leuchte sogar mir ein. "rolleyes"
niurick schrieb:Bei Leuten, die die VT vertreten, findet die OT immer "ein anderes Wort" für diejenigen, die die Kamera "nutzen"!
Ich nutze eigentlich für diese "Sorte" Mensch immer nur ein Wort.
niurick schrieb:Weil's zufällig so eingetreten ist, wie er "prophezeit" hat!
Hui nun ist es schon eine "Prophezeiung". OMG.
VTler nennen es "Prophezeiung" wenn jemand erkennt:
Haus wackeln = nicht gut.
Eure Mama wäre echt stolz auf euch, bei soviel Grips ^^
niurick schrieb:Andernfalls wäre er ein "Schwätzer" gewesen!
Ergo er macht gerade aus dir einen Schwätzer oder ??
niurick schrieb:Kann allerdings auch sein, dass er entweder Glück, oder "Wissen" hatte!
Nun überforder mal deine "Kollegen" hier nicht.
War es nun Glück, Wissen oder aber eine Prophezeiung ??
Hmm sek.
Ich kenne da noch einen Propheten:

Ach was erzähle ich da.
Es gab hunderte:

http://graphics8.nytimes.com/packages/html/nyregion/20050812_WTC_GRAPHIC/met_WTC_histories_full_01.html


FDNY-Einsatzleiter Daniel Nigro
"The most important operational decision to be made that afternoon was the collapse had damaged 7 World Trade Center, which is about a 50 story building, at Vesey between West Broadway and Washington Street.
It had very heavy fire on many floors and I ordered the evacuation of an area sufficient around to protect our members, so we had to give up some rescue operations that were going on at the time and back the people away far enough so that if 7 World Trade did collapse, we wouldn't lose any more people.
We continued to operate on what we could from that distance and approximately an hour and a half after that order was given, at 5:30 in the afternoon, 7 World Trade Center collapsed completely."

Quelle:
http://graphics8.nytimes.com/packages/pdf/nyregion/20050812_WTC_GRAPHIC/9110154.PDF

Preiset den Herrn , ein Seher unter uns

Nochmal Daniel Nigro

"Early on the afternoon of September 11th 2001, following the collapse of WTC 1 & 2, I feared a collapse of WTC 7 (as did many on my staff).

The reasons are as follows:

1 - Although prior to that day high-rise structures had never collapsed, The collapse of WTC 1 & 2 showed that certain high-rise structures subjected to damage from impact and from fire will collapse.
2. The collapse of WTC 1 damaged portions of the lower floors of WTC 7.
3. WTC 7, we knew, was built on a small number of large columns providing an open Atrium on the lower levels.
4. numerous fires on many floors of WTC 7 burned without sufficient water supply to attack them.

For these reasons I made the decision (without consulting the owner, the mayor or anyone else - as ranking fire officer, that decision was my responsibility) to clear a collapse zone surrounding the building and to stop all activity within that zone. Approximately three hours after that order was given, WTC 7 collapsed.

Conspiracy theories abound and I believe firmly that all of them are without merit.

Regards, Dan Nigro
Chief of Department FDNY (retired)
niurick schrieb:Dann mach Dir an Stellen wie dieser aber bewusst, dass Dir sowohl die nötige Objektivität, als auch der Anstand, "flötengehen"!
Da war sie wieder, die zarte Seite von niurick.
Da verhöhnt er gerade noch die Überlebenden und nun ist ihn der Anstand seines Gegenübers sehr wichtig ^^

Wie war das doch gleich nochmal mit dem Wald und wie es dort heraus schalt ??
Du warst diesmal einfach wieder zu gut, bist halt ein wenig über das Ziel hinaus, dann können Antworten schon mal schwer zu berechnen sein.
Nicht weinen ^^
niurick schrieb:Ich kann mich noch an eine Stelle von Dir erinnern, an der Du bemängelst, dass niemand Rücksicht darauf nimmt, dass Du eventuell selbst betroffen sein könntest, oder sich niemand um Deine Fragen kümmert.
Ahhh jetzt verstehe ich und "weil" ich ja betroffen sein "könnte" macht es umso mehr Sinn die Überlebenden zu verhöhnen.
VT-Logik oder ??
Und wie gesagt, um meine Fragen kümmer ich mich dann lieber doch alleine denn z.B. Holo-gesabbel bringt mich dann doch nicht weiter.
Außerdem mag ich Quellen die auch wirklich welche sind. *g*
niurick schrieb:Was gehört denn für Dich zu den Punkten, die Du klären möchtest.
Warum verhöhnen VTler Überlebende ??


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.01.2008 um 00:29
Ist jetzt total offtopic, aber da ich gerade den User NexusPP hier lese und längere Zeit offline war, fällt mir gerade auf, das das Nexusforum weg zu sein scheint. Oder täusche ich mich?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.01.2008 um 00:35
Mir würde (vorerst) reichen zu erfahren, wie gross seine Erfahrung denn überhaupt ist! Nicht in "Dienstjahren", sondern in Aufgabenbereichen, Qualifikationen und Einsätzen!
----------------
frag ihn doch, sollte doch füt die VT ein Klacks sein, dass herauszubekommen und die pro VT richtigen Schlüsse zu ziehen..

Weil's zufällig so eingetreten ist, wie er "prophezeit" hat!
Andernfalls wäre er ein "Schwätzer" gewesen!
Kann allerdings auch sein, dass er entweder Glück, oder "Wissen" hatte!
--------------------
Kann es nicht sein, dass er einfach seinen Job ausgeübt und richtig gemacht hat


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.01.2008 um 00:40
"Weil's zufällig so eingetreten ist, wie er "prophezeit" hat!"

darf ich fragen von wem die rede ist?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.01.2008 um 01:02
@ lesslow


Klar darfst Du! 8)
Es geht um FDNY Miller aus Nexuspp's Video!


Hier nochmal, das gute Stück!




melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.01.2008 um 01:41
Also ich will mal was einwerfen:

Egal was ihr OTler jetzt auch noch so von Euch gebt...

Ich bin überzeugt das alle Ereignisse die den 11. September 2001 betreffen
ein Inside Job - False Flag Operation oder wie auch immer waren.

Alle die was anderes behaupten möchten stempel ich jetzt mal ganz agressiv als blinde Kühe ab!!!

Ich werde micht nicht mehr von anderen beplappern lassen. Ich bleibe bei meiner Meinung. Das ist es doch was zählt. Ich muss euch nicht überzeugen. Ich kenne die Wahrheit, und bin froh darüber, das ich diese ohne schlechtes Gewissen annehmen kann.

Hier nochmal der Link, der vorher schon gepostet wurde (danke übrigens):
http://www.nuoviso.de/filmeDetail_unterfalscherflagge.htm

MfG
Valhöll

PS: IRAN folgt! Und spätestens wenn es so weit ist, schau ich zurück in diese Diskussion und werde mal diverse Leute fragen, ob sie immernoch davon überzeugt sind das 911 einfach so passiert ist wie die Amis behaupten - ob sie ihre Augen weiterhin verschließen oder endlich mal auf machen.


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.01.2008 um 01:53
@valhöl

ist dein gutes recht diese meinung zu vertreten, im prinzip will die dir auch keiner streitig machen, zumindest meine person nicht. es ist das worauf sie beruht...


Ich werde micht nicht mehr von anderen beplappern lassen.


na, solange du dich nicht von mvb&konsorten und deren hahnebüchernen und längst widerlegten VTs einlullen lässt, bin ich ja beruhigt. ;)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.01.2008 um 01:56
@Valhöll
jep, geb dir recht. ;)




nur wenn der iran dran ist, wird das konsequenzen haben.
russland hat sich da klar für den iran ausgesprochen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.01.2008 um 02:33
Okidoki ;)


melden
Werwie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.01.2008 um 07:19
Zitet von:

http://gedankenfrei.wordpress.com/2007/12/25/uber-kriegsgrunde-und-das-pearl-harbour-des-21jh/

"Ich muß mir nun das 5. mal mit meiner Frau Pearl Harbour anschauen. Und nach jedem Film veränderte sich meine Meinung darüber, weshalb ich den Film langweilig fand.

Heute verrät er mir Dinge, wie Kriege geschaffen und “gegründet” werden. Beim stöbern im Netz fand ich dazu diesen zwar nicht ausfühlichen Artikel über Pearl Harbour, aber was die Ami´s wussten."

und weiter:

"Nicht-Ermittlung haben wir oben genannt: am 12.9. hatte die US-Regierung ihre „Prioritäten“ geändert, am Vorabend soll Bush notiert haben „wir haben heute das Pearl Harbor des 21. Jahrhunderts erlebt“.Von dem Pearl Harbor des letzten Jahrhunderts wissen wir mittlerweile, nachdem die Archive die 50 Jahre lang geheim gehaltenen Unterlagen u.a. über den decodierten japanischen Funkverkehr freigegeben haben, dass die US-Regierung damals über den bevorstehenden Angriff genau informiert war, ihn aber geschehen ließ, um die kriegsunwillige Bevölkerung zum Kriegseintritt zu motivieren. In der historischen Rückschau können wir für diesen schmutzigen Trick gerade als Deutsche nur dankbar sein; ohne Roosevelts Opfer von knapp 3.000 Landsleuten in Pearl Harbor wäre die Befreiung Deutschlands vom Faschismus nicht gelungen. Werden die Historiker der Zukunft - wenn in 50 oder 70 oder 100 Jahren alle unter dem Zauberwort „national security“ verbannten Dokumente eine Aufklärung des Verbrechens ermöglich - dem „Kriegspräsidenten“ Bush ein ähnliches Zeugnis ausstellen ?"


melden
Werwie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.01.2008 um 07:25
Zitat von:

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/15/15111/1.html

"Nach wie vor gilt: Wir wissen heute, fast zwei Jahre nach dem 11. September 2001, kaum mehr als 48 Stunden nach den Anschlägen auf das World Trade Center. Natürlich gibt es eine offizielle Version der Ereignisse. Demnach stecken Osama Bin Laden und seine Terrororganisation al-Qaida hinter den Anschlägen. Als Beweis bzw. als Eingeständnis seiner Schuld gilt nicht zuletzt ein Video, das die amerikanische Regierung im Dezember 2001 der Welt präsentierte."


und weiter:

"Schaut und hört man sich dieses Video jedoch genauer an, ergibt der Text keinen rechten Sinn, jedenfalls nicht den, den er offiziell haben soll (vgl. Monitor vom 20.12.2001). Diese und andere Ungereimtheiten (vgl. Wahrheit und Fälschung im digitalen Zeitalter) legen deshalb den Verdacht nahe, dass es sich um ein manipuliertes, wenn nicht gar komplett inszeniertes Video handelt.

Ein Phänomen mit Methode: Egal in welcher Detailfrage Journalisten den Ereignissen vor, nach und um den 11. September herum auf den Grund gehen, allerorten stoßen sie auf Ungereimtheiten, Lücken, Widersprüche - und natürlich auf Widerstand. Rechercheanfragen werden ignoriert, mit fadenscheinigen Argumenten abgewiesen oder unumwunden als anti-amerikanische Attacke gewertet. Gehen sie mit ihren Fragen und Ergebnissen an die Öffentlichkeit, geraten sie ins Kreuzfeuer der Kritik - nicht zuletzt von Seiten jener Kollegen, die sich der Aufrechterhaltung der offiziellen Version verschrieben haben. Sei es wie im Hause Springer per Arbeitsvertrag oder aus freien Stücken.

Um diesen Zuständen ein Ende zu bereiten, versammelte Ronald Thoden, Geograph und Politologe mit Schwerpunkt Geostrategie, Querdenker aus dem deutschsprachigen Raum zu einer Tagung mit dem provozierenden Titel Der inszenierte Terrorismus. Die Anschläge am 11. September 2001. Vormittags ging es um Gedankenaustausch und Vernetzung der Rechercheure untereinander, denn bislang waren die meisten von ihnen Einzelkämpfer. Mittags gab es eine Pressekonferenz im gediegenen Steigenberger Hotel - man wollte schließlich auch die Mainstream-Medien erreichen und den Kollegen dort Mut machen, unbequemen Fragen nicht länger aus dem Weg zu gehen. Und am Abend fand eine Podiumsdiskussion statt. Geladen waren: Andreas von Bülow, Bundesminister und Staatssekretär a.D.; Eckart Spoo, langjähriger Korrespondent der Frankfurter Rundschau; Ekkehard Sieker, bekannt durch seine Film-Beiträge für Monitor/WDR; Gerhard Wisnewski, Journalist, Politologe und Buchautor, u.a. "Operation 9/11"; Michael Opperskalski, Geheimdienstexperte und Herausgeber der Zeitschrift Geheim; Mathias Bröckers, Journalist und Autor des Buches "11.9." (vgl. Telepolis-Special, The WTC Conspiracy. Alexandra Bader, Geheimdienstexpertin aus Österreich war leider verhindert.

Mit seiner Veranstaltung traf Thoden offenbar den Zeitgeist, denn das Audimax der Humboldt-Universität war gerammelt voll. Im Parkett saßen 750 Personen in engen Stuhlreihen, zahlreiche weitere standen an den Seiten, und oben auf der Galerie war auch alles belegt. Unzählige, die trotz stundenlangen Anstehens kein Ticket ergattern konnten, mussten wieder nach Hause gehen.

Zunächst berichtete Ekkehard Sieker über die Schwierigkeiten, die Originalversion des berühmt-berüchtigten Bin-Laden-Videos zu bekommen - erst wurde er von Krethi zu Plethi geschickt, und als er dann endlich Kassem M. Wahba, einem der so genannten unabhängigen Übersetzer des Bandes sprach, fragte ihn dieser: "Wer sagt eigentlich, dass wir das übersetzt haben?" Siekers Recherchen mündeten in jenem Monitor-Beitrag vom 20.12.2001, der demonstriert, dass es sich bei jenem Video um eine Falschübersetzung zu Propagandazwecken handelt.

Als nächstes sprach Mathias Bröckers, Telepolis-Lesern bestens bekannt durch seine Reihe The WTC-Conspiracy. Er konzentrierte sich auf die Frage nach den bislang unveröffentlichten - vollständigen - Passagierlisten. Schließlich möchte man als Journalist nachprüfen, ob die vermeintlichen Attentäter tatsächlich in den vier entführten Flugzeugen saßen. Zumal sich sechs der 19 Attentäter kurze Zeit nach ihrem angeblichen Ableben quicklebendig bei diversen Behörden meldeten - und vom FBI trotzdem nie von der Liste gestrichen wurden.

Um die Flugzeuge ging es bei Gerhard Wisnewski - Journalist, Politologe, Filmemacher und Co-Autor des Buches "Das RAF-Phantom". Sein neuestes Buch heißt Operation 9/11. Darin vertritt Wisnewski die These, dass die vier Passagiermaschinen, die am 11. September 2001 entführt wurden, durch Drohnen ersetzt worden seien - was die merkwürdigen Schlenker in den Flugrouten erkläre. Die Drohnen wären dann per Fernsteuerung an ihren jeweiligen Bestimmungsort gelenkt worden. Was mit den Passagiermaschinen geschah, sei ungewiss. Als Vorbild dieser Aktion nennt Wisnewski - wie bereits James Bamford in seinem Buch über die NSA - die US-amerikanische Operation Northwoods. Wisnewski stützt sich bei seiner These unter anderem auf Aussagen von Fluglotsen, die einen Wechsel des so genannten Transponder Codes bestätigen. Da dieser Transponder Code für jedes Flugzeug individuell festgelegt ist, bedeutet ein solcher Wechsel angeblich, dass man es nicht mehr mit derselben Maschine zu tun habe.

Sehr merkwürdig sei außerdem, dass laut Zeugenaussagen weder am Pentagon (Flug 77) noch bei Shanksville (Flug 93) Flugzeugtrümmer und dergleichen gefunden wurden. Auch sind keine Fotografien aufzutreiben, die Flugzeugtrümmer zeigen. Demzufolge sei - anders als beim WTC - an diesen beiden Orten keine Drohne geopfert worden. Stattdessen habe man sich mit pyrotechnischen Tricks beholfen. Mit diesen Ungereimtheiten befasst sich die Doku Aktenzeichen 11.9. ungelöst von Gerhard Wisnewski und Willy Brunner, die am 20. Juni 2003 im WDR lief - vorab als grober Unfug gegeißelt von der FAZ und der Berliner Zeitung. Wer sie verpasst hat und sich selbst ein Bild machen möchte, kann die Wiederholung am 21.07.03 um 21.00 Uhr bzw. am 22.07.03 um 6.15 Uhr sowie um 10.00 Uhr auf Phoenix sehen.

Michael Opperskalski, Geheimdienstexperte und Herausgeber der Zeitschrift Geheim, beschäftigte sich mit der Chronologie der Beschuldigungen. So war laut Opperskalski bei CNN schon kurze Zeit nach den Flugzeuganschlägen auf das WTC unten im Ticker-Laufband zu lesen, dass die Demokratische Front Palästina hinter den Anschlägen steckt, dann war ganz allgemein von Palästinensern die Rede, und schließlich wurde auch das abgeändert. Dann gab Opperskalski einen groben Überblick über die Entstehungsgeschichte diverser fundamentalistischer Organisationen, die fast ausnahmslos von westlichen Mächten ins Leben gerufen worden waren.

Nach der Pause wäre Andreas von Bülow, Bundesminister und Staatssekretär a.D. dran gewesen, doch dann kam es erst mal zum Eklat: Horst Mahler saß im Publikum. Ganz in schwarz, begleitet von einer Dame mit schneeweißem Haar. Saß einfach nur da und hörte zu. Das regte die üblichen Verdächtigen ganz schön auf. Erst wurde getuschelt, dann mit dem Finger gezeigt, und dann wurde "Nazis raus" und dergleichen mehr gerufen. Manche brüllten aus Leibeskräften, andere aus Gewohnheit. Ekkehard Sieker ließ die außer Rand und Band Geratenen wissen, dass seiner Meinung nach jeder - unabhängig von seiner Weltanschauung - ein Recht darauf habe, sich zu informieren. Und außerdem sei Niederbrüllen keine angemessene Form der Auseinandersetzung. Auch das Publikum hatte mehrheitlich keine Lust auf diese plumpe Randale.

Als dann halbwegs Ruhe eingekehrt war, begann Andreas von Bülow seinen Vortrag mit dem Hinweis darauf, dass er durchaus kein Anti-Amerikaner sei. Er möge die Bush-Regierung nicht und möchte gerne "unsere Botschaft nach Amerika bringen, denn dort funktioniert die Demokratie nicht". Dann bemerkte er eher nebenbei, man habe durch den NPD-Prozess ja wohl Hinweise darauf bekommen, wie diese Partei funktioniert (vgl. Ein System, das das Problem, über das es informieren will, selbst erschafft, ist absurd). Verräterisch an der US-amerikanischen Aufarbeitung des 11.9. findet von Bülow insbesondere den Vergleich des 11.9. mit Pearl Harbour. Erstens sei inzwischen hinlänglich bekannt, dass der damalige US-Präsident Roosevelt im Voraus informiert war über den bevorstehenden Anschlag auf Pearl Harbour. Zweitens habe der Thinktank "Projekt für ein neues amerikanisches Jahrhundert" ( PNAC) bereits im September 2000 Pläne geschmiedet für eine neue Weltordnung. Doch leider, so das Strategiepapier, seien diese Pläne kaum durchzusetzen, "es sei denn, ein katastrophales Ereignis tritt ein, das als Katalysator dient - wie ein neues Pearl Harbour".

Die aktuelle US-amerikanische Außenpolitik sei nichts anderes als ein geostrategisches Machtspiel und mithin "reiner Machiavellismus". Für Andreas von Bülow geht es denn auch nicht wirklich um den Kampf gegen den Islam im Allgemeinen und die Neuordnung des Nahen Ostens im Besonderen. Das eigentliche Ziel sei vielmehr China. Noch sei China eine Nummer zu groß für die USA, deshalb müsse es "handhabbar" gemacht werden. Wie das mit der Destabilisierung im Nahen Osten zusammenhängt, wurde allerdings nicht ganz klar. Das lag vielleicht daran, dass von Bülow bei seinem Vortrag mehrmals innehalten musste, weil ein kompakter Herr, der eine gewisse Ähnlichkeit mit den Panzerknackern hatte, sich vor Horst Mahlers Sitzreihe aufbaute und deutsch-englisch auf Mahler einschrie. Dezent wurde dieser Herr gen Saalende befördert. Als Bülow dann an der Stelle mit dem neuen Pearl Harbour angekommen war, brüllte derselbe Mann auf englisch: Was das mit Pearl Habour solle, man werde ja noch nicht mal mit einem einzelnen Nazi im Saal fertig. Sofort ging das Geschrei wieder los, und das Publikum verlangte lauthals nach Ruhe.

Zuletzt sprach Eckart Spoo, langjähriger Korrespondent der Frankfurter Rundschau, ehemaliger Vorsitzender der Deutschen Journalistenunion und Herausgeber der Zeitschrift Ossietzky. Er war sehr erstaunt darüber, dass selbst ein Blatt wie konkret in der aktuellen Ausgabe verkündet, es sei "mittlerweile ziemlich klar", was am 11.9. im Süden Manhattans geschehen sei. Dazu eine kleine Fußnote: Das Motto der Zeitschrift konkret lautet übrigens "lesen was andere nicht wissen wollen". Für Spoo mehr als skandalös: Der Einsatz von rund 100 bundesdeutschen Elite-Soldaten des Kommandos Spezialkräfte KSK in Afghanistan, für den es kein offizielles Mandat gibt.

Doch bevor Spoo die Antwort auf seine Anfrage vom 24. April 2003 an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages zu Ende vorlesen kann, verkündet der Veranstalter Ronald Thoden, die Konferenz müsse nun aus Sicherheitsgründen abgebrochen werden. Es gelingt Spoo gerade noch, die zehn drängendsten offenen Fragen vorzutragen, und dann ist auch schon Schluss. Applaus für die Fragen und die Redner - auch von Horst Mahler. Doch keine Chance für Fragen aus dem Publikum. Keine Diskussion. Und wieder tobt der Saal. Der lauteste Protest kommt von älteren Damen, die für ihr Eintrittsgeld eine Diskussion geboten haben wollen. Kleiner Trost: die Veranstaltung wird am 7./8. September 2003 fortgesetzt. In einem größeren Saal. Versprochen."

Ich möchte jetzt keine weitere Runde des c&p Terrors eröffnen sondern nur aufzeigen auf welchem Niveau in welchen Foren auch noch zum Thema 9/11 diskutiert wird & welche Schlüsse dort aus welchen Ereignissen gezogen werden!!!


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.01.2008 um 07:53
@ Valhöll

...ob sie immernoch davon überzeugt sind das 911 einfach so passiert ist wie die Amis behaupten ...

Ich habe in diesem Thread in all den Jahren bisher nur eine einzige Person erlebt, die schrieb, dass sie der offiziellen Version vorbehaltlos glaubt.

Nachdem es IMMER WIEDER, über JAHRE hinweg erwähnt, muss es doch bitte mal verstanden werden:

Nur weil jemand die VT nicht unterstützt, bedeutet das NICHT, dass derjenige die OT unterstützt.

Das ist doch genau die Vorgehensweise, die VT'ler so gerne anprangern:

"Und bist Du nicht für uns, bist Du gegen uns!"

Noch etwas:

IRAN folgt! Und spätestens wenn es so weit ist, schau ich zurück in diese Diskussion und werde mal diverse Leute fragen

Ob der Iran folgt oder nicht, sagt NICHTS zu den Vorgängen bzgl. 9/11 aus; Du kannst damit NICHTS erklären, was 9/11 betrifft.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.01.2008 um 08:55
@niurick:

""No planes", Hologramme etc - das ist Dummheit von fast schon kosmischen Ausmaßen - schämt Euch.



Ich bin Dir für Deine Bemühungen dankbar, aber "diese Variante" hast Du leider nicht entkräftet, sondern einfach ins Lächerliche gezogen! "

Naja, nicht wirklich - diese Variante ist schon ganz von alleine lächerlich.
Warum?
Informier Dich bitte mal darüber, wie Hologramme erzeugt werden.
Informier Dich bitte mal über den Unterschied zwischen einer Detonation eines Sprengkopfes und dem Verpuffen von ein paar Tonnen Kerosin.
Informier Dich bitte mal darüber, ob es eine Möglichkeit gibt, eine Feuerwolke zu erzeugen wie sie ebendieses Verpuffen erzeugt, mit dem gleichen Timing, ohne 20 Tonnen Kerosin mit fast Schallgeschwindigkeit dort hineinzujagen.

Nochmal: all dies hat nichts mit OT oder VT zu tun, das sind einfach technische und physikalische Fakten bzw. Unmöglichkeiten. Und meine Einwände bedeuten _nicht_ daß da keine Verschwörung war - die Frage ist völlig offen. Aber um eine solche zu beweisen muß die VT an anderen Stellen ansetzen. Und diese Ansätze dürfen nicht mit bekannten Fakten und nicht mit Naturgesetzen kollidieren.


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.01.2008 um 00:19




@ openeyes


Danke! :)

So formuliert kann ich mit Deinem Post wesentlich mehr anfangen! 8)

_______


@ topic


Da es in anderen Threads üblich ist, eine Art "newsticker" daraus zu machen, verlinke ich hier auch mal wieder einen Artikel.

Vielleicht "nicht ganz" aktuell, dennoch mal wieder ein paar weitere Aspekte für den Thread! :)


melden
377 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden