Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

me_mber
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.01.2008 um 02:04
"übertrieben ausgedrückt, aber ja, VT ist kontraproduktiv, merken nicht, wie sie dem den sie verurteilen in die hände spielen."

Es gibt wohl nicht nur die eine VT, deshalb lässt sie sich auch nicht als das betrachten.
Eine kritische Hinterfragung sollte auf keinen Fall als kontraproduktiv eingestuft werden, dann bliebe nur noch Hörigkeit.


melden
Anzeige
maranmey
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.01.2008 um 02:32
Die Frage nach Manipulationen durch die Medien ist doch echt ein alter Hut.
Wer heute noch halbwegs umfassend und entsprechend der Wirklichkeit informiert sein möchte, muss sich durch dutzende von verschiedensprachigen Zeitungen arbeiten, oder besser noch, durch eigene Bezeugung oder die eines vor Ort befindlichen, vertrauenswürdigen und unparteiisch sprechenden Korrespondenten die jeweiligen Nachrichten bestätigen, bzw. bestätigen lassen.

Die sogenannte Propaganda existiert nicht erst seit Goebbels, wurde auch nicht von ihm perfektioniert, denn die wahren Meister der Manipulation und der Propaganda wurden schon wesentlich früher geboren.

Wir alle haben erlebt, wie die Eingriffe der westlichen Geheimdienste jahrelang die Politik in für uns exotisch klingenden Ländern beeinflusst haben, wie sie auf diese Weise ihre Interessen wahren und letztlich auf Kosten des Volkes dieser Länder gute Geschäfte gemacht haben.

Seit der Kolonialisierung hat man überall dort mitgemischt, wo es etwas zu holen gab. Man schreckte auch vor Geschäften mit Opium nicht zurück, nicht vor dem Gewinn, der sich aus dem Kokainverkauf ergibt.

Alles dies wurde nach und nach bekannt.

Man muss hier nicht immer hämisch auf "VT-logen" herabblicken, sondern kann auch ganz ohne jeden Verschwörungshintergrund erkennen, dass es letztlich niemals darum ging, allen ein Leben im Wohlstand zu ermöglichen, sondern eben die jeweilige Wirtschaft des "Homelands" anzukurbeln.

Wenn ich beobachte, wie durch unsere Medien seit dem 11. September der Hass und die Hetze gegen die gesamte islamische Welt vorangetrieben wird und wie sehr man sich bemüht, die Feinde alle unter dem Deckmantel des Wortes "Terror" zusammenzufassen, dann wird mir etwas flau im Magen, denn auf eine ähnliche Weise, hat man mir damals im Geschichtsunterricht erklärt, begann die Verfolgung der Minoritäten damals im Dritten Reich.

Es ist letztlich, -wie einige hier auch zwischenzeilig andeuteten, -es hat wenig Sinn hier nur empört mit Wortklaubereien und gegenseitigem unterschwelligen beleidigen zu "reagieren".

Hätte man, sich seiner Mündigkeit und Verantwortung gegenüber all dieser Entwicklungen bewusst, rechtzeitig "agiert" und sich seiner Borniertheiten entledigt, dann bräuchten wir heute nicht diese Millionen von Skeletten wegzukehren und unsere eigene Unfähigkeit immer wieder neuen "Feinden" einer Freiheit anzulasten, sondern hätten eine reale Chance als Menschen, mit gerecht verteilten Gütern, einer friedvollen Zukunft entgegen zu sehen.

Eigenverantwortlichkeit und der Wille zu Handeln sollten heute im Vordergrund stehen, stattdessen lamentiert man sich in Sackgassen und wähnt sich "Freigeist".


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.01.2008 um 02:47
VT, zum 9/11, die Frage ist ja immer wem nützt es, rechnet sich sowas und welcher Zweck steckt dahinter.

Jedes schockierende ereignis wird mit VTs überzogen: Tod von elvis, ermordung Kennedys, 9/11,

Ich denke weil Menschen diese Dinge nicht hinnehmen wollen, weil es für sie derartig unmöglich schien, aktzeptieren sie nicht dass es eben einfach doch passiert, und dass es echte Sicherheiten nicht gibt.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.01.2008 um 06:59
@ konsistent

Sobald hier mal nicht bis zum Erbrechen MIHOP gewälzt wird, können wir gerne über LIHOP reden.

Ich sehe da aber mal wieder schwarz. Ich geb dem Thread keine 5 Seiten, dann schreibt wieder jemand "Pulverisiert", "keine Leichen gefunden", "Loch zu klein", "Bush hat das erste Flugzeug gesehen"...

Im normalen Alltag kann jeder schnell erkennen, dass keine Diskussion möglich ist unter den hier vorzufindenden Umständen. Aber es geht munter immer weiter.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.01.2008 um 07:00
@ zawaen

Jedes beliebige Ereignis wird zu einer Ansammlung von "Widersprüchen", wenn man es so behandelt, wie 9/11 behandelt wird.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.01.2008 um 07:25
ich frag mich nur warum das lager der skeptiker nicht endlich anfängt zu fragen: sind die attentäter des 11/9 klar identifiziert und warum hat die luftverteidigung nicht funktioniert?!

alleine was die luftverteidigung angeht kann es einfach nicht sein das an 4 verschiedenen orten vier mal nicht reagiert wird!da ist das pentagon im visier und nicht ein kampfjäger steigt auf um mal zu sehen was mit diesen maschinen los ist(wie es eigentlich sein sollte).


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.01.2008 um 07:36
sind die attentäter des 11/9 klar identifiziert

Das ist von Seiten der VT Spitzfindigkeit und führt zu nichts.

Um es mal ganz einfach zu erklären:

- 3 Menschen betreten ein Flugzeug

- 1 kann fliegen

- Wer ist geflogen?


- Die anderen beiden können per DNS identifiziert werden.

- Wer bleibt übrig?


melden
montecristo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.01.2008 um 07:45
Jeara@

wer konnte fliegen?

der Flugschüler, so ein schwieriges Mannöver?

warum geben dann die Fluggesellschaften soviel Geld für die Flugzeugflieger aus,

am Besten sie lassen die Pilote an Hand des Models von Ata und co. ausbilden,

dann wäre es viel billiger und vielleicht auch besser im Ergebnis!?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.01.2008 um 07:48
@ montecristo

der Flugschüler, so ein schwieriges Mannöver?

Die Personen, die geflogen sein sollen, hatten Berufspilotenlizenzen.

(Google zeigt Dir innerhalb weniger Sekunden, welche Voraussetzungen für eine solche Lizenz gefordert werden.)

WER soll also geflogen sein? Irgendein Stümper, der keine Ahnung davon hatte?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.01.2008 um 08:07
Jeara um 6:59 Uhr
Jeara schrieb:Sobald hier mal nicht bis zum Erbrechen MIHOP gewälzt wird, können wir gerne über LIHOP reden.

Ich sehe da aber mal wieder schwarz. Ich geb dem Thread keine 5 Seiten, dann schreibt wieder jemand "Pulverisiert", "keine Leichen gefunden", "Loch zu klein", "Bush hat das erste Flugzeug gesehen"...

Im normalen Alltag kann jeder schnell erkennen, dass keine Diskussion möglich ist unter den hier vorzufindenden Umständen. Aber es geht munter immer weiter.
montecristo um 7:45 Uhr
montecristo schrieb:wer konnte fliegen?

der Flugschüler, so ein schwieriges Mannöver?

warum geben dann die Fluggesellschaften soviel Geld für die Flugzeugflieger aus,

am Besten sie lassen die Pilote an Hand des Models von Ata und co. ausbilden,

dann wäre es viel billiger und vielleicht auch besser im Ergebnis!?
And the Next Uri Geller goes to Jeara


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.01.2008 um 09:07
Hani Handschur galt als mittelmäßiger bis unterdurschschnittlicher Pilot, und soll ein herausragendes Sturzflugmannöver geflogen sein, und wenige Meter über dem Boden ins Pentagon hineingekracht sein - aber lassen wir es, es hat keinen Sinn ...


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.01.2008 um 09:14
Hani Handschur galt als mittelmäßiger bis unterdurschschnittlicher Pilot,


"Hanjour received his commercial multi-engine pilot certificate from the FAA in March 1999."

http://www.9-11commission.gov/staff_statements/staff_statement_4.pdf


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.01.2008 um 09:40
Man sieht, das Thema KANN gar nicht vernünftig diskutiert werden. Immer, wenn man denkt, der Kindergarten ist vorbei, kommt der nächste irgendwo hergekrochen (Frage: wo waren diese Personen die letzten 635 Seiten????) und fängt mit albernem Kindergartenkram von vorne an.

Naja, der VT-Loge gereicht DAS nicht zu hohem Ansehen :)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.01.2008 um 09:44
"sind die attentäter des 11/9 klar identifiziert

Das ist von Seiten der VT Spitzfindigkeit und führt zu nichts.

Um es mal ganz einfach zu erklären:

- 3 Menschen betreten ein Flugzeug

- 1 kann fliegen

- Wer ist geflogen?


- Die anderen beiden können per DNS identifiziert werden.

- Wer bleibt übrig?
"

klare antwort..niemand..zeig mir einen klaren beweis das sich die benannten attentäter an bord der maschinen befunden haben.

und bitte..der 911 commission bericht ist das papier nicht wert auf dem er steht..jedenfalls nicht wenn man eine objektive kriminalistische ermittlungen im auge hat.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.01.2008 um 10:22
der 911 commission bericht ist das papier nicht wert auf dem er steht..jedenfalls nicht wenn man eine objektive kriminalistische ermittlungen im auge hat.

Das ist zunächst mal eine Aussage die im Raum steht, du bist doch sicher so nett und begründest deine Aussage, oder?


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.01.2008 um 11:20
Was sagt Wikipedia (Die englische Version natürlich)


1998 wurde er schon einmal als nicht genug befunden, er durfte eine kleine französische Maschine nicht mieten

"His FAA certificate had became invalid late in 1999 when he failed to take a mandatory medical examination. In February, Hanjour began advanced simulator training"


Aufgrund unzureichender Englischkenntnisse musste er sein FAA- Zertifikat zurückgeben

Dann soll er mit Simulationstraining begonnen haben

Mehr als ein Jahr lang flog er überhaupt nicht, bekam keinen Job als Pilot in Saudi Arabien etc ...


"""Employees at Advance Travel Service in Totowa, New Jersey later claimed that Moqed and Hanjour had both purchased tickets there. They claimed that Hanjour spoke very little English, and Moqed did most of the speaking. Hanjour requested a seat in the front row of the airplane. Their credit card failed to authorize, and after being told the agency didn't accept personal checks, the pair left to withdraw cash. They returned shortly afterwards and paid the $1842.25 total in cash.[8] This claim is in contradiction to other claims that Hanjour never had a ticket for the flight at all"""


Der letzte Satz entspricht natürlich nicht der OT. Dessen ungeachtet ist die Geschichte wieder einmal seltsam. "Zufällig" funktionierte also die Chipkarte nicht, und Scheckzahlung wurde nicht angenommen (warum? ist das nachweisbar, dass diese Praxis nicht akzeptiert war?) und er bezahlte in Bar - was auf der Zeugenaussage der zuständigen Beamten basiert - Angestellte des Unternehmens ...

Die Story ist wenigstes sehr merkwürdig

"""Hanjour began making cross-country flights in August to test security, and tried to rent a small Cessna 172 plane from Freeway Airport in Maryland, though he was declined after exhibiting poor flying skills"""


Er war also trotz (ehemaligen) FAA- Zertifikats noch 2001 ein schlechter Pilot und bekam die Cessna, ein wesentlich kleineres Flugzeug als die Boeing, nicht vermietet


->

Wie man daraus folgern kann - wie es der official report tut - dass er "der fähigste Pilot" war, will sich mir nicht erschließen ... ;)

und ganz "zufällig" soll der Pilot des mysteriösen Shanksvillabsturzes der wohl "unerfahrendste Pilot" gewesen sein

na ja wers glaubt ...


melden
drnickel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.01.2008 um 11:26
der 9/11 ist eine Inzinierung !!!

für den dummen Bauern solles ein islamistischer attentäter gewesen sein!

für jemanden der ein bissjen nachdenkt bevor er urteilt ist es eine inzinierung!!!


für den Islamist hat es heute und in zukunft nix gebracht. wieso sollte sich jemand selber schaden? (Bin Laden)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.01.2008 um 11:30
Aufgrund unzureichender Englischkenntnisse musste er sein FAA- Zertifikat zurückgeben

Sagt ja nichts über seine fliegerischen Fähigkeiten aus, oder?

und ganz "zufällig" soll der Pilot des mysteriösen Shanksvillabsturzes der wohl "unerfahrendste Pilot" gewesen sein

na ja wers glaubt ...


Die Logik musst du mir auch mal näher erklären. Weil etwas so ist, wie man es vielleicht erwarten würde, kann es auf keinen Fall so sein?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.01.2008 um 11:31
Und schon ist der nächste Experte aufgeschlagen.


melden
Anzeige
drnickel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

16.01.2008 um 11:38
ich geb dir ein beispiel

wo die informationen rausgegeben wurden das es sich im Islamistische attentäter handelt, wurde das von keinen hinterfragt!

erst ein paar tage später hat die gegenseite ich nenn sie mal VS
die aussagen hinterfragt und sind zu einem anderen ergebniss gekommen!

Mann erkennt:

das was mann als erstes hört muss auch stimmen!

eine frage, was habt ihr getarn um euch eine meinung von beiden seiten zu bilden??

ich kenn beide meinungen und kann daher sagen, das die meinung der VS viel Plausibler erscheint!!!


melden
318 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden