weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

9/11: Tag der Verschwörungen?

18.01.2008 um 21:34
wenn man an einem Tag wie 9/11 mit einem Verkehrsflugzeug mit AUSGESCHALTETER Kennung herumfliegt, macht mich das nicht VERDÄCHTIGER??

Wenn Du mit einer Skimaske bekleidet eine Bank betrittst, macht Dich das verdächtiger.
Aber es erkennt Dich niemand.


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

18.01.2008 um 21:36
fragt sich nur wie uns die OT den Sachverhalt dieser Seite erklären will??

Wo ist da Dein Verständnisproblem?


melden
Werwie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

18.01.2008 um 21:38
Ganz einfach bist Du mal mit ner Skimaske in ne Bank gegangen - ICH z. B. noch nicht
da ich ganz einfach Angst vor den Wachleuten hätte!!


melden
Werwie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

18.01.2008 um 21:43
und ich Denke SO fit müßte jeder Flugzeugentführer sein sich nicht mit ner `Skimaske´über dem Kopf erwischen zu lassen??!?!?

AUßER na ja außer man muß gar keine Angst vor den Wachleuten haben - wohin waren die Abfangjäger gleich wieder an jenem Tag verlegt worden an den Südpol ach ne habs jetzt verwechselt

ALSDANN SERVUS & viel Spaß beim sich selbst weitter belügen liebe OT!!!


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

18.01.2008 um 21:50
Scheinbar hast Du mich nicht verstanden.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

18.01.2008 um 21:54
>>>... Ganz einfach bist Du mal mit ner Skimaske in ne Bank gegangen - ICH z. B. noch nicht
da ich ganz einfach Angst vor den Wachleuten hätte!! ...<<<

Du verstehst es einfach nicht, oder?
Das ausschalten der Transponder und des IFF-Signales war ZWINGEND erfoderlich um sich zur Hälfte zu tarnen. Auf so einem Schirm werden alle Flugzeuge eines bestimmten Luftraumes als Punkt mit den dazugehörigen Daten wie Flugnummer, Höhe, Kurs und Geschwindigkeit angezeigt. Man könnte auch Nummernschild dazu sagen. Wenn ich das abbaue, den Transponder ausschalte, verschwindet diese Maschine sofort und automatisch von dem ebend beschriebenen Monitor. Dieser Monitor hat NICHTS mit Radar zu tun. Dort werden nur die "Nummernschilder" angezeigt. DANEBEN, befindet dich ein zweiter Monitor welcher ausschließlisch vom Radar gespeist wird. Dort sieht man alle Flugzeuge, aber ebend auch nur die Punkte, ohne Nummernschild. Mit diesem Schirm KÖNNTE man das Flugzeug ohne Nummernschild finden, aber da ständig alle Flugzeuge die Position wechseln und dort sicher nicht nur zwei Flieger rumschwirren dauert das eine Weile!


Noch einfacher gehts nicht zu erklären.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

18.01.2008 um 22:07
Das ist auch der Grund, warum Hilfeschreie aus dem Pennsylvania-Flieger zunächst einem anderen Flieger zugeordnet wurden. (Kurzfristiger Eintritt in den Frequenzbereich des anderen)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

18.01.2008 um 22:20
>>>... Ganz einfach bist Du mal mit ner Skimaske in ne Bank gegangen - ICH z. B. noch nicht
da ich ganz einfach Angst vor den Wachleuten hätte!! ...<<<

Du verstehst es einfach nicht, oder?
Das ausschalten der Transponder und des IFF-Signales war ZWINGEND erfoderlich um sich zur Hälfte zu tarnen. Auf so einem Schirm werden alle Flugzeuge eines bestimmten Luftraumes als Punkt mit den dazugehörigen Daten wie Flugnummer, Höhe, Kurs und Geschwindigkeit angezeigt. Man könnte auch Nummernschild dazu sagen. Wenn ich das abbaue, den Transponder ausschalte, verschwindet diese Maschine sofort und automatisch von dem ebend beschriebenen Monitor. Dieser Monitor hat NICHTS mit Radar zu tun. Dort werden nur die "Nummernschilder" angezeigt. DANEBEN, befindet dich ein zweiter Monitor welcher ausschließlisch vom Radar gespeist wird. Dort sieht man alle Flugzeuge, aber ebend auch nur die Punkte, ohne Nummernschild. Mit diesem Schirm KÖNNTE man das Flugzeug ohne Nummernschild finden, aber da ständig alle Flugzeuge die Position wechseln und dort sicher nicht nur zwei Flieger rumschwirren dauert das eine Weile!


Noch einfacher gehts nicht zu erklären.
Meist werden aber Sekundärradardaten und Primärradardaten auf einem Schirm angezeigt . Problem hierbei jedoch immer noch bei ausgeschalteten Transponder die genaue Positionsbestimmung da man auf dem Primärradar nur die Geschwindigkeit , Richtung und Entfernung (vom Schirm ) hat . Nicht wie bei Transpondersignal den Standort mit GPS Daten .


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

18.01.2008 um 22:21
Zusatz : Bloss weil ein Transponder ausfällt geht man nicht sofort von einer Entführung aus .


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

18.01.2008 um 23:17
@Werwie
Werwie schrieb:fragt sich nur wie uns die OT den Sachverhalt dieser Seite erklären will??
So wie es da steht ??
Dieser Artikel geht nicht im geringsten davon aus, das der J.W. verantwortlich für 9/11 ist.
Ich finde dieser Artikel entkräftet sogar noch die VT-logen, denn laut denen ist es ja eine Mega Verschwörung, bei der es unmöglich ist die Machenschaften der Geheimdienste zu lüften.
Wie kann es dann sein das dieser Skandal aufgedeckt wurde ?

Versucht da vielleicht "nur" jemand seine Patzer zu vertuschen ?
Für mich sieht es nach wie vor danach aus, gewisse "Dienste" haben versagt und nun versuchen sie alles, was sie belasten könnte bzw. der Schlampigkeit überführen könnte, verschwinden zu lassen.
Klingt im ersten Moment, verglichen mit all den VTs, vielleicht langweilig, doch es ist sehr spannend wenn man sich mal eine Weile mit dieser Art von "VT" beschäftigt.
;)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

18.01.2008 um 23:35
Werwie schrieb:Nun ja Gut NexusPP:

Ich meinte damit (hatte mich wahrscheinlich nicht PERFEKT ausgedrückt!! - ehrlichgesagt WEIß ich es auch gar nicht!!) ABER ich denke wenn man an einem Tag wie 9/11 mit einem Verkehrsflugzeug mit AUSGESCHALTETER Kennung herumfliegt, macht mich das nicht VERDÄCHTIGER??

es wäre ja in etwa so (zumindest nach Einschlag es 1. Flugzeuges - ich dachte die ganze Geschichte wäre nicht innerhalb einer 1/4 Stunde passiert!!) als würde ich nach einem Banküberfall mit einer Sirene auf dem Dach fliehen wollen!!
Problem ist nur das wie schon mal geschrieben auch ein Transponder einfach mal so ausfällt . Desweitern sollte man nicht vergessen das in der Flugsicherung auch nur Menschen ihren Dienst tun , die auch erst einmal abklären müssen was passiert ist und den Dienstweg einhalten müssen .
Hinterher sich hinstellen und sagen das das alles schneller und besser organisiert hätte sein müssen , ist vorallem als aussenstehender leicht .


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.01.2008 um 11:18
Das Ausschalten des Transponders sollte doch lediglich mehr Zeit für die Entführer bringen. Dies erschwerte die Verfolgung der entführten Flugzeuge und das Vorausahnen der gewählten Flugziele. Ein "Entkommen" war ja nie beabsichtigt.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.01.2008 um 11:22
Noch eine Bemerkung dazu: Hätte man die Transponder nicht abgeschaltet, dann wäre die Entführung doch nicht geheimer geblieben, denn sowohl wurde der Funkverkehr unterbrochen als auch die Flugrichtung deutlich geändert. Wären jetzt noch die Transponder an gewesen, so wäre die weitere Verfolgung der Flugzeuge sehr viel einfacher gewesen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.01.2008 um 15:58
Sers

downloaded euch doch mal die Live übertragungen vom Fernsehen ausgestrahlt am 11. September 01 dann habt ihr auch ne vernünftige Grundlage in der Diskussion. So wies im Fernsehen lief, Live dabei. Dann seht Ihr auch viel besser was an dem Tag passiert ist. Das ist ein must have!! für jeden researcher! Wahrscheinlich die beiden wichtigsten links die ich je gepostet hab, Hand drauf!

8:30-9:15 Uhr, das ist mit die wichtigste Zeitspanne die ihr von jedem Sender der an dem Tag lief Live!!!!!!!!!!!!!!! downloaden solltet in SUPER-HIGH QUALITY ohne scheiß pixel. Ihr seht was rumgeflogen ist wanns rumgeflogen ist ob überhaupt was wann wo und auf welchem Sender passiert ist und gesagt wurde. EIN MUST HAVE!!!!

Good
QUALITY


High
QUALITY


und wie jeder depp am einfachsten einen Stream abspeichern kann dass wird HIER gezeigt.

Ganz einfach 1. Den Stream anspielen und dann in Eurem Internetbrowser nach "Dateien Im CACHE" suchen. Befindet sich meistens unter Tools oder Extras. 2. Habt ihrs gefunden dann ganz simpel nach "flv" endung suchen und rechtsklich abspeichern. fertig. Das werdet Ihr aber nur beim Good Quality link brauchen. High Quality Ausstrahlungen sind bis zu 1 Gig groß aber jedes Megabyte wert. Ohne Probleme zu speichern. Wollt Ihr ernsthaft Diskutieren BRAUCHT IHR DAS!!

ansonsten Afk Servus


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.01.2008 um 17:43
Das Abschalten des Transpondersignals kann meiner Meinung nach nicht bewirken, dass ein Flugzeug plötzlich für den diensthabenden Fluglotsen unsichtbar wird da, sowohl Radar- als auch Transpondersignal auf dem gleichen Bildschirm angezeigt werden. Ein Fluglotse kann nicht gleichzeitig zwei Bildschirme überwachen, dass wäre in meinen Augen ein Sicherheitsrisiko. Ich denke mal dass wird auch in den USA nicht anders sein, ist doch ein High-Tech-Land :).

Ein Flugzeug ohne Kennung wird für den Fluglotsen sofort zu einem UFO, und die sind bei der Flugsicherung nicht so sehr beliebt, da sie eine Gefahr für den zivilen Luftverkehr darstellen. Er wird deshalb dieses Ereignis sofort seinem Vorgesetzten melden und das entsprechende Flugzeug versuchen zu kontaktieren. Das es dabei auch mal Verzögerungen und Pannen geben kann will ich gar nicht bestreiten, aber gleich viermal an einem Tag im selben Luftraum. Das ist schon ungewöhnlich und für ein Land wie die USA zumindest äußerst peinlich. Also für mich ist es ein Indiz dafür, dass hierbei von INNEN kräftig mitgeholfen wurde die Sache durchzuziehen. Kann ich natürlich nicht beweisen, sondern nur vermuten.

Man vergleiche dazu die Ereignisse von 1999, als ein vom Kurs abgekommener "Learjet" auf seinem 2250 km langen Geisterflug über zum Großteil "unbewohntem Gebiet ?" bis zu seinem Absturz in South Dakota von insgesamt "5" sich einander ablösenden Abfangjägern begleitet wurde.

Na ja und die Idee Wolkenkratzer mit entführten Passagiermaschinen zu zerstören ist nun mal nachweislich keine Erfindung eines Bin Laden oder Atta, sondern stammt, ihr werdet es kaum glauben, aus den USA. Stephen King beschreibt ein solches Szenario, allerdings in anderem Zusammenhang, in seinem unter dem Pseudonym "Richard Bachman" 1982 veröffentlichten Roman "Menschenjagd".

Also kommt mir nicht mit dem Argument, dass war ja nicht vorauszusehen weil es vorher noch niemand versucht hat. Die CIA beschäftigt 'ne Menge Fachleute, die den ganzen Tag nichts anderes machen, als Planspiele über mögliche Gefahren für die Sicherheit des Landes, des Präsidenten usw. abzuhalten. Siehe Film "Die drei Tage des Kondors", die Idee für dieses Drehbuch ist bestimmt nicht der puren Phantasie entsprungen.

Gruß greenkeeper


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.01.2008 um 18:11
>>>... Man vergleiche dazu die Ereignisse von 1999, als ein vom Kurs abgekommener "Learjet" auf seinem 2250 km langen Geisterflug über zum Großteil "unbewohntem Gebiet ?" bis zu seinem Absturz in South Dakota von insgesamt "5" sich einander ablösenden Abfangjägern begleitet wurde. ...<<<

Einfach mal die 2 Beiträge von NexusPP auf Seite 645 durchlesen...

Weiterhin vergleiche man dazu das Ereignis von 2005, als eine Cessna eine halbe Stunde lang unbeheligt den amerikanischen Luftraum verletzen konnte ohne auch nur in die nähe von Abfangjäger zu geraten. Ich hebe nochmals das Wort "verletzen" vor, das die 4 Maschinen 2001 nicht mal machen mussten.
Somit ist überhaupt nicht bewiesen das von innen nachgeholfen werden musste, wenn theoretisch Terroristen soagr 4 Jahre später ein ähnliches Szenario hätten wiederholen können...


>>>... Na ja und die Idee Wolkenkratzer mit entführten Passagiermaschinen zu zerstören ist nun mal nachweislich keine Erfindung eines Bin Laden oder Atta, sondern stammt, ihr werdet es kaum glauben, aus den USA. Stephen King beschreibt ein solches Szenario, allerdings in anderem Zusammenhang, in seinem unter dem Pseudonym "Richard Bachman" 1982 veröffentlichten Roman "Menschenjagd". ...<<<

Ja WOW! Und weiter? Als ob nicht alles schon mal in einem Buch, PC-Spiel oder Film vorkam...

Und das beweist genau was?


>>>... Siehe Film "Die drei Tage des Kondors", die Idee für dieses Drehbuch ist bestimmt nicht der puren Phantasie entsprungen. ...<<<

Bestimmt nicht... -.- Star Trek 4 teh w1n... -.-


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.01.2008 um 18:15
Ich will nicht wissen wie oft es Probleme mit dem Funk und den Transpondersignal so am Tag im Grossraum NY gibt . Es besteht ja auch die möglichkeit der Funküberlagerung oder das der Pilot die falsche Frequenz eingegeben hat .
Selbst ein ausfall eines Transpondersignales muss nicht gleich auffallen , denn die Jungs haben auch noch was anderes zu tun als nur aufs Radar zu schauen .
Ich meine man kann nicht bei jedem technischem defekt der Kommunikationsanlagen gleich ein Abfangjäger hochschicken und eine gewisse Vorbereitungszeit für die Piloten der Abfangjäger musst du denen auch zugestehen .

Beispiel: AA-11 Ausfall des Transpondersignales 8:20
Aufstieg f-15 8:45

Hinterher sich hinzustellen und zu behaupten das die Flugsicherung falsch reagiert hat ist wie gesagt sehr leicht . Man sollte auch nicht vergessen das jeder Lotse mehrere Maschienen zu überwachen und zu lotsen hat .


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.01.2008 um 19:52
@MorpheusS8382

Danke für den Tipp mit Seite 645, war ja schlimmer als ich vermutete. Was für ein Chaos. Da mein Englisch leider nicht flugsicherungstauglich ist hier noch mal die Frage: Gibts das auch in deutscher Übersetzung ? Na egal werde mich bei Gelegenheit noch mal etwas intensiver damit befassen, aber nich heute :).
Nur soviel, beim Querlesen ist mir aufgefallen, dass die Tabelle darunter einigen Zeiten im Text widerspricht.

*Krümel kackend* *drück* ;)
Im Text "Entführungszeit" für UA 175 8.44 statt 8.52
Im Text "Entführungszeit" für UA 93 9.28 statt 9.39
Im Text "Entführung wird bemerkt" für AA77 9.21 statt 9.35

Sollte ich da etwas falsch gelesen oder interpretiert haben liegt es an meinem Oxford englisch mit fucking german accent. Schuld ist natürlich mein english teacher. ;)

Außerdem entnehme ich aus den Berichten des Spiegel von 2001 folgende Einschlagszeiten
Pentagon 9.43 statt 9.37
nahe Pittsburgh 10.10 statt 10.03

Interessant sind für mich eigentlich nur die Zeiten zwischen Abschaltung des Transpondersignals bzw. Kursänderung der Flugzeuge und Einschlag in den Zielpunkten. Kann man die irgendwo nachlesen oder muß man sich das alles alleine ausrechnen ?

Ich habe auch nichts von Beweisen geschrieben. Bewiesen ist gar nichts, sonst wäre ja Anklage erhoben worden, oder etwa nicht ? :) Alles nur Vermutungen meinerseits, so 'ne Art fader Beigeschmack zur Sache, den du leider mit deinen Argumenten nicht beseitigen kannst. Das mit dem Film war nur ein Beispiel, du glaubst doch nicht im ernst, dass sich im Pentagon im Vorfeld von 911 NIEMAND mit solchen Szenarien beschäftigt hätte. Die Handlung im Film ist natürlich absolute Fiction, aber meiner Meinung nach auf realer Grundlage, will sagen es wird schon ein oder zwei Mitarbeiter geben (bei CIA/Pentagon oder sonstwo) die diesbezüglich Dossiers anfertigen müssen und dabei auch mal Stephen King lesen ;). Kann ich natürlich auch nicht BEWEISEN, heißt aber nicht das es deshalb nicht sein könnte (Konjunktiv).


@berlinandi

im Prinzip hast Du schon recht, ich will ja auch niemandem hier die Schuld zuweisen sondern nur beschreiben was mir als Laien auffällt. Ist einfach ein interessantes und kompliziertes Thema, ich habe auch großen Respekt vor der Arbeit eines Fluglotsen, also nicht falsch verstehen, ich würde den Job nicht packen.

Mich würde mal interessieren wie die Alarmzeiten bei der BW sind, also die Zeit von der Befehlsausgabe bis zum Start der diensthabenden Abfangjäger?

Gruß greenkeeper


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.01.2008 um 00:17
0852 UA175 turns off course and fails to respond to communication. New York Centre knows the aircraft has been hijacked.

0939 After several transmissions from the hijackers, Cleveland Centre is now aware that UA93 has been hijacked. However they do not notify the military – standard procedure in the event of a hijacking is to hand control over to the FBI.


AA77 wird wohl von den Fluglotsen als entführt erkannt, dennoch wird NEADS erst 13 Minuten später informiert...

9:34:01
WASHINGTON CENTER: Now, let me tell you this. I—I'll—we've been looking. We're—also lost American 77—
WATSON: American 77?
DOOLEY: American 77's lost—


Die Zeiten, wann NEADS informiert wurde, stimmen also mit der Tabelle überein...

Und selbstverständlich herstehe Chaos! Ich sitz auch immer Kopf schüttelnd hier wenn ich lesen muss, dass es laut Aussagen einiger Spezialisten hier ja hätte alles ganz anders Ablaufen müssen. Dort sitzen noch immer Menschen und keine Maschinen. Chaos, Aufregung, Schock...



>>>... Interessant sind für mich eigentlich nur die Zeiten zwischen Abschaltung des Transpondersignals bzw. Kursänderung der Flugzeuge und Einschlag in den Zielpunkten. Kann man die irgendwo nachlesen oder muß man sich das alles alleine ausrechnen ? ...<<<

Das musst du dir selber zusammensuchen / ausrechnen. Teile kannst du von Seite 645 entnehmen...


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.01.2008 um 08:18
"Man vergleiche dazu die Ereignisse von 1999, als ein vom Kurs abgekommener "Learjet"..."

Guck mal bitte hier rein (das ist Dein Beispiel):

http://www.washingtonpost.com/wp-srv/national/daily/oct99/crash26.htm

Und überdenke dann mal Deine "Abfangjäger" und ob sie vielleicht zu sehr grauer Theorie werden.


Es wurde zweifelsohne geschlampt wie sonstwas (2001). Beginnend bei der Geheimdienstarbeit bis hin zu der Luftraumkontrolle.
Die Möglichkeit, dass Flugzeuge zu "Bomben" missbraucht werden könnten, hätte man ab 1994 um die Geschichte des Air-France-Flugs 8969 in Betracht ziehen können.
Nur hat man die Möglichkeit - aus welchen Motiven auch immer, vermutlich weil sie schlecht operabel ist - nachlässig behandelt.

Denkt Euch mal ein Szenario losgelöst von 9/11, dass ein Flugzeug entführt wurde und mutmasslich als fliegende Bombe eingesetzt wird. Wir können das nach BVerfG sehr einfach beantworten: ein Abschuß kommt nicht in Frage! (widerspricht Art.1 GG). Die Amis mögen das pragmatischer sehen, hängen aber in allen Instanzen und militärischen Hierarchien an dem selben Problem fest (vermeiden nur jede Kommunikation darüber).
"Mal eben" Militärflieger hinschicken und eine "entgleiste" Boeing vom Himmel holen ist keine Option, die irgendein Verantwortungsträger erstmals unterschreiben wird.
Beim ersten Treffer des WTC waren 4500 Flugzeuge im nordamerikanischen Luftraum und einige davon waren, wie üblich, irgendwo neben ihrem Kurs.


Das Problem, Zivilflugzeuge zu Attentaten zu Missbrauchen, kann nur angegangen werden, so lange das Flugzeug am Boden ist und die Passagiere einchecken.
Aber wie man das machen soll...?!


melden
286 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden