weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.01.2008 um 11:21
nochmal Danke an alle, die meine Englischkenntnisse auffrischen wollen, bei so einem interessanten Thema bemühe ich mich natürlich Euren Anforderungen gerecht zu werden. Dauert bei mir zwar nicht lange die Artikel zu lesen, dafür aber um so länger sie auch zu verstehen.

@preacher

Interessanter Artikel, der eine kontinuierliche Begleitung des "Learjets" durch Flugzeuge der Air Force und Air National Gard nicht bestätigt, aber dafür auflistet wann welcher "jet fighter". Sichtkontakt hatte. Kannte ich bisher noch nicht, Danke für die Info.
preacher schrieb: ... Die Möglichkeit, dass Flugzeuge zu "Bomben" missbraucht werden könnten, hätte man ab 1994 um die Geschichte des Air-France-Flugs 8969 in Betracht ziehen können. ...
Wäre auch interessiert an einem Link zu diesem Ereignis, ist mir leider nicht bekannt.

Ansonsten bin ich ebenfalls Deiner Meinung, ein Abschuss einer Passagiermaschine kommt nicht in Frage, da nehme man ja den Terroristen die Verantwortung für den Tod Unschuldiger ab und mache sich obendrein noch mitschuldig.

Allerdings sollten sämtliche Maßnahmen ergriffe werden, die ein Unglück noch verhindern können, egal wie groß die Chance ist. Dazu gehört meiner Meinung auch die Begleitung des Passagierflugzeuges durch Militärflugzeuge mit Sichtkontakt. Auch wenn es am Ende nur ein symbolischer Akt ist, zeigt es doch dass alles menschenmögliche getan wurde, die Terroristen zu stoppen. Außerdem können Kameraaufnahmen später als Beweismittel verwendet werden.

@MorpheuS8382

Die von dir angegeben Zitate geben den Zeitpunkt an, als die zivile Flugüberwachung davon überzeugt war, dass eine Entführung vorliegt. Die Tabelle suggerriert mir mit der Spaltenüberschrift "Hijacking" aber den tatsächlichen Beginn der Entführungen und der wird im Text wie folgt angegeben.
0844 UA 175 is hijacked
0928 UA93 is hijacked.
Ich habe mal angefangen mir den gesamten Artikel von Michael Bronner aus dem Jahre 2005 (erschienen in Vanity Fair) durchzulesen, wirklich interessant, kann ich nur empfehlen. Er war übrigens Mitproduzent des Films "United 93" und hat sich deshalb sehr um die NORAD Tapes bemüht, wahrscheinlich um diesem Film möglichst viel Authentizität zu verleien. Ob ihm das gelungen ist kann ich nicht beurteilen, da ich den Film noch nicht gesehen habe. Werde es aber bei Gelegenheit nachholen.

Gruß greenkeeper


melden
Anzeige
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.01.2008 um 18:21
Der Artikel wirft meiner Meinung nach mehr Fragen auf, als er bis jetzt beantworten kann (bin auf Seite 6). Da es heute nicht mehr weitergeht, hier schon mal eine Kurzzusammenfassung der bisherigen Ereignisse.

Für seinen Film fordert Herr Bronner im September (2005?) die NORAD-Tapes vom Pentagon an. Ihm wird mitgeteilt, die Chance die gesamten Aufzeichnungen zuhören ist gleich Null. Um so überraschter ist er, als er 7 Monate später von einem PR-Officer die E-Mail erhält, er könne sie nun doch erhalten. Aufzeichnungen über einen Zeitraum von 30 Stunden, zusammengefasst in 6,5 Stunden auf Datenträger.

NEADS als Bestandteil von NORAD ist verantwortlich für die Luftüberwachung eines Gebietes, dass sich von der Ostküste bis nach Tennessee über die Dakota-States bis zur Kanadischen Grenze erstreckt, einschließlich der Ballungsräume Boston, NY, Washington, D.C, und Chikago.

Für den Morgen des 11.9. ist bei NEADS eine Übung angesetzt u.a. mit dem simulierten Szenario einer Flugzeugentführung bei der politisch motiviere Täter ein Flugzeug kapern, damit nach Kuba fliegen um dort politisches Asyl zu suchen.

Ca. um 8:38 (Entfürungsbeginn AA11 ist 8:14) geht die erste Meldung über ein entführtes Flugzeug (AA11) von der zivilen Luftüberwachung in Boston (Boston Center) bei NEADS ein und wird zunächst von einigen mit der Übung verwechselt. Boston fordert F16 gemäß Standard Protokoll an. Es wird Alarm für 2 F16 auf der Otis National Guard Base (Cape Cod) ausgelöst und Startbereitschaft hergestellt. Boston Center kann an NEADS um 8:39 lediglich die Flugnummer und die ungefähre Position des Flugzeuges auf Basis ihrer Radardaten übermitteln. Bei NEADS ist man jedoch nicht in der Lage mit Hilfe dieser Angaben das Flugzeug auf den eigenen Radarschirmen zu entdecken, u.a. weil die Radartechnik bei NEADS (im Gegensatz zur Aufzeichnungstechnik) noch aus den 60igern stammt und damit vollkommen veraltet ist.

Trotzdem hat der diensthabende Offizier die Absicht seinen Jägern Starterlaubnis zu erteilen und sie an die von Boston Center übermittelte Position zu schicken. Allerdings muß er dazu noch die Erlaubnis seines Vorgestzten, eines gewissen Colonel Marr einholen.

Colonel Marr (seit diesen Ereignissen pensioniert) erteilt seine Anweisungen über eine interne Sprechanlage, so dass diese nicht aufgezeichnet werden und deshalb auf den Tapes auch nicht enthalten sind. :) Es wird also nur der Gesprächsteil (8:46) des diensthabenden Offiziers mitgeschnitten. Allerdings hat zu diesem Zeitpunkt, was die Gesprächspartner natürlich nicht wissen können ;) Flug AA11 seinen Zielpunkt WTC Nordturm bereits erreicht.

Falls Euch dazu keine Fragen einfallen, ich hätte da schon welche. :)

Gruß greenkeeper


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.01.2008 um 19:42
greenkeeper schrieb:Falls Euch dazu keine Fragen einfallen, ich hätte da schon welche.

Gruß greenkeeper
Na dann fang mal an Fragen zu stellen .


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.01.2008 um 19:43
+deine


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.01.2008 um 01:37
9/11 Debunked: WTC - John Schroeder & Secondary Explosions




9/11 Debunked: WTC - No Pools of Molten Steel




9/11 Debunked: 95% of United 93 found



melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.01.2008 um 01:48
@ bakterius
Bakterius schrieb:Das Ausschalten des Transponders sollte doch lediglich mehr Zeit für die Entführer bringen. Dies erschwerte die Verfolgung der entführten Flugzeuge und das Vorausahnen der gewählten Flugziele. Ein "Entkommen" war ja nie beabsichtigt.
Nehmen wir an, (und ich tendiere sehr in diese Richtung), dass "die 19" an diesem Tag die Marionetten waren, um eine "Übung" zu inszenieren, von deren Ausgang sie wohl keinen Schimmer hatten!


Was würde man sie tun lassen??


Man lässt sie das tun, was man sich bei einer (richtigen) Entführung vorstellt. Dazu gehört, dass sie einen Flieger halbwegs steuern können, also lässt man sie einen Pilotenschein machen...

Während der Übung spielen sie ein Szenario durch, bei dem sie "die eigenen Spuren verwischen" sollen und schalten den Transponder ab.

Es soll ja immerhin der Anschein erweckt werden, dass es sich um eine "richtige" Entführung handelt...

_______


Bakterius schrieb:Ein "Entkommen" war ja nie beabsichtigt.
Das "der 19 Marionetten" nicht, das stimmt!
Nur, wussten sie nicht auch?

_______


P.S.: War schön, mal wieder was von Dir zu lesen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.01.2008 um 01:54
Korrektur:
niurick schrieb:Nur, wussten sie nicht auch?
=

Nur, wussten sie nicht auch?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.01.2008 um 08:23
@niurick

Das ist jetzt nicht dein Ernst, oder? Wer hat denn dann deiner Meinung nach die Flugzeuge gesteuert, wenn es nicht der Pilot war und nicht die Entführer?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.01.2008 um 08:31
Es wäre doch schon viel gewonnen, wenn wir uns hier darüber einig werden könnten,

- dass das Transpondersignal durch einen eigens dafür eingerichteten Schalter leicht abzuschalten ist
- dass das Abschalten des Transpondersignals die Verfolgung der Maschine zumindest erschwerte und daher sehr wohl im Interesse der Entführer lag
- dass das Abschalten des Transpondersignals nichts verraten hat, was nicht schon durch den eingestellten Funkverkehr und die deutliche Richtungsänderung deutlich wurde

niurick, Deine Theorie der "Marionetten" ist natürlich die einfachste VT, weil sie dem Großteil der bekannten Faktenlage bezüglich der Ereignisse am 11. September nicht widerspricht und alle dafür nötigen Hinweise im "Dunkel der Geheimdienste" verschwinden lässt.


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.01.2008 um 11:43
Sator@

1. Der Absturz in Pensylvania ist in meinen Augen unbedeutend

2. In diesem "Widerlegungsvideo" wird zugegeben, dass die Zusammensetzung der geschmolzenen/geschmorten Materialien nie untersucht wurde -
das ist ein Klassebeweis Respekt!

3. Es ist möglich, dass die Feuerwehrleute den Knall des Einsturzes des Südturms hörten, da aber der Nordturm ca. 15 - 20 Minuten später kollabierte, ist es ebenso möglich, dass es im Nordturm systematische Explosionen gab, um das Gebäude vor der Sprengung nachhaltig zu schwächen.
Das Video geht wieder einmal selbstverständlich davon aus, dass eine nicht eindeutige Nichtwiderlegung der OT mit ihrer Richtigkeit gleichzusetzen ist

-> Das ist vollkommener Unsinn! Eine differenzierte Analyse bezieht alle Möglichkeiten mit ein, bei technischen/mechanischen Fragen zunächst ohne nach dem Urheber zu fragen!
Sie geht nicht von Anfang nur davon aus, alle Gegenargumente so zu verreißen, dass sie nicht mehr als eindeutiger Beweis gelten können. Die OT- Vertreter haben nicht nur die Argumente der Kritiker zu widerlegen, indem sie die Beweiskraft abschwächen (nicht vernichten!), sie haben zu beweisen, warum es genau so gewesen sein muss, wie sie behaupten!

Argumente von Kritikern, die sich auf Zeugenaussagen, wahrscheinliche Einsturzursachen aufgrund der Art der Statik und des Einsturzes und die wenigen Bild- und Gesprächsmitschnitte sowie einsehbaren Dokumente stützen müssen, weil ihnen brisantes Material vorenthalten wird, in der Luft zu zerreißen ist keine Kunst.
Die OT- Vertreter haben verdammt noch einmal die Pflicht, alle möglichen/wahrscheinlichen Versionen zu überprüfen, sie haben nicht die Pflicht, die Argumente der Kritiker abzuschwächen (aber nicht zu widerlegen)

Wenn dann noch gesagt wird, dass Mr. Jones gar nicht wissen kann, ob es sich um geschmolzenen Stahl handelt, da die Schmelzmasse nie richtig untersucht wurde (oder habe ich das falsch verstanden?), ist das blanker Hohn!

Leute mitdenken bitte!


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.01.2008 um 12:01
@ intruder
intruder schrieb:Das ist jetzt nicht dein Ernst, oder? Wer hat denn dann deiner Meinung nach die Flugzeuge gesteuert, wenn es nicht der Pilot war und nicht die Entführer?
Na, so hier -> ;)


gg35068,1200913312,35krcsz



_______


@ bakterius
Bakterius schrieb:- dass das Abschalten des Transpondersignals die Verfolgung der Maschine zumindest erschwerte und daher sehr wohl im Interesse der Entführer lag
Für denjenigen, der sich "zum ersten mal" damit beschäftigt, ist das einer der nachvollziehbarsten "Argumente" dafür, dass es sich um "richtige" Entführer gehandelt haben muss!


GERADE WEIL es einen "off"-Schalter gibt, der leicht zu betätigen ist, wäre ein Nichtbetätigen dieses Schalters etwas seltsam erschienen.

Jeder, der sich dieses Szenario selbst mal vorstellt, der denkt als erstes an das Abstellen...


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.01.2008 um 12:14
@ intruder

Das ist jetzt nicht dein Ernst, oder? Wer hat denn dann deiner Meinung nach die Flugzeuge gesteuert, wenn es nicht der Pilot war und nicht die Entführer?

Na, so hier ->
Nee , is klar .
@ bakterius

- dass das Abschalten des Transpondersignals die Verfolgung der Maschine zumindest erschwerte und daher sehr wohl im Interesse der Entführer lag

Für denjenigen, der sich "zum ersten mal" damit beschäftigt, ist das einer der nachvollziehbarsten "Argumente" dafür, dass es sich um "richtige" Entführer gehandelt haben muss!

GERADE WEIL es einen "off"-Schalter gibt, der leicht zu betätigen ist, wäre ein Nichtbetätigen dieses Schalters etwas seltsam erschienen.

Jeder, der sich dieses Szenario selbst mal vorstellt, der denkt als erstes an das Abstellen...
Obwohl dann deine Theorie mit der Fernsteuerung auch gekippt wäre oder wo hatte die Jungs die Daten der Position her ?


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.01.2008 um 12:18
Die technischen Angaben und Daten über die Flugüberwachung können auf beiden Seiten nur als Indizien, nicht als Beweise herangezogen werden - das ist klar und wird hier zumindest von keinem Kritiker der OT bestritten.

Aber ist es nicht mehr als seltsam, dass am selben Tag derart umfangreiche Angriffssimulationen stattfanden, so dass sich bei der Ortung der Flugzeuge Verwechslungen und Irrtümer ergaben (ich kann nur sagen, dass das für mich höchst unglaubwürdig ist, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass man nicht scharf zwischen Übung und Wirklichkeit trennt), dass eine Reihe von Flugzeugen und zuständigen Experten offenbar nicht da waren (angeblich u.a. in L.A) und dass die beiden Behörden NORAD und NEADS nicht richtig koordinierten (Laut dem OT- Bericht ging es da drunter und drüber und kein Mensch wusste, wofür er zuständig ist, ein Lotse war gliech für zwei Flugzeuge zuständig, zufällig die beiden entführten Maschinen usw.)?

Und dass GENAU an dem Tag die Angriffe stattfanden, an dem angeblich sowohl die Bodenstationen als auch der Luftraum unterbesetzt war ...


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.01.2008 um 12:26
Ein Lotse ist immer für mehrere Maschienen zuständig . Ausserdem solltest du NORAD und Flugsicherung ( Fluglotse ) nicht mit einander verwechseln .

Was ist an einer Übung so unwahrscheinlich ? Verstehe auch dein Prob mit NORAD nicht , ich meine die hatten beim Beispiel AA 11 ihre Maschienen innerhalb von 7 Minuten oben . Mit der Ortung , kannst mir ja mal erklären wie du die genaue Position mit einem Primärradar erfasse willst , ganz ohne Sekundärradarangaben .


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.01.2008 um 12:30
@niurick

Und du glaubst ernsthaft, sowohl Pilot als auch deine so genannten Marionetten hätten sich so einfach ins WTC fliegen lassen?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.01.2008 um 12:33
@ berlinandi
berlinandi schrieb:Nee , is klar .
Was denn jetzt? :|

Entweder: "Nee", oder: "is klar"! ;) :D

Schöne Begründung, im Übrigen!

_______
berlinandi schrieb:Obwohl dann deine Theorie mit der Fernsteuerung auch gekippt wäre oder wo hatte die Jungs die Daten der Position her ?
"Gekippt"??? Wodurch??

Und welche Position ist Dir unklar?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.01.2008 um 12:35
@ intruder


Du sagst es doch selbst: "Marionetten"!

Wenn sie von einer "Übung" ausgegangen sind, dann werden sie wohl kaum das Ende der "Übung" gekannt haben!

Sie waren die nötigen "Puppen" im Flieger...


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.01.2008 um 12:37
Wenn du den Transponder ausschaltest , hat man am Radar keine genaue Position ( Höhe , GPS Daten , Steigwinkel etc. )
Diese Daten sind aber für eine fernsteuerung von nöten , ich wollte von dir nun wissen woher die angeblichen Piloten an der Fernsteuerung die Position dann deiner Meinung nach her hatten .


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.01.2008 um 12:41
Ich könnte mir aber schon vorstellen, dass der eine oder andere etwas verblüfft war, als man in geringer Höhe über NY flog. Bei einer Übung würde man ja sicher nicht so niedrig über NY fliegen, oder die Passagiere in Gefahr bringen wollen?


melden
Anzeige
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.01.2008 um 12:41
berlinandi@

Ja NACHDEM Norad informiert wurde, wurde die Luftwaffe aktiviert - aber bis dahin vergingen je nach Flug 15 - 20 Minuten (ich habe die genauen Minutenangaben nicht im Kopf)

Ich verwechsle die Flugsicherung und NORAD nicht, ich gehe nur wie viele andere Menschen davon aus, dass Flugsicherung und NORAD reibungslos aufeinander abgestimmt sind.

Die Theorie, dass die Maschinen zu spät in der Luft waren bzw. dass es mit der Kommunikation zwischen Flugüberwachung und NORAD haperte, funktioniert nur einigermaßen, wenn man auf die gleichzeitige Verwirrung durch Simulationsübung und der Verhinderung wichtiger Verantwortlicher verweist

Das KÖNNTE so sein, aber es ist alles andere als "wahrscheinlich" oder gar "logisch"

Eindeutig widerlegen können Kritiker natürlich nichts, weil sie ja nicht Einsicht in brisante Daten haben und es ist wie gesagt keine Kunst, sich auf OT- Seite darauf zu konzentrieren.

Aber so zu tun, als sei das alles "logisch nachvollziehbar", "Keineswegs ungewöhnlich" etc. ist Unsinn - und die meisten von euch wissen das selbst ;)


Zur Fernsteuerung:

Auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA in
Berlin wird ein neues, von der EU mitfinanziertes Projekt vorgestellt, das die Bedrohung des Luftverkehrs durch Entführer abwenden soll: eine Fernsteuerung für Passagierflugzeuge.
Dieses neue System gehört zu einer Reihe von geplanten Verbesserungen der Luftsicherheit und soll Ende 2007 die ersten Ergebnisse aufweisen. Es soll auf dem neuen europäischen Satelliten-Navigationssystem "Galileo" aufbauen.
Damit wäre es dann möglich, ein von Entführern gekapertes Flugzeug vom Boden aus fernzusteuern, terroristische Anschläge gegen Bodenziele könnten so verhindert werden, ohne die Maschine abschießen zu müssen.


-> Warum soll das dem Land mit den mit Abstand höchsten Militärausgaben weltweit nicht gelungen sein, bereits 7 Jahre vorher diese Technik einzusetzen ???

Auch hier gilt: Das ist kein Beweis FÜR die Kritiker, aber es ist eben keineswegs "abwegig", dass diese Technik in amerikanischen Militärkreisen bekannt ist und bereits eingesetzt wird (z.b. im Krieg - da haben die Amerikaner ja immer wieder Gelegenheit dazu, den neuesten Militärtechnikschrei auszuprobieren, ohne dass die Öffentlichkeit allzu viel darüber erfährt)


melden
295 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden