weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.02.2008 um 13:53
Ausserdem gabs doch an dem Tag Luftwaffen Übungen,
die genau dieses Szenario "vorgab".
Niemand kannte sich aus, viele dachten, es gehörte zur Übung.
Nicht unbedingt, die Lotsen, jedoch die Piloten & deren Befehlserteiler.
Das war sicher Teil des Planes, genau diesen Tag Übungen zur Terrorabwehr
einzuteilen...(Doch davon wusst nur einer, reicht ja)
& warum sollte die Regierung nicht Menschen opfern?
Wäre ja nicht das erste Mal.

Es ist von Vorteil, sich die ganze Geschichte anzusehen,
nicht nur 9/11, sie haben es immer schon so gemacht.
Doch früher war es leichter zu vertuschen, es gab noch kein Internet,
& die Menschen waren wahrscheinlich noch gutgläubiger, was ihre Regierung betrifft.


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.02.2008 um 13:54
Im Hauptquartier eines Geheimdienstes wird es ja wohl kaum eine "Umfrage" gegeben haben, um zu erfahren, ob jemand "Lust" hätte!

Da werden Befehle erteilt!
Und schwupps sind wir wieder bei den seelenlosen Robotern. Das macht es doch auch gleich viel leichter sie als böse Buben dastehen zu lassen.
Allerdings musst Du die Zahl der Mitwisser auch wieder relativieren, wenn Du auf die Zeit der "Ermittlungen" schaust.
Wir könnten ja einfach mal alle angeblichen Vertuschungsaktionen zusammentragen. Dann sollte doch deutlich werden, ob eine handvoll Verschwörer dies tatsächlich bewerkstelligen kann. Immerhin seid ihr doch diejenigen, die der Verschwörung so viel zutrauen. Dann sollte es doch auch nicht so schwer sein etwas genauer darzulegen, wie sie es getan haben sollen und wie viele Mitwisser letztlich beteiligt hätten sein müssen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.02.2008 um 14:04
@ bakterius
Bakterius schrieb:Und schwupps sind wir wieder bei den seelenlosen Robotern. Das macht es doch auch gleich viel leichter sie als böse Buben dastehen zu lassen.
In meinem Profil findest Du "die Geschichte des CIA"! Darin erwähnt wird, dass man sich bei heiklen Einsätzen gern für "Einzelgänger" entscheidet.

Warum nur???

Etwa, weil die ein Risiko leichter eingehen, sich keine Gedanken um die Familie machen müssen und sie später niemand "vermisst"???

_______
Bakterius schrieb:Wir könnten ja einfach mal alle angeblichen Vertuschungsaktionen zusammentragen.
Ich wette, um die Zahl der Mitwisser möglichst "hochzuschrauben", kommt die OT jetzt mit Sprengstoff, Thermit und Hologrammen! :D :D


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.02.2008 um 14:57
Ich wette, um die Zahl der Mitwisser möglichst "hochzuschrauben", kommt die OT jetzt mit Sprengstoff, Thermit und Hologrammen!
Offenbar erwartest du, dass wir zwischen den unterschiedlichen VT'lern unterscheiden. Kann ich gut verstehen! :) Aber wäre dann nicht auch etwas mehr Kritik in den eigenen Reihen angebracht?

Ich weiß, dass deine Vorstellung der Verschwörung mit weniger Mitwissern auskommt, aber es bleiben dennoch viele. Und neben deinen Vorstellungen werden uns ja auch ständig die fantastischeren entgegen gebracht. Also muss man diesen ja auch entgegnen, oder? Und die Zahl der Mitwirkenden in dieser angeblichen Verschwörung ist sicher ein schwerwiegendes Argument. Darin sollten sich zumindest alle Seiten einig sein.


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.02.2008 um 16:33
@al chidr

Es ist nicht seine Sorge, ob Al- Quaida - die es seiner Meinung nach gibt - den Islam richtig oder falsch verstanden haben.

wenn ich das richtig verstanden hab, gibt es deiner meinung nach auch keine radikalislamischen fundamentalisten, selbstmordattentäter, keine gesetzsprechung nach der sharia etc.? oder ist das in deinen augen rechtens?


Sie haben es behauptet, einem Reporter sollen die Augen verbunden worden sein und er konnte mit Osama sprechen - ich dachte man könne den Videos auf Al- Jazeera im Großen und Ganzen vertrauen?

ist das die antwort auf die frage?

du behauptest: Al- Jazeera hat Zugang zu Bin Ladin

ich frage dich: liegen beweise vor, dass irgendwer von aljazeera vom zeitpunkt des interviews bis zum heutigen tage, was deine behauptung sinngemäss ausdrückt, zugang zu OBL hat?


Natürlich ist das unglaubwürdig - wie die ganze Bin Ladin hinter den sieben afghanischen Bergen- Sage

WARUM ist es das... es fehlt immer noch eine schlüssige begründung. ich nehm einfach mal an, du hast keine... gut, sag das doch gleich.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.02.2008 um 17:19
Link: www.labournet.de (extern)

So viele Mitwisser bleiben gar nicht.
Die 19 sind sowieso tot, & die jenigen, die den Mund aufmachen wollten,
hatten einen Unfall oder wurden bezahlt.

Auch Osama bin Laden ist schon lange tot.
Al-Qaida ist in Wirklichkeit eigentliche eine Datenbank
die zusammengestellt wurde, zur gemeinsamen Nutzung,
tausende Mudschaheddins sind darauf vermerkt,
gegen die sowjetischen Besetzer.

Der Plan war, die Sowjetunion islamisch zu unterwandern
& zu destabilisieren, von der afghanischen Seite her.
Deshalb wurden die Taliban unterstützt, & Hunderte Millionen Dollar
in afghanische Ausbildungslager der CIA gesteckt.

Auch in Virginia (?) gab es ein Lager, in dem viele Afghanen, Pakistanis & Ägypter....
CIA Ausbildungen erhielten.
Vermutlich auch die 19.
Irgendwann bekamen sie einen Auftrag....
Sie wussten wahrscheinlich nicht, dass sie dabei sterben werden,
niemandem der Mitwirkenden wurde die Wahrheit gesagt.
Deshalb gibts auch nicht so viele Mitwisser.
Atta wurde ja von ISI (Pakistanischer Geheimdienst) bezahlt,
ISI bekam das Geld wiederum von der CIA.

Wenn man sich das Gesamtbild ansieht, & das ganze jahrelange
"Vorbereiten" und spätere Benutzen & Verdrehen verschiedener Tatsachen,
kann man leicht sehen, wer & wo die Terroristen sind.

http://www.labournet.de/krieg/usa/oth/dixon.html
alt aber gut.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.02.2008 um 17:32
snafu schrieb:So viele Mitwisser bleiben gar nicht
Wer hat denn die unzähligen Beweise gefälscht bzw. platziert? Wer hat den Ablauf möglich gemacht?


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.02.2008 um 17:39
die Arbeit auf folgender Website zeigt einwandfrei, dass die offizielle Erklärung falsch ist. Die Arbeit liegen die Baupläne des Nordturms zugrunde.
http://www.habiru.de/Dirk_Gerhardt/Kerosinexplosionen.pdf

Zusammengefasst:
Das Kerosin kann nachweislich nicht verantwortlich sein für die zahlreichen Explosionen im WTC1. Es gab keine physische Verbindung von der Einschlagsebene zu verschiedenen Explosionsorten.

Beispiel:
Es gab eine "Kerosin"explosion im Untergrund auf B4. Aber: Es gab nur drei durchgehende Fahrstuhlschächte vom Untergeschoss B4 in die Gegend der Einschlagszone zwischen 92. und 98. Stock. (Aufzugsschacht 6, 7 und 50)

Die Express-Aufzüge 6 und 7 waren beide in "Reparatur", die Kabinen waren auf B1 geparkt. Aufzug 50 war in Betrieb und auf dem Weg von B2 zum 49. Stock. So um den 13-15 Stock herum, erfolgte der Flugzeugeinschlag. Die Kabine sauste herunter, wurde jedoch abgebremst und kam auf B1 zum Halten. Dort entkamen die Insassen ohne Verbrennungen.

Diese drei Schächte sind also die einzigen gewesen, in denen sich das Kerosin überhaupt nach unten verteilt haben könnte. Aber die Schächte waren "verstopft" durch die Kabinen.
Die offene Frage ist:
Wie kam das Kerosin runter bis B4, wenn die Kabinen auf B1 geparkt waren?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.02.2008 um 17:47
@ Bakterius
Bakterius schrieb:Wer hat denn die unzähligen Beweise gefälscht bzw. platziert?
Klingt ja so, als sprichst Du dabei auf die "no plane"-Theorie, o.ä. an.
Für den Fall, dass:

- es die vier "regulären" Maschinen waren, die entführt wurden
- es Flug 77 war, der ins Pentagon flog
- und die Passagierlisten stimmen


dann lässt es sich "am Schreibtisch" inszenieren.


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.02.2008 um 17:52
Immerhin waren die Feuer im Südturm insgesamt schwächer und waren nach Sicht von
Außen kurz vorm ausgehen.


...und erledigt hat es sich mit: "die Arbeit auf folgender Website zeigt einwandfrei, dass die offizielle Erklärung falsch ist."


@niurick

dann lässt es sich "am Schreibtisch" inszenieren.

wenn man den sprengstoff weglässt, auf alle fälle...


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.02.2008 um 17:58
@ sator


Im Moment beschäftige ich mich ja mit dem ganzen "loose chang" und "9/11 mysteries"-Dreck ja gar nicht, sondern ziehe nur die Inszenierung beim Ermöglichen, Durchführen und Vertuschen in Betracht.


(ich hab niiiie was von Alex Jones gelesen, doch im Moment fällt's mir sehr auf, wer sich von der VT damit beschäftigt! ;))


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.02.2008 um 18:47
niurick schrieb:Klingt ja so, als sprichst Du dabei auf die "no plane"-Theorie, o.ä. an.
Für den Fall, dass:

- es die vier "regulären" Maschinen waren, die entführt wurden
- es Flug 77 war, der ins Pentagon flog
- und die Passagierlisten stimmen


dann lässt es sich "am Schreibtisch" inszenieren.
Das ist in meinen Augen die einzige Verschwörungstheorie, die aus technischer Sicht überhaupt möglich ist. Alles andere ist im wahrsten Sinne des Wortes paradox; der innere Widerspruch lässt sich einfach nicht auflösen.

Allerdings basiert auch diese Verschwörungstheorie lediglich auf Behauptungen und Vermutungen. Es gibt einfach keine Beweise. Dennoch: Wenn man überhaupt ernsthaft über Verschwörungen in diesem Zusammenhang diskutieren möchte, dann nur in diesem Rahmen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.02.2008 um 19:02
@ bakterius
Bakterius schrieb:Wenn man überhaupt ernsthaft über Verschwörungen in diesem Zusammenhang diskutieren möchte, dann nur in diesem Rahmen.
Geht es nach "mir", dann sollten wir uns wirklich nur noch auf diesen Rahmen beschränken.

Schon allein deswegen, weil uns "free fall" nicht zu den Hintermännern führt, sondern uns im Kreis drehen lässt.

_______


Bakterius schrieb:Allerdings basiert auch diese Verschwörungstheorie lediglich auf Behauptungen und Vermutungen.
Ich bedaure es auch, dass die VT keinen "konkurierenden US-Geheimdienst" gibt, der die VT mit Beweisen versorgt.

Die VT hat das "Problem", dass wir "vermuteten Täter" und die "Quelle der Beweise" in Einem haben! :D


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.02.2008 um 19:17
niurick schrieb:Die VT hat das "Problem", dass wir "vermuteten Täter" und die "Quelle der Beweise" in Einem haben!
Wenn du dich wirklich nur auf die Beweise innerhalb des abgesteckten Rahmens beziehst, kann ich dir durchaus Recht geben.
Aber für mich gilt man als unschuldig, bis eine Schuld erwiesen ist. Und ich kann nur für jeden hoffen nicht selbst mal in Verdacht zu geraten, wenn er dies anders sieht.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.02.2008 um 19:29
@ bakterius
Bakterius schrieb:Aber für mich gilt man als unschuldig
Was ich bei "Barbara Salesch" :D :D :D gelernt habe, ist, dass man bei "Beschuldigten" auch mal in die "Strafakte" schaut, um sich einen Blick über die Karriere zu verschaffen!

Das dürfte wohl düster werden! ;)


Jeara meint zwar, dass man das dazu benutzt, um die "Lücken der Argumentation" zu stopfen, doch ich denke nicht, dass man einem Richter sagen kann:


"Bitte nehmen Sie Rücksicht und schauen Sie nicht in meine Akte. Das wäre aus meiner Sicht für die Ermittlungen ungünstig...!"


Der würde mir den "Vogel" zeigen! ;)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.02.2008 um 19:45
Nur finde ich, dass das, was du Bush und Co. vorwerfen möchtest, in keinem Verhältnis zu dem steht, was in seiner "Strafakte" zu lesen ist.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.02.2008 um 19:50
@ bakterius


Ich mach mir mal Gedanken darüber, wie hoch ich Wahlbetrug einstufe! ;)
Es geht doch auch nicht nur um "Bush", sondern un die Geschichte der Geheimdienste!

Die ist sicher länger, als meine "allmy-Akte"!


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.02.2008 um 20:07
Immerhin wird hier mal über Grundsatzfragen diskutiert :)

Preacher@

Die Reiz- Reaktionstheorie wurde durch dir angesprochene Bandura- Theorie nicht infrage gestellt, sondern nur dem "Zeitgeist" gemäß weniger mit technisch- mechanischen Begriffen und stattdessen mehr mit kognititiven Erklärungsansätzen versehen

Maranmey hat - ungeachtet wie Pädagogen es formulieren - natürlich Recht. Mit einer Mischung aus Druck und Belohnung lässt sich sehr viel bewerkstelligen - und diese Belohnugn gab es reichlich, wenn man Berichten über Beförderungen von diversen beteiligten Mitarbeitern Glauben schenken darf.

Zum Sprengstoff: Ist es wirklich so, dass Stockwerk für Stockwerk mit Sprengstoff eingedeckt werden muss? Ich würde zu diesem Thema einmal gerne eine Expertenmeinung hören, welche beide Argumentationsstränge kommentiert, ohne eine Wertung abzugeben

Der Rest ist meiner Meinung nach für einen Geheimdienst nicht sehr schwer durchzuführen. Die beteiligten Beamten mussten weitgehend NICHT in das Unternehmen eingeweiht werden, weder am Gate, noch die Mitarbeiter der Flugüberwachungsbehörde.

Lediglich an den Schaltstellen der Behörden muss es Mitwisser geben

Videobänder, Kameraaufnahmen und Tonbandaufnahmen zu manipulieren ist keine große Sache - abgesehen davon dass es "zufälligerweise" keine einzige wirklich klare Video- oder Kameraaufnahme von allen Schauplätzen einschließlich der Gates gibt. Klar kann man sich das mit der "Spontanität" der Anschläge erklären, aber dann soll man nicht behaupten, man habe klare Video- und Kamerabeweise.
Ich glaube ihnen aber nicht - es gibt deutlicheres Video- und Kameramaterial - aber das dürfen wir nicht zu Gesicht bekommen.

Und man braucht ein paar gekaufte Zeugen - allerdings auch nur sehr wenige, denn die meisten Zeugenaussagen, welche die OT- Seite unterstützen, sind eher vage gehalten - Ich habe bisher von keiner einzigen Zeugenaussage zugunsten der OT gelesen. Vielleicht kann mich ja jemand widerlegen.

Über die Zeugen am Flughafen muss ich mir erst noch ein genaueres Bild machen.
Vielleicht kann jemand weiterhelfen

Mich interessieren besonders folgende Fragen:
Kann man nachrecherchieren, was sie gesagt haben - oder zumindest gesagt haben sollen?
Was haben sie genau gesagt?
Wann haben sie das gesagt?

Waren die Daten der arabischen Passagiere im Computer gespeichert?


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

09.02.2008 um 20:12
"""Ich habe bisher von keiner einzigen KLAREN Zeugenaussage zugunsten der OT gelesen. Vielleicht kann mich ja jemand widerlegen"""


So war es natürlich gemeint

Nochmal zu den Zeugen am Flughafen:

Welche Zeugenaussagen wurden dort im Einzelnen gemacht


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

10.02.2008 um 01:22
Es ist wahrscheinlich wirklich am Schreibtisch entstanden,
so wie alle andern Fakes, die die am. Regierung durchgespielt hat.

Die Attentäter waren CIA-Agenten, die ihre Ausbildung
im Osten & später in der USA hatten.
Die CIA hat Viele, die die Drecksarbeit machen.

Womöglich wurde ihnen gesagt, sie wären Teil der Luftwaffenübungen.
& sie sollten (übungshalber) Flugzeuge entführen.

Ok, die spielten das dann wirlkich durch, mit ihren Teppichmessern.

Hatten auch den Auftrag den Transponder abzuschalten usw...
Vielleicht erzählte man den Piloten auch von einer Übung?

& dann am Ende wurde ferngesteuert...


melden
211 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden