weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

9/11: Tag der Verschwörungen?

24.03.2008 um 21:43
Klasse. Ostermontag. Bin dann mal Fernsehgucken.


melden
Anzeige
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

24.03.2008 um 21:55
''sator , nun lass doch mal den voti zufrieden er hat doch gestern eingesehen das er reingefallen ist.''

das glaubst du jawohl selber nicht


was seine übergeordnete meinung angeht, habe ich nicht vor mich dagegen zu äussern.


@Quaoar

Es gibt _keine_ offiziellen Bilder der Regierung zum Pentagon. Solltest du welche haben, bitte veröffentliche sie.

warum willst du bilder von der regierung haben? ausgerechnet von denen, die mit sorgfalt alles daran setzen würden, die offiziell verlautbarte version aufrecht zu erhalten?


Bitte erneut um Aufklärung.

von wem und was erhoffst du dir? das man dir von jedem einzelnen opfer die dna-sequenzen, lebenslauf, sterbeurkunde, vereidigte zeugenaussagen der angehörigen und nachweis der verwandtschaft auf dem silbertablett serviert?


@beef

Nur mal so nebenbei, was ist daran so schwer, kleine Sprengsätze an Lampen zu positionieren, und sie zeitgleich fernzuzünden?

manchmal weiss man nicht, ob es im scherz gesprochen oder ernst war. ernsthaft...


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

24.03.2008 um 22:23
@sator

warum willst du bilder von der regierung haben? ausgerechnet von denen, die mit sorgfalt alles daran setzen würden, die offiziell verlautbarte version aufrecht zu erhalten?

Will ich ja gar nicht. Die VT der Regierung kenne ich ja schon. Ich will _endlich_ Bilder mit allen dazu gehörigen Daten von einer unabhängigen Kommission. So wie es sich in einer Demokratie, in der die Bürger der Souverän sind, gehören sollte.

von wem und was erhoffst du dir? das man dir von jedem einzelnen opfer die dna-sequenzen, lebenslauf, sterbeurkunde, vereidigte zeugenaussagen der angehörigen und nachweis der verwandtschaft auf dem silbertablett serviert?

Ja, allerdings. Der größte Terroranschlag des 21. Jahrhunderts. Schon vergessen?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

24.03.2008 um 23:07
@Quaoar

Und du bist sicher das ich dir einen Link gepostet habe ja ? ^^
Kann es sein das du mich mit jemandem verwechselst :D


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

24.03.2008 um 23:36
@nexuspp

Und du bist sicher das ich dir einen Link gepostet habe ja ? ^^
Kann es sein das du mich mit jemandem verwechselst


Nein. Ich habe mir einfach mal die Mühe gemacht und zurückgeblättert.

NexusPP am 22.03.2008 um 18.23:

"Schau du dir doch mal die Bilder der verbrennten Leichen an, die sogar noch im Flugzeugsitz sitzen !"

(ist auf Seite 806, falls es dich interessiert)

Nur allein darauf habe ich mich bezogen. Sorry nochmal, wegen dem Idioten.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

24.03.2008 um 23:50
Ach du Schande! Mea culpa, mea maxima culpa!

Bitte Nexus verzeih mir. Du hast natürlich vollkommen recht. Ich hatte dich verwechselt. Es war meine meine Schuld, bitte dich zerknirscht um Entschuldigung.

Liebe Grüße,
Micha


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

25.03.2008 um 00:09
:D und ich dachte schon ich habe einen am Appel :D


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

25.03.2008 um 00:18
Die Frage muss doch immer lauten, wem nützt es?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

25.03.2008 um 08:38
Quaoar schrieb:
Quaoar schrieb:Es gibt _keine_ offiziellen Bilder der Regierung zum Pentagon.
Unsinn, der auch Unsinn bleibt, wenn man ihn wiederholt.

Viele Bilder aus dem Innereren und einige vom Äußeren stammen von der FEMA.
Weisst du, was die FEMA ist?
Sogar der Name der FEMA-Fotografen ist bekannt, es sei Jocelyn Augustino genannt.
Einige Bilder stammen dazu vom NAVY-Pressefotografen Mark Faram.
Es gibt auch einige Bilder von DOD-Fotografen bzw. Rettungstruppen, z.b.
http://www.aesvn.org/resources/Pentagon-Shoring.pdf.

"Offizielle" Bilder findets du auch im offiziellen Untersuchungbericht zu den Schäden im Pentagon.
http://fire.nist.gov/bfrlpubs/build03/PDF/b03017.pdf

Vielleicht sollte der ewiggestrige Lochologe voti76 sich den auch mal anschauen, damit er dann den 30 Meter breiten Impact-Schaden weiter leugnen kann, denn es ist ja eine "offizielle" Quelle......


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

25.03.2008 um 09:06
zawaen schrieb:
Puschelhasi schrieb:Die Frage muss doch immer lauten, wem nützt es?
Sie muss aber auch ehrlich beantwortet werden, damit hat das ideologisch gesteuerte Truth Movement leider prinzipipielle Probleme.

Ich will einen kleinen Denkanstoss geben:

"Al-Quaida gab für die Operationen am 11. September 500.000 Dolllar aus. Amerika hingegen verlor durch das Ereignis und seine Folgen mehr als 500 Milliarden Dollar, vorsichtig geschätzt. Also eine Million amerikanische Dollar für jeden Dollar, den al Qaida ausgab. Dazu kommt noch, daß unzählige Arbeitsplätze verloren gingen und das amerikanische Haushaltsdefizit die Rekordsumme von mehr als einer Trillion Dollar erreicht hat. ....
Das beweist, daß unser Plan, Amerika bis an den Rand des Ruins zu treiben, mit Gottes Hilfe gelingen wird."
All dies zeigt wirklich, daß al Qaida viel erreich hat, aber andererseits zeigt es auch, daß die regierung Bush viel gewonnen hat. Man muss nur die riesigen Auftragskontingente betrachten, die dubiose Großunternehmen wie Halliburton und andere Unternehmen mit Verbindungen zur Regierung Bush bekommen haben.
Wer sind dann die wahren Verlierer? Das seid ihr. Ihr das amerikanische Volk und eure Wirtschaft."

Na, wer hat profitiert?

Achso: Derjenige, der in dieser Videobotschaft von Oktober 2004 erneut die Verantwortung für die Anschläge und eine dezitierte Motivation hierfür ausführlich dargelegt hat, heisst Osama Bin Laden.

Der hat Ende der 80iger Jahre miterlebt, wie man mit "einfachen" Mitteln eine andere Supermacht zerbrechen konnte. Davon erzählt er in nahezu jedem Interview seit den 90iger Jahren.

Wird in der Welt des ideologisch geprägten "Truth Movement" aber prinzipiell nur unter dem Stichwort "Fake" abgelegt.


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

25.03.2008 um 09:35
Wer profitiert vom "Krieg gegen den Terror"?

Natürlich gibt es Kriegs-Profiteure in Amerika, die zufälligerweise eng mit dem Bush-Clan zusammenhängen. Zufälligerweise lagen ja auch die Pläne in der Schublade, der Clan sagte jedoch: "Wir brauchen ein Schockereignis, um diese Pläne der Öffentlichkeit verkaufen zu können. ...."

.... und zufälligerweise kam genau das: Die US-Regierung wurde überrascht, von Osama und den 19 Teppich-Messer-Stechern.

Diese Version erfordert viel naive Gutgläubigkeit, die wir eigentlich spätestens nach den über 900+ Lügen der Bush-Regierung im Vorfeld.

Natürlich hat das Terror-Netzwerk profitiert - aber ist dies so schlimm?

Die Geschäfte laufen doch prima. Ein Politiker muss nur das Schlagwort "Terrorismus" in den Mund nehmen und schon ist fast alles erlaubt.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

25.03.2008 um 09:41
An die beiden Vorredner, ihr habt beide Recht und daraus sollte jedem ersichtlich werden, dass die "cui bono" Diskussion nicht wirklich weiterführt.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

25.03.2008 um 11:18
bio schrieb:
bio schrieb:und zufälligerweise kam genau das: Die US-Regierung wurde überrascht, von Osama und den 19 Teppich-Messer-Stechern.
Jemand anders hatte hier vor kurzem hierzu eine Frage gestellt, die zeigt, daß die Anschläge eben nicht passend waren.

Die Attentäter waren 15x Saudis, Osama Bin Laden ist Saudi.

Warum keine Iraker, warum wurde nicht Saudi-Arabien angegriffen?

Warum musste man ZWEI JAHRE später mühsam und dilettantisch einen Kriegsgrund gegen den Irak konstruieren, der prompt aufflog und warum musste man mühsam und wahrheitswidrig Kontakte von Saddam und OBL herstellen?

Ganz einfach.

OBL wurde von Afghanistan beherbergt und war mit dessen Taliban-Regierung eng verbunden.
Seit 1992 war OBL aus SA ausgebürgert, nach einem öffentlichen Angrif gegen den saudischen Herrscher (wegen dessen Pakt mit Juden und Amerikaner im Kampf gegen Irak) als unerwünschte Person in den Sudan emigriert, 1996 nach Afghanistan ausgewandert.

ZÄHNEKNIRSCHEND musste man das völlig uninteressante Afghanistan ins Visier nehmen und seine Rachebedürfnisse daran austoben. (das blödsinnige Argument von irgendeiner Pipeline ist so realitätsfern wie der Rest des Geschwafels, denn es gibt diese Pipeline bis heute nicht)

VIEL LIEBER hätte man direkt und ohne Umwege den Irak angegriffen.

Man könnte also auch behaupten, daß OBL den Amis mit seiner Aktion einen Strich durch die Rechnung gemacht hat.
Lest doch einfach mal Bücher von echten investigativen Journalisten wie z.B. Seymour Hersh oder James Risen.
Da wird anschaulich dokumentiert, wie groß die Panik war, weil man OBL stets unterschätzt hatte und eigentlich seit Jahren Saddam im Blick hatte und loswerden wollte und wie man CIA und Co. dazu genötigt hat, Saddam-Beweise zu liefern.

Von euch hat noch nie einer erklären können, warum die "inside job" Weltverschwörer sich nicht eine handvoll Iraker als Täter ausgedacht haben.

DAS wäre logisch und effektiv gewesen.


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

25.03.2008 um 12:15
sorry vandelay - aber das war gar nichts:
du schriebst:
"Man könnte also auch behaupten, daß OBL den Amis mit seiner Aktion einen Strich durch die Rechnung gemacht hat."

Hast Du schon vergessen, dass den Amis seitens Bush eingetrichtert bekommen hat, es gäbe eine Verbindung von Osama bin Ladens Netzwerk und dem Irak?

Der Irak-Krieg wäre ohne 9/11 nicht möglich gewesen. Afghanistan wurde mitgenommen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

25.03.2008 um 14:50
bio schrieb:
bio schrieb:Hast Du schon vergessen, dass den Amis seitens Bush eingetrichtert bekommen hat, es gäbe eine Verbindung von Osama bin Ladens Netzwerk und dem Irak?

Der Irak-Krieg wäre ohne 9/11 nicht möglich gewesen. Afghanistan wurde mitgenommen.
Du darfst es wohl nicht verstehen und verdrehst es daher bewusst.

Die eingehämmerte und nicht vorhandene Verbindung war notwendig, weil der Anschlag von dem"falschen" Mann verursacht wurde.

Die "insidejob" Weltverschwörer haben demnach eine "Nebenfigur" ausgesucht, um das "Hauptziel" nur mit zusammengeschusterten Falschbehauptungen angreifen zu können.

Nur Bio-Logik liebt den komplizierten Weg - geprägt vom Truth Movement.
Afghanistan wurde nicht "mitgenommen", sondern war der Racheschlag für 9/11.

ZWEI JAHRE danach musste man gegen viele Widerstände (man denke u.a. an das Schröder/Fischer Nein) neue Gründe ERFINDEN.

Total bekloppte Strategie, die sich Truther da ausgedacht haben.

Und sowas glauben Bio-Truther heute noch?


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

25.03.2008 um 14:53
Vandeley@

ich weiß nicht, ob Seymon Hersh ein gutes Beispiel ist ;)

Seymour Hersh zweifelt den 11. September auch leise an, sagt aber, dass dies nicht sein Fachgebiet sei - sprich: er hält sich raus, denn nach seinem Selbstverständnis muss der Invegativjournalist mehr tun als ein paar Bücher und Internetseiten zu lesen oder gar auf die Mainstreammedien zu vertrauen.

Vor allem aber stellt er die These auf, dass sowohl irakische Milizen als auch diverse libanesische Milizen von amerikanischen und britischen Agenten und V- Männern infiltriert sind.


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

25.03.2008 um 15:10
@vandelay

was sagst Du zu meinen Einwand: Ohne 9/11 = kein Irak-Krieg.

Nach Dir hat 9/11 und Osama den Irak-Feldzug fast verhindert. :D

Das habe ich noch nie gehört.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

25.03.2008 um 15:55
al-chidr schrieb:
al-chidr schrieb:Seymour Hersh zweifelt den 11. September auch leise an,
Netter Versuch.
Der wird sich freuen, wenn er von dir in die Nähe der Sprengidioten gerückt wird.

Ich ziter mal aus dem Klappentext von "Die Befehlskette"

"Der "beste Enthüllungsjounalist der Welt" deckte auf, wie und warum die Geheimdienste vor dem 11. September versagten [...]

Das wollen "Truther" nicht so gerne hören, weil sie in die Allmacht der CIA verliebt sind:
http://www.taz.de/index.php?id=archivseite&dig=2003/09/12/a0137


bio schrieb:
Nach Dir hat 9/11 und Osama den Irak-Feldzug fast verhindert.
Das habe ich noch nie gehört.
Ich auch nicht.
Das hast du dir aus den Fingern gesogen, weil du einfach nicht verstehen willst, was ich sage.
Von "Verhindern" war nirgends die Rede.
Ich wies darauf hin, daß OBL der FALSCHE Kriegsauslöser war.

1. weiss jeder, daß die Bush Bande vor 9/11 über OBL nur lachte und ihn chronisch unterschätzte, obwohl die Dienste ständig warnten.

2. Hat die Bush-Bande jemand ganz anderes leidenschaftlich gehasst: Saddam.
Hersh dokumentiert u.a., wie Belege gegen Saddam selektiv ausgewählt wurden, um mit Müh und Not diesen Krieg auf die Beine zu kriegen, NACHDEM man die Zustimmung mit dem Afghanistan Krieg (ein unabwägbar gefährlicher Nebenkriegsschauplatz, an dem schon die UdSSR zerbrochen ist) vertan hatte.

Keiner von euch erklärt sich - und das ist verständlich - warum der gigantische 9/11 Plot nicht auf Saddam zugeschnitten wurde.

Man hätte viele Probleme und Versagen damit umgangen.

Das alles ändert natürlich nichts daran, daß 9/11 INSTRUMENTALISIERT wurde - mit einem "inside job" hat das aber nichts zu tun.

Hersh ist nicht infantil, wie wesentliche Teile des Truth Movement.


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

25.03.2008 um 16:13
vandeley@

Für mich ist Seymour Hersh ohnehin nicht über alle Zweifel erhaben

Er beschäftigt sich vor allem mit der Denkweise und recherchierbaren Hintergründen der Neo- Cons bzw. allgemeinen der aggressiven amerikanischen Außenpolitik.
Zweifellos betreibt er gewissenhaft investigative Arbeit im nahen Osten, aber er wagt sich an die ganz großen Tabus nicht heran, er unternimmt nicht den Versuch aufzudecken, welche Lobbies WIRKLICH die Drahtzieher sind - andernfalls wäre er kein allseits geschätzter Journalist, den auch die Mainstreammedien für sich entdeckt haben.

Wahrscheinlich weiß er noch mehr oder ahnt es wenigstens - aber ich kann ihn durchaus verstehen, dass er sich auf das konzentriert, was er selbst nachweisen kann. Ich mache ihm deshalb keine Vorwürfe. Immerhin kann er dadurch viele Menschen dafür gewinnen, Mainstreaminhalte anzuzweifeln.

Ähnlich sehe ich das im Übrigen bei Noam Chomsky

Beide spielen bsp. die Rolle der zionistischen Lobby in der amerikanischen Nah- Ost- Politik herunter


melden
Anzeige
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

25.03.2008 um 16:39
Um eines klar zu stellen:

Der 11.9. bezweckte nicht nur die Legitimität der beiden Kriege in Afghanistan und im Irak - Diese lässt sich mit ein paar in den Medien gezielt verbreitete Emotionalitäten (wie die Brutkastenlüge vor dem ersten Irakkrieg oder die mediale Inszenierung selektiver angeblicher Massaker an Minderheiten) und gekauften sowie gefälschten Geheimdienstberichten auch einigermaßen zusammenschustern. Auch der Irakkrieg wurde ja durch die Mehrheit der Bevölkerung auf der ganzen Welt nicht legitimiert und es fanden beinahe weltweit aufsehenserregende Demonstrationen statt.

Der 11.9. folgte den Interessen des Raubtierkapitalismus + regionalen und strategischen Interessen, welches die Weltwirtschaft beherrscht - Öl- Kontrolle, Israelische Interessen, Erschließung von Märkten, Kontrolle des Bürgers u.a.

Der Zweck dahinter ist klar:

Der 11.9. schaffte einen neuen Feind - den islamistischen Terroristen. ER ist die Rechtfertigung für Kriege, Militär- und Bestrafungsaktionen, Boykott Kontrolle des Bürgers usw.

Der "islamistische Terrorist" ist der perfekte Feind:
Er ist nicht sichtbar und daher immer weit weg und allgegenwärtig zugleich, Er spaltet die islamische Welt mit ihrem Ölreichtum, Er repräsentiert die traditionelle Angst vor dem Islam und vor wachsenden muslimischen Minderheiten vor allem in Europa, und ist daher leicht vermittelbar - Kurz er schafft ein Klima der Beunruhigung und Angst, und mit Angst lässt sich in der Politik leider sehr vieles rechtfertigen - und sie schafft ethnische und religiöse Spannungen, die zum teilen und herrschen einladen!

Der 11. September hat die Welt verändert - tönten die Chefpropagandisten des Westens - sie sagten das nicht umsonst ...


melden
297 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden