weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.03.2008 um 11:34
Link: www.wtc-terrorattack.com (extern)

76 Juden sind im WTC gestorben
http://usinfo.state.gov/media/Archive/2005/Jan/14-260933.html


Noch etwas:
Keine Juden am 11.09. im WTC ?

Es kursieren Behauptungen, dass am 11. September 2001 aus rätselhaften Gründen keine Juden im World Trade Center waren, da es keine jüdischen Opfer gab. Solchen Unsinn verbreiten die Autoren gewisser Verschwörungsbücher, wie Herr von Bülow, der da schreibt, dass es nur "ein israelisches Opfer am 11.9." in den Türmen gab.
Tatsache ist aber, dass Abraham Foxman von der jüdischen Anti-Defamation League in New York und seine Mitarbeiter mindesten 400 Opfer zählten; wahrscheinlich waren es mehr, amtliche Zahlen gibt es nicht, weil die Religionszugehörigkeit von US-Behörden nicht erhoben wird.

Anti-Defamation League, 823 United Nations Plaza, New York, NY 10017 www.adl.org


melden
Anzeige
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.03.2008 um 11:40
Wer sagt das? Du oder zitierst Du nur?

"Es kursieren Behauptungen, dass am 11. September 2001 aus rätselhaften Gründen keine Juden im World Trade Center waren, da es keine jüdischen Opfer gab. Solchen Unsinn verbreiten die Autoren gewisser Verschwörungsbücher, wie Herr von Bülow,"
zu belegen."

Das grenzt schon an übler Nachrede.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.03.2008 um 11:47
Ui, jetzt habe ich aber Angst, aber dann könnte ich ja deine Quelle des gleichen bezichtigen, oder?


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.03.2008 um 11:56
welche meiner quelle ist üble nachrede?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.03.2008 um 12:09
Das wird mir jetzt echt zu dumm, ich streite mich doch nicht mir dir, welche Quelle nun wen verunglimpft. Fakt ist, meine Quelle widerspricht der Darstellung von von Bülow, der wiederum nach eigenen Aussagen keine eigenen Recherchen angestellt hat, da ihm dazu die Mittel fehlten. Vielleicht können wir das auch abkürzen, indem du endlich mal die Frage nach der statistischen Relevanz der Daten beantwortest. Hilfreich wäre es dazu, indem man nachguckt, ob bei anderen Gruppen, ähnliche statistische Häufigkeiten auftraten. Wie viele Amerikaner hätten denn in dem Gebäude sein müssen, wie viele waren nicht da? Wurden die auch alle gewarnt?


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.03.2008 um 12:32
Du bist doch mit derjenige, der das Thema hier hochkocht und Bülow in die antisemitische Ecke stellt. Jetzt gehen Dir die Argumente aus und verlangst selber mehr Infos:
"Hilfreich wäre es dazu, indem man nachguckt, ob bei anderen Gruppen, ähnliche statistische Häufigkeiten auftraten."
Besorg sie Dir und höre solange auf, Hetze zu zitieren!


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.03.2008 um 12:57
Solchen Unsinn verbreiten die Autoren gewisser Verschwörungsbücher, wie Herr von Bülow, der da schreibt, dass es nur "ein israelisches Opfer am 11.9." in den Türmen gab.
Tatsache ist aber, dass Abraham Foxman von der jüdischen Anti-Defamation League in New York und seine Mitarbeiter mindesten 400 Opfer zählten; wahrscheinlich waren es mehr, amtliche Zahlen gibt es nicht, weil die Religionszugehörigkeit von US-Behörden nicht erhoben wird.


moin!

es gab also ein isrealisches und min 400 jüdische opfer, wo is jetzt das problem?
die aussage von bülows wäre sicher noch zu überprüfen, aber es kann ja beides stimmen.

gruß
A


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.03.2008 um 13:17
Link: www.verschwoerungen.info (extern)

Es gab keine jüdischen Opfer
Dass die Verschwörungstheorien um den 11. September auch stark politische Motivationen haben, zeigt dieses krasse Beispiel: nach dem 11. September wurde von Al-Manar, einem arabischen Fernsehsender der Hisbollah verbreitet, am 11. September wäre kein israelischer Angestellter im World Trade Center erschienen.

"With the announcement of the attacks at the World Trade Center in New York, the international media, particularly the Israeli one, hurried to take advantage of the incident and started mourning 4,000 Israelis who work at the two towers. Then suddenly, no one ever mentioned anything about those Israelis and later it became clear that they remarkably did not show up in their jobs the day the incident took place. No one talked about any Israeli being killed or wounded in the attacks." Meldung von Al-Manar

Bald griffen viele Anti-Zionisten, Anti-Semiten und Anti-Judaisten das Gerücht auf, und die Behauptung wurde darauf erweitert, dass es keine jüdischen Opfer im World Trade Center gab.

Diese Behauptung hält sich seitdem im Internet, obwohl es offensichtlich falsch und politisch/ideologisch motiviert ist.

Tatsächlich gab es nicht so viele (4000!) israelische Arbeiter im World Trade Center, sondern gerade mal 100. Es gab 5 israelische Opfer der Anschläge am World Trade Center. Etwa 400 Opfer waren jüdisch, das sind 13% der Opfer und entspricht somit etwa dem jüdischen Bevölkerungsanteil von 12% in New York City.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.03.2008 um 14:13
Wusstet ihr eigenlich das der Anschlag nach dem Vorbild eines von den USA geplanten Attentats war? Daswar im kalten Krieg, Kuba-Krise. Da wollten die USA es so aussehen lassen als ob ein Linien Flieger igenwo reinkracht


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.03.2008 um 14:17
Ja, auch das gab es hier schon einmal zu lesen. Wusstest du das?

Am 26. Februar 1993 kam es zu einem Bombenanschlag auf den Nordturm des World Trade Centers. In einem Ryder-Van der in Ebene B2, der Tiefgarage, stand explodierten etwa 700 kg TNT und mehrere Gasflaschen gefüllt mit Wasserstoff. Es entstand ein 30 m großes Loch in 4 der 6 Untergeschosse. 6 Menschen wurden bei dem Anschlag getötet und es gab über 1000 Verletzte.

1997/98 wurden sechs Islamisten als Terroristen für schuldig befunden und zu je 240 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.03.2008 um 15:04
Link: mitglied.lycos.de (extern)

moin!

hier - der vollständigkeit halber - nochmal ne gegendarstellung der VTler:

Auch im Rückblick auf Ereignisse wie beispielsweise das Bombenattentat auf das World Trade Center im Jahr 1993 müsse man schon einige Merkwürdigkeiten feststellen: "Da stand im Mittelpunkt als Bombenbastler ein ehemaliger ägyptischer Offizier. Er hatte sich für den Anschlag einige Muslime zusammengeholt. Diese waren trotz Einreiseverboten des State Department von der CIA ins Land gelotst worden. Gleichzeitig war der Chef der Bande Informant des FBI. Und er vereinbarte mit den Behörden: Im letzten Moment werde das gefährliche Sprengmaterial durch ein harmloses Pulver ersetzt. Das FBI hielt sich nicht daran. Die Bombe ist sozusagen mit Wissen des FBI hochgegangen. Die offizielle Tatversion war rasch gefunden: Täter waren böse Muslime."

Was von Bülow nicht sagt

Hier, wie auch an anderen Stellen des Interviews, ist von Bülow einseitig auf die Rolle des CIA oder des FBI fixiert. Er spricht nicht - wie das Lyndon LaRouche getan hat - von einem versuchten Militärputsch am 11. September. Da könnte er bei der Beschäftigung mit Samuel Huntington, dessen Bedeutung er ja erkannt hat, wichtige Hinweise finden. Huntington ist nicht nur der geistige Urheber der Doktrin des "Kriegs der Zivilisationen", sondern auch der Cheftheoretiker einer amerikanischen Militärkaste, die sich als "Staat im Staate" versteht. Huntingtons Buch "The Soldier and the State" ist mit seinen 18 Auflagen längst zur "Bibel" reaktionärer Kreise im amerikanischen Militär geworden. (Man vergleiche dazu Lyndon LaRouches Aufsatz Brzezinski & der 11. September, der auszugsweise in der vorigen Ausgabe der Neuen Solidarität veröffentlicht wurde.)


auf die schnelle finde ich grade keine bessere quelle...

gruß
A


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.03.2008 um 15:07
Link: www.akweb.de (extern)

hier noch etwas interessantes zu bin laden:

Die Beweise, die diese Angriffe mit Bin Laden in direkte, materielle Verbindung bringen sollten, blieben in allen Fällen dürftig. Auch die Existenz eines riesigen internationalen Terrornetzes mit angeblich mehreren tausend jederzeit aktionsbereiten Mitgliedern in 60 oder 70 Ländern blieb bis heute zweifelhaft. Dagegen spricht vor allem die Tatsache, dass es seit dem 11. September weltweit nicht eine einzige Aktion gegeben hat, vielleicht mit der einzigen Ausnahme des Attentats an der Synagoge in Djerba, Tunesien, die al Qaida zugeschrieben wurde. Im gleichen Zeitraum gab es aber mindestens ein Dutzend vom FBI ausgegebene, angeblich höchst konkrete Warnungen vor unmittelbar bevorstehenden neuen Anschlägen.


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.03.2008 um 15:08
Leute, lasst mich euch eine Wahre Geschichte erzählen, die ich selber erlebt und gesehen habe:

Es war der Tag des 11. September 2001. Ich und meine Sportkurs waren am Main(Fluss), um wie jede Woche Kanu zu fahren. In meiner Klasse befand sich auch ein echter Jude, der an diesem Tag, von vorne rein ein ganz anderes Verhalten aufwies als sonst. Da ich ihn persöhnlich schon seit Jahren aus der Schule kenne, konnte ich das sehr gut entscheiden. Jedenfals, waren alle Schüler am Fluss versammelt damit der Sportunterricht beginnen konnte.
Als ich den Juden sah, bemerkte ich sofort, dass mit ihm was nicht stimmte. Er war ganz alleine, immer Abseits der Klasse, war sehr nervös und angspannt komisch drauf, so hatte ich noch nie erlebt. Normalerweise ist er immer mitten unter uns oder den Mädels, ganz cool, lässig und sehr kommunikativ usw... auch Leuten die auf ihn zu kamen wisch er immer aus dem Weg um alleine zu bleiben. Und passt auf jetzt kommt das beste: er hatte ein kleines radio bei sich, was ich zum ersten mal sah, und was er noch nie so bei sich trug. An diesem Tag hörte er ständig Radio, wechselte die Sender hin und her, dass konnte man sehen, jeden falls war er nicht mehr weg zu bekommen, vom Radio. Er machte mir den Eindruck auf irgend eine Nachricht, die jeden Moment kommen konnte zu warten. Und während er so nervös und abseits ne weile mit seinem Radio spielte, rief er uns als der Klasse und allen die anwesend warn mit lauter Stimme, Hey da ist ein Flugzeug in die ein WTC Tower reingeflogen... die meisten von uns scherzten daraufhin, ich wusste aber dass der Jude niemals so eine Scherz erlauben würde, konnte es dennoch nicht glauben. Jedenfalls war alles plötzlich anders: der Jude kam aufeinmal zu uns mitten in die Menge, beobachtete weiterhin sein Radio und gab uns stetig auskunft über dessen, was passiert sein soll......

was sagt ihr dazu ? ich bin sicher, dass dieser Jude, wenigstens gewusst haben muss, dass an jenem Tage etwas großes passieren wird.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.03.2008 um 15:19
:D

vl. hat er gespürt daß irgendwas passieren wird? siebter sinn?
ich weiß noch daß ich mich an dem tag ganz ähnlich gefühlt hab, nur bin ich nicht mit nem radio rumgelaufen. als ich dann sah was passiert war wußte ich auch warum ich schon vorher nen komisches gefühl hatte.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.03.2008 um 16:53
Das merkt man auch unbewusst, weil viele Menschen denen du begegnet bist, wussten sicher schon viele von den Anschlägen, wodurch sich ihr Verhalten sicherlich geändert hast, sie waren vielleicht in sich gekehrter als sonst üblich...nur so eine Vermutung...


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.03.2008 um 17:03
WARUM verdammtnochmal sind die Juden schon wieder so interessant??

IWarum ist es wichtig wieviele Juden am 11. septenber 2001 im WTC waren?
Warum ist es unwichtig Wieviele Shintuisten am 11. September 2001 im WTC waren?

Woher kommt dieses Verlangen, den Anhängern des jüdischen Glaubens imemr wieder irgend welche komischen Geschichten in die Schuhe schieben zu wollen??


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.03.2008 um 17:14
@ miro79

WARUM verdammtnochmal sind die Juden schon wieder so interessant??

Ich bin es gewesen, der es sich "gewagt" hat, den Punkt aufzugreifen. Dabei geht es mir nicht darum, "den Juden" ein Vorwissen/ eine Schuld zu unterstellen. Mir ging es nur um den Umgang Sperlings mit dem Vorwurf von von Bülow.

Ich hoffe, das wird langsam klar.



Woher kommt dieses Verlangen, den Anhängern des jüdischen Glaubens imemr wieder irgend welche komischen Geschichten in die Schuhe schieben zu wollen??


Da ich der "Initiator" dieses Punktes bin, sehe ich das als "Antisemitismus-Vorwurf".


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.03.2008 um 17:43
Warum ist es wichtig wieviele Juden am 11. septenber 2001 im WTC waren?
Warum ist es unwichtig Wieviele Shintuisten am 11. September 2001 im WTC waren?


Der Umgang Sperlings mit Bülow will genau das zum Ausdruck bringen...

..nämlich die Frage inwiefern die Anzahl der jüdischen Opfer eine Rolle spielt in dem ganzen Drama.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.03.2008 um 17:47
Mir ging es nur um den Umgang Sperlings mit dem Vorwurf von von Bülow.
Mal wieder glänzend gescheitert.

Fassen wir zusammen:

Bülow saugt sich eine Behauptung aus den Fingern, daß ein ISRAELISCHES Opfer statistisch gesehen auffallend wenig wäre.

Bülow ist zu doof, die hergeleiteten Zahlen 4000-400-40-1 (bei Fantasie- Bülow 3000 -300 -30-1) korrekt wiederzugeben

Werboom stellt die berechtigte Frage, welche Fantasie-Statistik das sein soll, da anhand der Weltbevölkerungszahlen sich durchaus Korrelationen herstellen lassen - ein reines theoretisches Kostrukt.

Nun kommt Niurick daher, weil ihm werboom nicht passt und fängt mit den Verwirrmanövern an, indem er plötzlich eine ganz andere Statistik ins Spiel bringen will:
Bakterius schrieb:Diesen Punkt kann doch nur eine Statistik klären, die zeigt, wieviele Juden "täglich im vollbesetzten WTC" gearbeitet haben.
Nein, kann es nicht.

Falls du es noch immer nicht begriffen haben solltest:
Das eine hat mit dem anderen NICHTS zu tun - Juden sind nicht Israelis.

Juden sind hier nicht das Thema - ebensowenig wie bei Bülow oder werboom.

Du hast völlig sinnlos dieses ausgelutschten Drops wiederbelebt.

Es bleibt also dabei: Bülow wird vorgeführt - zu recht.


melden
Anzeige
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.03.2008 um 18:32
"Bülow saugt sich eine Behauptung aus den Fingern, daß ein ISRAELISCHES Opfer statistisch gesehen auffallend wenig wäre."

Wie kommt er darauf?


melden
305 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden