weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.04.2008 um 14:01
Gratulation die Vertreter der offiziellen Verschwörungstheorie gewannen mal wieder die Diskussion!


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.04.2008 um 16:20
Was ja in Anbetracht eurer dünnen Beweislage ein Kinderspiel ist, wie von euch wieder eindrucksvoll auf der letzten Seite bewiesen wurde...


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.04.2008 um 16:31
Was habt Ihr denn in den letzen 2000 Beiträgen bewiesen ?
Die OT ist noch lange nicht bewiesen und wer das glaubt ist ein Narr...
Es ist also auch nur eine Theorie, die eigentliche VT :)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.04.2008 um 16:32
lol genau morpheus


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.04.2008 um 16:45
@Outsider

wenn meinst du mit euch?


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.04.2008 um 18:01
Morpheus@

Mein Gott dann war es halt der Pass eines anderen der 19 Entführer, der aus dem brennenden Inferno auf die Strasse fiel und vom FBI medienwirksam gefunden wurde (statt ins Hochhaus, was ebenfalls von euch betont wird, obwohl nicht wirklich ein Unterschied besteht ;)) - was ändert das?


melden
machito
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.04.2008 um 18:51
*lol* ja, die Geschichte mit den Pässen ist doch eigentlich Beweis genug, auch ohne weitere technische Belege..zB die Freifallgeschwindigkeit der einstürzenden Gebäude..


melden
machito
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.04.2008 um 18:52
sorry, annähernde Freifallgeschwindigkeit^^


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.04.2008 um 19:04
ja, wenn einem das erzählt wird, wird es wohl so sein...

ich würde ja immer noch gerne wissen, wie langsam ein progressiver kollaps zu sein hat.

man muss sich mal vorstellen, es hätte erheblich länger gedauert, wie seltsam das erst anmuten würde. ;)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.04.2008 um 19:14
Der entscheidende Punkt ist, dass man nicht bei den Fakten bleibt!

Es gibt keine bestätigende Quelle für die Behauptung, man habe Attas Pass gefunden. Dennoch wird dies auf den VT-Webseiten noch immer verbreitet.

Es wird darauf hingewiesen, wie unwahrscheinlich es sei, dass der Pass eines Attentäters gefunden wurde, aber von den Türmen kaum was übrig blieb. Dabei wurde der Pass vor dem Einsturz der Türme auf der Straße gefunden. Der Fund hat also nichts mit den Einstürzen zu tun.

Ebenso wird ständig nur vom Passfund auf den VT-Seiten berichtet, was als unglaublicher Fund beschrieben wird. Was mal wieder nicht berichtet wird, ist die Tatsache, dass in den Trümmern weit über 50.000 Unterlagen, Fotos und andere persönliche Dinge gefunden wurden. Warum soll man dann nicht auch Überreste von Papieren eines der Terroristen finden? Zumal auch 2006 bei einem Flugzeug-Crash in ein Hochhaus der Ausweis des Piloten auf der Straße gefunden wurde.

Man verschweigt einfach die Hälfte. Diese ist aber oft entscheidend für die Bewertung der Umstände. Man verbreitet nur das, was einer VT nützlich ist und lässt andere Fakten einfach weg. Kein Wunder, dass die Darstellung dann unglaubwürdig erscheint.

Wie ich schon sagte: Es geht den Leuten nicht um die Wahrheit, sondern um die Verbreitung einer bestimmten Meinung unter dem Deckmantel der Wahrheit.


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.04.2008 um 19:41
Bakterius schrieb:
"Wie ich schon sagte: Es geht den Leuten nicht um die Wahrheit, sondern um die Verbreitung einer bestimmten Meinung unter dem Deckmantel der Wahrheit."

Dem kann ich mich 100 % anschließen. Besser hätte ich es nicht formulieren können. Wunderbar herausgearbeitet seitens Dr. Jones. Er hat die Faktenlage einerseits und andererseits die politische Interpretation derselben seitens NIST gegenübergestellt.

Die Fakten unterstützen die offizielle Verschwörungstheorie nicht.

... aber interessiert das Euch überhaupt. Habt ihr das Papier überhaupt gelesen?

http://www.bentham.org/open/tociej/openaccess2.htm

Faktenlage.

Die Feuer waren nach NIST Schätzungen nicht heiß genug, um den Stahl nachhaltig zu schwächen.

“The initial jet fuel fires themselves lasted at most a few minutes” [4]. “At any given location, the duration of [air, not steel] temperatures near 1,000 °C was about 15 min
to 20 min. The rest of the time, the calculated temperatures were near 500 °C or below” [4].

NIST, 2005, p. 127


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.04.2008 um 19:43
@Bakterius
guter beitrag :)
ich verfolge die diskusion hier schon lange(kann man dem wirklich so sagen?) ;) mir geht es einfach auf den sack wie gewisse user ihre meinung hier vertreten, ich hab kein problem wenn die leute(user) ihre sichtweisse vertreten! aber ich hab ein problem wenn sie ihre meinung so verkaufen als ob es nicht anders gewessen sein kann, und andere user niedermachen(verbal). Sry morpheus dazu gehörst du einfach, man muss nur die letzte seite lesen! dies soll jetzt kein angriff gegen deine person sein morpheus, ganz im gegenteil, aber denk mal drüber nach.

Naja das wars erstmal von mir, wer weiss vielleicht nerv ich wieder mal ;)
was ich beinahe vergessen habe, wer rechtschreibfehler findet darf sie behalten ;)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.04.2008 um 20:20
Ich find das mal wieder köstlich.
Natürlich nervt es wenn mal wieder jemand davon spricht, dass die Stahlträger wegen dem Feuer geschmolzen sind.
Es nervt auch, wenn es der Pass von Atta gewesen sein soll, obwohl es in Wirklichkeit der Pass von seinem Mitstreiter war.
Das sind dann so Dinge wo die OT Leute direkt drauf anspringen und als Beweis für die Schwachsinnigkeit jeglicher VT Argumente anbringen.
Werboom ist zwar ne gute Anlaufstelle um erstmal das gröbste zu selektieren, aber für die Details und Analysen auch nicht zu gebrauchen. Er verrennt sich zu sehr in seine rethorischen Spitzfindigkeiten und Wahrscheinlichkeitsrechnungen die eben seinem eigenen Weltbild genügen.

Er ist wenigstens so fair und stellt im nachhinein klar, welche Pässe wo gefunden wurden, reitet aber wie ein kleines Kind darauf rum, es war nicht Atta, ich hab recht gehabt.
Er versucht dann die 4 (in Worten vier) von 19 Pässen noch etwas zu verharmlosen (wo sind die anderen 4:19*3000=631 Pässe eigentlich?)
So richtig glaubt er seine Enthüllung dann selbst nicht mehr und murmelt noch was von Roten Heringen, Desinformationen und
Die tatsächlich gemeldeten Funde sind möglicherweise AUCH Desinformations-Brocken (sogenannte Rote Heringe), um die Ermittlungsrichtung vorzugeben. .
Er blickt also nicht mehr was bei 911 Info und Desinfo ist und wer auf welcher Seite steht? Ich glaub er ist inmitten einer Verschwörung und merkt es gar nicht ;)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

19.04.2008 um 20:40
Was mal wieder nicht berichtet wird, ist die Tatsache, dass in den Trümmern weit über 50.000 Unterlagen, Fotos und andere persönliche Dinge gefunden wurden. Warum soll man dann nicht auch Überreste von Papieren eines der Terroristen finden? Zumal auch 2006 bei einem Flugzeug-Crash in ein Hochhaus der Ausweis des Piloten auf der Straße gefunden wurde.
Weisst Du wieviel Papiere und Fotos im ganzen WTC Komplex waren? Nur weil 50.000 ne große Zahl ist, kann man damit wegwischen, das da vorher Millionen Papiere und zehntausende Fotos waren? Das Argument ist Müll und ja, ich kann auch Werboom abschreiben.

OK, 2x 6richtige von einem Spieler hats weltweit auch schonmal gegeben. EINMAL und EINEN Ausweis hätte ich auch so eben gerade noch gelten lassen.
Es spielt auch keine Rolle, ob er VOR dem Einsturz gefunden wurde, AA11 hat den Tower nämlich nicht durchschlagen und ist mit dem Cockpit hinten wieder rausgefallen.
AA11 hats im Kern pulverisiert und ist dann im Flammeninferno zerklumpt und teilweise geschmolzen. Das haben noch nicht einmal die Flugschreiber überlebt!
Da von den Entführer nichts mehr übrigblieb, keine Hose, kein Hemd, kein Bein kein Arm, nehme ich an, der Entführer hat im Moment des Einschlages, seine Brieftasche gezückt, den Pass rausgenommen, das Fenster runtergekurbelt und ihn schnell rausgeworfen.

Und ja 2006 hab ich auch kräftig lachen müssen, die Chessna ist zwar nicht vergleichbar, aber die Storie mit dem Pass war einfach nur geil. Déjà Vu? Fehler in der Matrix? Rote oder blaue Pille? Schnell weg hier - Agent Smith mit Ausweis im Anmarsch.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.04.2008 um 05:36
angelo "Die OT ist noch lange nicht bewiesen und wer das glaubt ist ein Narr...
Es ist also auch nur eine Theorie, die eigentliche VT "

Es gibt hier nur eine "Theorie": die sog. Verschwörungstheorie.
Wie jede andere Theorie muss diese sich auch zur Diskussion stellen und sich Hinterfragungen gefallen lassen.
Eine "OT" existiert hier schlicht nicht. Die sog. OT'ler stellen lediglich die "VT" in Frage, kritisieren sie aus unterschiedlichen Betrachtungswinkeln, Motivationen etc., sie vertreten keinesfalls eine eigenständige Theorie!
Es ist nebenbei offensichtlich, dass nur die Verschwörungsanhänger eine eigene Gruppe bilden. Das sieht man u.a. daran, wie sie sich (im ggs. zur sog. OT) gegenseitig unterstützen und bekräftigen.

@al-chidr: Nein, eine Theorie muss nicht mit endlosen Daten und Hypothesen gefüttert bis überfüttert sein. Gute Theorien sind sehr knapp und kommen mit wenigen Ideen aus, die allerdings konsequent logisch nachvollziehbar und verifizierbar sind.

Die Verschwörungstheorien sind anders aufgebaut. Sie beinhalten unnötig viele Hypothesen, allein um die Theorie abzuschotten; fällt eine Hypothese, gibt es noch reichlich Ersatz. Das kann man an der Verschwörungsgeschichte um 9-11 sehr gut sehen: die Verschwörungstheorie ist derart mit Daten und Hypothesen überfüllt, dass sie nahezu unangreifbar wird ("aber trotzdem... - Fragen").


melden
maranmey
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.04.2008 um 05:55
Eigentlich ist es ja keine "Theorie", sondern eine "Hypothese"..;)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.04.2008 um 06:09
@maranmey
Es ist eine Theorie, wenn man das gesamte Verschwörungsgebilde nimmt.
Hypothesen verknüpfen nur die Variablen einer Theorie, egal wie schlecht sie sind bzw. die Theorie insgesamt ist.
Variablen gibt es genug und auch reichlich Hypothesen, die einen Zusammenhang zu konstruieren versuchen. Es ist also schon eine Theorie (mit allen Vor- und besonders Nachteilen).
Knackpunkt hier sind aber tatsächlich die Hypothesen, die hinterfragbar sind.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.04.2008 um 06:19
Apropos, die Verschwörungsanhänger legen viel Wert auf die Abstraktionsfähigkeit ihrer "Theorie", wenn z.B. der Bezug zum Irakkrieg hergestellt wird.
Alles was eine Theorie ausmacht, nur grottenschlecht zusammengebastelt.


melden
maranmey
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.04.2008 um 06:23
@preacher

Der nachweisbare Lobbyismus in der Aufklärung der Ereignisse vom 11.09.2001, stellt für dich also auch nur einen Teil der "Verschwörungstheorie" dar?


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

20.04.2008 um 06:30
Welche Aufklärung und welcher Lobbyismus genau.
Die Aufklärung der '9-11-Truther', oder die derjenigen, die Interese daran haben, warum trotz hoher (Militär- etc.) Budgets ein solcher Anschlag zustande kommen konnte?


melden
283 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden