weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.06.2008 um 19:05
lumiere: Bist Du so doof oder tust Du blos so?

MfG jever


melden
Anzeige
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.06.2008 um 19:06
@ZZTop

Ach so, begraben unter hunderttausenden Tonnen von Bauschutt?
Du machst es wirklich einfach!


ja, warum nicht. es wurden ja unteranderem auch menschen eingeschlossen.



@lumiere

Sicherheit gibt es nicht, erst recht, wenn Geheimdienste so etwas tätigen.

das war wohl ein-zwei mal zuviel james bond. ^^


Es kommen immer wieder die gleichen sinnlosen und unhaltbaren Argumente, nichts neues.

wo bleiben gegenargumente? keine? nichts ausser lapidares geschwätz? "geheimdienste können alles, zu jeder zeit, an jedem ort" und das isset?

Ihr würdet den Leuten und Schulkindern bestimmt gerne noch erkären, daß in Wirklichkeit die Erde und Sonne vom Mond angestrahlt werden......

wenn es für dich so selbstverständlich und es kein kunststück darstellt, dann erkläre du uns doch bitte, wie man es schafft über längeren zeitraum explosivstoffe kiloweise an sprengstoffspürhunden vorbeizuschmuggeln, im gebäude verkleidungen von bauelementen zu lösen und unbemerkt zu präparieren und grosse mengen in der tiefgarage zu plazieren, wo tagtäglich spürhunde ihren dienst schoben.


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.06.2008 um 19:07
Ich möchte wirklich wissen auf wessen Seite er steht. Den naiven, aus dem "Bauch" heraus schreibenden kauf ich ihm nicht mehr ab.

ich hatte anfangs den verdacht, dass es ein neuaccount von "konsistent" ist.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.06.2008 um 19:10
btw, wenn man Voll- und Neumondnächte vergleicht, sieht man, dass der Mond die Erde anstrahlt. Auf der Sonne sieht mans leider nicht so, da ist es zu heiss zu gucken.

MfG jever


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.06.2008 um 19:28
NIST spricht darüber wie schnell der obere Hochhaus-Abschnitt (über der Einschlagsstelle) nach unten sackte. NIST stellt im wesentlichen freie Fallgeschwindigkeit fest. Nicht das ganze Gebäude kollapierte in dieser Zeit - wie gerne unterstellt. Die weitere Unterstellung ist auch falsch, dass -im wesentlichen- freie Fallgeschwindigkeit gleichbedeutend ist mit freie Fallgeschwindigkeit.

NIST:
"Since the stories below the level of collapse initiation provided little resistance to the tremendous energy released by the falling building mass, the building section above came down essentially in free fall, as seen in videos. As the stories below sequentially failed, the falling mass increased, further increasing the demand on the floors below, which were unable to arrest the moving mass.
...
From video evidence, significant portions of the cores of both buildings (roughly 60 stories of WTC 1 and 40 stories of WTC 2) are known to have stood 15 to 25 seconds after collapse initiation before they, too, began to collapse. Neither the duration of the seismic records nor video evidence (due to obstruction of view caused by debris clouds) are reliable indicators of the total time it took for each building to collapse completely."

http://wtc.nist.gov/pubs/factsheets/faqs_8_2006.htm


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.06.2008 um 20:05
Wir sollten uns mal angewöhnen, wie NIST schon sagt, nicht von einer Einsturzdauer zu sprechen. Die konnte keiner so genau messen.
Wichtig ist nur, mit welcher Beschleunigung es abwärts ging. Wir liegen hier ungefähr auf Höhe der Erdbeschleunigung.
Dabei stört mich aber noch das Wort ungefähr. Hat mal jemand den genauen Wert?

Für WTC7 ist meiner Meinung nach etwas schneller als freier Fall nachgewiesen.

Frage, für mich als Laie, ist das überhaupt bemerkenswert. Gibt es Beispiele die dagegen sprechen?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.06.2008 um 20:13

ich hatte anfangs den verdacht, dass es ein neuaccount von "konsistent" ist.

Na, haste meine Daten gecatcht? ;-))
Mach Dir keine Sorgen oder Umstände, mein System an dem ich hier tippe, ist unbedeutend und daher offen...
;-))
Wie jedes System, auf dem gängige OS und SW laufen.

lumiere: Bist Du so doof oder tust Du blos so?

Ich nehm´s Dir nicht mal für übel....,
könnte ich in Deinem Fall glatt selbst über mich geschrieben haben!

VERDAMMT!
Was soll ich denn sagen?
Das ICH weiß, wie gewisse Institutionen sowas durchführen?
Das ICH evtl. ein "Insider" gewisser Institutionen bin?

Ihr vergesst alle den wesentlichsten Punkt:
Das prikäre Thema über das wir hier, und nicht nur hier, schreiben!
Mit jedem Satz, Buchstaben, jeder Meinung u. Äußerung werdet ihr, auch hier im Forum, mehr überwacht, als ihr in Nachbarthreads des Forums über "BigBrother" nur im entferntesten zu träumen wagt!
Wer weiß, vielleicht bin ich ja einer davon?
Oder der gute jever, oder....?

Ich versuche hier jedoch lediglich beide Seiten u.a. von der absolut konservativen, erlernten u. auferlegten Denk- und Sichtweise, wenigstens im Ansatz, abzubringen!
Damit mal ein Konsenz zwischen beiden stattfindet.
Das kann allerdings nur dann geschehen, wenn beide Seiten tatsächlich nur einem dienen wollen; der Wahrheitsfindung.
Und da habe ich nicht nur hier so meine Zweifel.
Kehrt alle ab vom massen-gängigen, gebt euch vor allem nicht NUR euren Schulwissenschaftlich erlernten Dogmen( falls hierfür dienliches, erlerntes vorhanden ist) hin.
Es sei denn diese decken sich zu 100% mit Tatsachen und Fakten, nichtmal nur zu 95%.
Und auch da, verwendet das Schulwissen richtig, nicht, um fadenscheinige Ausflüchte zu erklären, obwohl es in handfesten Berechnungen und Simulationen die Wahrheit gnadenlos aufdecken KANN.
Wendet euch auch unkonventionellen Mitteln zu, laßt auch das Netz mal zu 90% außer Acht, und versucht, mehr in der Realität dazu zu forschen.
Vor allem wendet euch ab, von jeden durch Medien gestreuten Gedankengängen.

Es heißt doch hier "Allmystery", dann handelt ALLE GEMEINSAM in diesem Sinne!

das war wohl ein-zwei mal zuviel james bond.
Um genau zu sein, alle, und jeder mindestens 50 mal.
Bin Fan, wegen dem Flair, Action, Schauplätzen und, natürlich, Damen..
Aber Bond ist mit der größte Müll, zum Thema Geheimagent.
Ist mindestens so realistisch, wie ein BU-Porno für die Liebe.
Es gibt gar keinen Film, der das Thema realistisch ausleuchtet; denkt ihr, man darf sowas zur Unterhaltung zeigen?
Vergesst auch "München", Schwachsinn.

Ein klein wenig OT noch zu Personen allgemein...(?):
Ich wunderte mich bereits in Kindheitstagen, welch Glück so oft einigen, und welch Pech manch anderen im Leben beschert ist.
Bis ich bemerkte, daß es Glück gar nicht gibt.
Man muß nur u.a. z.B. einen passenden Namen haben, und schon klappt vieles, was ohne eben diesen undenkbar wäre.
Man muß sich bis zu einem gewissen Zeitpunkt im Leben nichtmal klar darüber sein, daß es solch eigentlich banale Tatsachen sind, die den Weg zur Wahrheit und zum Erfolg ebnen.
Wenn man sich denn eines Tages damit auseinander setzt, weil man evtl. begonnen hat zu hinterfragen, gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten:
Man nutzt dies schamlos aus, egoistisch und zerstörerisch gegenüber anderen, oder man versucht, andere ebenfalls dadurch profitieren zu lassen.

Doch leider sind die Menschen schon so geblendet, daß sie dem Teufel lieber in die Arme laufen, als an gutes von außen kommend zu glauben, und, noch wichtiger, die eigenen intellektuellen Fähigkeiten im Verbund auch damit einzusetzen.

und hier wären wir wieder beim Thema:
Hört einfach auf zu GLAUBEN, jemand könne dies oder das (Sprengstoff z.B. in Gebäude schmuggeln) nicht so einfach bewerkstelligen.
Hört auf, sowas jemandem erklären und einhämmern zu wollen, obwohl er es sich vorstellen kann.

Hier ist ein Knackpunkt, ein ganz brachialer, ein auch schon lange zum Leitsatz meines Lebens gewordener Fakt:
GEHT NICHT, GIBT`S NICHT!!

Wer etwas erreichen will, kann dies auch.
Und zwar jeder.
Das einzige was fast alle daran hindert, ist das "Hamsterrad" des Lebens.
Wenn jeder, wirklich jeder mit jedem zuammenarbeiten würde, sich nicht durch außenstehende manipulieren und Angst (Existenz, etc.) einjagen lassen würde, dann könnte alles klappen, auch hier, um die Wahrheit zu finden.

Dann würden die Verantwortlichen für den sinnlosen Tod zahlreicher im WTC schon seit Jahren schmoren.





MfG.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.06.2008 um 20:15
@FrankyGER: Schneller als freier Fall ist nur mit Antrieb möglich. Und den genauen Wert kann man hier nur äusserst schwer nachrechnen, da man dazu eine sehr exakte Falldauer bräuchte.

MfG jever


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.06.2008 um 20:47
@FrankyGER fragte: Frage, für mich als Laie, ist das überhaupt bemerkenswert. Gibt es Beispiele die dagegen sprechen?

Antwort:
bisher ist lediglich bei kontrollierten Sprengungen dieses Phänomen, der fast freien Fallgeschwindigkeit, beobachtet worden. Inklusive der Staubwolken, der Pulverisierung von Beton und anderer klassischer Merkmale.

das Problem der Vertreter der offiziellen Verschwörungstheorie ist zweifelslos, dass sie keine Beispiele haben, dass ein Feuer jemals ein Hochaus im Stahl-Skelett-Bau zerstörte. Von freier Fallgeschwindigkeit, Pulverisierung des Betons spreche ich gar nicht mal, sondern lediglich von einem Kollaps. Aber nichtmal das haben sie in der Hand.

... und die Versuche in den Öfen von NIST konnten die Stahlträger auch nicht zu dem gewünschten Phänomen bringen - obwohl die Feuer in ihren Öfen heißer brannten als von NIST angenommen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.06.2008 um 20:47
FrankyGER schrieb:Für WTC7 ist meiner Meinung nach etwas schneller als freier Fall nachgewiesen.

Frage, für mich als Laie, ist das überhaupt bemerkenswert. Gibt es Beispiele die dagegen sprechen?
Die in dem Video beschriebene Methode ist - für mich als Laie - nicht verlässlich. Mir fallen da folgende mögliche Fehlerquellen ein:
- Läuft der Film in der gleichen Geschwindigkeit ab, wie es real abgelaufen ist? Inwieweit könnte die Geschwindigkeit bei der Aufnahme, Bearbeitung, Ausstrahlung, Aufnahme, Konvertierung etc. systembedingt verfälscht worden sein (von einer möglichen absichtlichen Verfälschung will ich an dieser Stelle erst mal nicht sprechen)?
- Wie exakt ist die gezogene Linie zur Ermittlung der Breite des Gebäudes und verläuft sie genau parallel zu den Stockwerken?
- In welchem horizontalen Winkel steht die Kamera zum Gebäude und wird dies im Programm berücksichtigt?
- In welchem vertikalen Winkel steht die Kamera zum Gebäude und wird dies im Programm berücksichtigt?

Nach meinem Verständnis wird hier auf zweidimensionaler Basis gerechnet. Einfließen muss aber auch die Position der Kamera im Verhältnis zum Gebäude. Denn davon abhängig wirken Bewegungsabläufe langsamer bzw. schneller.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.06.2008 um 20:54
jaja, jever, ob mit oder ohne Antrieb, dass ist ja zufällig die wichtige Frage.
Freifall-Bremse+Extra=9,81m/s^2. Bitte nach Extra auflösen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.06.2008 um 20:57
@bio: Stimmt, es ist nämlich noch nie passiert. Und warum nicht? Weil das WTC eine recht einmalige Konstruktion war. Damit sind auch alle Vergleiche mit Sprengungen etc. nicht so einfach übertragbar.

Seltsam, dass eine normale Uni bestätigt hat, dass die Hitze ausreichte, um die Stahlfestigkeit weit genug zu senken...

MfG jever


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.06.2008 um 21:00
Hi Bio, brauchst mich nicht überzeugen ;)

Ich frage nur manchmal etwas naiv nach, weil ich auch nicht alles verstehe.
Ich kann zu wenig Mathe und Physik um eben nachzurechnen wie groß die potenzielle Energie ist, die bei einem Einsturz in kinetische Energie umgesetzt wird und in welchem Verhältnis sie zur Verformungsenergie steht, die als Bremse wirkt. Wenn die im Verhältnis 1:1000 steht, dann sucht man ja bei der Beschleunigung an der 4-5 Stelle hinter dem Komma und damit nicht mehr im relevanten Bereichen.


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.06.2008 um 21:14
stimmt nicht Jever2:

Stahlbau wie WTC 1,2
&
noch stärkeres und längeres Feuer
=
kein "Kollaps"

http://www.interfire.org/res_file/pdf/Tr-049.pdf
ab Seite 10 Beschreibung

Dank geht an SittingBull


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.06.2008 um 21:57
Link: www.youtube.com (extern)

Ich hab mal obiges Video zur Einsturzursache verlinkt. Es erklärt recht gut die offizielle Theorie von NIST.
Ist aus meiner Lieblingsreihe "Debunking every single 9/11 conspiracy theory, one at a time" :(

An alle Rationalisten hier, ich kann mir 2 Dinge daraus nicht erklären.

1. Das Feuer kokelt unter den horizontalen Verbindungsstreben und heizt diese Stahlkonstruktion, die Aussenpfeiler und Innenpfeiler miteinander verbindet, auf eine Temperatur die den kritischen Wert erreicht, die Stahl "weich" werden lassen.
Ok, die Dinger sind weich, folgen der Schwerkraft und hängen durch. Aber moment, wieso hängen die durch und ziehen dabei kräftig links (wie zu beobachten) an der Aussenfassade und innen am core? Müsste es nicht genau andersherum sein? Links und rechts zieht eine Kraft nach aussen, die Dinger müssten länger werden statt durchzuhängen.

2. Die Animation erwartet ein Feuer UNTER den Trägern, die sich nach innen biegen. Eine Voraussetzung für diese Theorie!
Ich kann aber gar nicht sehen, dass da die Etage unter der Einbruchlinie in Flammen steht.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.06.2008 um 21:58
@bio

Das war jetzt aber ein klassisches Eigentor, schau Dir mal die Bilder auf den Seiten 102-105 an, dort siehst Du genau den beginnenden Versagensmechanismus, der beim WTC beschrieben worden ist!

paco


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.06.2008 um 22:35
Link: www.habiru.de (extern)

@ jever 2

@schmitz: Hab mir das mal durchgelesen: Logisch, dass ich die nicht kannte, da ich eine andere Ursache sehe

Du bist ja ein Spaßvogel. Noch so einer, der alle Hinweise auf eine Sprengung locker vom Tisch wischen kann aber nicht mal die offizielle Version kennt, statt dessen von seiner ureigenen Überzeugung anderer Überzeugungen schwadroniert.

Für solche Leute mache ich mir die Übersetzungarbeit überhaupt nur: damit wir alle auf einen Wissensstand kommen. Siehe Link.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.06.2008 um 22:37
gg35068,1212611872,ZDFAbgabe.pdf

Ach ja, nur zu Info. Hier meine Replik auf den ZDF-Beitrag vom letzten Jahr, konzentriert auf das Thema: "Mangelhafter Brandschutz"


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.06.2008 um 22:38
FrankyGER schrieb:1. Das Feuer kokelt unter den horizontalen Verbindungsstreben und heizt diese Stahlkonstruktion, die Aussenpfeiler und Innenpfeiler miteinander verbindet, auf eine Temperatur die den kritischen Wert erreicht, die Stahl "weich" werden lassen.
Ok, die Dinger sind weich, folgen der Schwerkraft und hängen durch. Aber moment, wieso hängen die durch und ziehen dabei kräftig links (wie zu beobachten) an der Aussenfassade und innen am core? Müsste es nicht genau andersherum sein? Links und rechts zieht eine Kraft nach aussen, die Dinger müssten länger werden statt durchzuhängen.
Das hat wohl was mit der Steifigkeit der Träger zu tun. Hat der Träger die normale Temperatur, kann er nicht nur sich selbst sondern auch die entsprechenden Bodenplatten halten. Wird er jedoch weich und verliert seine Steifigkeit, dann ändert sich ja nicht sein Gewicht bzw. das der zu tragenden Last. Der Träger kann das Gewicht nicht mehr halten und hängt durch.
FrankyGER schrieb:2. Die Animation erwartet ein Feuer UNTER den Trägern, die sich nach innen biegen. Eine Voraussetzung für diese Theorie!
Ich kann aber gar nicht sehen, dass da die Etage unter der Einbruchlinie in Flammen steht.
Man sieht in diesem Bildausschnitt zwar keine direkten Flammen, die an dieser Stelle aus dem Gebäude schlagen, aber es tritt deutlich Rauch unterhalb der Bruchstelle aus.


melden
Anzeige
winstons
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

04.06.2008 um 23:12
@jever2

Wirklich nicht? Hunderte Tonnen Kunststoffe, Holz, Papier usw. vermischt mit Stahlträgern, Kabeln und Bauschutt. Eigentlich typisch Deponie.

Also du warst noch nie auf einer Deponie. Und Schwehlbrände auf einer Bauschuttdeponie. Naja, die zeigt ihr mir dann mal.

Und dann solltet ihr euch mal erkundigen, welches "normale Büromaterial" in diesen Towern verwendet wurde.

Bitte zeigt mir einen Schwehlbrand, der flüssigen Stahl flüssig hält!! Und das nach Tagen ... (?)

@intruder und nexuspp
Sorry, bei euch fällt mir nix ein.


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden