weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.05.2008 um 15:26
Gibt es ernste Anhaltspunkte (Forschungsergebnisse, Meinungen von Medizinern...) die darauf deuten, dass die Erkrankungen -nicht- durch Staub, Rauch, Asbest etc.. begründet sind?
Warum sollte es die geben?


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.05.2008 um 15:34
Kann mir gut vorstellen, welche Forderungen von Feuerwehrleuten, Opfern, Sanitätern usw.. auf Versicherungen/ Gerichte zukommen.
Allein schon in deren Interesse müsste es sein, nachzuforschen, ob die Schwere/ Ausmass der Erkrankungen "normal" oder "auffällig" ist.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.05.2008 um 15:39
niurick schrieb:
Vor allem die letzte Zeile, macht mich "stutzig". ->

Amerikanische Zeitungen sprechen bereits von "Amerikas Tschernobyl".

Und -wir alle- wissen, dass es sich in Tschernobyl nicht um "Gips" gehandelt hat.
niurick, stutziger Meister der Diffamierung,
damit ist lediglich das Ausmaß der Spätfofgen gemeint. Hälst du die Betroffenen für Simulanten die bei der Versicherung abkassieren wollen?

Zum Thema:
Aber ich habe mal gesucht, entgegen dem Bericht aus der "Welt" ist kaum was von Erkrankungen zu finden die auf Schwefel hinweisen, zumindest nicht so einfach.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.05.2008 um 15:44
Den Angehörigen der unmittelbar getöteten Feuerwehrleute und Helfer wurde bereits kurz nach dem Ereignis aus einem eigens gegründeten Fond je ca. 1 Million Dollar Abfindung bezahlt.

Die Quelle hierzu ist eine Tageszeitung aus jenen Tagen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.05.2008 um 15:51
ZZTop,


Hälst du die Betroffenen für Simulanten die bei der Versicherung abkassieren wollen?

Was hat da aus Dir gesprochen? Die Voreiligkeit? Ich habe es weder so geschrieben, noch so gemeint.
Sogar das Gegenteil. Womit ich darauf hinaus will, ist folgendes:

Die "wahren" Ursachen der Erkrankungen -müssen- geklärt werden. Falls es nämlich gelänge etwas "seltsames" festzustellen, täten sich Versicherungen schwerer, sich vor entschädigungszahlen zu "drücken".

Verstehst Du -jetzt- worauf ich hinaus wollte? :)



Es sollten sich alle User angewöhnen, die Beiträge wirklich zu lesen und mindestens den Versuch starten, verstehen zu wollen.

Du, ZZTop, hast gezeigt, wie es nicht laufen sollte.
Du hast gesehen: Beitrag von niurick, also Schrott.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.05.2008 um 15:51
Um ehrlich zu sein ging es mir auch weniger um den Schwefel, sondern um einen Beleg für die Berichterstattung über die Spätfolgen. Die gab es auch im TV, aber "ich habe da mal ein Doku im TV gesehen" als Quellenangabe halte ich für ungeeignet ;)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.05.2008 um 15:55
@ ZZTop

Um es etwas zu vertiefen:

Niemand hier scheint damit umgehen zu können, dass jemand sowohl Punkte OT, aber auch der VT "unter die Lupe" nimmt und hinterfragt.

Scheint in der Tat etwas Neues für die Beteiligten zu sein. :D


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.05.2008 um 15:57
@niurick

Dein Beitrag ist extrem missverständlich, den Schuh musst du dir schon anziehen. Was bezweckst du denn mit dem Gips-Tschernobyl Satz? Angeblich geht es dir nicht um atomare Verseuchung, obwohl wir alle Wissen, das es genau das war, das die Gegend nachhaltig unbewohnbar machte und für die Spätfolgen verantwortlich waren. Wenn du nicht willst, das deine Beiträge interpretiert werden, solltest du deine Gedanken vielleicht doch ein wenig genauer fassen, gerade weil das ein anonymes Forum ist und weil wir weder dich noch deinen Hintergrund kennen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.05.2008 um 16:04
intruder,

dann versuche ich es gern.
In Deinem Link:

Amerikanische Zeitungen sprechen bereits von "Amerikas Tschernobyl".

Um "Fehlinterpretationen" zu entgehen, können wir mal die Frage klären, ob es wirklich, wie Du meinst, eine "Metapher" ist, oder doch eher ein "Vergleich"

Dann: bezieht sich "Amerikas Tschernobyl" auf das Ausmass, oder die (angenommene) Ursache?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.05.2008 um 16:08
Okay, dann fang mal an, welche Anzeichen oder Belege kannst du vorbringen, dass man berechtigter Weise zu der Annahme kommen könnte, das die Zeitungen Radioaktivität für die Erkrankung von Atemwegen verantwortlich machen könnten.

Das ist doch eine der Fragen die du hier aufwirfst

oder willst du möglichst geheimnisvoll und nichtssagend verbleiben?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.05.2008 um 16:12
intruder,


ich gehe eigentlich davon aus, dass wir "dieses Spielchen" andersrum spielen und Du beginnst.
Warum?

Darum: -> 1.) Den Begriff Metapher kennst du aber schon, oder.

Wie kommst Du daruaf, dass es eine Metapher IST?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.05.2008 um 16:14
Die Metapher (griechisch μεταφορά „Übertragung“, von metà phérein „anderswohin tragen“) ist eine rhetorische Figur, bei der ein Wort nicht in seiner wörtlichen, sondern in einer übertragenen Bedeutung gebraucht wird, und zwar so, dass zwischen der wörtlich bezeichneten Sache und der übertragen gemeinten eine Beziehung der Ähnlichkeit besteht. Im oben genannten Sinn beinhatet eine Metapher auch immer einen Vergleich, sprich, und ich habe keinen Anlass daran zu zweifeln, vergleichen die hier zitierten amerikanischen Printmedien, das Ausmaß der Folgeschäden. Falls du irgendeinen Beleg dafür haben solltest, das ich falsch liege, kannst du den ja nun nennen, und bitte keine rätselhaften Fragen auf die du selber keine Antwort weißt. Das führt nur zu Konfusion und Missverständnissen


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.05.2008 um 16:20
intruder,

alle Teilnehmer des Threads/ Forums könnten sich mal angewöhnen, auf die "Aggro-Tour" zu verzichten. :)

Wenn ich Fragen stelle, dann IST und BLEIBT das eine Frage. Hat also nichts damit zu tun, dass ich Dir "Fehler vorwerfe".

Du hast es als Metapher bezeichnet.
Du hast begründet, warum. Punkt

Danke. ;)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.05.2008 um 16:24
intruder schrieb:Der britische Schriftsteller, Essayist und Journalist George Orwell hat dafür das Wort "Minitruths" erfunden, Mini-Wahrheiten, die selbst in der Addition nicht das ganze Bild ergeben.
und genau so eine Minitruth suchst du hier mit deiner Scheindiskussion um die sprachlich stilistische Interpretation einer Zeitungsmeldung. Die wirklichen Fakten und das Leid der Opfer treten dadurch in den Hintergrund und werden zu einer Randerscheinung in einer mehr als sinnlosen Diskussion. Wenn du Spiele spielen willst, sag das vorher.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.05.2008 um 16:32
intruder,


wenn ich mich/ Euch frage, ob es einen anderen Grund für die Erkrankungen geben kann, vermisse ich die Stelle, an der ich mich über "das Leid der Opfer" hinwegsetze.

Kommt es mir nur so vor, oder kommt dieser Einwand immer dann, wenn es gilt eine Diskussion "abzuwürgen"?

WAS mache ich denn mit "das Leid der Opfer"??


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.05.2008 um 16:51
niurick schrieb:Du hast es als Metapher bezeichnet.
Du hast begründet, warum. Punkt

Danke.
Kam eindeutig vor meinem Einwand, also kann ich auch nichts abgewürgt haben.
WAS mache ich denn mit "das Leid der Opfer"??
Was bedeutet dir denn die Leiden der Helfer?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.05.2008 um 16:55
intruder,

Was bedeutet dir denn die Leiden der Helfer?

Die "Leiden der Helfer" verfolgen mich nicht.
Darum schreibe ich auch von den "Auslösern der Krankheit".


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.05.2008 um 17:15
Was ist denn die Krankheit? Welche Symptome sind für das Krankheitsbild typisch?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.05.2008 um 17:21
intruder,

dazu zitiere ich mal aus dem Link von musuko (vorige Seite):

Deutsch (ein Teil übersetzt, zusammengefasst):
Beamte vom Gesundheitswesen des US-Bundesstaates New York haben Statistiken veröffentlicht, laut denen 360 von den 9/11-Rettungshelfern inzwischen gestorben sind. Gleichzeitig wurde zugegeben, dass die tatsächliche Zahl der Betroffenen wohl noch höher liege.
Es wird weiterhin berichtet, dass von jenen Todesfällen 154 aufgeklärt wurden und 80 Leute an verschiedenen Formen von Krebs gestorben sind. Davon hauptsächlich Krebserkrankungen der Lungen und des Verdauungssystems.
Es hätte außerdem Blutkrebssorten sowie Herz- und Kreislauferkrankungen gegeben.


Über Symtome ging es mir auch noch nicht.
Aber ist es "normal", dass Rettungskräfte nach Einsätzen erkranken/ sterben?

Ich sehe es -nicht- als Hinweis auf eine VT, sondern einen "interessanten Aspekt" von vielen.


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

14.05.2008 um 17:31
Na da sind wir und dann doch mal ausnahmsweise einig. Aber ein Sokrates ist an dir trotzdem nicht verloren gegangen ;)


melden
393 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden