weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.06.2008 um 00:17
Ganz einfach...

Sieh es mal so:

Die von den Neocons gehijackte Regierung der USA präsentiert innerhalb eines Tages Osama und die wilde 19 als Attentäter und bricht aufgrund dieser nie bewiesenen Anklage 2 Kriege vom Stapel. Beweise blieb sie bislang leider schuldig.

Die Vertreter der OVT repräsentieren hier also demnach die Ankläger. Osama und die 19 Wunderjungen waren es.
Du suchst nach Gegenargumenten, repräsentierst also den Verteidiger.

So, klar?

Seit wann muss der Verteidiger die Unschuld beweisen? Im Gegenteil... der Angeklagte gilt nach unserem römischem Recht als unschuldig, bis seine Schuld bewiesen ist. Unschuldsprinzip!

Die OVT-Jungs drehen den Spieß aber permanent um... ;o)

Ergo:
Der Ankläger muss die Schuld beweisen. Nicht umgekehrt.


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.06.2008 um 00:20
Die Schuldfrage ist nicht mehr wichtig, es geht mir darum die Schuldigen zu identifizieren dazu gehört es das Lügenkonstrukt zu entlarven und es allen Menschen offen zu legen...

Das Problem was derzeit besteht ist:

DIE MENSCHEN WOLLEN BELOGEN WERDEN...


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.06.2008 um 00:22
@Roter_Riese: Ich bin kein Ankläger, sondern Anhänger klaren Menschenverstandes. Daher ist mir Deine Rechtsgeschichte eigentlich auch Schnurz: Wenn Du etwas behauptest, dann beweise es auch. Ansonsten lass es einfach.

MfG jever


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.06.2008 um 00:25
Jever:

EBEN.

Behauptungen (und mehr als dies ist die OVT nicht) sollten belegt werden.

Ich habe seit gestern 3-4 konkrete Fragen gestellt. Konkrete Antworten: Null

Das hat einen einfachen Grund...


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.06.2008 um 00:26
Niurick... eine Frage ,
was ist nun deiner Meinung nach mit WTC 7 passiert ?
kurze Antwort .... genügt mir ;)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.06.2008 um 00:27
Welche denn? Hab ich dann wohl überlesen...

MfG jever


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.06.2008 um 00:29
Lies einfach ab Seite 878 nach.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.06.2008 um 00:31
Sorry, zuviel Kauderwelsch und sehr viele Antworten.

MfG jever


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.06.2008 um 03:51
@Roter_Riese

Klare Antworten? Ohne Diffamierungen? Am besten noch mit Fakten aus unabhängigen Berichten?
Du erwartest zu viel!!!


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.06.2008 um 06:20
Haha, ein "Sitzbulle" ist natürlich schön entlarvend. Wieder einmal bewiesen, dass der gleiche kleine Kreis von "Debunkern" überall wirkt.

Als Krönung werde ich heute abend schon mal vorab die Kritik am ZDF-Beitrag vom letzten Jahr sowie die Übersetzung von Jim Hoffmans Wirken online stellen.
Dann schauen wir mal, ob ich es schaffe, erneut Dokumente zu veröffentlichen, welche von dieser Splitterfraktion gemieden werden wie der Teufel das Weihwasser meidet und die sich statt dessen in antisemitistische Kloaken-Vorwürfen ergötzt.


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.06.2008 um 06:57
... die werde ich mir gleich mal runterladen!

danke für die arbeit, SittingBull. Da hast Du Dich wohl als "Sitzbulle" tatsächlich betätigt! ;)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.06.2008 um 08:28
Link: www.forum-thueringen.de (extern)

Mal ein Beitrag eines Users aus einem anderen Forum:

Bin mal auf klärende Antworten/Gegenargumente gespannt.

------------------------------------------------------------------------------------
Fragen, Fragen, Fragen.

Besonders Fragen zu stellen, die unbequem sind

In den USA macht sich etwas breit, das man dort sehr lange nicht mehr getan hat. - Fragen stellen. Sie wieder und wieder zu stellen, wenn sie nicht zufriedenstellend beantwortet werden.
Es geht wieder um den 11.September und die Folgen.

1. Der Tower 1 brach in 10, 6 Sekunden bis "ground zero" zusammen. Das ist ca. halb so schnell wie freier Fall. Wenn die Theorie, dass der Turm nach dem Pfannkuchenprinzip zusammen gebrochen sei, stimmen soll, muss jede Etage die Haltekraft der Träger überwunden haben, bevor der Druck auf die nächste Etage trifft. Das ist nicht möglich in 10, 6 Sekunden zu schaffen.

2. Die Türme hatten eine damals moderne Art der Konstruktion, die ihre Besonderheit ausmachte. Sie ruhten auf je 24 gigantischen Stahlstützen, die sich vom Fundament bis zur Spitze zogen. Diese Stahlstützen waren Vierkantstahlrohre (später in den verlinkten Bildern zu sehen) aus 12 cm dicken Stahlplatten mit einem Gesamtquerschnitt von 120 cm, die auch noch untereinander verstrebt waren. Diese 24 Stützen trugen das gesamte Gebäude. Mit der Pfannkuchentheorie hätten die Etagen wie bei einem alten Plattenspieler an diesen Stützen herunterrutschen müssen. Aber keine einzige dieser Stützen war am Ende zu sehen. - Bis auf Reste, die aussahen, als hätte sie jemand sauber abgeschnitten. - Bilder dazu später.

3. Zehn Tage nach dem Einsturz schwamm das Fundament immer noch in geschmolzenem Stahl. Stahl aber schmilzt erst bei über 1500 Grad. Die Erklärung, die abgegeben wurde war, dass das Feuer den Stahl geschmolzen hätte. Kerosin - was ja das Feuer ausmachte - brennt mit ausreichend Sauerstoff bei ca 850 Grad. Die schwarzen Rauchwolken aber zeigen, dass es ein sauerstoffarmes Feuer war, das dann bei ca. 600 Grad brennt. Die logische Frage ist also zweiteilig: Wie kann ein Feuer, das nur eine Stunde brennt und nicht die Hälfte der erforderlichen Temperatur hat, Stahl 200 Meter weiter unten so heiß machen, dass er zehn Tage später immer noch flüssig ist? Und wie kann das Feuer überhaupt unten ankommen? - Die Erklärung dafür war, dass es die Fahrstuhlschächte nach unten gegangen ist. Mal abgesehen davon, dass Feuer in der Regel eher nach oben zieht, gibt es da einen Haken: Die Fahrstuhlschächte waren so aufgebaut, dass sie immer nur ein Drittel des Gebäudes durchzogen. Den Keller kann durch sie also gar nichts erreichen, schon gar nicht Feuer.

4. Was ist mit dem Gebäude 7? Kein Flugzeug traf dieses Gebäude. Es wurde behauptet, dass es brannte, aber es gab nicht einmal Rauchentwicklung. Nur um mal die Dimensionen aufzuzeigen: Das Gebäude 7 war fast 150 Meter hoch. Es war ein Komplex, der nicht wie ein Turm aufgebaut war, sondern von weitem wie ein proportional normales Gebäude aussah. Das sollte nicht vergessen machen, dass es sich bei dem Komplex in fast jeder anderen Stadt um das größte Gebäude überhaupt gehandelt hätte. Dieser Komplex brauchte für seinen Einsturz 4, 2 Sekunden bis "ground zero". Auch dieser Komplex war mit Stahlstützen gebaut worden, die ihn in drei nebeneinander stehenden Reihen trugen. Der Erklärungsversuch der US-Regierung war letztlich, dass der Dieseltank im Keller gebrannt hätte und den Stahl geschmolzen hätte. - Was selbst von der Regierungskommission als weit hergeholt aber die einzig mögliche Erklärung angegeben wurde.

Tatsächlich gibt es auch andere Erklärungen, die sich aus diesen Fragen / Informationen und einigen anderen Details ergeben. Hier die Details, die unter den Tisch gekehrt wurden:

1. Die Sicherheitsfirma, die für das WTC zuständig war, gehört niemand anderem als dem Bruder von Bush selbst.

2, zwei Wochen vor dem 11.09. wurde ein "power-out" für alle drei Türme angekündigt, die später einstürzten. Der "power-out" bedeutete nichts anderes, als dass die gesamte Elektrizität in allen drei Gebäuden abgeschaltet werden musste. - Etwas das noch nie auch nur in Teilbereichen statt gefunden hatte.

3. Der "power-out" begann am 08.09. und lief über volle 36 Stunden, während nach Berichten der Techniker der Gebäude, die ebenfalls die Gebäude verlassen mussten, eine große Zahl Ingenieure die gesamten 36 Stunden in den Türmen arbeitete. - Woran, konnten die Techniker nicht sagen, denn Schäden gab es keine. Die Sicherheitssysteme wie Kameras und Aufzeichnungsgeräte hatten eine eigene Stromversorgung und hätten die Aktivitäten aufzeichnen müssen. Das aber geschah nicht, weil alle Kameras auf die Order des Chefs der Sicherheitsfirma abgeschaltet wurden. - Was schon für sich eine Unmöglichkeit darstellt, denn in den Towers waren Büros mit hochsensiblen Informationen.

4. Der Tower 7 war fast vollständig ein Regierungsgebäude. Es wurde ein Jahr vor dem Anschlag für 15 Millionen Dollar bombensicher gemacht. Unter anderem befand sich in dem Gebäude die Notstandszentrale der Stadt. Aber alle Operationen wurden von einem provisorischen Büro drei Blocks weiter geleitet, das nicht einmal Funkanlagen hatte. Die Erklärung, die der Held Guiliani abgab war, dass ihm erklärt wurde, Tower 7 würde einstürzen. - Und das noch bevor das erste Flugzeug einschlug und besonders bevor irgend jemand auf die Idee kam zu erklären, dass es im Tower 7 auch Schäden gegeben hätte.

5. Ein Hobbyfunker fing aus der Richtung der Tower ein Signal auf einer Frequenz aus den Etagen des CNN auf (die zum ersten mal in der Geschichte des Tower an dem Tag vollkommen leer waren), die auf Flughäfen benutzt wird, um Flugzeuge mit Landeinformationen für einen sauberen Anflug zu versorgen.

6. Wenn die Regierung NICHTS getan hätte, wäre nach der normalen Prozedur folgendes passiert: Kampfflugzeuge hätten nach der Abweichung der Flugzeuge vom Flugplan in Richtung New York aufsteigen müssen, um sich an deren Hintern zu hängen und sie durch Manöver zu zwingen zu landen oder abzudrehen. Das wurde aktiv verhindert.

7. Und vielleicht der dramatischste Punkt: Zeugen, die lebend aus den Türmen fliehen konnten, berichteten noch vor Ort von Explosionen in den Kellerräumen und den unteren Etagen der Türme, kurz bevor diese zusammen brachen. Ein Techniker wollte Mitarbeitern die Flucht ermöglichen und fuhr durch die Kelleretagen, weil er den einzigen Schlüssel hatte, der ALLE Türen dort öffnen konnte. Im vierten Untergeschoss wurde durch eine Explosion auf der anderen Seite des Gebäudes - also leicht 50 Meter entfernt - ein anderer Mitarbeiter mit (Zitat) "Haut, die ihm einfach von den Knochen geschält zu sein schien" ihm entgegen geschleudert. Feuerwehrleute berichteten immer wieder von wie bei einem Maschinengewehr aufeinanderfolgenden Explosionen, als das Gebäude einstürzte. Diese Augenzeugenberichte wurden nie in die Untersuchungen mit aufgenommen.

8. In einem Interview erklärte der Erbauer der Türme, der auch Besitzer eines großen Teils war, dass man meinte, dass das Gebäude 7 unsicher sei und dass man es deshalb eingerissen hätte. - Ganz offen und vor laufenden Kameras.

9. Ein kleiner Nebenkriegsschauplatz, der aber nicht uninteressant ist: Ein Direktor des FBI wurde gefeuert, weil er wieder und wieder erklärte, dass es internationalen Terrorismus, wie er von Bush propagiert wurde, schlicht nicht gibt. Ihm wurde ein neuer Job angeboten. Sein Vorstellungsgespräch war anberaumt auf den 11.09.2001 im WTC, wo er dann auch verstarb. Den Namen habe ich nicht präsent, aber ihr werdet ihn finden, wenn ihr durch die Infosties zum 11.09. blättert.


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.06.2008 um 08:43
ich halte diesen Beitrag für eine gezielte Schwächung der Aufklärungs-Bewegung "911-truth". Dieser Beitrag eignet sich wunderbar zum Abschießen, ein gefundendenes Fressen für die Debunker.

Man kann einen Standpunkt am einfachstan damit schwächen, indem man falsche Argumente, die leicht zu entkräften sind, für ihn anführt. Beliebte Propaganda-Technik.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.06.2008 um 09:00
bio schrieb:ich halte diesen Beitrag für eine gezielte Schwächung der Aufklärungs-Bewegung "911-truth". Dieser Beitrag eignet sich wunderbar zum Abschießen, ein gefundendenes Fressen für die Debunker.

Man kann einen Standpunkt am einfachstan damit schwächen, indem man falsche Argumente, die leicht zu entkräften sind, für ihn anführt. Beliebte Propaganda-Technik.
Mit anderen Worten: "Geh rüber zu den anderen, du bist uns zu peinlich! Dort kannst du uns wenigstens als angeblicher Vertuscher dienen."


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.06.2008 um 09:11
@bio

Da bin ich mal ausnahmsweise deiner Meinung ;) Etwas ähnliches habe ich hier auch schon mehrfach geschrieben, aber ich fürchte, das wird es dann auch schon mit den Gemeinsamkeiten gewesen sein.


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.06.2008 um 09:48
vogelwilder Beitrag, dass er fast schonwieder lustig ist.

ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand "zufällig" immer wieder so gelungen an der Wahrheit vorbeischlittern kann.

Das Forum heißt ja auch treffendermassen:

Forum-Thüringen
Diskussionsforen, ONLINE-SPIELE und Veranstaltungskalender

Vielleicht spielt der Autor?


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.06.2008 um 11:33
@Roter Riese

Lies einfach ab Seite 878 nach.

warum liest du nicht nach? ab seite 1 gehts los. ;)


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.06.2008 um 12:08
>>>... Mit dem Glas magst du recht haben, aber Nummernschilder sind üblicherweise geprägt,
daher sollte man sie auch nach einem Brand entziffern können. Dies war als Randnotiz gemeint, halt eine von 3333 Merkwürdigkeiten dieses Tages. ...<<<


Dann sei doch so gut und lies mir mal das Nummernschild vor...
http://www.ff-haag.at/archiv/einsaetze2004/brand261104.jpg

Ich find es schon bemerkenswert wir ihr euch immer selber mit euren "Merkwürdigkeiten" und was-wie-sein-müsste-weil-ja-dies-und-das-zutrifft entkräftet.



>>>... 1. Der Tower 1 brach in 10, 6 Sekunden bis "ground zero" zusammen. Das ist ca. halb so schnell wie freier Fall. Wenn die Theorie, dass der Turm nach dem Pfannkuchenprinzip zusammen gebrochen sei, stimmen soll, muss jede Etage die Haltekraft der Träger überwunden haben, bevor der Druck auf die nächste Etage trifft. Das ist nicht möglich in 10, 6 Sekunden zu schaffen. ...<<<

Und warum ist das nicht möglich? Bzw, wer behauptet sowas? Die Kraft die nach unten wirkte wurde von Etage zu Etage größer. Immer mehr Gewicht lastete auf immer weniger Trägern welche zudem durch die Schläge von oben garantiert nicht an Halt gewannen. Immer mehr Halt ging auf dem Weg nach unten verloren.
Wenn diese Logik zutreffen sollte, müsste ein Hammer den man aus mehreren hundert Metern Höhe auf einzelne A4 Blätter fallen lässt, die sich in einem gewissen Abstand zu einander befinden, liegen bleiben.


>>>... Zehn Tage nach dem Einsturz schwamm das Fundament immer noch in geschmolzenem Stahl. Stahl aber schmilzt erst bei über 1500 Grad. Die Erklärung, die abgegeben wurde war, dass das Feuer den Stahl geschmolzen hätte. ...<<<

Noch 10 Tage danach? Eigentlich schade das nach fast 2500 Tagen danach noch immer keine Bilder von euren Flüssen aus geschmolzenem Stahl zu sehen sind.


>>>... Was ist mit dem Gebäude 7? Kein Flugzeug traf dieses Gebäude. Es wurde behauptet, dass es brannte, aber es gab nicht einmal Rauchentwicklung. ...<<<

Das ist eine glatte Lüge! Es gibt genügend Bilder die zeigen das WTC7 auf über 20 Etagen brennt!

http://images.google.de/images?hl=de&q=wtc7+fire&gbv=2



>>>... Wenn die Regierung NICHTS getan hätte, wäre nach der normalen Prozedur folgendes passiert: Kampfflugzeuge hätten nach der Abweichung der Flugzeuge vom Flugplan in Richtung New York aufsteigen müssen, um sich an deren Hintern zu hängen und sie durch Manöver zu zwingen zu landen oder abzudrehen. Das wurde aktiv verhindert. ...<<<

Das ist kompletter Blödsinn. Weißt du wieviele Verkehrsmaschinen täglich in den USA unterwegs sind? Wieviele dort täglich mit technischen Problemen im Bereich Funk, Peilsender und/oder Navigation haben? Die genaue Zahl kenn ich auch nicht, aber vorauszusetzen es hätte so und so ablaufen müssen nur weil es in den Plan passt ist nicht zulässig.


>>>... Und vielleicht der dramatischste Punkt: Zeugen, die lebend aus den Türmen fliehen konnten, berichteten noch vor Ort von Explosionen in den Kellerräumen und den unteren Etagen der Türme, kurz bevor diese zusammen brachen. ...<<<

Passt doch super zu den Bränden in der Tiefgarage.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.06.2008 um 12:26
Nochmal zu den beliebten Abfangjägern:
Beim Shanksville- Flugzeug waren Jäger dran. Bei den anderen hatte die Zeit nicht gereicht.
Damit Ihr seht, warum nicht, ein kurzer Abriss:
Zunächst muss das Flugzeug auffallen. Wenn der Fluglotse nicht gerade exakt auf dieses Flugzeug achtet, kann das durchaus mehr als eine Minute dauern.
Dann muss das Flugzeug angesprochen werden. Man fragt halt an, was los ist und wartet auf Reaktionen. Kann ja auch nur ein technischer Defekt sein. Damit sind wir schonmal bei ca. 5 Minuten, bis die Entscheidung zur Direktkontrolle fällt.
Dann muss die Luftwaffe informiert werden, welche wiederrum der Alarmrotte den Einsatzbefehl gibt. Dafür rechnen wir nochmal ein paar Minuten.
Ab dem Alarm braucht die Alarmrotte ca. 15 Minuten, um in der Luft zu sein. Damit sind wir bei 20 Minuten oder mehr. In dieser Zeit hat das Flugzeug 300km zurückgelegt, und jetzt muss die Alarmrotte erstmal zum Flugzeug selber fliegen.
Das Flugzeug hat also mindestens eine knappe halbe Stunde oder ca. 400km Zeit, bis ein Abfangjäger in seine Nähe kommt.

Zum Thema Zeugen: Die haben irgendwas gehört, was scheinbar von unten kam. Mehr nicht. Das können runtergefallene Aufzüge gewesen sein oder irgendwelche anderen Gegenstände, die da runtergeknallt sind. Daraus jetzt eine Explosion in der Tiefgarage zu machen, ist dann doch schon sehr weit hergeholt.

MfG jever


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

02.06.2008 um 12:41
Naja, eigentlich sollte man über diesen Beitrag aus dem anderen Forum nicht diskutieren.
Aber
MorpheuS8382 schrieb:Wenn diese Logik zutreffen sollte, müsste ein Hammer den man aus mehreren hundert Metern Höhe auf einzelne A4 Blätter fallen lässt, die sich in einem gewissen Abstand zu einander befinden, liegen bleiben.
Da möchte ich doch mal nach dem Hammer fragen. Wo ist der liegen geblieben?
Vom ganzen WTC ist nur ein Bruchteil hinterher in ground zero übriggeblieben.
MorpheuS8382 schrieb:Das ist kompletter Blödsinn. Weißt du wieviele Verkehrsmaschinen täglich in den USA unterwegs sind?
Ich hab die Zahl nicht mehr im Kopf, aber vor 911 hat das super geklappt und Abfangjäger hatten zig erfolgreiche Einsätze.


melden
345 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden