weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

05.06.2008 um 13:33
Danke für den Hinweis, korrigiere ich heute abend. Werde dann auch deine Frage beantworten.


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

05.06.2008 um 14:20
sitting-bull schrieb:Mittlerweile sind es drei verschiedene forensische Beweise
Beweise ^^ Ne ist klar ;)

Dir ist aber schon kalr das du dich gerade Strafbar machst indem du "BEWEISE" zurück hälst oder ? ^^
Oder legst du deine Beweise nur nicht vor weil es in Wirklichkeit keine sind ?


Schade, durch das schließen des WischiWaschinewski-Forums, suchen einige VT-logen wohl ein neues zuhause und spammen andere Foren mit ihren "Beweisen" zu.
Seltsam nur, das trotz all eurer Beweise immer noch nichts passiert ist ^^
Woran das wohl liegen könnte ? ^^ Ein Schelm wer böses dabei denkt :D


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

05.06.2008 um 15:03
Das von FrankyGER gepostete Video führt doch alle Sprengtheorien ad absurdum. Darin ist eine so deutliche Aufnahme des Kollapses eingebettet, wie ich sie bisher noch nirgends gesehen habe. Diese Aufnahme (ab 2:20) zeigt unmissverständlich, wo die tragende Gebäudestruktur versagt hat (nämlich direkt auf der Höhe der brennenden Etagen) und wie sehr sich das Außenskelett zuvor verbogen hat.



Sprengstoff - in welcher Form auch immer - mit Zünder hätte also nicht nur das Außenskelett über Minuten verformen müssen, bis er detonierte, nein, er hätte sowohl den Flugzeugeinschlag samt Explosion als auch ein 60- bis 90-minütiges Feuer überstehen müssen, bis er zum Einsatz kam.

Bevor man sich überhaupt Gedanken macht, was für eine Art von Sprengstoff angeblich verwendet wurde (von "Nano-Thermate" bis hin zu "Thermit Ultra Megaperls"), sollte doch erst mal eine Erklärung für dieses Rätsel geliefert werden.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

05.06.2008 um 15:40
Bakterius schrieb:Das von FrankyGER gepostete Video führt doch alle Sprengtheorien ad absurdum. Darin ist eine so deutliche Aufnahme des Kollapses eingebettet, wie ich sie bisher noch nirgends gesehen habe. Diese Aufnahme (ab 2:20) zeigt unmissverständlich, wo die tragende Gebäudestruktur versagt hat (nämlich direkt auf der Höhe der brennenden Etagen) und wie sehr sich das Außenskelett zuvor verbogen hat.
Tja, was meinst Du, wie oft ich das bestimmten Leuten schon um die Ohren gehauen habe? Und, was kommt da vom selbsternannten "God of VT" in seinem neuesten Werk (bzw. in der Übersetzung der Auslassungen eines gewissen Mr Hoffman)?
Das NIST kommt nicht auf die Idee, eine andere Erklärung für das gebogene
Erscheinungsbild der Träger in seinen ausgewählten Fotos in Erwägung zu ziehen:
Lichtreflexionen verursacht durch die Schicht heißer Luft an den Türmen, die ein Flimmern
verursachen können. Solche atmosphärischen Konditionen brechen das Licht in einer Art und
Weise, die mit den offensichtlichen Ablenkungen der Träger in den welche man in den
Bildern sehen kann übereinstimmen würden.
So viel Realitätsverweigerung ist doch schon bemerkenswert, oder? Zumal dieser Versagensmechanismus im Dokument, welches bio hier verlinkt hat, deutlich bestätigt wird, auch wenn es hier nicht zum endgültigen Kollaps kam!

paco


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

05.06.2008 um 16:01
Bakterius schrieb:
Bakterius schrieb: Darin ist eine so deutliche Aufnahme des Kollapses eingebettet, wie ich sie bisher noch nirgends gesehen habe. Diese Aufnahme (ab 2:20) zeigt unmissverständlich, wo die tragende Gebäudestruktur versagt hat (nämlich direkt auf der Höhe der brennenden Etagen) und wie sehr sich das Außenskelett zuvor verbogen hat.
Bitte helft mir das zu verstehen.
Die Querträger, also die Verbindungen vom Kern zur Fassade, haben die Betonplatten getragen. Durch die Erwärmung haben die Träger ihre Festigkeit verloren und sich dementsprechend durchgebogen. Dadurch entstand eine Zugkraft, die die äußeren Träger nach innen gebogen hat. Ab einem gewissen Punkt war die Zugkraft so stark, dass die äußeren Träger nachgegeben haben.

Habe ich das so richtig verstanden?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

05.06.2008 um 16:05
@ZZTop
ZZTop schrieb:Bitte helft mir das zu verstehen.
Die Querträger, also die Verbindungen vom Kern zur Fassade, haben die Betonplatten getragen. Durch die Erwärmung haben die Träger ihre Festigkeit verloren und sich dementsprechend durchgebogen. Dadurch entstand eine Zugkraft, die die äußeren Träger nach innen gebogen hat. Ab einem gewissen Punkt war die Zugkraft so stark, dass die äußeren Träger nachgegeben haben.

Habe ich das so richtig verstanden?
Ja, da fehlen zwar noch ein paar Aspekte, den grundlegenden Versagensmechanismus kann man aber so beschreiben.

paco


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

05.06.2008 um 16:51
Und plumps war alles Staub bis hinunter in den Keller. Klar.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

05.06.2008 um 16:59
Bevor man sich überhaupt Gedanken macht, was für eine Art von Sprengstoff angeblich verwendet wurde (von "Nano-Thermate" bis hin zu "Thermit Ultra Megaperls"), sollte doch erst mal eine Erklärung für dieses Rätsel geliefert werden.



Nö. Die Zeit der Nasenringe in der Manege ist ein für alle Mal vorbei. Entweder, ihr widerlegt die forensischen Beweise durch Falsifizierung durch Tests (natürlich sind Proben so angelegt, dass es Referenzproben und astreine unter Zeugen bestätigte Herkunftsnachweise gibt, die jedermann jederzeit testen kann- doch GENAU das passiert nicht, daran hatte bisher keiner der "Debunker" Interesse!!!) oder ihr hört auf, mittels blödsinniger Umständerhalber Leugnung zu behaupten, die WTC's seien nicht gesprengt worden.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

05.06.2008 um 17:23
paco_ schrieb:Ja, da fehlen zwar noch ein paar Aspekte, den grundlegenden Versagensmechanismus kann man aber so beschreiben.

paco
Kannst du sagen welche Aspekte fehlen, zumindest in groben?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

05.06.2008 um 17:26
@sitting-bull

Hätte nicht gedacht, dass du dich auf dieses Niveau herunter ziehen lässt.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

05.06.2008 um 17:45
Buahahaha........
*LOL*


Die inneren, tragenden Stahlträger der Decken und vom Kern verbogen sich durch die enorme Hitze, und zogen die äußeren, das Exoskelett, nach innen.
Sie haben also ihre Festigkeit verloren, hatten aber dadurch gerade solch enorme Kraft, um alles zusammen zu ziehen.
Und unten, und sonstwo, saß wahrscheinlich ein Biber mit Hamster, und nagte die Träger im korrekten Winkel durch.......

Leutz, geht zu Bush, wenn ihr nicht schon längst für dessen Konsorten arbeitet.
Und, wo bekommt man heute das Super-LSD oder sonstige Drogen, um derartiges in HTML-Form zu bringen?

*ROFL*

Ich krieg´mich nicht mehr ein......

MfG.


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

05.06.2008 um 18:15
forensischen Beweise

wo sind se denn, die beweise?

schicke man mir eine probe davon an mein postfach? ^^


aber warum sollte man nicht einfach vertrauen. diese "beweise" sind zweifelsfrei verlässlich, wie sonstiges von truthern vorgelegtes.

denn truther lügen nicht, truther sagen immer die wahrheit...






woraus besteht eigentlich das "Nano-Thermate" zeugs?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

05.06.2008 um 18:23
@lumiere
Ah, wieder einer, dem elementare Kenntnisse in technischer Mechanik fehlen, und der das durch (sau)dumme Kommentare auszugleichen versucht...:-)

@ZZTop
Bei der Betrachtung fehlt der Einfluß der Lasten und des Knickwinkels auf das Stabilitätsverhalten der Stahlträger, ebenso das stabilisierende Moment der Betonschicht der Decke. Außerdem sind die Beschädigungen (mit Beschädigung ist auch eine scheinbar geringfügige Biegung gemeint) durch die Einschläge und Spannungen durch ungleichmäßige Erwärmung der Träger unberücksichtigt. Witzigerweise liegt in lumieres Kommentar eine vordergründig einleuchtende Frage, durch die von mir genannten Aspekte wird die Antwort darauf gegeben.

paco


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

05.06.2008 um 18:33
sitting-bull schrieb:Und plumps war alles Staub bis hinunter in den Keller. Klar.
Bilder und andere Quellen lassen vermuten, dass am Ground Zero mehr übrig geblieben ist, als nur Staub. Ich meine mich zu erinnern, dass ihr selbst auch davon gesprochen habt.
sitting-bull schrieb:Entweder, ihr widerlegt die forensischen Beweise durch Falsifizierung durch Tests (natürlich sind Proben so angelegt, dass es Referenzproben und astreine unter Zeugen bestätigte Herkunftsnachweise gibt, die jedermann jederzeit testen kann- doch GENAU das passiert nicht, daran hatte bisher keiner der "Debunker" Interesse!!!) oder ihr hört auf, mittels blödsinniger Umständerhalber Leugnung zu behaupten, die WTC's seien nicht gesprengt worden.
Wenn eure "forensischen Beweise" genauso "erarbeitet" wurden wie eure Argumentation in den verlinkten Texten, wo sich eine erschreckend einseitige Annahme der anderen die Hand reicht, dann weiß ich, was ich davon zu halten habe.

Wenn ihr wirklich ernst genommen werden wollt, dann wäre ein sehr viel seriöseres und vor allem weniger arrogantes Auftreten sicher von Vorteil. Wer ständig "9/11 was an inside job!" brüllt, der darf sich nicht wundern, wenn er bei angeblichen Beweisen nicht mit offenen Armen empfangen wird.

Wenn ich die VT-Szene mal zusammenfasse, dann ist sie der Meinung, dass es am 11. September nahezu überall und zu jeder Zeit Sprengstoff-Explosionen in den Türmen gab, vom Keller bis zum Dach, von vor dem Einschlag bis nach dem Einsturz. Dabei lässt sich bisher bei keinem Argument für die Sprengtheorie eine normale Ursache ausschließen.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

05.06.2008 um 18:58
Drehen wir den Spieß um;
Gebt mir hier mit Quelle nur EIN Bild/Video (KEINE SIMULATION; faked Bullshit), von nur wenigstens EINEM Hochhaus der letzten 70 Jahre, mit mehr wie 30 Stockwerken, daß ABSOLUT BEWEISBAR GENAUSO exact wie BEIDE Towers "zusammengebrochen" ist.
Nur durch Brand, Flugzeug, oder eben beides!

Aber wirklich exact wie die Towers, ich will nichts außer einen sauberen, aufgereihten Trümmerhaufen sehen!
Keine groß abstehenden Träger, keine weggekippten Fassadenteile, keine gerutschten Stücke!
1:1 mit den Towers!
Ihr, die betreffenden, habt ab jetzt 24 Std. Zeit.
Wenn ihr mir das liefert, habt ihr MICH hier los.
Okay?
Und müht euch nicht nur mit Gurgel ab, da werdet ihr kaum fündig!

MG.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

05.06.2008 um 18:59
EDIT:
lumiere schrieb:Nur durch Brand, Flugzeug, oder eben beides!
Auch dafür bitte BEWEIS!!!

MG.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

05.06.2008 um 19:00
schicke man mir eine probe davon an mein postfach?

Bei ernsthaften wissenschaftlichen Interesse kein Problem, ich werde das vermitteln. Wir müssen unsere Beweise nicht verstecken. Aber wir vergeuden sie auch nicht an Typen, die gar kein Interesse an einer Untersuchung und/oder gar keine wissenschaftlichen Möglichkeiten haben, diese zu untersuchen.

Was die beteiligten Labors und die Personen angeht, die über Proben verfügen. Es ist zwar ärgerlich, dass es da keine Gesamtübersicht gibt, was, wann von wem analysiert wurde. Aber wie wollen es der Täterfraktion auch nicht zu einfach machen, alle inkriminierenden Beweise zu eleminieren.

Eine Antwort von Steven Jones auf genau diese Frage war:

I sent a WTC dust sample to two fellows at Cornell Univ. a few months ago. They did a little work with an SEM with EDS, and sent back data on one iron-rich microsphere that also showed significant aluminum content. This was good verification -- but then the fellow that ran the SEM there said that there would be no more analysis of this type...
...
As you also suggest, I have challenged "debunkers" to do experimental tests...

***

Das erscheint mir eine typische Antwort, und vernichtet auch das Argument, wir müssten mit den Beweisen zur Staatsanwaltschaft. Eine hanebüchende Konstruktion einer Beweislastumkehr. Niemand hat diese Beweise gerne in der Hand. Die Implikationen sind vernichtend. Erschreckend. Evtl. sogar tödlich.

Konstruierter Dialog in der Cornell University in Ithaca, New York. Nehmen wir mal einen eifrigen jungen Doktoranden D und seinen Chef C:

D:Der Professor mit dem WTC-Staub hat schon wieder nachgefragt, ob wir ihm eine Bestätigung unserer Untersuchungsergebnisse in Schriftform geben können.
C: Also... Es tut mir ja echt leid--- aber ich habe mit XXX gesprochen. Wir müssen sämtliche Arbeit mit ihm abbrechen und keinerlei Kontakt mehr zu diesem Subjekt unterhalten.
D: Aber unsere Ergebnisse haben doch seine bestätigt...das müssen wir in einem Wissenschaftsmagazin veröffentlichen.
C: Sind Sie verrückt? Wissen Sie überhaupt, welche Implikationen das haben wird? Unsere Uni besteht nur, weil der Staat New York uns das Land verpachtet hat. Wie fast alle Unis in diesem Lande können wir den Unterrichtsbetrieb nur dann wirklich effizient gestalten, wenn wir mit Fördergeldern investieren. Was meinen Sie, woher wir noch Fördergelder bekommen, wenn wir damit an die Öffentlichkeit gehen?
D: Der arme Mann. Er wird sich doch fragen, ob unser Schweigen nicht auch Zustimmung bedeutet, denn wahre Wissenschaftler falsifizieren Untersuchungsergebnisse, die falsch sind- und Schweigen sich nicht dazu aus.
C: Das kann uns egal sein- ihn wird eh keiner ernstnehmen, weil ihn alle so behandeln werden müssen, den Typen mit seinen tollkühnen Theorien. Hauptsache, unsere Uni wird nirgendwo mit diesen Tests in Verbindung gebracht.
D: Es sind keine Theorien, unsere Tests hatten seine bestätigt.
C: Umso schlimmer. Ich will gar nicht die Konsequenzen bedenken. Allein die JREF-Forum Stalker. Die verfolgen jeden, der sich damit beschäftigt, lebenslang auf Schritt und Tritt. Die unternehmen alles, um einen zu ruinieren und mit Crackpots in eine Tasche zu stecken. Ne danke. Sorgen Sie dafür, dass alle Proben vernichtet werden. Alle Referenz auch. Und ab sofort will ich nie wieder etwas dazu hören, ist das klar?
D: Nicken
C: Und dieses Gespräch hat auch nicht stattgefunden, ja? Es reicht mir endgültig.
D: Ängstliches, betretenes Schweigen, während des Löschens seiner E-Mails und dem Wegschmeißen einer Plastiktasche mit Staub.
Auf bohrende Nachfragen antwortet er schließlich doch noch einmal dem Professor: Es tud uns leid, aber es wird keine weiteren Analysen geben.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

05.06.2008 um 19:03
@lumiere: Wieviele Hochhäuser sind in den letzten 70 Jahren von FLugzeugen getroffen worden? Wieviel davon wurden nach WTC- Art gebaut? Wieviele davon sind eingestürzt?
Bereits bei Punkt 1 fallen mir nur 2 Gebäude ein, eines in New York und eines in Holland. Beide waren vollkommen anders gebaut. Wie soll man also etwas liefern, was es garnicht gab?

Zweiter Punkt: Liebe VTler: Bitte widerlegt meine Beschreibung der Zusammensturzursache mit einem handfesten Gegenbeweis. Zeigt mir, an welchem Punkt der Fehler liegt. Vorher ist jede Diskussion über angebliche Sprengstoffe oder Thermite überflüssig, weil sie damit als unnötig bewiesen sind.

MfG jever


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

05.06.2008 um 19:06
@Bakterius
Ergänzen möchte ich noch, daß viele "Beweise" unserer Sprengungsexperten durch Sprengungen eben nicht erklärt werden können, so zum Beispiel die vielbeschworene Pulverisierung des Betons. Sitting Bull meint zwar, daß nicht die Druckwelle der Detonationen dafür verantwortlich war, sondern die Ausdehnung des gebundenen Wassers im Beton bei der schlagartigen Erhitzung auf 4000°C, allerdings hat er mir bis jetzt trotz mehrfacher Aufforderung nicht erläutern können, wie er mittels Sprengstoff/Superthermate/was auch immer eine Masse von vielen Tausend Tonnen mit einer derartig geringen Wärmeleitfähigkeit in Sekundenbruchteilen auf diese Temperatur bringen will. Daß diese "Pulverisierung" bei jedem Zusammensturz auftritt und nicht durch die Sprengung sondern durch die Gravitation bedingt ist (und in ihrem Ausmaß stark abhängig von der Geschwindigkeit des Zusammensturzes, also der Höhe des Gebäudes) - das will ihm einfach nicht in den Kopf...

paco


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

05.06.2008 um 19:16
jever2 schrieb:Wieviele Hochhäuser sind in den letzten 70 Jahren von FLugzeugen getroffen worden? Wieviel davon wurden nach WTC- Art gebaut? Wieviele davon sind eingestürzt?
Bereits bei Punkt 1 fallen mir nur 2 Gebäude ein, eines in New York und eines in Holland. Beide waren vollkommen anders gebaut. Wie soll man also etwas liefern, was es garnicht gab?
Aha, letztendlich sind die Towers doch durch Feuer zusammengebrochen, oder?
Haben nicht schon genügend HHer gebrannt?
Auch gibt es genügend, mit der Bauweise des WTC´s.
Such doch Du, warum sollte ich das tu´n?
Muß man doch als "Fachmann" wissen......

Hier wird immer getan, als wären beide Türme so einzigartig in der baulichen Welt gewesen, wie jedes Individuum Mensch.

Also; bitte....
NUR EIN BILD!

Evtl. gibts sogar genügend Hochhäuser, welche weniger Sicherheits-konzipiert waren, auch Brandschutztechnisch, wie das WTC.
Zumindest weiß ich das.....

Bitte, nur ein Bildchen mit exact eingestürztem, das wird doch wohl möglich sein, mit einem ordentlichen Feuer; wie damals in Madrid, oder sonstwo......
Ach ja, das stand ja noch.
Und das WTC war derart mieß gebaut, das es zusammen gefallen ist.
Exact auf den Punkt, und gleich zweimal.

Wiederholung:
BILDER, für alle hier, keine Ausreden!

MfG.


melden
292 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Sind Scientologen böse?1.564 Beiträge
Anzeigen ausblenden