weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.06.2008 um 16:02
Noch was zu dem Spin-Argument, wir Aufklärer würden Beweise zurückhalten. Wir machen seit Jahren nichts anderes, als die Beweise einer großen Öffentlichkeit zu präsentieren, damit etwas unternommen wird- und wenn es nur eine normale, ergebnisoffene Untersuchung wäre. Aber unsere Beweise sind dann ja wahlweise gar keine Beweise, weil die Ergebnisse bestenfalls uminterpretiert oder im Regelfall ignoriert werden. Nochmals: Wissenschaft beinhaltet Verifizierung oder Falsifizierung der Ergebnisse, Hypothesen durch Wiederholung und Nachvollziehbarkeit, beispielsweise bestimmter Experimente. Niemand hat bis heute jemals unsere Beweise auf diese Art und Weise hinterfragt. Niemand. Statt dessen nur das Umständehalber Leugnen, alle möglichen Spin-Attacken, warum irgendetwas doch ganz anders war, Attacken auf die Aufklärer... etc etc.

Wer hat hier was zu verbergen? Wir Aufklärer sicherlich nichts...


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.06.2008 um 16:08
Bakterius schrieb:Was wäre denn für dich ein "brauchbares Bild"?
Na eines auf dem man etwas erkennen kann. Wo nicht alles durch Rauch, Löschwasser, oder Bäume verdeckt ist. Eigentlich keine großen Ansprüche einfach nur ein einziges auf dem man die Einschlags-Stelle sieht, bevor die Fassade zusammengebrochen ist.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.06.2008 um 16:13
ZZTop schrieb:Eigentlich keine großen Ansprüche einfach nur ein einziges auf dem man die Einschlags-Stelle sieht, bevor die Fassade zusammengebrochen ist.
So ein Bild vielleicht?

gg35068,1212848010,071106Pentagon


melden
ashavan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.06.2008 um 16:39


Free Bees - 9/11's a lie (Stayin' Alive)

;)


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.06.2008 um 16:41
@Sitting Bull

Was die weiteren Spin-Versuche angeht, Farben geschmolzenen Stahls zu verdrehen u.ä.:

* Unterhalb 400 °C: unsichtbare Infrarotstrahlung
* 400 °C Grauglut, nur im Dunkeln wahrnehmbar
* 525 °C Beginnende Rotglut
* 700 °C Dunkle Rotglut
* 800 °C Helle Rotglut
* 1100 °C Gelbglut
* 1300 °C beginnende Weißglut
* 1500 °C volle, blendende Weißglut

Wikipedia: Glut_%28Lichtausstrahlung%29

Quote Sitting Bull: in dem es in den Trümmern geschmolzene, rot-glühende Träger gab.

---

„In the first few weeks, sometimes when a worker would pull a steel beam from the wreckage, the end of the beam would be dripping molten steel.“

interessant. in den ersten wochen, in denen es unter den trümmern vorsichhin gekokelt hat, wurde tropfend geschmolzener stahl geborgen. demnach müssen die hohen temperaturen über einen längeren zeitraum beibehalten worden sein. aber sind thermitreaktionen nicht nach sekunden vorbei und das erhitzte metal kühlt danach augenblicklich ab? was also konnte selbst nach tagen, grosse hitze entstehen lassen und stahl zur weissglut bringen?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.06.2008 um 16:48
Was wäre denn für dich ein "brauchbares Bild"?
Na eines auf dem man etwas erkennen kann. Wo nicht alles durch Rauch, Löschwasser, oder Bäume verdeckt ist. Eigentlich keine großen Ansprüche einfach nur ein einziges auf dem man die Einschlags-Stelle sieht, bevor die Fassade zusammengebrochen ist.
Aber wenn die Szenerie logischerweise verraucht ist, dann ist das doch nicht wirklich verdächtig, oder?

Und bezüglich des Löschwassers, so gibt es sowohl Bilder mit als auch ohne. Auf einschlägigen VT-Seiten sieht man aber eher das Bild mit Wasserstrahl, der die Beschädigung bis auf ein kleineres Loch verdeckt. Welche Bilder also "brauchbar" sind, scheint relativ zu sein.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.06.2008 um 18:55
Schönes Bild, könnte eventuell den Einschlag der Turbinen oder irgendwas anderes zeigen. Jedenfalls nichts von dem man tatsächlich auf die Größe der Einschlags Stelle schließen könnte. Da wirst du auch keine Bilder finden. Entweder sind sie aus irgendwie unmöglichen Perspektiven, oder die wichtigen Dinge sind verdeckt.
Sieht fast so aus als hätte es keinen interessiert oder?


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.06.2008 um 19:06
interessant. in den ersten wochen, in denen es unter den trümmern vorsichhin gekokelt hat, wurde tropfend geschmolzener stahl geborgen. demnach müssen die hohen temperaturen über einen längeren zeitraum beibehalten worden sein. aber sind thermitreaktionen nicht nach sekunden vorbei und das erhitzte metal kühlt danach augenblicklich ab? was also konnte selbst nach tagen, grosse hitze entstehen lassen und stahl zur weissglut bringen?

Physik, 8. Klasse.

Das deutet auf eine große Menge eines Metalls mit einer geringen Wärmeleitfähigkeit
und einer großen Wärmeaufnahmekapazität hin (als Beispiel, Eisen ist viel
wahrscheinlicher als Aluminium), selbst für einen im Boden eingeschlossenen Brand.
Wie Magma in einem Vulkanschlot, kann solch geschmolzenes Metall sehr lange
heiß und geschmolzen bleiben, wenn das Metall einmal geschmolzen ist und dann in
isolierten Bereichen im Untergrund eingeschlossen wird.

Dr. Steven Jones.

Thermate erzeugt genügend geschmolzenes Metall mit seiner Reaktionstemperatur von über 4000° C.

***

Andererseits müsstet ihr sonst erklären, wie die Trümmer heißer geworden sein können sind als der Brand in den Türmen. Z.B. wurden Millionen Liter Wasser auf die Brände gekippt. Kurz nach dem 11.9. hat es geregnet. Unterirdische Brände sind i.d.R. sauerstoffarm und brennen, nein, kokeln mit geringen Temperaturen vor sich hin. Stahlofen-ähnliche Konditionen entstehen nicht durch Zufall. Wer schon mal gesehen hat, wie Stahlverhüttung aussieht, der weiß, das ständig sauerstoff zugeführt werden muss, und das nicht zu knapp.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.06.2008 um 19:19
Noch was zu den Beweisen, die wir angeblich vorenthalten.

On November 19, 2004, the "Justice for 9/11" Steering Committee submitted a Citizens' Complaint and Petition to the offices of the Attorney General of New York State, Eliot Spitzer, citing probable cause for an independent grand jury investigation to examine unsolved crimes committed in connection with the events of September 11, 2001.

http://www.justicefor911.org/

***

Es geschah- genau- nichts. Nicht mal eine offizielle Antwort.

Vielleicht haben wir uns an den Falschen gewandt, da Spitzer kürzlich wegen eines Prostituierten-Skandals zurückgetreten ist, ist höchstwahrscheinlich die Möglichkeit vorhanden, dass er durch die NSA-CIA-Überwachung dank Patriot Act kompromittierbar oer sonstwie korrumpierbar war.

An wen sollen wir uns wenden? An den neuen Bush-Buddy, Rudy Giuliani-Freund und Generalstaatsanwalt der USA, Michael Mukasey, der in seiner Zeit als New Yorker Richter die Terrorprozesse gegen WTC93 verhandelt hat und in dieser Zeit alle Hinweise auf Staatsterror (Emad Salem war ein Handlanger des FBI, diese wussten alles und haben sogar den Bau der Bombe befohlen);(Gutsie (Josie) Hadas war Mossad-Agent (laut International Herald Tribune), bei ihm lebten zwei der Dümmsten vorstellbaren Patsies, die den Van auf ihren Namen mieteten und dann als gestohlen meldeten, mit dem die Bombe ins WTC gebracht worden ist- es gab niemals eine Anklage noch Erwähnung von Hadas in irgendeinem der Prozesse); (Nosair war alles andere als ein Lone Gunman, auch dort hätte man der Staatsterrorgruppe schon auf die Spur kommen können, weil ebenfalls Informanten innerhalb der Gruppe platziert waren); (Sheik Abdel Rahman war CIA-Agent, "Hands off", und durfte eine gewisse Zeit lang völlig frei agieren) aus den Gerichten fernhielt?

Vielleicht? Ein besserer Vorschlag?


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.06.2008 um 19:22
Ach ja, und nein, Stahl brennt nicht selbst. Jedenfalls nicht unter Temperaturen von unter 1.400° C, und die können durch kein normales Feuer erreicht werden, aber um "Pools of molten steel" zu erklären braucht es noch viel höhere Temperaturen.


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.06.2008 um 20:01
aber um "Pools of molten steel" zu erklären braucht es noch viel höhere Temperaturen.

erstmal müssten die "pools of molten steel" bewiesen werden. von geschmolzenem stahl war ja schon die rede, als er nur rot glühte...


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.06.2008 um 20:29
Außerdem, zeige mir nur ein Bild (keine Zeugenaussagen etc., die akzeptierst Du im Gegenzug ja auch nicht), auf dem eine Lache erstarrten, ehemals geschmolzenen Stahls zu sehen ist. Bei den Mengen, die es ja Deiner Meinung nach gegeben haben muß, wird doch wohl ein einziges Bild einer solchen Schmelze aufzutreiben sein? Ich betone aber nochmals, keine Bilder mit glühenden Stücken, gespenstischen Beleuchtungen etc, nein, einfach ein Bild einer erstarrten Lache des ominösen Schmelzgutes.

http://web.archive.org/web/20061221233847/http://oceanmirage.homestead.com/MoltenstreamSM.html

http://web.archive.org/web/20070103013303/http://oceanmirage.homestead.com/files/Molten002sm.jpg


Aber das wird natürlich auch wieder angezweifelt, von der Leugner-Fraktion. Wie alles.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.06.2008 um 20:44
Ich muss überhaupt nichts beweisen. Man muss in der offiziellen Aufarbeitung erklären können, wie das nach herrschenden physikalischen Gesetzen hätte stattfinden können. Aber das wird ja nicht getan. Es wird heutzutage ganz geleugnet, dass es geschmolzenen Stahl gab. Dabei wurde er von der FEMA noch analysiert, und die New York Times erklärte es bis dato zum größten ungelösten Rätsel. Statt Aufklärung hat das NIST all das übergangen, die Proben von Dr. Barnett ganz ignoriert und einfach behauptet: "No steel was recovered from WTC7"- ein glasklare Lüge!

Ich glaube, nein ich weiß es, ich habe wie kein zweiter in Deutschland an der Aufklärung mitgearbeitet, wann wie wer von geschmolzenen Metall sprach, um die Einstürze erklärbar zu machen, wie man anschließend offiziell davon abrückte, und dann durchsickerte, dass es sehr wohl geschmolzenen Stahl gab, den es aber nie hätte geben dürfen, weil Kerosin kein Teufelszeug ist, sondern ein ganz normales Kohlenstoffderivat, was nur für Otto Normalbürger unglaublich heiß brennend klingt- Allein schon all diese Umstände sehen für mich nach "Fog of war" aus, nach bewusst herbeigeführten Nebelkerzen oder kurz gesagt: Desinformation.

Wir haben Dutzende Aussagen über geschmolzenen Stahl in verifizierbaren Quellen. Selbst vom einen der Aufräum-Kontraktoren. Wir haben die Bestätigung in Dr. Barnetts FEMA-Analyse und seinem Hoch-Temperatur-Oxidations- und Sulfidierungs-Angriff mit eutektischen Mischungen und geschmolzenem WTC-Stahl. Wir haben beprobte Nano-Thermate-Reste. Wir haben mikroskopische kleine Eisenkügelchen, die sich nur bilden können, wenn dieses Element sehr hohen Temperaturen ausgesetzt wird, lief mal ein Filmchen auf n-tv, sonst z.B. nur in Vulkan-Ausbrüchen zu beobachten. Wir haben beprobe WTC-Eisenreste mit der typsichen Element-Signatur eines Thermate-Abbrenn-Prozesses. Was noch? Was soll das ständige Lamentieren, es gäbe gar keine Beweise bzw. wir müssten etwas beweisen? Was soll das bitte sein als eine ständige Des-Information, ein ständiges Ablenken und Angreifen, dieses ständige "kann ja gar nicht sein, weil" um sich nicht mit der Sache selbst beschäftigen zu müssen.

Ich wiederhole mich gerne ein drittes Mal: Wenn unsere Beweise in Abrede gestelt werden, dann nicht mit dem Mund, nicht mit Propaganda, sondern mit Gegentests für die Falsifizierung. Die JREF'ler drängen sich ja förmlich um diese Aufgabe- nicht- weil sie wissen, was dabei herauskommt. Sie haben die ganze Zeit nur Propaganda verbreitet, und die drei World Trade Center wurden wirklich gesprengt.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.06.2008 um 21:50
sitting-bull schrieb:Sie haben die ganze Zeit nur Propaganda verbreitet, und die drei World Trade Center wurden wirklich gesprengt.
Das waren sie wieder die lautlosen Sprengungen ^^
sitting-bull schrieb:Ich wiederhole mich gerne ein drittes Mal: Wenn unsere Beweise in Abrede gestelt werden, dann nicht mit dem Mund,
Ahja....
ergo der wilde Stier sagt und schreibt was er will und die anderen sollen beweisen das es Blödsinn ist ^^
sitting-bull schrieb:Wir haben beprobte Nano-Thermate-Reste.
Die allerdings auch zu finden wären wenn ein Auto explodiert ^^
sitting-bull schrieb:Wir haben mikroskopische kleine Eisenkügelchen, die sich nur bilden können, wenn dieses Element sehr hohen Temperaturen ausgesetzt wird
Oder aber beim Schweißen entstehen ^^
sitting-bull schrieb:Wir haben beprobe WTC-Eisenreste mit der typsichen Element-Signatur eines Thermate-Abbrenn-Prozesses.
Man könnte auch von ein ein Stück verrostetem Eisen sprechen
sitting-bull schrieb:Was noch? Was soll das ständige Lamentieren, es gäbe gar keine Beweise
Sag mal hat es einen Grund das du uns nicht sagen willst welche Bestandteile fehlten die Thermit wirklich beweisen würden `?
sitting-bull schrieb:Was soll das bitte sein als eine ständige Des-Information,
besser hätte ich deine Beiträge auch nicht benennen können
sitting-bull schrieb:Ich glaube, nein ich weiß es, ich habe wie kein zweiter in Deutschland an der Aufklärung mitgearbeitet,
Ich glaube du hast einen Pfeil im Kopf und liebst dich selber mehr als es noch Gesund ist. ;)
Sag mal was machst du eigentlich beruflich, Mister "Experte"


melden
du
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.06.2008 um 23:31

Sie haben die ganze Zeit nur Propaganda verbreitet, und die drei World Trade Center wurden wirklich gesprengt.


Falsch, wenn du sehr informative Dokus zum Thema wie Loose Change oder Terrorstorm gesehen hättest wüsstest du dass es SEHR viele Zeugen gab die Explosionen gehört haben. Genauso wie man kleine Explosionen an Stellen vom Gebäude sieht an die der Absturz noch nicht gelangt war. Wenige Millisekunden davor. Das ist ganz klar Fakt. Such einfach die entsprechenden Videos der Explosionen und der Zeugeninterviews bei Videoportalen.


melden
du
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

07.06.2008 um 23:32
Sorry falsch zitiert...


Das waren sie wieder die lautlosen Sprengungen ^^


Das da wollte ich zitieren!


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

08.06.2008 um 00:22
du schrieb:Falsch, wenn du sehr informative Dokus zum Thema wie Loose Change oder Terrorstorm gesehen hättest
Ohja sehr informativ ^^
Was kommt denn als nächstes, die Aufnahme der Explosion die seitens der VT-logen gefakte wurde ?
Lass mich raten darüber will niemand mehr sprechen oder ?
du schrieb:wüsstest du dass es SEHR viele Zeugen gab die Explosionen gehört haben
womit wir wieder beim Thema "it sounds like a Bomb" "it sounds like a train" "it sounds like a earthquake" usw. wären ^^
Was war es denn nun wirklich ?


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

08.06.2008 um 01:30
Das Thema "lautlose Sprengungen" ist ebenso pure Desinformation und wird nur von ein ganz paar Leuten immer wieder aufgebracht.

Sieh hier: http://pseudowissenschaft.marcus-haas.de/forum/Verschwoerungen/9-11/914
Da gehe ich schon auf den gleichen bescheuerte Spin der lautlosen Sprengungen ein.

Es gab und gibt Hunderte von Sprengungszeugen, seit Stunde 0. Die deutschen Print-Medien vom 12.9.2001 sprechen beinahe einhellig von Bomben und Sprengungen. Klar, die wurden vor dem Umstellen von CNN auf "geschmolzener Stahl" gedruckt. Den Beweis hat dafür NK-44 zusammengestellt, werde ich gleich noch mal ein Appendix zu raus hauen. Der einzige Grund, warum das überhaupt nur möglich ist, so einen Blödsinn wiederholt aufgzubringen, ohne gleich ausgelacht zu werden, liegt darin, dass es kaum unmanipulierte, fortlaufende Tonspuren der Ereignisse gibt (insbesondere das Naudet-Video ist da nicht koscher) und alle Ohrenzeugen aus allen offiziellen Reporten herausgelassen wurden. Siehe z.B. William Rodriguez Geschichte (den Lieblingsfeind aller JREF'er, was hat man nicht schon alles an Ad Hominems gegen den ausgepackt!)
Es ging ja sogar soweit, dass die New Yorker Feuerwehr nicht ihre Interviews veröffentlichen durfte, und diese es klammheimlich nach einem verlorenen FOIA-Prozess veröffentlichten musste. Prof. Graeme McQueen hat diese Aufzeichnungen studiert.


Graeme bezieht sich nur auf die Feuerwehrleute, Polizisten und EMD-Personal, die überlebt haben, die unter NYFD-Leitung (von Essen) später befragt worden sind.



Darüberhinaus gibt es: Hunderter weiterer Augen- und Ohrenzeugen der Explosionen, darunter diverse auf Video des Fernsehmaterials vom 11.9.2001, die nicht in besagter Gruppe waren und die auch nichts mit dieser Befragung zu tun hatten.



Schätzungsweise 500+x Sprengungszeugen allein der Feuerwehr sind leider nicht mehr zu vernehmen gewesen, weil sie bei der Sprengung umkamen.



Wenn von dem Rest über 20% explizit Sprengungs-bzw. Explosionsgeräusche berichtet, ist das ein signifikantes Ergebnis. Denen die Kompetenz abzusprechen darüber, was sie gehört haben, ist einfach nur billig, weiterer Spin dazu wird von mir nicht beantwortet werden.



Wir sollten auch im Hinterkopf haben, warum du und syracus auf SCN so ein großes Problem mit diesen Zeugenaussagen haben- sie widersprechen eurer These der lautlosen Sprengungen- die ihr implizit einnehmen müsst, wenn ihr sagt, Thermate kann nicht sprengen, und für Sprengungen mit herkömmlichen Sprengstoff gibt es keine Hinweise.



Das stimmt so einfach nicht: Es gab Sprengungsgeräusche, und es ist der forensische Fingerabdruck von Thermate gefunden worden. Daraus zu schließen, NUR Thermate wäre benutzt worden, ist so ähnlich wie die NIST-Logik, Flugzeuganschläge und Feuer ergibt Einsturz, weil die Gebäude ja eingestürzt sind und man dann die Parameter so bearbeitet, dass es passt.


Wenn man dann so weit ist, dass Explosionsgeräusche zugegeben werden, winden sich die "Debunker" wieder wie die Aale und behaupten allerlei dummen Zeugs, warum das keine guten Zeugen waren, weil sich die Zeugen angeblich unter Schock alles mögliche einbilden würden, was sie denn ansonsten gehört haben können bis hin das die Zeugen eh alle Lügen würden.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

08.06.2008 um 01:36
sitting-bull schrieb:und es ist der forensische Fingerabdruck von Thermate gefunden worden
Echt man hat auf Stahlträgern die mit Aluminium verkleidet waren tatsächlich Eisen(tri)oxid und Aluminiumspuren gefunden .


melden
Anzeige
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

08.06.2008 um 01:54
das mag einen berlinandi nicht erschüttern, den beteiligten Wissenschaftlern hat es ernsthaftes Stirnrunzeln bereitet und diese haben keine plausiblen Antworten benennen können.

http://www.abmbrasil.com.br/cim/download/Vander_Voort.pps


melden
208 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden