weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 08:27
sitting-bull schrieb:Man hatte also beinahe 8 Jahre Zeit, sämtliche Sprengsätze geheim zu legen.
Sicher doch.
Bei VT-logen wie dir ist so ziemlich alles möglich warum also nicht auch das ;)
sitting-bull schrieb:Man unterstützte den ersten Anschlag auf das WTC, um seine Leute in das Ding reinzubekommen.
Natürlich *rolleyes*
SO langsam wird das aber ne Riesen Nr. oder ?

Schreib ruhig weiter ich bin schon ganz gespannt wie es weiter geht und wer noch alles was damit zu tun hatte ^^


melden
Anzeige
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 08:48
Die Express-Fahrstuhl-Schächte 5 & 6 gingen vom Untergrund (Tiefgarage 2 letzter Halt / die Schächte gingen jedoch herunter bis Tiefgarage 4) bis ganz nach oben in die oberste Skylobby. Von diesen Schächten hätten die Terroristen ideale Möglichkeiten, die Sprengsätze an dem Kern anzubringen. Vor allen Dingen unbemerkt, da der Zugang in die Schächte von der Tiefgarage aus möglich war. Welche Uberwachungskameras kontrollierten, was im Kern der WTC vor-sich-ging?

... und "zufälligerweise" waren in der Tat diese beiden Schächte gesperrt, offiziell wegen Modernisierungs-Arbeiten.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 09:46
Ihr macht leider immer den gleichen Fehler. Ihr versucht einen strittigen Aspekt mit Annahmen in eurem Sinne zu erklären und überseht dabei, dass diese Annahmen andere strittige Aspekte im Sinne einer Verschwörung immer unwahrscheinlicher werden lassen. Spricht man euch dann auf diese anderen Aspekte an, so erklärt ihr dies mit Annahmen, die wiederum den ersten Aspekt unglaubwürdig erscheinen lassen. Ihr widmet euch einzelnen Begebenheiten, liefert für sie eine scheinbare Erklärung und ignoriert in dieser Zeit den Rest. Schaut man sich aber dann das Gesamtbild an, so widersprechen sich eure Annahmen immer wieder.

Unstrittig ist doch wohl ein Top-Down-Einsturz der Türme ausgehend vom jeweiligen Ort des Einschlags. Die zahlreichen Videos belegen dies. Sollen die Türme tatsächlich ohne Zeitverlust eingestürzt sein und hätten intakte Etagen einen solch schnellen Einsturz tatsächlich verhindert, wie die VT-Gemeinde ständig postuliert, so hätte – auch gemäß den Videobeweisen – praktisch jede Etage gesprengt werden müssen. Das führt uns aber zwangsläufig zu dem Problem, dass erheblich mehr Sprengstoff verwendet worden sein muss, was wiederum die erfolgreiche Durchführung und Geheimhaltung einer solchen Aktion unwahrscheinlich werden lässt. Hier kommt die VT mit dem Argument, dass das Sicherheitssystem ebenfalls Teil der Verschwörung gewesen sei. Da nicht anzunehmen ist, dass ein Mitglied im Direktorium einer Sicherheitsfirma seine Angestellten zu willenlosen Zombies macht, gab es hier also auch eine Verschwörung innerhalb der Verschwörung.

Damit enden jedoch schon die Erklärungsbemühungen. Es reicht euch eine Verschwörung durch weitere Verschwörungen zu erklären. Dass dabei aber die Zahl der Mitwisser mit jeder weiteren Verschwörung ins unermessliche ansteigt und damit der Geheimhaltung und erfolgreichen Durchführung einer Verschwörung im Widerspruch steht, wird dabei nicht bedacht. Darauf angesprochen kommt das Argument, dass man nur ein paar Leute braucht, um so was durchziehen zu können, was wiederum im krassen Gegensatz zu dem erheblichen Aufwand steht, der ja betrieben worden sein muss, um die Anfangsthesen überhaupt erst möglich erscheinen zu lassen.

Dabei ist die Verschwörung innerhalb der Sicherheitsfirma des WTC nur eine von vielen, die nötig gewesen sein müssen, um die Hauptverschwörung so durchzuführen, wie sich die VT-Gemeinde es sich vorstellt (Regierung, Geheimdienste, Militär, zivile Flugüberwachung, Medien, Institute, Feuerwehr und Polizei, bezahlte Negierer und was weiß ich was noch alles genannt wurde). All diese zusätzlichen Verschwörungen waren nötig, um die selbst verschuldeten Widersprüche innerhalb der Hauptverschwörung zu erklären, oder besser gesagt zu kitten. Dabei steht aber jede dieser Verschwörungen vor dem selben Problem, nämlich Leute zu finden, denen es scheinbar nichts ausmacht, Tausende von Landsleuten zu töten und/oder dies zu decken. Ich würde sogar behaupten, dass rein statistisch gesehen einige dieser unglaublich vielen Mitwisser Verwandte, Freunde oder zumindest Bekannte in den Türmen verloren haben müssen. Und ein einziger Entrüsteter hätte das ganze Geflecht zum Einstürzen bringen können.

Mit solch elementaren Gegebenheiten einer Verschwörung setzt sich kein VT-Anhänger wirklich auseinander. Für sie ist "Verschwörung" ein Etikett, das man einfach irgendwo draufkleben kann und nicht erklären muss. Und zur Not klebt man noch einige weitere Etiketten einfach darüber.

Eure Bemühungen sind vergleichbar mit dem Versuch eine zu kleine Tischdecke auf einem Tisch ständig zurecht zu rücken in der Hoffnung, dass sie doch mal den ganzen Tisch abdecken könnte. Aber wenn ihr sie an einer Stelle bündig mit dem Tisch abschließen lasst, so entblößt ihr gleichzeitig eine andere Ecke des Tisches.

Aber auch die angeblich verwendete Technik passt ihr lediglich den Fehlern in euren Erklärungsversuchen an. Es muss ein Sprengstoff (samt Zündvorrichtung) gewesen sein, der Flugzeugeinschläge, Explosionen und Feuer überstanden haben muss, der anders in seiner Sprengwirkung aussehen und sich anhören muss, als bei bekannten Sprengungen, der langsame Verformungen am Stahlskelett erzeugt, so dass es so aussieht, als würde es daran zerbrechen, der unauffällig angebracht werden kann, der in seiner Wirkung sogar sämtliche Beton-Elemente pulverisiert und der die Träger über Wochen im Schmelzzustand belässt.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 10:17
sitting-bull schrieb:Thermate ist nicht durch Büro-Kersosinbrände entzündbar. Selbst mit Gasbrenner gelingt das nicht. Aber das ist wieder nur ein solch Punkt, an dem die versammelte OVT-Gemeinde nicht hören will und wieder ihre Ursprungsprämisse: "Keine Sprengung" auspackt.
Thermate werden für gewöhnlich mit brennenden Magnesium angezündet .
Und Thermate können nicht mit gewöhnlichen Feuer entzündet werden ? Da haeben die Jungs von der Brandenburger Feuerwehr andere erfahrungen bei den Waldbränden .


melden
bio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 11:12
In 1953, the U.S. and British-orchestrated Operation Ajax used "false-flag" and propaganda operations against the democratically elected leader of Iran, Mohammed Mosaddeq. Information regarding the CIA-sponsored coup d'etat has been largely declassified and is available in the CIA archives.[3]
(...)
The planned, but never executed, 1962 Operation Northwoods plot by the US Department of Defense for a war with Cuba involved scenarios such as hijacking a passenger plane, sinking a U.S. ship, burning crops and blaming such actions on Cuba. It was authored by the Joint Chiefs of Staff, nixed by John F. Kennedy, came to light through the Freedom of Information Act and was publicized by James Bamford.

Wikipedia: False_flag#Examples_of_false_flag_attacks_as_pretexts_for_war

Natürlich gab es Verschwörungen seitens Teile der Regierungen westlicher Nationen. Die Informationen darüber kamen erst sehr viel später heraus, und teilweise nur, weil die Archive geöffnet werden mussten.

Hier wird ein alternatives Szenario aufgezeigt, was wahrscheinlich falsch ist.
http://911research.wtc7.net/sept11/analysis/scenario404.html

Es soll guten Aufgeklärern darum gehen, die Fehler und vielen Lügen innerhalb der offiziellen Verschwörungstheorie zu beweisen. Darüberhinaus kann nur spekuliert werden. Mit gesunden Abstand über die Vorfälle zu reden, ist natürlich schwer. Jeder hat so seine Meinung, teilweise vermischt mit Arroganz und Überheblichkeit.

Im Zuge der Aufklärung kamen einige, neue Fakten zu Tage, die darauf stark hindeuten, dass gesprengt wurde. Dazu gehören natürlich die Zeugenberichte von Explosionen. Das die Freigabe erst seitens des Staates verweigert wurde, so erst nach Jahren erfolgte, sollte jeden misstrauisch machen. Es gibt soviele Punkte, wo der amerikansiche Staat Informationen einfach nicht freigibt.


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 12:14
Im Grunde gibt es hier ZWEI Verschwörungstheorien, die sich gegenüberstehen. Die eine, offiziell verlautete, ist, dass eine internationale islamistische Terrorgruppe die Anschläge geplant und inszeniert hat. Als Motiv wird - wie im palästinensischen Terrrorismus - Verzweiflung, Hass und Rachelust angenommen bzw. die Tat als Aufruf zu einem globalen Aufstand der Muslime gegen den Westen gedeutet. Die zweite Theorie vermutet eine false-flag-Operation mit dem Ziel, die westliche hegemoniale Gesellschaft für die Interessen und Profiteure des militärisch-industriellen Komplexes gefügig zu machen.

Wenn man sich - der Vergleich wird vor allem von Vertretern der zweiten Hypothese gern herangezogen - mit dem Reichstagsbrand von 1933 und seiner historischen Aufarbeitung auseinandersetzt, kann man feststellen, dass zu unterschiedlichen Zeiten verschiedene Auffassungen in der öffentlichen Meinung vorherrschend waren. So ging die bundesrepublikanische Bevölkerung nach 1945 bis Ende der 50er davon aus, dass der Brand von den Nazis selbst gelegt wurde. Demgegenüber stand die These der Alleintäterschaft Marinus van der Lubbes, die in den 60ern den Einzug in die Geschichtsbücher feierte. Die Hintergründe werden in den sehr lesenswerten Artikeln auf wikipedia und telepolis angedeutet.

Wikipedia: Reichstagsbrand

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/22/22127/1.html

Welche Version ist nun die "wahre"? Ein Ansatz zur kriminalistischen Aufarbeitung eines Verbrechens ist die Suche nach der Antwort auf die Frage "cui bono - wem nützt es?" So kann man sich fragen, was haben die Kommunisten davon, wenn sie den Reichstag anzünden? Ein Marinus van der Lubbe mag ja verwirrt genug gewesen sein, um zu glauben, dass die Symbolkraft eines brennenden Reichstages genau die Zeitenwende anschaulich macht, die er selbst befürchtete... im Effekt hatte der Reichstagsbrand für die Kommunisten wie die Sozialdemokraten Verfolgung und Mord zur Konsequenz.

Für einen Geheimdienstapparat, wie ihn die USA - aber auch die Sowjetunion - aufgebaut hat, ist es imho ein Leichtes, islamistische Wirrköpfe zu einem Anschlag in der Größenordnung des 11.9. zu motivieren.

Wenn verschiedene Interessenten - in Kenntnis der zu erwartenden Ereignisse - mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen können, warum sollten sie dies nicht tun?


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 12:23
@ Bakterius: Hohoho, es gibt und gab also niemals Verschwörungen, Staatsterror, Geheimdienste, die Tarnfirmen eröffnen und verdeckte Agenten in wichtige Firmen einschleusen?

Naiv. Das ist das richtige Wort. Nix Verschwörung in Verschwörung und Millionen Mitwisser. Geheimdienste haben schon immer nach dem "Need to know" Prinzip gearbeitet, drei viertel der Beteiligten werden gar nicht gewusst haben, was sie da machen.

Und immer wieder die implizite Verklärung, niemand würde eigene Landsleute töten. Was für ein Schmarren. Ständig töten z.B. Militärs eigene Landsleute. Es kommt immer drauf an, ob man denkt, ob es ein "noble cause" ist, für den man in der Regel andere opfert. Und wie wir bei den NeoCons gesehen haben, glauben sie an die noble Lüge, an Staatsterror zur Angsterzeugung und Unterdrückung (Südamerika!), an von außen bedrohende Feinde, die inneren Zusammenhalt schaffen.
Hey Mann, ge geht hier um die US-Wirtschaft und Billionen von Dollars in Rüstungsindustrie, Geheimdienste und Seilschaften. Glaubt ihr ernsthaft, morgen würden sie sich auflösen, wenn es keinen Feind mehr geben würde, wie nach Untergang der UdSSR kurzzeitig? Natürlich nicht, sie bauen sich einen neuen auf, und sie können es, sie haben das Motiv, die Mittel und die Gelegenheit dazu!


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 12:25
Es muss ein Sprengstoff (samt Zündvorrichtung) gewesen sein, der Flugzeugeinschläge, Explosionen und Feuer überstanden haben muss, der anders in seiner Sprengwirkung aussehen und sich anhören muss, als bei bekannten Sprengungen, der langsame Verformungen am Stahlskelett erzeugt, so dass es so aussieht, als würde es daran zerbrechen, der unauffällig angebracht werden kann, der in seiner Wirkung sogar sämtliche Beton-Elemente pulverisiert und der die Träger über Wochen im Schmelzzustand belässt.


Nano-Thermate leistet 90% der von dir geforderten Anforderungen. Aber es spielt eh keine Rolle, was du alles umständehalber leugnest, weil forensische Spuren des Sprengstoff und seiner Rückstände gefunden worden sind, während das NIST nicht danach gesucht hat, obwohl es für alle Brände zwingend vorgeschrieben ist.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 12:29
Oh super man hat an verrosteten Pfeilern bestandteile von Rost gefunden .
Oh und man hat in 0,05 Prozent Schwefelanteil in den Pfeilern gefunden , so wie es die Norm für diese Legierung nach ASTM fordert .


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 12:30
Frag mich auch immer warum Thermit damals in 2 WK bestenfalls 7-8 min brannte .


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 12:31
@ nexusPP

SO langsam wird das aber ne Riesen Nr. oder ?

Schreib ruhig weiter ich bin schon ganz gespannt wie es weiter geht und wer noch alles was damit zu tun hatte ^^


Komm, das weißt du doch schon alles. Dass Emad Salem Informant des FBI's war und alles aufgezeichnet hat, u.a. auch ein Gespräch mit John Anticev, in dem es um die Anschlagsvorbereitungen für 1993 ging. Da hätte man das stoppen können, das war aber nicht gewollt.

Dann der Mossad. Warum schreibt die International Herald Tribune, Gutsie (Josie) Hadas, bei dem 2 der verurteilten Attentäter von 1993 lebten, sei ein "long established Mossad operative"? Warum wird ebendieser nirgendwo vor Gericht vorgeladen?

Warum behaupten die Attentäter, ihnen sei der Van in der Nacht vor dem Anschlag gestohlen worden? Was ist mit den Ungereimtheiten ihrer Bombe? Ich sage nur Frederic Whitehurst. Sie konnten nicht nachweisen, was es war, sondern haben politisch motiviert gesagt, es war eine Ammo-Nitrat-Bombe. Warum? Was sollen all die Lügen, wenn man nichts zu verbergen hat und die Wahrheit spricht?


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 12:32
@ Dispruptor berlinandi:

Im 2. Weltkrieg war die Nanotechnologie noch nicht so weit, weeste?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 12:33
Was sind den deinermeinung Nano-thermate ?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 12:40
Achso und wie hoch sind die Detonationsgeschwindigkeiten von Nano Thermaten deiner Meinung nach .


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 12:42
Ist eh sinnlos, dir das zu erklären. Deine Postings die letzten Tage sind Beweis genug, dass es dir nur um Wortfetzen geht, die in sinnlosem Zusammenhang null Verständnis offenbaren. Das ist mir echt zu schade. Ansonsten hatte ich für alle wirklich Interessierten eine Arbeit über Nanothermate verlinkt.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 12:45
Na nenn doch mal die Detonationsgeschwindigkeit , kann ja nicht so schwer sein wenn du dich damit beschäftigt hast .


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 12:49
Ansonsten hatte ich für alle wirklich Interessierten eine Arbeit über Nanothermate verlinkt.


Dann verlink das ganze doch noch einmal . bitte


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 13:01
Deine Postings die letzten Tage sind Beweis genug, dass es dir nur um Wortfetzen geht, die in sinnlosem Zusammenhang null Verständnis offenbarenxt
Sieht man ja gerade an der HKW Rudow geschichte .


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 13:05
2000m/s

http://dspace.lib.ttu.edu/bitstream/2346/956/1/JGranier_dissertation_FINAL.pdf


melden
Anzeige
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

11.06.2008 um 13:11
Ich fordere einen Internet-Pass!


melden
284 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden