Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 22:33
Trotzdem kann es eine Verschwörung sein, so ganz ohne Sprengung.

Ich denke, dass haben all meine Posts seit 2003 gezeigt, dass ich genau das vertrete.
No offense.


Von dieser echten Verschwörung lenkt dein Sprengungs-Irrsinn allerdings vortrefflich ab.
Es setzt einen weit entfernten Fokus auf belanglosen Quatsch und bindet Ressourcen, die die echte Aufklärung behindert.



Nanana, die forensischen Beweise für die Verwendung von Nano-Thermate- neben den gesamten Punkten der Erscheinungsformen von Sprengungen, die bei den 3 WTC-Gebäuden anzutreffen waren, sind die einzigen echten physikalischen und unwiderlegbaren Beweise für einen "Inside Job". Wer nach 7 Jahren Nichtaufklärung über Vorwissen, Lügen in den offiziellen Erklärungen oder andere Ungereimtheiten hofft DEN Beweis zu erbringen, dass es ein Inside Job war, kann IMO nur als Phantast gelten.

Du bist also für die tatsächlichen Verschwörer sozusagen ein "nützlicher Idiot", ob nun wissentlich oder unwissentlich spielt dabei erstmal nur eine untergeordnete Rolle.
Angesichts deines Zeitaufwandes und deiner Faktenresistenz rückst du allerdings stetig immer weiter in die Rolle eines professionellen Desinformanten.



Das ist ein starker Vorwurf, zumal ich keinerlei Interessen außerhalb der Aufklärung habe und dabei authentisch bin. Was ist mit dir? Wer bist du? Hat dein Anti-muslimischer Hintergrund irgendetwas mit deinen Erklärungsansätzen zu schaffen? Warum verwendest du so viel Zeit, anderen nachzustellen, die nicht die "richtigen" Thesen vertreten? Warum immer 100% Sicherheit bei deinen Erklärungsansätzen, aber 100% Alternativtheorien bei meinen? Wie kommst du dazu, andere Lügner zu nennen, ohne den Hintergrund zu kennen, was ich mehrfach nachweislich als falsch enttarnt habe? Kurz: Mich Des-Information zu nennen kann nur einem einfallen...


melden
Anzeige
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 22:35
@zog
zog schrieb:Vielleicht ist es Ersatzbefriedigung.
Da sitzen wir ja eindeutig im selben Boot.
zog schrieb:Angesichts deines Zeitaufwandes und deiner Faktenresistenz rückst du allerdings stetig immer weiter in die Rolle eines professionellen Desinformanten.
Niemand hindert dich daran, deine eigenen Thesen zu entwickeln. Wieso vergeudest du deine Zeit mit solch destruktiven Angriffen? Reichlich übermotiviert für meinen Geschmack.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 22:48
@wth34786
wth34786 schrieb:ich glaub Sitting-Bull hat schon genug Möglichkeiten aufgezeigt, wie Nanothermate funzen könnte. Warum verlangst du von ihm ab die genaue Mischung zu kennen, die vielleicht extra für das WTC verwendet / an gemischt wurde ?
Das verlange ich doch gar nicht?! Ich habe aufgezeigt, daß eine Detonation nicht in der Lage ist, eine so große Menge Stahl derartig zu erhitzen (was ja auch nicht ihr Zweck ist). Ich habe weiterhin angemerkt, daß eine Reaktion, die lang genug einwirken kann um diese Stahlmengen auf diese Temperaturen zu bringen, so langsam verläuft, daß keine pulverisierende Stoßwelle zustandekommt. Alles was ich wissen will ist eine Erklärung, wie diese gegensätzlichen Anforderungen mit Nanothermate erfüllt werden können. Die Behauptung "es geht eben" ist meines Erachtens nicht ausreichend. jemand, der dies behauptet muß auch in der Lage sein zu erklären, wie dies abläuft!
wth34786 schrieb:Wenn du schon soviel Ahnung von Chemie hast, warum widerlegst du nicht mal, warum es nicht möglich sein kann
Das habe ich bereits getan, das ist übrigens keine Frage der Chemie, sondern eine Frage der Physik.
wth34786 schrieb:Und das es nicht leicht sein sollte an Militärische Daten bzw. der Bomben und Sprengstoffe zu kommen dürfte wohl außer frage stehen. Sitting-Bull müsste quasi ein Professor in Chemie werden – um dir mehrere Möglichkeiten aufzuzeigen wie die ganz genaue Wirkungsweise von Thermite verstärkt werden könnte, wenn du es nachher vielleicht noch in Gramm-angaben möchtest.
Das ist schon richtig, dann kann er aber eben auch nicht behaupten, daß Nanothermate mit hundertprozentiger Sicherheit für die Effekte verantwortlich ist. Eigentlich ist es doch ganz einfach: Behauptung eines Beweises erfordert Erklärung desselben -> keine Erklärung, kein Beweis, comprende?

paco


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 22:50
@paco_

"Meine Frage nach der Zündanlage wurde immer noch nicht auch nur ansatzweise beantwortet.
Welche Zündanlage übersteht einen Flugzeugaufprall mit anschließendem Großfeuer?"

das nicht dein ernst oder, wenn du so alberne Fragen stellt ist es wohl mit deinen Technischen wissen fast schon Lächerlich ....

Also Blackbox die man in einen Safe packt , und schon übersteht die SelfMade anlage schon einiges ,vorallen pack ich ja auch nur eine in das Gebäude und komm nicht auf die Idee es vieleicht in den 12 23 45 Stock zu packen ... achja die Ausbreitung gesch. von Züngschnuhr oder Strom, sollte dir ja bekannt sein.

Ps. vieleicht solltes du mal genau beschreiben was du dir unter den Begriff Zündanlage vorstellt .

@zog
"Vielleicht ist es Ersatzbefriedigung.
Genauso wie kinderlose Frauen sich vermehrt Schuhe kaufen und kinderlose Männer an ihrem Auto Spoiler und anderen Quatsch anbringen oder ihren Rechner sinnlos aufrüsten oder sonstigen technischen Schnickschnack kaufen, den man eigentlich gar nicht braucht, gibt es auch Spezies, die sich an einem Ersatzkind abreagieren, wie etwa 9/11."

Am Erzatzking abreagieren?, dein Kind möchte ich nicht sein 0o
aber das gleiche Motiv gilt den aber auch für die Debugger find ich @Ersatzbefriedigung


so nu aber schluss für heute ^^

cya


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 22:52
eine so große Menge Stahl derartig zu erhitzen

Was außer einer Thermite/Thermate-Reaktion kommt denn dann in Frage?

Du leugnest den geschmolzenen Stahl ja wohl nicht mehr, nachdem ich selbst die Aufräumfirmen zitiert habe!


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 22:52
sitting-bull schrieb:Das gleiche übrigens für dein Beispiel neulich mit der Karbonisierung bei Niedertemperaturen. Ich hätte es ja fast geglaubt, bis mir eingefallen ist, dass der Klumpen zusammengeschmolzen, nicht mechanisch gepresst wurde, und das geht wohl kaum bei 350° C.
Nun, direkt geschmolzen sah mir das eigentlich nicht aus, stark zusammengepreßt und zusammengebacken ok, aber geschmolzen?

paco


melden
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 22:55
@paco
calvin schrieb:
Wieso verlangt ihr, dass Sitting-Bull euch alle Fragen beantwortet? Er hat das Zeug ja nicht entwickelt, und vermutlich auch nicht zu Hause rumliegen.
paco schrieb:
Weil er behauptet, daß Nanothermate alle beobachteten Effekte erklären kann. Wenn er nicht weiß, wie das Zeug wirkt, ist diese Aussage völliger Nonsens!
Zustimmung. Sind wir hier an einem toten Punkt, solange wir das Zeug nicht irgendwoher beschafft kriegen und eigene Versuche damit machen können? Ich wette, das wird auch Steven Jones nicht schaffen.

Wir brauchen ein Modell, das die Reaktion erklären kann. Da wir keine experimentellen Möglichkeiten haben, müssen wir mit einer Reaktionsgleichung und vielleicht mit einem Anschauungsmodell arbeiten. Danach kann man fragen, das ist machbar. Oder täusche ich mich?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 22:55
@wth34786
wth34786 schrieb:das nicht dein ernst oder, wenn du so alberne Fragen stellt ist es wohl mit deinen Technischen wissen fast schon Lächerlich ....
??? Diese Frage kam von Zog, nicht von mir?

paco


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 23:00
sitting-bull schrieb:Was außer einer Thermite/Thermate-Reaktion kommt denn dann in Frage?

Du leugnest den geschmolzenen Stahl ja wohl nicht mehr, nachdem ich selbst die Aufräumfirmen zitiert habe!
Sagen wir, hoch erhitzten Stahl, den hab ich aber auch nie bestritten. Und mir fallen schon einige Alternativen zu Thermite ein, beispielsweise wird in Flugzeugen Elektron in ziemlichen Mengen verbaut - und wenn das Zeug erstmal brennt, au weia...

paco


melden
winstons
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 23:03
Das ist schon richtig, dann kann er aber eben auch nicht behaupten, daß Nanothermate mit hundertprozentiger Sicherheit für die Effekte verantwortlich ist. Eigentlich ist es doch ganz einfach: Behauptung eines Beweises erfordert Erklärung desselben -> keine Erklärung, kein Beweis, comprende?


Nun ist es ja nicht so, dass Nano-Thermate einfach so allein dar steht, ganz allein für sich. Es war ein langer Prozess der Forschung. Die beprobten Reste der WTC-Schlacke, die sich als Eisen-Reste einer Thermite-Reaktion ergaben. Der geschmolzene Stahl laut Augenzeugen, den es nicht hätte geben dürfen, der aber Anfangs selbst von Ingenieuren wie Hyman Brown vertreten wurde, später geleugnet wurde, aber dennoch unstrittig existiert. Die Eisen-Kügelchen-Sphären in den Staubproben, die 20 Minuten nach dem Einsturz gesammelt worden sind, die nur bei Hochtemperatur-Attacken auftreten. Das gleich für Molybdän-Shpären. So was wird sonst nur bei Vulkanausbrüchen beobachtet. Die rot/grauen Chips, die sich entzünden, wenn man sie unter einem Laser betrachten will, welche in der Spektralanalyse genau die Komposition von Nano-Thermate entsprechen, und welche auch nicht "zufällig" in Rostschutzfarbe auftreten.

Die Zerstörung der 3. Gebäude. Die Sprengwolken. Der Grad der Pulverisierung. Plötzlicher Beginn, in die eigenen Fußstapfen, herausgeschleuderte Träger, Sprengwolken 30 Stockwerke unterhalb der Kollapsebene, das Drucksen der Offiziellen mit ihren Reporten, die Vorwegnahme des Ergebnisses in der Aufgabenbeschreibung, das Auslassen von Erklärungen ab Kollapsbeginn, das Nichtuntersuchen auf Thermite, obwohl das in Brandschutzbestimmungen so vorgesehen ist, das Wegschaffen von Beweisen, der eingeschränkte Zugriff durch echte Wissenschaftler, immer wieder die gleichen paar Regierungs-Wissenschaftler, die pro Offizielle Version reden, die Explosionen vor den lokalen Aufzügen, im Keller, in Sicherheitseinrichtungen, in den Notstromversorgungen für ebendiese, das Versagen der Sprinkler, WTC 7 insgesamt.

Wenn das nicht konsistent ist, und genau nur eine Deutung zulässt. Dann taucht wieder meine Frage auf: Wann wird ein Beweis zu einem Beweis?


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 23:04
calvin schrieb:Zustimmung. Sind wir hier an einem toten Punkt, solange wir das Zeug nicht irgendwoher beschafft kriegen und eigene Versuche damit machen können?
Nein, nicht wirklich, auch Nanothermate unterliegt den Gesetzen der Physik und Chemie, Wärmeübergangsraten etc. sind bekannt.
calvin schrieb:Wir brauchen ein Modell, das die Reaktion erklären kann. Da wir keine experimentellen Möglichkeiten haben, müssen wir mit einer Reaktionsgleichung und vielleicht mit einem Anschauungsmodell arbeiten. Danach kann man fragen, das ist machbar. Oder täusche ich mich?
Genau das wäre der richtige Weg, das ist die Erklärung, die ich gerne lesen würde!

paco


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 23:08
sitting-bull schrieb:Wann wird ein Beweis zu einem Beweis?
wenn er unstrittig voliegt, und alle beobachteten Effekte erklären kann - genau die Erklärung hätte ich gern, da dieser Beweis sich mit meinen Kenntnissen auf diesen Gebieten beißt!

paco


melden
zog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 23:26
wth34786 schrieb:Also Blackbox die man in einen Safe packt , und schon übersteht die SelfMade anlage schon einiges ,vorallen pack ich ja auch nur eine in das Gebäude und komm nicht auf die Idee es vieleicht in den 12 23 45 Stock zu packen ... achja die Ausbreitung gesch. von Züngschnuhr oder Strom, sollte dir ja bekannt sein.
Das ist so herrlich naiv.

--> "Zündschnur" <--
haben das alle gelesen?
Eine Zündschnur übersteht also einen Flugzeugaufprall und ein Großfeuer.

Stromkabel ebenso.

Die Stahlträger beeinflussen in keiner Weise den Funk (Antenne, häh?).
Deshalb hatten die Feuerwehrleute auch keinerlei Schwierigkeiten, im WTC zu funken.

Meine Fresse, wo bin ich hier gelandet?


melden
zog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 23:27
sitting-bull schrieb:Was außer einer Thermite/Thermate-Reaktion kommt denn dann in Frage?
Büroeinrichtungen waren zahlreich vorhanden und diese brennen nunmal.


melden
zog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 23:30
sitting-bull schrieb:Du leugnest den geschmolzenen Stahl ja wohl nicht mehr, nachdem ich selbst die Aufräumfirmen zitiert habe!
Du hast vergessen zu belegen, dass der angeblich geschmolzene Stahl, für den es immer noch keine Belege gibt, während des Zusammenbruchs und als Ursache desselben entstanden ist und nciht etwa erst später durch den Hochofen-Trümmerberg oder die Sauerstoff-Oxidations-Schneidbrenner, die während der Aufräumarbeiten benutzt worden sind.

Die ZEIT wann wo wie etwas entstanden ist lässt du immer außer Acht.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 23:35
@paco_

sorry bei den ganzen Texten hier kann mal schon was vermischen welcher User was geschrieben hat ^^ (der Inhalt ist wichtiger *gg*)

"Das habe ich bereits getan, das ist übrigens keine Frage der Chemie, sondern eine Frage der Physik."

hö? wenn wir von Thermate reden, vielleicht die Auswirkungen aber nicht die zusammen-Setzung @physik

"Ich habe weiterhin angemerkt, dass eine Reaktion, die lang genug einwirken kann um diese Stahlmengen auf diese Temperaturen zu bringen, so langsam verläuft, dass keine pulverisierende Stoßwelle zustande kommt"

darum spricht man ja auch von verschieden Sprengmaterialien und den zeit versetzten Zünden der Ladungen.

Weil "Nanothermate" die Eigenschaften hat hohe Temp. zu erzeugen + einen gewaltigen Druck noch dazu. und wieder lässt du glaub ich bewusst die Bewegungsenergie außer acht die alles noch begünstigt hat @Pulver

"Das ist schon richtig, dann kann er aber eben auch nicht behaupten, dass Nanothermate mit hundertprozentiger Sicherheit für die Effekte verantwortlich ist. Eigentlich ist es doch ganz einfach: Behauptung eines Beweises erfordert Erklärung desselben -> keine Erklärung, kein Beweis, comprende?"

Das hat er wirklich schon oft genug versucht zu beschreiben (4000grad ect.)
und er macht wenn du genau lesen würdest Nanothermate auch nicht ausschließlich zu Beweis, eher das es Thermite oder Thermate besser gesagt eine Mischung gewesen sein muss, und Nanothermate für ihr die wahrscheinlichste Möglichkeit ist
--->kapische _\--/_


melden
zog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 23:36
sitting-bull schrieb:Die beprobten Reste der WTC-Schlacke, die sich als Eisen-Reste einer Thermite-Reaktion ergaben. Der geschmolzene Stahl laut Augenzeugen, den es nicht hätte geben dürfen, der aber Anfangs selbst von Ingenieuren wie Hyman Brown vertreten wurde, später geleugnet wurde, aber dennoch unstrittig existiert. Die Eisen-Kügelchen-Sphären in den Staubproben, die 20 Minuten nach dem Einsturz gesammelt worden sind, die nur bei Hochtemperatur-Attacken auftreten. Das gleich für Molybdän-Shpären. So was wird sonst nur bei Vulkanausbrüchen beobachtet. Die rot/grauen Chips, die sich entzünden, wenn man sie unter einem Laser betrachten will,
Da steckt so dermaßen viel Bull-Shit drin...

Eisen-Reste : ja
Thermit-Reaktion : nein

AUGEN!-Zeugen
Wie kann man denn mit den bloßen Augen flüssiges Metall analysieren?
Das kann selbst ein Professor für Werkstofftechnik nicht.

Weise den flüssigen Stahl mal nach!
Weise nach, dass der eventuell existierende verflüssigte Stahl die Ursache für den Zusammenbruch war und nciht nach dem Zusammenbruch entstanden ist!

Die Eisen-Kügelchen wurden bei der Errichtung des Gebäudes durch Schweißbrenner erzeugt.

Die rot/grauen Chips sind der Rostschutzlack.

Ein Laser wird wohl so ziemlich alles verdampfen, was so dermaßen dünn ist.

Also von A bis Z eine Ansammlung von Belegen des Nichtwissenwollens und der Unkenntnis von simplen physikalischen Zusammenhängen.


melden
winstons
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 23:37
@zog
Büroeinrichtungen waren zahlreich vorhanden und diese brennen nunmal.

Wie gut brennen die denn? Schon mal versucht deinen PC anzufackeln?


melden
Anzeige
winstons
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 23:39
@zog
Hast du dir das Vid angeschaut??? Was ist es denn deiner Meinung nach, was da runter fällt?


melden
265 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden