weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11: Tag der Verschwörungen?

sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 17:44
Was ist an Alu statt Stahl denn Dummfug?

lol, oder wie wärs mit glas?



----

Die Feuerwehrleute sprachen von fließendem Metall.

"molten metal quiz"




@wth34786

Hi , da sich hier alle immer noch streiten wie die WTC 1-2 eingestürzt sind . Will ich mal versuchen eine These aufzuzeigen wie das Szenario abgelaufen wäre, „WENN“ Sprengstoff zum Einsatz gekommen wäre

du hast den ersten schritt vergessen. nämlich sich in die lage eines verschwörers zu versetzen und zu fragen, ob es den aufwand und das risiko wert ist, wenn es genauso ohne tonnen sprengstoff geht, man kaum einen finger rühren muss, das risiko gegen null tendiert und festzustellen, dass zu dem erreichten ziel praktisch kein unterschied besteht...


melden
Anzeige
calvin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 17:48
Ich schlage dir vor, mal deinen Wohnort zu verlassen und zum Beispiel mal einen mehrtätigen Aufenthalt in nicht linksextremen Kaderschmieden wie etwa Marburg oder RodT zu verbringen, also dort, wo man ganz real mit den eingewanderten Unterschichten-Moslems konfrontiert wird. Ich freue mich schon auf deinen Kulturschock, wenn du mal ganz real und hautnah miterleben darfst, was es für Typen geben kann.

Reine Provokation. Wo ist der Bezug zum Thema?


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 18:02
@ paco:

Ich bin gespannt, wann Du endlich mal mit Deinen eigenen Worten den hypothetischen Sprengungsvorgang mit Thermate detailgetreu erklärst, bei Deinem vorgeblichen Wissen um diese Dinge sollte dir das doch möglich sein, ohne immer wieder Ausflüchte zu suchen?

Nano-Thermate kann beides, was soll ich noch beweisen? An welchen Trägern es angebracht wurde?

Das klingt sehr nach Punkt 12 meiner Disinfo-Liste, verlange von den Zweiflern eine detaillierte und komplette Erklärung für alle Ungereimtheiten. Können sie diese nicht bringen, trumpfe damit auf.



Genau, ich bin gespannt auf Deine Ausführungen!


Du liegtst noch ein hinten, wenn ich freundlich erinnern darf:

Tests seitens der Scholars mit Teppichresten und anderen Stoffen haben ergeben, dass andere Stoffe in flüssigem Alu sich nicht mixen, sondern verbrennen und dabei nur kleine Verunreinigungen, aber keine neue Farbe ergeben.

Quote @ paco

Nun, wenn ich mich noch an unsere Späße in der Lehre erinnere, da sah das etwas anders aus...


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 18:11
sitting-bull schrieb:Nano-Thermate kann beides, was soll ich noch beweisen? An welchen Trägern es angebracht wurde?
Du sollst nichts beweisen, ich habe Dich um eine Erklärung der Funktionsweise gebeten!
sitting-bull schrieb:Das klingt sehr nach Punkt 12 meiner Disinfo-Liste, verlange von den Zweiflern eine detaillierte und komplette Erklärung für alle Ungereimtheiten. Können sie diese nicht bringen, trumpfe damit auf.
Deine Anschuldigungen gehen vollkommen am Thema vorbei. Ich möchte eben KEINE Erklärung für irgendwelche Ungereimtheiten, ich möchte eine Erklärung, wie dieses Zeug funktioniert!
sitting-bull schrieb:Du liegtst noch ein hinten, wenn ich freundlich erinnern darf:
Na aber überhaupt nicht, bloß weil durch den Serverabsturz meine vergangenen Fragen zur Funktionsweise verschwanden, kannst Du ja nicht so tun, als wären diese nie gestellt worden...

paco


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 18:35
Die Frage hatte ich allerdings auch schon mehrfach gestellt.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 18:53
Und ich hatte sie schon mehrfach beantwortet. Nicht nur hier, sondern auch in meinen Arbeiten. Aber was soll's. Wenn ihr es bis jetzt nicht vernommen habt, werdet ihr es auch nicht hören, wenn es endlich Allgemeinbildung sein wird.

Interessant:

http://killtown.911review.org/images/oddities/2001/wtc-ticket.jpg


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 18:58
@ sator:

oder wie wärs mit glas?

Hatten wir schon mal, aber in beiderseitigen Einvernehmen verworfen. Weiß gar nicht mehr, wieso. War glaube ich noch bei Gerhard Wisnewski im Forum. Behauptet bis heute niemand. I.d.R. heißt es, es ist Quatsch.


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 19:13
@sitting-bull
sitting-bull schrieb:Und ich hatte sie schon mehrfach beantwortet. Nicht nur hier, sondern auch in meinen Arbeiten.
Nene, das hast Du noch nirgendwo getan, weder hier, noch in einem anderen Forum (wobei ich gerne zugebe, nicht alle Foren zu kennen, wo Du geschrieben hast, also sagen wir Wischnewski, Politik.de und intern), noch in Deinen Arbeiten. Wenn ich von Funktionsweise rede, dann davon, was passiert vom Moment der Zündung bis zum Einwirken auf das Target. DAS hätte ich gern von Dir gewußt, nicht eine Lobpreisung der wundersamen Dinge, die Nanothermat vollbringen kann. Langsam aber sicher muß ich nun davon ausgehen, daß Du davon einfach keinen Schimmer hast, sonst müßtest Du nicht so einen Affentanz aufführen. Es wäre Deiner Reputation dienlicher, dies einfach mal zuzugeben, schließlich kann man ja nicht alles wissen. Ich kann mir aber denken, warum Du das nicht tun kannst, schließlich klafft damit ein erhebliches Loch in Deiner Argumentationskette...:) Ich lasse mich aber gern vom Gegenteil überzeugen, also nochmals, ran an die Tasten!

paco


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 19:15
sitting-bull schrieb:Hatten wir schon mal, aber in beiderseitigen Einvernehmen verworfen. Weiß gar nicht mehr, wieso.
Das kann ich Dir sagen, die Schmelze fällt zwar orangerot herunter, wird aber nach ein paar Metern silbrig, dürfte also eher kein Glas sein.

paco


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 19:33
@ paco: Wir sind ja schon ziemlich am Ende der OVT, wenn wir uns nur noch um die Wirkungsweise von Nano-Thermate ab Zündung unterhalten, meinst nicht auch?

Abgesehen davon:

Es gibt eine logische Erklärung, sozusagen einen metallurgischen Fingerabdruck, der alle gefundenen Spuren erklären kann: Der Gebrauch von Thermate in Gelpaketen - Aluminium als feinstes Pulver mit Eisenoxid versetzt und mit Schwefel versehen wird dabei in Plastikschläuchen an Stahlträgern angebracht.
Mit Kaliumpermanganat (KMnO4) und Polytetrafluorethylen als „Brandbeschleuniger“, als Oxidationsbeschleuniger versehen, ergibt diese Mischung bei Zündung eine hochexplosive, superheiße Reaktion, die mehrere tausend Grad Hitze entwickelt und Stahl wie Butter mit einem heißen Messer durchschnitten schmelzen lässt. Das beigefügte Schwefel bewirkt dabei eine Herabsetzung des Schmelzpunktes von Stahl.
Wir finden alle Reststoffe einer solchen Reaktion in der Probe: geschmolzenes Eisen (Fe). Das in die Reaktion gebrachte Aluminiumpulver verbindet sich mit Sauerstoff zu
Aluminiumoxid und entweicht als weißer Rauch und feiner Asche, hinterlässt also keine
dauerhaften Spuren.
Aber Kalium, Mangan und Fluor sind typische Reste der Oxidationsbeschleuniger.
Und dann das Schwefel, was in den Proben überhaupt nichts zu suchen hat.
Und ein weiterer Stoff, ein Rückstand aus der Verbrennung einer bestimmten Plastiksorte, nämlich Polysteren. 1,3-diphenylpropane. [Diesen Stoff dürfte man bei Nano-Thermate in Gel-Packs erwarten.]
Thermite, ist das nicht völlig unbekannt?
Für uns Laien mag diese Reaktion wunderlich daherkommen, den Fachleuten ist sie aber kein Geheimnis. Thermite selbst ist schon über hundert Jahre bekannt. Aber ein Patent, um in der hier beschriebenen Art Stahlträger zu trennen, wurde erst 1999 in den USA angemeldet.

Typische Thermite-Reaktionen haben eine weiß-orange glühenden Kernreaktionsbereich, nach unten tropft flüssiges, orange-rotglühendes Eisen, und außerdem entsteht weißgräulicher Rauch und Asche durch das Aluminiumoxid.

http://www.habiru.de/Dirk_Gerhardt/Beweise.pdf

Wohlgemerkt, das war in 2006.


Wikipedia: Thermite
Wikipedia: Thermate


melden
zog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 19:43
sitting-bull schrieb:Es gibt eine logische Erklärung, sozusagen einen metallurgischen Fingerabdruck, der alle gefundenen Spuren erklären kann: Der Gebrauch von Thermate in Gelpaketen - Aluminium als feinstes Pulver mit Eisenoxid versetzt und mit Schwefel versehen wird dabei in Plastikschläuchen an Stahlträgern angebracht.
Plastikschläuche überstehen weder einen Flugzeugeinschlag noch ein Feuer.


melden
zog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 19:46
sitting-bull schrieb:Und dann das Schwefel, was in den Proben überhaupt nichts zu suchen hat.
Schwefel ist im Gips enthalten.
Ein Spektrometer zeigt nicht Gips an, sondern Schwefel, Kazium etc.

Also immer noch alles völliger Quatsch mit diesen angeblichen Sprengungen.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 20:02
Gesammelte Aussagen zu geschmolzenem Stahl:

In the weeks and months after 9/11, numerous individuals report seeing molten metal in the remains of the World Trade Center:

1: Ken Holden, who is involved with the organizing of demolition, excavation and debris removal operations at Ground Zero, later will tell the 9/11 Commission, “Underground, it was still so hot that molten metal dripped down the sides of the wall from [WTC] Building 6.” [9/11 Commission, 4/1/2003]


2: William Langewiesche, the only journalist to have unrestricted access to Ground Zero during the cleanup operation, describes, “in the early days, the streams of molten metal that leaked from the hot cores and flowed down broken walls inside the foundation hole.” [Langewiesche, 2002, pp. 32]


3: Leslie Robertson, one of the structural engineers responsible for the design of the WTC, describes fires still burning and molten steel still running 21 days after the attacks. [SEAU News, 10/2001 ] Status Unklar, Bericht aus 2. Hand, er leugnet, so etwas gesagt zu haben.

4: Alison Geyh, who heads a team of scientists studying the potential health effects of 9/11, reports: “Fires are still actively burning and the smoke is very intense. In some pockets now being uncovered, they are finding molten steel.” [Johns Hopkins Public Health Magazine, 2001] Auf Nachfrage bestätigt!


5: Ron Burger, a public health advisor who arrives at Ground Zero on September 12, says that “feeling the heat” and “seeing the molten steel” there reminds him of a volcano. [National Environmental Health Association, 9/2003, pp. 40 ]


6: Paramedic Lee Turner arrives at the World Trade Center site on September 12 as a member of a federal urban search and rescue squad. While at Ground Zero, he goes “down crumpled stairwells to the subway, five levels below ground.” There he reportedly sees, “in the darkness a distant, pinkish glow—molten metal dripping from a beam.” [US News and World Report, 9/12/2002]

7: According to a member of New York Air National Guard’s 109th Air Wing, who is at Ground Zero from September 22 to October 6: “One fireman told us that there was still molten steel at the heart of the towers’ remains. Firemen sprayed water to cool the debris down but the heat remained intense enough at the surface to melt their boots.” [National Guard Magazine, 12/2001]


8: New York firefighters recall “heat so intense they encountered rivers of molten steel.” [New York Post, 3/3/2004]

9: As late as five months after the attacks, in February 2002, firefighter Joe O’Toole sees a steel beam being lifted from deep underground at Ground Zero, which, he says, “was dripping from the molten steel.” [Knight Ridder, 5/29/2002]

Punkte 1 bis 9 von:
http://www.historycommons.org/context.jsp?item=a091201moltenmetal#a091201moltenmetal

10: A report by Waste Age describes New York Sanitation Department workers moving "everything from molten steel beams to human remains." 2
D-Day: NY Sanitation Workers' Challenge of a Lifetime, WasteAge.com, 4/1/02 [cached]

11: A report on the Government Computer News website quotes Greg Fuchek, vice president of sales for LinksPoint Inc. as stating:

In the first few weeks, sometimes when a worker would pull a steel beam from the wreckage, the end of the beam would be dripping molten steel 3
Handheld app eased recovery tasks, GCN.com, 9/11/02 [cached]

12:
The book American Ground, which contains detailed descriptions of conditions at Ground Zero, contains this passage:

... or, in the early days, the streams of molten metal that leaked from the hot cores and flowed down broken walls inside the foundation hole.
Ground Zero, 12/01 [cached]

Punkte 10 bis 12 von hier:
http://911research.wtc7.net/wtc/evidence/moltensteel.html

***

Aufräumfirmen:

13: The physical challenge was the sheer magnitude of the project and its components. A beam 30 feet long and 8 feet wide weighed between 60 and 80 tons—steel so heavy it broke grapples and twisted booms. With ground temperatures reaching in excess of 1,200°F, steel beams were pulled out of the wreckage glowing red.

Mazzocchi Wrecking,
http://www.mazzocchiwrecking.com/wtc.htm


14:
Red Hot Debris. The removal of debris from the collapsed areas requires the safe lifting and maneuvering of very heavy steel beams, often twisted and tangled from the force of the collapse. Some beams pulled from the wreckage are still red hot more than 7 weeks after the attack, and it is suspected that temperatures beneath the debris pile are well in excess of 1,000°F.
One group of beams fell end-first, embedding themselves deeply into the subway system below. The removal of these beams – one of which struck an electrical equipment room – is a delicate operation requiring close coordination
with New York City Transit .

LiRo at Ground Zero, hier gespiegelt:
http://www.apfn.org/pdf/lironews.pdf

15: Peter Tully, president of Tully Construction of Flushing, New York, told AFP that he saw pools of "literally molten steel" at the World Trade Center.


16: AFP asked Loizeaux about the report of molten steel on the site. "Yes," he said, "hot spots of molten steel in the basements." These incredibly hot areas were found "at the bottoms of the elevator shafts of the main towers, down seven [basement] levels," Loizeaux said. The molten steel was found "three, four, and five weeks later, when the rubble was being removed," Loizeaux said. He said molten steel was also found at 7 WTC, which collapsed mysteriously in the late afternoon.

http://www.serendipity.li/wot/bollyn2.htm

Achtung: Quelle 15 und 16 gelten als umstritten, weil vom Rechtsradikalen Christopher Bollyn in Umlauf gebracht. Wobei das und der Widerruf von Leslie Robertson, der das doch nicht gesagt haben will, als die mutmaßlich stärksten Argumente von Seiten der OVT gelten können, Tenor, dass sich nur rechtsradikale Spinner und Verschwörungstheoretiker so etwas ausgedacht hätten- in der Gesamtheit der Aussagen kann man erkennen, dass sie sehr wohl dem allgemeinen Tenor der Aussagen über geschmolzendem Stahl entsprechen, von daher auch als wahr gelten können, und vielleicht wurden diese Elemente bewusst mit in den Plot eingewoben, um mittels Des-Information zum Thema geschmolzener Stahl die Aufklärung zu verhindern!


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 20:09
@ zog:

Schwefel ist im Gips enthalten.
Ein Spektrometer zeigt nicht Gips an, sondern Schwefel, Kazium etc.


Warst ja ein paar Tage im Urlaub:


Zitat calvin:. 19.07.08, 15:43 Uhr:

Zu den "gypsum wallboards" hatte ich folgende Hinweise:
#
Chemisch gesehen gibt es keinen Unterschied zwischen Natur- und REA-Gips.
Wikipedia: REA-Gips
#
Gips: Das weiße kristalline Pulver ist nicht brennbar. Gips ist nicht wasserlöslich. Als "Schmelztemperatur" wird die Temperatur bezeichnet, bei der Kristallwasser frei wird (100 - 150°C).
http://www.gifte.de/Chemikalien/gips.htm
#
Technisch nutzt man das Vermögen des Gipses, das durch Erhitzen (Brennen) teilweise oder ganz verlorene Kristallwasser beim Anrühren mit Wasser wieder aufzunehmen und dabei zu erhärten. Bei Erhitzen des Dihydrats CaSO4 · 2 H2O auf etwa 110 °C entsteht gebrannter Gips (Halbhydrat bzw. Hemihydrat genannt, CaSO4 · 1/2 H2O), bei 130 bis 160 °C Stuckgips (Gemisch aus viel Halbhydrat und wenig Anhydrit).
Wikipedia: Kristallwasser
#
Fazit: Ich bin kein Chemiker, aber ich würde gerne wissen, durch welche Reaktion Schwefel aus Calciumsulfat extrahiert werden kann.


Gips ist ähnlich wie Beton ein mit kristallinen Wasser ausgehärtetes Gemisch, welches nicht einfach pulverisiert werden kann und genauso wenig in seine elementaren Bestandteile "zerfällt".


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 20:13
sitting-bull schrieb:Wir sind ja schon ziemlich am Ende der OVT, wenn wir uns nur noch um die Wirkungsweise von Nano-Thermate ab Zündung unterhalten, meinst nicht auch?
Nein, ich versuche nur zu verstehen, wie Du Dir den Vorgang vorstellst. Deine Ausführungen zu Thermit sind, mit Verlaub, Allgemeinplätze, noch dazu in Details falsch. Zum einen wird in Thermate Bariumnitrat verwendet (das läßt Du natürlich weg, schließlich wurde kein Barium in den Proben gefunden:)), zum anderen dient der Schwefel der Herabsetzung der Zündtemperatur. Der Effekt einer eutektischen Mischung ist für die primäre Aufschmelzung des Targets irrelevant, für die Herstellung einer eutektischen Mischung muß das Material bereits aufgeschmolzen sein, erst beim wiederholten Schmelzen kommt der Effekt zum tragen. Weiterhin hinterläßt das Aluminiumoxid durchaus Spuren, es ist in den erstarrten Schmelzen nachweisbar, Schwefel ist in allen Baustählen, zumal in den damaligen Zeiten, vorhanden, Mangan ein typischer Legierungsbestandteil.
Gut, soweit zu Deinem Posting. Was ich aber von Dir erfahren möchte ist, wie Du den Widerspruch zwischen den beiden Wirkungsmechanismen des Nanothermates erklärst. Einerseits detoniert das Zeug, dabei ist aber nun mal die zur Verfügung stehende Zeit zum großflächigen Aufschmelzen der Träger zu kurz, andererseits benötigst Du die Stoßwelle, um die Zertrümmerungen zu erklären, also geht eine langsame Reaktion auch nicht. Wenn Du nun behauptest, daß Nanothermate beides zur gleichenZeit beherrscht, bin ich mit meinem Latein am Ende, und bitte Dich, nun zum x-ten Male, diesen Widerspruch aufzuklären und mir und allen Interessierten genau zu erläutern, wie das nun funktioniert! Weiterhin ist mir schleierhaft, wie ein Anstrich aus Nanothermate, der ja dann nur einige Zehntelmillimeter stark sein kann, die Energie für die beobachteten Erscheinungen aufbringen soll. Wenn Du das genau weist und bereits mehrmals erklärt hast, sollte es Dir nicht schwerfallen, dies hier noch einmal darzulegen, ICH habe darüber noch nichts gelesen!

paco


melden
sator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 20:25
@Sitting Bull

Hatten wir schon mal, aber in beiderseitigen Einvernehmen verworfen. Weiß gar nicht mehr, wieso. War glaube ich noch bei Gerhard Wisnewski im Forum. Behauptet bis heute niemand. I.d.R. heißt es, es ist Quatsch.

hrhr, wenn du und wer auch immer im wischnewski forum auf einen grünen zweig gekommen seid und im ausschlussverfahren "alternativen" verwerfen konntet, glaub ich das natürlich sofort.


Gesammelte Aussagen zu geschmolzenem Stahl:

glühender stahl muss nicht den schmelzpunkt erreicht haben.

und molten metal muss kein stahl sein.



Und ich hatte sie schon mehrfach beantwortet. Nicht nur hier, sondern auch in meinen Arbeiten. Aber was soll's. Wenn ihr es bis jetzt nicht vernommen habt, werdet ihr es auch nicht hören, wenn es endlich Allgemeinbildung sein wird.

es sollte dir nichts ausmachen, ein weiteres mal die erklärung rüberwachsen zu lassen. bist doch sonst nicht so knauserig mit der herausgabe von (des-)info und pflanzt den thread ohne unterlass zu.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 20:35
@ zog:

Wie erklärst du dir, dass die Halterungen unterhalb der Kollapsstelle allesamt nach unten gebogen sind bzw dass die Bolzen entweder abgeschert wurden oder aber die noch intakten Bolzen die Löcher in den Halterungen, in denen die Bolzen steckten, bis zum Rand ausfransten und schliesslich mangels Halterung dann der Schwerkraft nachgaben?

Wie soll Nano-(Rostschutzlack)-Thermate denn sowas bewirken?
Ein ganz normaler Kollaps aufgrund kaltem Gravitationsantrieb kann das aber sehr wohl auslösen.


Ein ganz normaler Kollaps?

Hier wird ja wieder in die Tasche gelogen...Außerhalb des 11.9.2001 ist so etwas noch niemals beobachtet worden.

Was die Schädigungen betrifft: Wenn man z.B. im Keller die Träger allesamt wegschneidet, wird genau so etwas zu beobachten sein: Versagende Kernträger, die die Außenelemente nach nach unten und damit auch nach innen ziehen.


melden
sitting-bull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 20:39
Ach ist das nicht schön. Wir sind fast durch mit dem Beweis für die Sprengung der World Trade Center. Mal ein kurzen Augenblick Ruhe, etwas genießen, vielleicht leise klassische Musik auflegen...


melden

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 20:43
sitting-bull schrieb:Ach ist das nicht schön. Wir sind fast durch mit dem Beweis für die Sprengung der World Trade Center. Mal ein kurzen Augenblick Ruhe, etwas genießen, vielleicht leise klassische Musik auflegen...
Gut, vielleicht fällt Dir ja beim der Musik eine Antwort auf meine Frage ein! :D Vorher ist an Deinen Beweis nicht mal ansatzweise zu denken...

paco


melden
Anzeige

9/11: Tag der Verschwörungen?

21.07.2008 um 20:53
calvin schrieb:Fazit: Ich bin kein Chemiker, aber ich würde gerne wissen, durch welche Reaktion Schwefel aus Calciumsulfat extrahiert werden kann.
Durch die Reduktion von Gips mit Kohlenstoff über 700°C zu Kalziumoxid und Schwefeldioxid. Großtechnisch wurde dies zur Herstellung von SChwefelsäure und Zement aus Gips benutzt (Müller-Kühne-Verfahren).

paco


melden
208 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden