Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Monsanto - mit Gift und Genen

1.300 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Gift, Gene, Genmanipulation, Monsanto, Agent Orange

Monsanto - mit Gift und Genen

18.10.2013 um 11:56
@CarlSagan
@Interalia

Interalia schrieb:
Aber auch gut, zeigt, dass interrobang alles glaubt und keine Quellen liest und Du dafür umso achtsamer bist.

CarlSagan schrieb:
Und das leitest Du jetzt woraus ab? Das ich schneller mit dem Antworten war? Ernsthaft?
Nein, weil Interrobang generell nie die Quellen anschaut.

Da zeigt sich bei mir übrigens die Problematik, dass Menschen oft Dinge einfach glauben, die Leute erzählen, die bspw. "mehr Ahnung auf dem Gebiet" haben, vll. auch einfach aus dem Grund, da es eben doch mühselig ist, alles immer nochmal selbst zu überprüfen, vorallem wenn man sich in bestimmten Teilgebieten (noch) garnicht auskennt.
Das zählt in dem Fall und dem Thread für Leute "pro GMO" & "kontra GMO" - wobei Monsanto da nochmal einen extra negativen Beigeschmack hat.

Dazu:
CarlSagan schrieb:
Warum liest Du das hinterher nach, anstatt das zu tun bevor Du Unwahrheiten verbreitest?
Das war wohl ein gutes Beispiel dafür:
CarlSagan schrieb:
Und das "gelesen" beschränkt sich dann meistens auf die Googlesuche "Monsanto Verbrecher" oder "Gentechnik Ungesund". Da bekommt man dann seine vorgefasste Meinung bestätigt und ist glücklich, es ja immer schon gewusst zu haben.
"Monsanto World Food Prize" bei google eingeben, die erstbeste Seite mit der Einstellung "die haben da doch 5 Mio. $ gespendet, also muss etwas link dabei sein" durchgelesen, sich nur auf die Dinge fixiert, die in's vorgefertigte Muster passen und was kommt dabei heraus?
-> Monsanto ist total böse, hat sich hineingekauft und alles für sich gepachtet. :D
( Und das nur aufgrund eines Wortverdrehers, unglaublich. :D )

Und sogar jetzt nach der Korrektur, glaube ich immer noch, dass sie die 5 Mio. $ da hinein investiert haben, um sich einzuschleimen. Das ziehe ich aus der psychischen Verfassung des mittlerweile alt gewordenen Hauptvorsitzendes des WFP, Norman Ernest Borlaug, der extrem hohen Spende von 5 Mio. $ und der Reaktionen der internationalen Experten wie 81 Preisträger des Right Livelihood Awards („Alternativer Nobelpreis”) und der Mitglieder des World Future Council (Weltzukunftsrat).

- Kann natürlich ebenfalls wieder sein, dass sich all die Menschen & Organisationen aufgrund von Vorurteilen und Unwissenheit dagegen zur Wehr setzen, obwohl Monsanto doch 'ne ganz gute und innovative Firma zu sein scheint. :D


melden
Anzeige
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Monsanto - mit Gift und Genen

18.10.2013 um 12:09
@Interalia
Interalia schrieb:Da zeigt sich bei mir übrigens die Problematik, dass Menschen oft Dinge einfach glauben, die Leute erzählen,
Ja das demonstrierst du hier ganz ausgezeichnet am eigenen Leib. :D


melden

Monsanto - mit Gift und Genen

18.10.2013 um 12:35
@interrobang
Interalia schrieb:
Da zeigt sich bei mir übrigens die Problematik, dass Menschen oft Dinge einfach glauben, die Leute erzählen,

Interrobang schrieb:
Ja das demonstrierst du hier ganz ausgezeichnet am eigenen Leib. :D
Wieso? Weil ich mich einmal verlesen habe?

Abgesehen davon, ist jetzt OT, 'n Standpunkt besteht nunmal auch nicht immer aus Fakten (kann er manchmal auch garnicht), sondern eben auch aus Meinungen, Hören/Sagen, Bauchgefühl, persönlicher Lebensweise, Spekulation,...
( Das soll jetzt nicht rechtfertigen, dass man seine Quellen richtig lesen sollte oder Fakten als Fakten anerkennen. )

Bei dem Thema ist es z.Bsp. auch schwierig, da es sich bis in die "Spitzenpositionen" und bishin zu den Experten zieht, bei denen letztendlich ebenso Ansicht gegen Ansicht steht. ...und ich denke eigentlich nicht, dass sich Experten so empören würden, weil sie positive Fakten gegenüber Monsanto nicht anerkennen wollen, vorallem wenn's der ganzen Menschheit helfen sollte, ich glaube sie tun das eben auch, weil eben viel daran einfach zu dubios und wirklich nicht in Ordnung ist. Aber beim Thema Monsanto sind hier, glaube ich, alle auch soweit einer Meinung.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Monsanto - mit Gift und Genen

18.10.2013 um 12:43
@Interalia
Welcher experte ist den der meinung das der Menschliche verdauungstrakt fremde dns absorbieren kann?


melden

Monsanto - mit Gift und Genen

18.10.2013 um 13:20
@interrobang
Interrobang schrieb:
Welcher experte ist den der meinung das der Menschliche verdauungstrakt fremde dns absorbieren kann?
Keine Ahnung.
@CarlSagan wusste da doch 'was?

Kenn' mich da nicht aus, kann's aber versuchen zu beleuchten.
Kleiner Anfang, über Wiki:
Durch Mechanismen der DNA-Reparatur können Zellen Veränderungen ihrer DNA-Struktur beseitigen. Solche Schäden in der DNA können spontan im Verlauf der DNA-Replikation oder durch die Einwirkung mutagener Substanzen, extremer Wärme oder ionisierender Strahlung verursacht werden.

Wikipedia: DNA-Reparatur
Einwirkung mutagener Substanzen:
Mutagene sind äußere Einwirkungen, die Mutationen oder Chromosomenaberrationen auslösen, also das Erbgut eines Organismus verändern. Hierbei unterscheidet man physikalische Mutagene wie Strahlung und hohe Temperaturen sowie chemische Mutagene[1] wie z. B. Nitrosamine und polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe.

Wikipedia: Mutagen
...chemische Mutagene, wie z.Bsp. Nitrosamine:
Hinweise für das Vorliegen von Nitrosaminen in Lebensmitteln pflanzlicher Herkunft, in Böden oder im Grundwasser gibt es nicht. Sie kommen – üblicherweise in nicht gesundheitsschädlichen Dosen – in vielen Lebensmitteln vor, beispielsweise in Bier, Fischen, gepökelten Fleischerzeugnissen oder in Käse. N-Nitrosamine sind Reaktionsprodukte von Nitrit und sekundären Aminen (wie in Proteinen), die vor allem unter Hitzeeinwirkung gebildet werden. Beim Erhitzen gepökelter Lebensmittel sowie beim Wiederaufwärmen von Spinat, dessen intrazelluläre Nitratdepots mikrobiell zu Nitrit umgewandelt wurden, besteht ebenfalls die Gefahr der Nitrosaminbildung.

Nitrosamine lassen sich auch in Latex-Matratzen, Luftballons und Tabak nachweisen.

[...]

Im Tierversuch wurde eine stark krebserzeugende Wirkung bei 90 % der untersuchten Nitrosamine nachgewiesen. Es ist bis heute keine Spezies bekannt, in der die Substanz keine Tumore induzieren kann. Nitrosamine sind Präkanzerogene, das heißt, sie müssen im Körper aktiviert werden, damit sie ihre schädliche Wirkung entfalten können. Dies erfolgt durch eine Cytochrom-P450-katalysierte Reaktion. In nachfolgenden Reaktionen werden das sehr reaktive Formaldehyd sowie Carbeniumionen freigesetzt, die eine stark gentoxische Wirkung haben.

[...]

Nitrosamine haben im Tierversuch auch Schäden der Leber und des Erbgutes hervorgerufen.

Wikipedia: Nitrosamine
Hm... Demnach würde ich - bis jetzt - erstmal davon ausgehen, dass das meiste wirklich problemlos verdaut wird, aber einige Stoffe sich tatsächlich einschleusen können und Probleme bereiten, aber auch Dinge beheben.

Hier auf der Seite sind paar interessante Artikelanschnitte mit Verlinkungen:

http://exzellenz-cluster-leben.blog.de/2011/10/28/reis-mikrorna-reguliert-ldl-cholesterin-rezeptor-12084431/

Da ist z.Bsp. hiervon die Rede:
Chinesische Arbeitsgruppe entdeckt brisanten Zusammenhang: Pflanzliche miRNA übersteht den Verdauungstrakt, gelangt über Körperflüssigkeiten in Organe und reguliert dort eine spezifische Rezeptoradapterproteinbiosynthese:

http://www.nature.com/cr/journal/vaop/ncurrent/full/cr2011158a.html

Konsequenz für den Lebensmittelverbraucher: Genmanipulierte Lebensmittel sind unberechenbar, weil überhaupt nicht überblickt werden kann, welche Informationsgewalt in Pflanzenbestandteilen stecken kann. Auch aus Fremd-DNA kann miRNA in der Pflanze entstehen, die in der Lage ist, (menschliche) Gene abzuschalten.

Möglichkeit für die Forschung und Entwicklung: MikroRNA als Biomarker, weitere Einsatzgebiete. Euphorisch werden sofort "Medikamente" genannt.
...und/oder ein Fall, in dem sie helfen können:
Ein Herzinfarkt hinterlässt Spuren: Die betroffenen Areale des Herzens sind danach zum Teil zerstört und vernarbt. Das Narbengewebe schränkt die Leistungskraft des Herzens ein, weshalb viele Betroffene nach einem Infarkt an einer Herzschwäche leiden. Schon seit einigen Jahren versuchen Ärzte das geschädigte Herzmuskelgewebe durch das Spritzen von Stammzellen wiederzubeleben, was aber nicht bei allen Betroffenen möglich ist. Nun ist es US-Wissenschaftler zum ersten Mal gelungen, vernarbtes Gewebe im Herzen einer Maus ohne Stammzellen zu erneuern. Stattdessen wandelten sie die defekten Zellen direkt in Herzmuskelzellen um.

Dazu setzten die Forscher um Tilanthi Jayawardena vom Duke University in North Carolina sogenannte microRNAs ein, beschreiben sie im Fachblatt "Circulation Research". MicroRNAs sind Moleküle, die in Zellen die Aktivität vieler Gene steuern. Die Wissenschaftler schleusten die microRNAs in die Fibroblasten ein, aus denen das Narbengewebe besteht. Nachdem sie zunächst in Zellversuchen nachgewiesen hatten, dass die microRNAs das geschädigte Gewebe erneuern können, behandelten sie Mäuse mit den Molekülen. Auch hier gelang die Umwandlung und es bildeten sich Zellen, die den herkömmlichen Herzmuskelzellen ähnelten.

http://www.stern.de/gesundheit/infarkt-therapie-ohne-stammzellen-forscher-erneuern-vernarbtes-herzgewebe-1819150.html
...scheint wohl "microRNAs" zu geben, die "Superkräfte" haben.
Hab' jetzt aber erstmal keine Zeit mehr, da weiterzulesen.
Schau' heute Abend.
Wenn 'was falsch sein oder falsch aufgefasst sein sollte, einfach korrigieren. (:


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Monsanto - mit Gift und Genen

18.10.2013 um 13:57
Interalia schrieb:...scheint wohl "microRNAs" zu geben, die "Superkräfte" haben.
ich habe in einer Doku mal eine CGI-visualisierung gesehen, in der kleine "Reparatur-Einheiten" den DNS-Strang ständig reparieren. Es hieß, mit der Zeit würden sie träger/"vergesslich"; deswegen altern wir. Zudem hieß es, dass die Temperatur dabei eine größere Rolle spielt: bei andauernden 20° könne der Mensch 120 Jahre alt werden.
Leider weiss ich nicht mehr, welche Doku das war. Viele solcher Dokus sind ja auch ein bisschen spektakulär und reisserisch gemacht.
Ich bin mir nicht sicher, aber die Visualisierung und die damit verknüpften Aussagen können auch hiervon stammen.
SpoilerYoutube: Molecular Visualizations of DNA
Das ist eine ganze Serie von Videos. Werden, glaube ich, auch im entsprechenden Studium gezeigt.


melden
Banana_Joe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Monsanto - mit Gift und Genen

18.10.2013 um 17:37
@matraze106
matraze106 schrieb:Es hieß, mit der Zeit würden sie träger/"vergesslich"; deswegen altern wir. Zudem hieß es, dass die Temperatur dabei eine größere Rolle spielt: bei andauernden 20° könne der Mensch 120 Jahre alt werden.
Das würde tatsächlich, meiner Vorliebe für kühlere Temperaturen einen Sinn geben und desweiteren erklären, warum ich öfter bis zu 10 Jahre jünger geschätzt werde... :ask:

Wirklich interessant! Das heißt, steigert man die Effektivität der Reperatureinheiten ist man altersbedingt unsterblich?

Edit: Nee, doch nicht. Die Körpertemperatur ändert sich deswegen ja nicht zwangsläufig. Ich bin heute wieder etwas schwer von Begriff :nerv:


melden

Monsanto - mit Gift und Genen

18.10.2013 um 18:06
@Interalia
Interalia schrieb:Genmanipulierte Lebensmittel sind unberechenbar, weil überhaupt nicht überblickt werden kann, welche Informationsgewalt in Pflanzenbestandteilen stecken kann. Auch aus Fremd-DNA kann miRNA in der Pflanze entstehen, die in der Lage ist, (menschliche) Gene abzuschalten.
Ich bin jetzt wahrlich kein Experte, aber müsste das nicht auch für alle anderen DNS-Stränge gelten? Schließlich mutiert DNS auch natürlich und von daher müsste es diese Gefahr schon seit Ewigkeiten geben.

mfg
kuno


melden

Monsanto - mit Gift und Genen

18.10.2013 um 18:20
Übrigens...

Beitrag von Interalia, Seite 42

Der Salatstumpf wächst prächtig! :D
Nur in 'nem Glas mit Wasser - der war so groß wie 'ne Kastanie und mittlerweile mit den neuentwickelten Blättern größer als 'ne Faust. :D


@kuno7
Interalia zitierte:
"Genmanipulierte Lebensmittel sind unberechenbar, weil überhaupt nicht überblickt werden kann, welche Informationsgewalt in Pflanzenbestandteilen stecken kann. Auch aus Fremd-DNA kann miRNA in der Pflanze entstehen, die in der Lage ist, (menschliche) Gene abzuschalten."

kuno7 schrieb:
Ich bin jetzt wahrlich kein Experte, aber müsste das nicht auch für alle anderen DNS-Stränge gelten? Schließlich mutiert DNS auch natürlich und von daher müsste es diese Gefahr schon seit Ewigkeiten geben.

mfg
kuno
Hm... Weiß nicht, bin da auch kein Experte.
Aber ich vermute 'mal, dass das "natürlich enstandene" nicht allzu problematisch ist, könnte natürlich auch durchaus bei gewissen Lebensmitteln sein.
In dem Wikipedia-Artikel zu Nitrit / Nitrosaminen steht z.Bsp.:
Interalia schrieb:"Hinweise für das Vorliegen von Nitrosaminen in Lebensmitteln pflanzlicher Herkunft, in Böden oder im Grundwasser gibt es nicht. Sie kommen – üblicherweise in nicht gesundheitsschädlichen Dosen – in vielen Lebensmitteln vor, beispielsweise in Bier, Fischen, gepökelten Fleischerzeugnissen oder in Käse."
Ich schätze 'mal, dass das durch das Einwirken des Menschen entsteht - bin mir da aber leider auch nicht wirklich sicher.


melden

Monsanto - mit Gift und Genen

18.10.2013 um 20:22
@Lemniskate
Lemniskate schrieb:Als wuerde dich meine Meinung interessieren ...
Deine Meinung zur Heilung von Krankheiten mittels Gentechnik interessiert mich durchaus!
Dann könnte man nämlich nachvollziehen, ob du nur einer von den vielen uninformierten Leuten bist, die auf "das böse Buzzword Gentechnik" immer gleich reflexartig mit kompletter Ablehnung reagieren oder ob du auch in der Lage bist, zu differenzieren!


melden

Monsanto - mit Gift und Genen

18.10.2013 um 22:33
@Interalia
Interalia schrieb:Das ziehe ich aus der psychischen Verfassung des mittlerweile alt gewordenen Hauptvorsitzendes des WFP, Norman Ernest Borlaug
Jetzt mal ganz ehrlich, und nicht böse gemeint, so zwischen Erwachsenen:

Du verarschst mich doch, oder?

Spaßeshalber: Wie ist denn die momentane psychische Verfassung von Norman Borlaug?
Interalia schrieb:Keine Ahnung.
@CarlSagan wusste da doch 'was?
Der Beitrag hier im Thread ist ja noch nicht lange her.

@kuno7
kuno7 schrieb:Ich bin jetzt wahrlich kein Experte, aber müsste das nicht auch für alle anderen DNS-Stränge gelten? Schließlich mutiert DNS auch natürlich und von daher müsste es diese Gefahr schon seit Ewigkeiten geben.
Richtig. Das gilt für alle DNS-Rekombinationen, ob nun in der Natur oder im Labor.
Einen Genaustausch zwischen Mensch und Nahrung hat man bisher noch nicht feststellen können, da Fremd-DNS auf und im menschlichen Körper enzymatisch vernichtet wird. Gäbe es einen solchen Austausch, würde er mit sämtlicher Fremd-DNS stattfinden, also auch mit dem Bio-Apfel oder der glücklichen Freilandkuh.

"Natürliche" Rekombinationen sind zusätzlich potentiell "problematischer" als im Labor durchgeführte, weil man nicht weiß, was dort alles Rekombiniert wurde. Man kann nur abwarten, was am Ende dabei herauskommt.

Beispielsweise können manche natürlichen Weidegrashybriden unter bestimmten Boden- und Bewässerungsbedigungen, Cyanwasserstoff produzieren und darauf grasende Tiere töten.
Im Labor könnte man die Sequenz für die Giftproduktion abschalten und so weniger Weide- und Wildtiere in Trockengebieten gefährden, aber dafür bekommt man keine Zulassung und somit auch keine Gelder.


melden
Lemniskate
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Monsanto - mit Gift und Genen

18.10.2013 um 22:43
@JohnDifool
Gentechnik zur Heilung von Krankheiten - Humangenetik- gentherapie- ist auch wieder nur für diejenigen die sie bezahlen können. Nix für die gesamte Menschheit und hat deswegen auch nichts mit Humanität zu tun. 

Zudem versagt die gentherapie bei Krebs oder vererbbaren Defekten.
Und auch hier gilt. Selbst wenn's irgendwann funktionieren würde, nutzniessen können das nur diejenigen die es bezahlen können.
Wieder nix humanes.

Human soll dann sein das n paar ätzte ohne Grenzen mit ein paar kistchen Impfstoff Ampullen und nem blonden Promi im Schlepptau, in nen armes Dorf irgendwo in der dritten Welt reisen und dort im Akkord kleine suesse Kinder impfen. Denn Keuchhusten und Masern sind echt unerträglich wenn man ohne sauberes Wasser und regelmaessiges essen, oder/und wohlmoeglich nicht mal nen vernünftiges Dach über den Kopf hat. 
Da muss man helfen, ist klar.

Wie zum hohn zeigt mir allmy zu meinem rechten bildschirmrand die passende Werbung zu meiner humanitaerkritik; 
Eine dunkelhäutige Mama mit nem kleinen Kind auf dem arm. Man legt ihr eine Sprechblase in den Mund wo draufsteht " ich wünsche mir, das meine Kinder nie mehr hungrig einschlafen " und fordert den Betrachter auf Care-Paket Pate zu werden.

In den 80ern hieß das "Brot für die Welt" und trotz gentechnisch veränderten Mais/Brokkoli/Salat Gurke usw usf, hat die Welt noch immer Hunger, da ist wohl etwas schief gelaufen wie?!?

Oder ist es doch so wie ich sage. Das eure Gentechnik egal wo sie wirkt, nur für diejenigen gemacht sind die sie bezahlen können und der Rest verreckt!!!?  
Diejenigen die den forschungsauftrag erteilen verdienen am Ende ne goldene Nase da ist Ethik und humanität nicht gefragt.

Deswegen ja...
Reflexartig und komplette Ablehnung!

Die Uniform steht mir übrigens sehr viel besser als dir :-))


melden

Monsanto - mit Gift und Genen

18.10.2013 um 22:55
@Lemniskate
Lemniskate schrieb:Nix für die gesamte Menschheit und hat deswegen auch nichts mit Humanität zu tun.
Übersetzung:
"Wenn man nicht allen helfen kann, dann muss man es gar nicht erst versuchen und überhaupt irgendjemandem helfen."
Lemniskate schrieb:Denn Keuchhusten und Masern sind echt unerträglich wenn man ohne sauberes Wasser und regelmaessiges essen, oder/und wohlmoeglich nicht mal nen vernünftiges Dach über den Kopf hat.
Übersetzung:
"Wer nicht genug zu essen hat, dem muss man medizinische Hilfe erst gar nicht angedeihen lassen."
Lemniskate schrieb:In den 80ern hieß das "Brot für die Welt" und trotz gentechnisch veränderten Mais/Brokkoli/Salat Gurke usw usf, hat die Welt noch immer Hunger, da ist wohl etwas schief gelaufen wie?!?
Übersetzung:
"Ich freue mich, dass Panikmache und politischer Lobbyismus dazu geführt haben, dass GMOs weltweit in großem Stil als gefährlich gelten und deren Zulassungen verweigert wurden, und nehme das gewollte Scheitern und Verzögern dieser Technologien zum Anlass, die Technologie als nutzlos zu betrachten."
Lemniskate schrieb:Reflexartig und komplette Ablehnung!
Übersetzung:
"Ich bin ein Misanthrop, den andere Menschen und ihre Problemlösungsansätze einen Scheißdreck interessieren, wenn sie nicht mit meinen Vorstellungen konform gehen."


melden
Lemniskate
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Monsanto - mit Gift und Genen

18.10.2013 um 23:03
Ach und noch n Nachtrag...
Irgendwer sagte in den letzten Seiten sowas wie : die Forscher gehen nicht in ihre Labore und experimentieren herum, nur so um zu sehen was geht"

Da frag ich mich ernsthaft was Dolly das Schaf mal für ein humaner Auftrag gewesen ist.
Und diese Gedanken können doch auch nur von nem Kranken Geist entsprungen sein.
Die Kreuzung von Mensch und Tier - das ist der Tabubruch, den noch niemand wagt, auch wenn Forscher schon an Chimären aus menschlichen und tierischen Zellen arbeiten. Der Biologe Richard Dawkins plädiert dafür, sich schon einmal mit dem Gedanken anzufreunden.

Die Trennung zwischen Mensch und Tier ist absolut - davon gehen unsere Ethik und unsere Politik aus, größtenteils, ohne es zu hinterfragen oder ernsthaft zu diskutieren
Da fordert auch wieder so einer die kritiker auf, mal über den Tellerrand zu schauen. 
Erkennest deine Machart wieder@CarlSagan ?


melden
Lemniskate
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Monsanto - mit Gift und Genen

18.10.2013 um 23:06
Carl Sagan in nem Forum !?
Übersetzung= jemand der sich für jemanden hält der er nicht ist?

Deine Art geht mir auf die nerven!


melden

Monsanto - mit Gift und Genen

18.10.2013 um 23:11
@Lemniskate
Lemniskate schrieb:Carl Sagan in nem Forum !?
Übersetzung= jemand der sich für jemanden hält der er nicht ist?
Du bist also eine echte, schleifenförmige Kurve, die sprechen kann?
Beeindruckend. :D
Lemniskate schrieb:Da frag ich mich ernsthaft was Dolly das Schaf mal für ein humaner Auftrag gewesen ist.
Tust Du nicht. Sonst würdest Du Dir die Frage nicht stellen. ;)
Lemniskate schrieb:Deine Art geht mir auf die nerven!
Und mir gehen umgedrehte Baseballkappen und Schrottsammler mit Flötenmusik auf die Nerven.


melden

Monsanto - mit Gift und Genen

18.10.2013 um 23:38
Lemniskate schrieb:Human soll dann sein das n paar ätzte ohne Grenzen mit ein paar kistchen Impfstoff Ampullen und nem blonden Promi im Schlepptau, in nen armes Dorf irgendwo in der dritten Welt reisen und dort im Akkord kleine suesse Kinder impfen. Denn Keuchhusten und Masern sind echt unerträglich wenn man ohne sauberes Wasser und regelmaessiges essen, oder/und wohlmoeglich nicht mal nen vernünftiges Dach über den Kopf hat.
Da muss man helfen, ist klar.
Dir ist schon klar, dass die Gentechnik hier einiges Potential bietet? Dass es bereits heute gentechnisch hergestellte Impfstoffe gibt?
Lemniskate schrieb:Oder ist es doch so wie ich sage. Das eure Gentechnik egal wo sie wirkt, nur für diejenigen gemacht sind die sie bezahlen können und der Rest verreckt!!!?
Diejenigen die den forschungsauftrag erteilen verdienen am Ende ne goldene Nase da ist Ethik und humanität nicht gefragt.

Deswegen ja...
Reflexartig und komplette Ablehnung!
Wenn du jegliche Technologie, Forschung und Entwicklung ablehnst, die (vorerst) nur den Reichen zur Verfügung steht bzw. stand, frage ich mich, wie du rechtfertigst, in einer geheizten Wohnung mit gefülltem Kühlschrank und sauberem Wasser aus dem Hahn übers Internet am Privat-PC diese Postings zu tippen. Ich gehe mal davon aus, einen Knochenbruch würdest du mit Stöcken schienen und einen Tumor mit Wildkräutern behandeln... Es wäre ne abendfüllende Beschäftigung, aufzuzählen, was du noch alles "reflexartig und komplett" ablehnen müsstest, wolltest du das auch nur halbwegs konsequent durchziehen.

Und weißte was: es gibt GVOs, die gezielt entwickelt wurden, um sie Bedürftigen kostengünstig zur Verfügung zu stellen und Gesundheitsproblemen vorzubeugen:
Wikipedia: Goldener_Reis


melden
Lemniskate
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Monsanto - mit Gift und Genen

19.10.2013 um 00:13
Solifuga schrieb:Dir ist schon klar, dass die Gentechnik hier einiges Potential bietet? Dass es bereits heute gentechnisch hergestellte Impfstoffe gibt?
ja ist mir klar. Das sind diese und ähnliche impfstoffe die u.a. mit den Ärzten ohne grenzen gespendet werden, richtig?
Ganz tolle Sache!
Solifuga schrieb:Wenn du jegliche Technologie, Forschung und Entwicklung ablehnst, die (vorerst) nur den Reichen zur Verfügung steht bzw. stand
Ja tue ich und weiter?...du meinst eines fernen Tages wird diese Technologie Forschung und Entwicklung auch die aller ärmsten zur Verfügung stehen?
Solifuga schrieb:frage ich mich, wie du rechtfertigst, in einer geheizten Wohnung mit gefülltem Kühlschrank und sauberem Wasser aus dem Hahn übers Internet am Privat-PC diese Postings zu tippen
Reine Glückssache.
Solifuga schrieb:Ich gehe mal davon aus, einen Knochenbruch würdest du mit Stöcken schienen und einen Tumor mit Wildkräutern behandeln
Ein Knochenbruch hat mit der Genforschung zu tun?...na denn.
Und nen Tumor würde ein operierender Arzt moeglicherweise schlicht weg Lasern? Ansonsten geh ich dran kaputt, wie alle anderen. Wildkreuter können beim abhusten ekelig verschleimter bronchen helfen, Jo da benutze ich sie dann und wann.
Meine ablehnende Haltung der genmanipulation gegenüber verpflichtet mich zwangsläufig jede Medizin abzulehnen?! Wie geil is das denn ?!?

Und für deinen goldenen Mais rate ich dir....Kauf doch n paar Sack und werd Care Paket Pate dann verschenke sie an die armen die sich nicht mal das kostengünstigste leisten können!

Ach und Carl(@CarlSagan)
...von so hoch oben ehrlich und fair herunter auf augenhoehe zu kommen, ist fuer dich bewiesener Weise sehr schwer, da hab ich es offensichtlich leichter ;-)


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Monsanto - mit Gift und Genen

19.10.2013 um 00:23
@CarlSagan
CarlSagan schrieb:Ich will damit andeuten dass genetische Modifizierung ein völlig natürlicher Mechanismus ist, der bereits seit Jahrtausenden angewandt wird.
Bisher fand die Modifizierung über Kreuzungen statt, bei denen große Teile genetischer Information willkürlich vom einen Organismus in den anderen gelangten, ohne dass man wüsste, was hinterher dabei rauskommt.

Die moderne Gentechnik machte Schluss mit diesem willkürlichen Austausch großer Genstränge und schaltete ganz spezifisch das gewünschte Gen oder implantierte gezielt die gewünschte Sequenz.
So weiss man schon vorher, was man hinterher bekommt und das Verfahren ist zuverlässiger und sicherer als das, was man bisher benutzt hat.
Natürliche Evolution war "dirty", Genetik ist "clean". Mit solchen Botschaften werben auch Sekten.
Es sind solch stolze Aussagen, die Genetiker wie vor Wahnsinn blinde Frankensteins ausschauen lassen. Denn aus den meisten Perspektiven ist es vor Allem der Mensch, der sich "willkürlich" in (immerhin) die Basis des Lebens einmischt. Das neue "clean" muss sich in den Augen der Öffentlichkeit noch bewähren ( und das wird es vielleicht auch. )
Woher können wir so genau wissen, dass einer kleiner sauber-abgetrennter Schnipsel DNS nicht ausserdem an ganz anderen Funktionen beteiligt ist, als wir ihm zuschreiben? Oder die "leere Stelle", an der er eingefügt wird? Oder die DNS-Sequenzen, die evtl. versehentlich/unbemerkt beeinträchtigt werden?
Was hindert Dr. Chaos daran, unsere Einmischung gegen uns zu wenden? (Beim Thema Genetik ist dank "Jurassic Park" bei mir immer der Chaostheoretiker im Hinterkopf)
Klaro: Jahrzehnte lange Forschung. Die angeblich schon so fortgeschritten ist, dass man Pflanzen sogar einprogrammieren kann, wann sie eingehen. Ich weiss nicht, ob ich Früchte solcher Pflanzen eigentlich essen will.
Du sagst zwar, GMO sei identisch mit der Natur. Du sagst aber auch, dass in natürlich entstandener DNS viel (unbedeutender) Mist drin ist (der dann wohl in GMO fehlt).
Du sagst, dass aufgenommende Nahrung keinen Einfluss auf die DNS hat. Das wage ich im Hinblick auf z.B. Hunderassen ein bisschen zu bezweifeln. Es zeigt sich bestimmt nicht sofort, sondern erst über die Generationen, ob man doch "ist was man isst".
Auch in Hinblick auf die Evolution des Menschen: unser großes Hirn verdanken wir teilweise ner satten Fleisch-,Fisch-und Nuss-Phase. Wie jetzt: Nahrung wirkt sich nicht auf die DNS aus?

Hier wird das Thema auch auf religiöse Weise spannend. Einer der Gründe, die mich über einen Gott munkeln lassen, ist nämlich das ungefähre 1:1-Verhältnis zwischen Männern und Frauen.
Wie kann eine kleine Zelle wissen, wieviel Männer und Frauen es auf der Welt gibt?
Sicher gibt es da einen kleinen Stochastik-Rechner in der DNS.
Was geht einem christlichen Genetiker wohl am Sonntag so durch den Kopf?

Ich jedenfalls reg mich ein bisschen darüber auf, als Konsumenten zwangsweise/uninformiert als Versuchskaninchen ausgenutzt worden zu sein.
CarlSagan schrieb:Aber da die Menschen schon seit Jahrzehnten moderne GMOs ohne Probleme verzehren und nichts darauf hindeutet dass sie Probleme machen, würde eine Kennzeichnung nur dem Umsatz der Bio-Industrie helfen.
Letztenendes haben alle bestehenden Befürchtungen gegenüber Genetik einen leicht religiös-abergläubischen Anstrich. Ob die unsichtbare "Seele in der Nahrung", der "Sieg über die Natur" oder das chaotische Element X.
Ausser diese hier vielleicht.
Spoiler
Jörg Bergstėdt - Seilschaften deutscher Gentechnik
Youtube: Monsanto auf Deutsch - Jörg Bergstėdt - Seilschaften deutscher Gentechnik

Was sagst Du dazu? Ist das die BioLobby-Panikmache, von der Du sprichst?


melden

Monsanto - mit Gift und Genen

19.10.2013 um 00:45
Lemniskate schrieb:Ja tue ich und weiter?...du meinst eines fernen Tages wird diese Technologie Forschung und Entwicklung auch die aller ärmsten zur Verfügung stehen?
Vielleicht, vielleicht nicht. Und? Dir ist ja offenbar wumpe, dass es "reine Glückssache" ist, dass du die Annehmlichkeiten der westlichen Zivilisation nutzen kannst und die Armen in der Dritten Welt nicht. Also - es sei denn, diese Annehmlichkeiten wurden gentechnisch hergestellt. *Dann* ist es auf einmal ein Problem und Anlass zu völliger Ablehnung. Muss man das verstehen oder ist dir einfach völlig schnuppe, dass du mit zweierlei Maß misst?


melden

Monsanto - mit Gift und Genen

19.10.2013 um 01:03
@CarlSagan
@Interalia

Interalia schrieb:
Das ziehe ich aus der psychischen Verfassung des mittlerweile alt gewordenen Hauptvorsitzendes des WFP, Norman Ernest Borlaug

CarlSagan schrieb:
Jetzt mal ganz ehrlich, und nicht böse gemeint, so zwischen Erwachsenen:

Du verarschst mich doch, oder?

Spaßeshalber: Wie ist denn die momentane psychische Verfassung von Norman Borlaug?
Hm, nein, ich denke, 'n Mann, der 93/94 Jahre alt war, als er Verträge - nehm' ich 'mal indirekt an - mit einer hochneumodernen Firma geschlossen hat, die eigentlich in vielen Punkten gegen das Ziel seines Nobelpreises hinausgeschossen ist, weist für mich schon Lücken in der Richtigkeit der Ausführbarkeit auf - vorallem auch gestützt auf die Aussagen und Einstellungen anderer renommierter Experten, die es sonst guthießen. Mhm...
War aber ja auch nur eine Randnotiz und nicht meine Kernaussage.

Edit: Achso, meine momentane psychische Verfassung zu Norman Borlaug:
War ein guter Mann, ist aber nun leider verstorben.
(Stiftungen oder Organisationen werden da ja dann weitergereicht.)


melden

Monsanto - mit Gift und Genen

19.10.2013 um 01:13
PS:

@CarlSagan
CarlSagan schrieb:
Richtig. Das gilt für alle DNS-Rekombinationen, ob nun in der Natur oder im Labor.
Einen Genaustausch zwischen Mensch und Nahrung hat man bisher noch nicht feststellen können, da Fremd-DNS auf und im menschlichen Körper enzymatisch vernichtet wird. Gäbe es einen solchen Austausch, würde er mit sämtlicher Fremd-DNS stattfinden, also auch mit dem Bio-Apfel oder der glücklichen Freilandkuh.
Habe ich da den "Beweis" nicht geliefert, mit der "microRNA"?


melden

Monsanto - mit Gift und Genen

19.10.2013 um 01:39
@Lemniskate
Lemniskate schrieb:Ach und Carl(@CarlSagan)
...von so hoch oben ehrlich und fair herunter auf augenhoehe zu kommen, ist fuer dich bewiesener Weise sehr schwer, da hab ich es offensichtlich leichter ;-)
Hauptsache ist doch, Du bist glücklich. ;)

@matraze106
matraze106 schrieb:Natürliche Evolution war "dirty", Genetik ist "clean". Mit solchen Botschaften werben auch Sekten.
Und die Solarenergiefirmen, Elektroautobauer oder Heizungsfilteranlagenbauer auch.

Natürliche Schlachtung war "Quälerei", Schlachten unter Betäubung ist "humaner" . Mit solchen Botschaften warben auch die Nazis.

Was soll mir der Vergleich sagen?
matraze106 schrieb:Woher können wir so genau wissen, dass einer kleiner sauber-abgetrennter Schnipsel DNS nicht ausserdem an ganz anderen Funktionen beteiligt ist, als wir ihm zuschreiben? Oder die "leere Stelle", an der er eingefügt wird? Oder die DNS-Sequenzen, die evtl. versehentlich/unbemerkt beeinträchtigt werden?
Weil in vielerlei Forschung und Untersuchung ermittelt wurde, wofür welcher "Schnipsel" dient und in der Gentechnik der Zufall und das Versehen dadurch weitestgehend ausgeschlossen werden sollen.
matraze106 schrieb:Was hindert Dr. Chaos daran, unsere Einmischung gegen uns zu wenden? (Beim Thema Genetik ist dank "Jurassic Park" bei mir immer der Chaostheoretiker im Hinterkopf)
Meinungsbildung durch Hollywoodfilme. Vernünftig. ;)
Chaostheorie bedeutet nicht, "und seit heute morgen dient die Gensequenz für Frostbeständigkeit nun der Produktion von menschenfressenden Bakterien".
matraze106 schrieb:Du sagst aber auch, dass in natürlich entstandener DNS viel (unbedeutender) Mist drin ist (der dann wohl in GMO fehlt).
Ich sagte nie, dass "unbedeutender Mist in GMOs fehlt".
Bitte lege mir nichts in den Mund.
matraze106 schrieb:Du sagst, dass aufgenommende Nahrung keinen Einfluss auf die DNS hat. Das wage ich im Hinblick auf z.B. Hunderassen ein bisschen zu bezweifeln. Es zeigt sich bestimmt nicht sofort, sondern erst über die Generationen, ob man doch "ist was man isst". Auch in Hinblick auf die Evolution des Menschen: unser großes Hirn verdanken wir teilweise ner satten Fleisch-,Fisch-und Nuss-Phase. Wie jetzt: Nahrung wirkt sich nicht auf die DNS aus?
Ich sage, dass die Fremd-DNS in aufgenommener Nahrung keinen Einfluss auf die eigene DNS hat, weil diese enzymatisch zerstört wird. Ich sage nicht, dass die Nährstoffaufnahme bzw. die Verfügbarkeit keinen Einfluss auf die Entwicklung eines Organismus haben kann.
matraze106 schrieb:Hier wird das Thema auch auf religiöse Weise spannend. Einer der Gründe, die mich über einen Gott munkeln lassen, ist nämlich das ungefähre 1:1-Verhältnis zwischen Männern und Frauen.
Wie kann eine kleine Zelle wissen, wieviel Männer und Frauen es auf der Welt gibt?
Sicher gibt es da einen kleinen Stochastik-Rechner in der DNS.
Warum liest Du nicht einfach über die Gründe der Geschlechterverteilung nach, z.B. bei Wikipedia oder gleich bei R. A. Fisher, damit Du nicht solche kuriosen Behauptungen aufstellen musst?
matraze106 schrieb:Was geht einem christlichen Genetiker wohl am Sonntag so durch den Kopf?
Das dürfte auf die Konfession ankommen. :D
matraze106 schrieb:Ich jedenfalls reg mich ein bisschen darüber auf, als Konsumenten zwangsweise/uninformiert als Versuchskaninchen ausgenutzt worden zu sein.
Das ist in der Tat eine doofe Sache. Hätte aber nicht sein müssen, da man sich informieren kann.

Ich finde es auch nicht toll, das Erdbeerjoghurt keine Erdbeeren enthält. Aber da die Aromastoffe auf Molekülbasis identisch sind, ist das zumindest kein Sicherheitsproblem.
Wenn eine von Menschen gezüchtete Pflanzenart sicher für die Umwelt und den Verzehr ist, und das Zuchtverfahren ebenfalls sicher ist, warum sollte das ein Problem sein, wenn es nur um die Fakten geht?

Hätte man bestimmte Begriffe nicht mit negativen Zusatbedeutungen ausgestattet ("Chemisch", "Gentechnik", "Klonen"), so würden weniger Menschen ängstlich reagieren.

Vor dem "Klonen" hat man dann bspw. Angst und findest das "Frankensteinmäßig".
Das aber sämtliche auf der Welt verzehrte Bananen ebenfalls Klone sind, stellt zumindest im Verzehr kein Problem dar. Oder wirst Du ab sofort keine Bananen mehr essen?
matraze106 schrieb:Letztenendes haben alle bestehenden Befürchtungen gegenüber Genetik einen leicht religiös-abergläubischen Anstrich. Ob die unsichtbare "Seele in der Nahrung", der "Sieg über die Natur" oder das chaotische Element X.
Ja. Weil Fakten für viele Menschen nicht zählen.
matraze106 schrieb:Was sagst Du dazu? Ist das die BioLobby-Panikmache, von der Du sprichst?
Bergstedt hat in vielerlei Hinsicht einen an der Waffel. Den tue ich mir nicht auch noch als Video an.

@Interalia
Hm, nein, ich denke, 'n Mann, der 93/94 Jahre alt war, als er Verträge - nehm' ich 'mal indirekt an - mit einer hochneumodernen Firma geschlossen hat [...]
Und erneut: Scheinbar hast Du wirklich nicht das kleinste Interesse an der Wahrheit.
Warum denkst Du Dir einfach irgendwas aus, bzw. nimmst irgendwas an? Du könntest doch auch Deine Annahme vorher überprüfen und dann keine falschen Behauptungen aufstellen.
Interalia schrieb:Habe ich da den Beweis nicht geliefert, mit der "microRNA"?
Nein.


melden

Monsanto - mit Gift und Genen

19.10.2013 um 01:42
@CarlSagan
Interalia schrieb:
Habe ich da den Beweis nicht geliefert, mit der "microRNA"?

CarlSagan schrieb:
Nein.
Erklärst Du mir, was das genau ist?


melden
Anzeige

Monsanto - mit Gift und Genen

19.10.2013 um 01:45
@Interalia
Interalia schrieb:Erklärst Du mir, was das genau ist?
Du kannst Dich hier einlesen:
Wikipedia: MicroRNA


melden
297 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt