Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Flache Erde

10.023 Beiträge, Schlüsselwörter: Erde, Kosmos, Flache Erde

Flache Erde

02.09.2018 um 20:27
@BibleIsTruth
Ähm, echt jetzt? Kurz und grob mal angeschnitten, weil die Sterne so weit entfernt sind, dass sie augenscheinlich nie die Position ändern. Da wir uns aber drehen, "wandert“ das Firmament natürlich immer nur in die eine Richtung. Von der Bewegung dieser weeeiiiiiit entfernten Objekte, bekommen wir so nichts mit, das geht nur mit entsprechenden Teleskopen entsprechend herangezoomt. Aber selbst dann sind es lediglich Bewegungen, die man dann natürlich als deren Bahnen erkennen und interpretieren kann.

Ansonsten verstehe ich die Frage nicht so richtig. Das hieße ja dass einer dieser von uns aus als Stern zu sehenden Sterne, quasi galaktisch große Bahnen ziehen müsste, aber das wüsste man schon, wäre ja unübersehbar dass da einer völlig aus "der Reihe tanzt“ sozusagen.


melden
Anzeige

Flache Erde

02.09.2018 um 20:32
Youtube: Timelapse ( Zeitraffer) Sternenhimmel über Warburg Nikon D610

Hier sieht man einige Beispiele die zeigen wie unsinnig die Frage ist. Hab mir darüber Gedanken gemacht und kam auf kein Ergebnis, deshalb wollt ich mal die Gedanken von anderen darüber erfahren. Auf die Idee mal Aufnahmen eines Sternenhimmels anzuschauen kam ich nicht.


melden

Flache Erde

02.09.2018 um 21:08
BibleIsTruth schrieb:Auf die Idee mal Aufnahmen eines Sternenhimmels anzuschauen kam ich nicht.
Und genau das ist das Problem bei den FE‘lern.
Sie zweifeln alles und immer an, ohne jemals selbst, wenn auch hobbymäßig, mal den Dingen auch praktisch auf den Grund zu gehen.
Aber nein, es reicht ein YouTube Video, in denen man einfach alles vom Pferd erzählen kann.
Im Grunde können sie faktisch nicht mal experimentell ihren Blödsinn überprüfen, da ja alle Mittel gefaket und ungeeignet sind. Es bleibt also nur, dem Gesagten bedingungslos zu glauben, und der Rest Zweifel an der Realität ergibt sich dann von selbst.


melden

Flache Erde

02.09.2018 um 21:22
Sterne "fallen" auch nicht.

Was da gemeint ist sind die umgangssprachlichen Sternschnuppen. (engl. falling star)

Diese werden aber von der Masse der Erde angezogen, und deswegen erscheinen sie uns so, als würden sie immer von oben nach unten fallen.

Können wir durch die Erdkugel hindurchsehen um eine Sternschnuppe auf der anderen Seite der Erde zu beobachten würden wir sie auch von "unten" nach "oben" fallen sehen.

Es gibt keine Kraft die Felsbrocken von der Erdoberfläche weg so schnell nach oben beschleunigt dass sie in der Atmosphäre verglühen und daher von unten nach oben zielende Sternschnuppen erzeugt.

Wenn man was leuchten sehen will was von unten nach oben "fällt" kann man sich nen Raketenstart anschauen, da wurde entsprechend Power hinter gegeben....


melden

Flache Erde

02.09.2018 um 22:25
BibleIsTruth schrieb:Auf die Idee mal Aufnahmen eines Sternenhimmels anzuschauen kam ich nicht.
Glaube dem @skagerak , und auch mir, nichts ohne es selber nachzuprüfen. Installiere dir mal Stellarium ( www.stellarium.org/de/ ) und gib deine genauen Koordinaten ein, dann kannst du eine Himmelsimulation machen und anhand der Sternbilder überprüfen ob das auch alles seine Richtigkeit hat (um es vorweg zu nehmen, Ja hat es). Die Winkel ändern sich mit dem Standort und Mathematik lässt sich nunmal nicht betrügen. :)


melden

Flache Erde

03.09.2018 um 01:23
BibleIsTruth schrieb:Hab ich zufällig entdeckt, mich interessiert mal die Meinung dazu von den Menschen hier.
Wenn wir eine Sternschnuppe sehen, beobachten wir im Grunde genommen den Todeskampf eines kleinen Steinchens aus dem Weltall, das in die Lufthülle der Erde geraten ist und dort verglüht..

Das Positive daran: Würde es nicht verbrennen, könnte es uns möglicherweise auf den Kopf fallen, und mit ihm Tausende weitere Steinchen.

Außerdem macht es sich auf diese Weise bemerkbar. Niemand kann in einer Entfernung von 100km ein kleines Steinchen erkennen - es sei denn, es verglüht gerade hell leuchtend vor dunklem Himmel!
Dies ist die allgemeine Erklärung bezüglich der Sternschnuppen. Aber nun zu deiner Frage:
Staubteilchen und Minimeteore haben eine Größe von wenigen Millimetern und sind oft leichter als ein Gramm. Wenn sie mit der Erde zusammentreffen, bleibt nichts von ihnen übrig, sie verglühen einfach in derAtmosphäre. Nur größere Objekte schaffen es eventuell bis zum Erdboden, ohne vorher zu verbrennen. Das passiert aber recht selten.

Auf dem Bild ist zu sehen, wie sich die Erde nach rechts durch den Weltraum bewegt. Gerät sie unterwegs in eine Wolke aus Meteoren, sammelt sie diese ein. Sie scheinen sich auf die Erde zuzubewegen, geraten in ihre Luftschicht und beginnen zu leuchten. Diese Sternschnuppen sind nach wenigen Sekunden verglüht.
erdbewegung
Weshalb kommen sie alle aus einer bestimmten Stelle am Himmel?


Das liegt an der Flugrichtung der Erde. Die Staubteilchen treffen als erstes auf die Stelle der Lufthülle, die vorneweg fliegt.
Quelle für alle Zitate


melden
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flache Erde

03.09.2018 um 01:31
DesertPunk schrieb:Weshalb kommen sie alle aus einer bestimmten Stelle am Himmel?
Das schaut nur so aus, dass ist wie wenn Du mit dem Auto durch einen Schneesturm fährst, das schaut auch so aus als kämen alle Flocken aus einer Richtung auf Dich zugeflogen.


melden

Flache Erde

03.09.2018 um 01:40
@towel_42
Das ist korrekt.

Sieht man u.a. auch gut beim PS4 - Game DriveClub mit der Regenanimation.


sourceOriginal anzeigen (6,6 MB)


melden
Macfo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Flache Erde

03.09.2018 um 01:43
@DesertPunk
Hehehe,n ps4-game als Beleg :)

Aber hast ja Recht, verdeutlicht es wirklich gut


melden

Flache Erde

03.09.2018 um 01:49
Macfo schrieb:Hehehe,n ps4-game als Beleg :)

Aber hast ja Recht, verdeutlicht es wirklich gut
Indeed. ^^

Viele Aspekte der Physik, und auch Raumfahrt, kann man sehr leicht mit Games veranschaulichen. Richtig cool wird es mit einem VR Headset. Das empfehle ich btw auch allen Flat Earthern. :)

Youtube: Earthlight Spacewalk Gameplay Trailer | PlayStation 4 | PS4 VR | PSVR |


melden

Flache Erde

03.09.2018 um 13:02
An etwas zu glauben gibt in erster Linie Sicherheit. Abgesehen davon, fühlen wir uns womöglich „besser“ oder „besonderer“, dass wir über „Wissen“ verfügen, über welches andere nicht verfügen. Jeder von uns stellt derartige Theorien auf: Angefangen bei der Eifersüchtigen Freundin, die die Theorie hat, jede Frau wolle ihren Mann haben, bis zur Annahme, die Erde sei eine Scheibe. Ein wichtiger Punkt ist, dass der Glaube an derartige Theorien keinesfalls an soziale Schichten gebunden ist. Es gibt zahlreiche Politiker in der Geschichte, die sogar Anhänger von Verschwörungstherien waren/sind.


melden

Flache Erde

03.09.2018 um 17:09
@Majax

Wie heißt es so schön?

Glauben heißt nicht wissen. (Wilhelm Weitling)

Ich finde auch die Vorstellung, wir könnten auf einem riesigen, ruhenden Titan leben (siehe "Xenoblade Chronicles") spannend, weiß aber dass es nicht so ist. Wissen erlangt man durch beobachten, lernen und Logik.

Wenn ich mir also vorstelle die Erde wäre eine Scheibe, so müsste ich mich (der Logik folgend) auch fragen warum die Sonne dann nicht ebenfalls eine Scheibe ist. Oder der Mond, sowie all die anderen Himmelskörper. Nun beobachte ich aber das diese Himmelskörper rund sind, folglich ist die Kugelform oder Geoiden die Norm im Weltall. Selbst Meteorite sind ja keine Frisbees.

Jeder Flacherdler würde mit Hilfe vom logischen Denken darauf kommen, aber um diese Flacherde - Ideologie aufrecht erhalten zu können, benötigt man noch weitere Gewürzzutaten, wie z.B. : Reptiloiden, Sterne als Projektion, abstrakte Weltenmodelle im Grenzrahmen der Physik, eine NASA - Verschwörung, etwas Hilfe von der Matrix - These usw usf.

Das all das immer lächerlicher wird, merken dabei die Flacherdler leider nicht.


melden

Flache Erde

03.09.2018 um 17:21
DesertPunk schrieb:Das all das immer lächerlicher wird, merken dabei die Flacherdler leider nicht.
Es scheint für Menschen, die nicht von der Annahme einer flachen Erde überzeugt sind, lächerlich zu sein (Wobei ich beispielsweise die Theorie der Existenz von Reptiloiden noch lächerlicher finde). Für die jenigen, die davon allerdings überzeugt sind, scheint es, als würden sie über „Wissen“ verfügen. Meiner Meinung nach ähnelt das dem Glauben, die viele Menschen auch an bestimmte Religionen haben.


melden

Flache Erde

03.09.2018 um 17:30
@Majax
Es ist aufregend etwas zu wissen, was andere nicht wissen (wollen). Man hebt sich von der grauen Masse des Alltags ab, schaut hinter den Vorhang und empfindet dabei ein angenehmes Kribbeln. Ich kann das sogar verstehen, aber dennoch sollte man in all der Euphorie auch die Gegenargumente betrachten. Und zwar nicht mit einen "alle sind darin verwickelt, und verbreiten nur Lügen" - Schutzschild.

Die flache Erde ist so irrational wie das Fliegende Spaghetti - Monster, nur das Letzteres gewollte Satire ist.

Jeder von uns mag gerne dem Alltag entkommen, und aus den Arbeiterameisendarsein entkommen. Aber da gibt es so viele philosophische Ansätze, wie man das umsetzen könnte. Die Matrix - Theorie stützt sich auf die Quantenmechanik (Stichwort: Holografisches Universum) und der Mandela Effekt auf die Psychologie. Nun kann man sich dann neben diesen prickelnden Gedanken bezüglich einer Anderswelt eben auch mit der theoretischen Physik oder Psychologie befassen, und somit seinen Horizont erweitern.

Doch welchen Mehrwert bietet die Flacherde, außer das unzählige Gehirnzellen Selbstmord begehen?


melden

Flache Erde

03.09.2018 um 17:38
@DesertPunk
Da stimme ich dir zu 100% zu! Menschen wollen anders sein, aus der Masse rausstechen. Menschen wollen sich Schützen, wollen Sicherheit. Sie suchen eine Flucht aus dem Alltag, Ablenkung. Suchen nach etwas zum Festhalten, wollen besser sein als andere (hier: über besonderes Wissen verfügen). Das Ende vom Lied: Die Erde muss eine Scheibe sein! Die Mondlandung? Inziniert in einem Hollywoodstudio! Hat sich etwas dann erstmal in den Köpfen der Menschheit verfestigt, dann verteidigen sie es. Wer möchte schon falsch liegen? Und irgendwann glaubt man wirklich daran. Ich zweifle nicht an, das Anhänger der Theorie wirklich daran glauben. Das mögen sie vielleicht wirklich tun.


melden

Flache Erde

03.09.2018 um 17:53
@Majax
Bei der Mondlandung sind viele skeptisch, weil wir bisher nicht mehr auf dem Mond waren, und uns derzeit angeblich auch die Technologie dazu fehlt. Diese Mär wird auch erst gänzlich verschwinden, sobald das wieder angestrebt wird. Der Mond hat wertvolle Ressourcen, weshalb Fabriken, Minen und der Erzabbau durch K.I. gesteuerte Roboter so langsam mal geplant werden sollte.

Schon als Kind träumte ich hiervon,


an-artist-imagines-a-lunar-base

und noch immer ist nichts dergleichen in Sicht. Da werden Menschen schon einmal skeptisch, zumal man eine Mondlandung leicht faken könnte. Amüsant ist in meinen Augen gerade, dass die Mondland und die Raumfahrt im allgemeinen sehr diskutabel ist, und es auch Spaß macht sich darüber zu unterhalten. Aber die flache Erde . . . Ich kann mir nicht helfen, aber dass ist die dümmste Theorie unter dieser Sonne. Mit Abstand.


melden

Flache Erde

04.09.2018 um 01:29
DesertPunk schrieb:Amüsant ist in meinen Augen gerade, dass die Mondland und die Raumfahrt im allgemeinen sehr diskutabel ist
inwiefern?


melden

Flache Erde

04.09.2018 um 09:09
Macfo schrieb:Hehehe,n ps4-game als Beleg :)
Pfft, angesichts der Tatsache daß es sich um eine jahrtausende alte, weltweite Verschwörung handeln muß... Sony gehört dazu....


melden

Flache Erde

04.09.2018 um 13:12
@DesertPunk

Wir haben hier einen riesigen Thread in dem gut argumentiert wird, warum es gar nicht einfach gewesen wäre eine Mondlandung zu faken ... 1969 wäre es wohl sogar komplizierter gewesen als tatsächlich raufzufliegen.


melden
Anzeige

Flache Erde

04.09.2018 um 16:53
Roesti schrieb:inwiefern?
Das wäre Thema für einen anderen entsprechenden Thread. Meine Intention war nur aufzuzeigen, dass jede andere VT mehr Sinn hat als die Flache Erde. Bezüglich der Mondlandung kann man über die Raumfahrt diskutieren, und kommt dann auf spannende Aspekte wie z.B. Elon Musk' Space X, sowie die damit verbundene Frage ob er es tatsächlich schafft Menschen auf den Mars zu schicken.

Was jedoch liefert die flache Erde für einen diskutablen Mehrwert?
crossfyre schrieb:Wir haben hier einen riesigen Thread in dem gut argumentiert wird, warum es gar nicht einfach gewesen wäre eine Mondlandung zu faken ... 1969 wäre es wohl sogar komplizierter gewesen als tatsächlich raufzufliegen.
Darum ging es mir nicht (Siehe oben).


melden
321 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt