Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

24.05.2010 um 19:10
@Koriander
Jeder Empfänger einer "Mitteilung" ist auch für deren Interpretation verantwortlich. g*

Da Worte nur beschreibenden (besprechenden) Charakter und eine ungeheuer große Entfernung zu den beschriebenen Objekten oder sogenannten Sachverhalten haben, sind sie meist unterschiedlich interpetrierbar.
Da der Interpretations - Spielraum aber zur Präzision der Mitteilung umgekehrt proportional ist sollte die Mitteilung so präzise wie möglich abgefasst sein.

Und die Distanz zwischen dem Wort und dem Sachverhalt welchen dieses Wort benennt hängt von der Genauigkeit ab mit welcher das Wort definiert ist. Genau dies ist der Grund dafür, dass in der Wissenschaft exakt definierte Fachwörter verwendet werden, was Laien oft (fäschlich) als "Geheimnistuerei der Wissenschaftler" oder "Fachchinesisch" interpretieren.

Genau aus diesem Grund halte ich es für dumm, wenn zum Beispiel deutsche Softwarehäuser in ihren Dokumentationen für Fachleute die englischen, wohldefinierten Fachwörter mehr oder weniger holprig übersetzen.

(stack-frame mit Stapelrahmen, noch etwas dümmer stack mit Keller oder, am extremen Ende der Dummheits - Skala, flipflop mit "Zweistabiles Kippglied" [Ich schwöre, dass dies kein Scherz ist])


melden
Anzeige

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

24.05.2010 um 19:19
@Termi

Daß es Pharmahersteller gibt, die Medikamentenstudien manipulieren, ist doch ein alter Hut. Wie das dein deine Unterstellung belegen soll, "bei jeder Studie würde getürkt und getrickst", solltest du allerdings näher ausführen. Ebenso den Zusammenhang zwischen den Informationen der niedergelassenen Ärzte, die in Statistiken über meldepflichtige Erkrankungen zusammengefaßt werden, und der Erfassung von Impfschäden, die du wohl für unzureichend hältst. Wenn bei einem Patienten eine meldepflichtige Krankheit diagnostiziert wird, löst das eine Meldung ans zentrale Register aus, bei der auch der Impfstatus übermittelt wird. Von wem soll da was manipuliert worden sein, wenn alle Daten ergeben, daß ein aktiver Impfschutz das Risiko vor einer Ansteckung in den Promillebereich senkt? Denn genau das zweifelst du ja beharrlich an, wenn ich mich richtig erinnere.
Termi schrieb:Es muß Ritalin sein, was Du nimmst.
Daneben. Zwei Versuche hast du noch, aber dann ist Schluß. Sei doch mal ehrlich: du markierst hier doch nur deshalb den dicken Max, weil du genau weißt, daß du in einem sachlichen Disput argumentativ untergehen würdest wie die sprichwörtliche Bleiente.
Es sind deine Unsicherheit und das argumentative Vakuum, die hier jeden produktiven Meinungsaustausch unter einem wüsten Schwall verbalen Unrats zu begraben versuchen.

Du kannst diesen Sabotage-Versuch als gescheitert ansehen. Dein geifernder Ton erregt in mir höchstens mäßige Mitleidsgefühle, das reicht noch nicht mal für den Melde-Button.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

24.05.2010 um 19:36
ups schrieb:Wie würde denn bei dir die Behandlung eines 25 Jährigen Patienten mit Nierenkarzinom aussehen.
Termi würde der Patientin eine hochdosierte Aprikosenkern-Nonisaftdiät verschreiben


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

24.05.2010 um 19:42
@ups
Upps...böser Fehler,die Schnippelei hat man Ad Acta gelegt,ausser es handelt es sich um eine pampelmusengrosse Geschwulst.Sobald man dem Tumor mit Messer und Gabel zu Leibe rückt schickt er ein Signal an seine Töchter loszuwuchern.Also bestrahlen wir...mit Kobalt,Argon,Plutonium,Microwelle,Laser...aber wir schneiden nicht


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

24.05.2010 um 19:46
@geeky
geeky schrieb:Daß es Pharmahersteller gibt, die Medikamentenstudien manipulieren, ist doch ein alter Hut.
Na, das ist ja schon mal schön, dass Du als Anhänger der organisierten Kriminalität hier zustimmst.
geeky schrieb:Wie das dein deine Unterstellung belegen soll, "bei jeder Studie würde getürkt und getrickst", solltest du allerdings näher ausführen.
Willst Du den B5-Podcast nicht anhören oder welche Information fehlen Dir noch?
geeky schrieb:Ebenso den Zusammenhang zwischen den Informationen der niedergelassenen Ärzte, die in Statistiken über meldepflichtige Erkrankungen zusammengefaßt werden, und der Erfassung von Impfschäden, die du wohl für unzureichend hältst. Wenn bei einem Patienten eine meldepflichtige Krankheit diagnostiziert wird, löst das eine Meldung ans zentrale Register aus, bei der auch der Impfstatus übermittelt wird. Von wem soll da was manipuliert worden sein, wenn alle Daten ergeben, daß ein aktiver Impfschutz das Risiko vor einer Ansteckung in den Promillebereich senkt?
Das habe ich Dir schon zig mal erklärt. Wenn Du es nicht verstehen willst, dann laß es bleiben.
Termi schrieb:
Es muß Ritalin sein, was Du nimmst.

Daneben. Zwei Versuche hast du noch, aber dann ist Schluß.
Vielleicht Ritalin?
geeky schrieb:Dein geifernder Ton erregt in mir höchstens mäßige Mitleidsgefühle, das reicht noch nicht mal für den Melde-Button.
Oh, Herr Geeky merkt noch nicht mal in welchem Ton er redet. Für den Melde-Button warst Du mir bisher auch zu schade. Es ist bei mir mit Dir eher eine Art von Mitleid.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

24.05.2010 um 20:02
@Termi
Was soll er denn mit dem vielen Ritalin??Damit dealen oder was


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

24.05.2010 um 20:07
@Termi
Termi schrieb:Willst Du den B5-Podcast nicht anhören oder welche Information fehlen Dir noch?
Nein
Stiehl den Menschen nicht die Zeit, sondern fass die Argumente zusammen und schick den Podcast hinterher falls dir jemand nicht glaubt, aber erwarte nicht, dass wir stundenlang rumrecherchieren


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

24.05.2010 um 20:08
@Warhead
Ja, das könnte natürlich auch sein.


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

24.05.2010 um 20:09
@Termi
Termi schrieb:Das habe ich Dir schon zig mal erklärt. Wenn Du es nicht verstehen willst, dann laß es bleiben
Erklärs bitte nochmal.
Leute wie Freeman gebrauchen auch immer solche ausreden, damit sie nix begründen müssen. Und wie glaubwürdig der ist dürfte ja wohl klar sein :)


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

24.05.2010 um 20:26
@Schandtat
Schandtat schrieb:Nein
Stiehl den Menschen nicht die Zeit, sondern fass die Argumente zusammen
Na gut für Dich:

Das zentrale Problem bei der Zulassung von Medikamenten besteht darin, dass die Konzerne alle notwendigen Studien von A bis Z finanzieren und kontrollieren. Bis zur Zulassung werden überhaupt keine industrieunabhängigen Studien durchgeführt. Die Pharma-Mafia hat deshalb alle Möglichkeiten, Ergebnisse zu manipulieren oder auch zu verschweigen. Die Verwendung neuer Medikamente gilt deshalb generell als riskant, weil Nutzen und Risiken zum Zeitpunkt der Zulassung nicht ausreichend bekannt sind.

Studien, die also von der Pharma-Mafia bezahlt werden, liefern deutlich häufiger das gewünschte Ergebnis als Studien mit unabhängiger Finanzierung. Die Beispiele für diese Praxis sind erschreckend. So wurde ein Medikament als "gut verträglich" eingestuft, obwohl sogar Todesfälle auftraten. Die Studien täuschen also mehr Wirksamkeit vor als die Medikamente hergeben, und sie verschweigen oder verharmlosen Nebenwirkungen, die tödlich sein können.

Kein Wunder also, dass in Deutschland jährlich mehr als 58.000 Menschen durch Nebenwirkungen von Medikamenten sterben (zum Vergleich: die Zahl der Verkehrstoten liegt bei 5-6000)


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

24.05.2010 um 20:28
@Termi
Termi schrieb:Na gut für Dich:
waaaas? keine Beleidigung hinterher?- für allmy Maßstäbe bist du ja voll der Gentleman:)

klingt soweit ganz logisch
fehlt nur noch ne Quellenangabe:)


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

24.05.2010 um 20:31
@Schandtat
Schandtat schrieb:Erklärs bitte nochmal.
Hier die Begründung, dabei ist die wesentliche Aussage: Im Bundesgesundheitsblatt vom Dez. 2004 mussten die zuständigen Bundesgesundheitsbehörden sogar einräumen, dass ihnen das tatsächliche Ausmaß der Impfkomplikationen in Deutschland völlig unbekannt ist!

Heutzutage werden Impfstoffe von den deutschen Gesundheitsbehörden wie dem Robert-Koch-Institut (RKI), dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI) und der am RKI angesiedelten Ständigen Impfkommission (STIKO) als sehr sicher angesehen. Diese Zuversicht fußt zum einen auf den Zulassungsstudien, in denen neben der Wirksamkeit auch die Sicherheit eines Impfstoffes auf dem Prüfstand steht, und zum anderen auf dem Meldesystem für "über das Übliche hinausgehende" Impfkomplikationen. Die während den Zulassungsstudien festgestellten negativen Wirkungen fließen in die Fachinformationen und Beipackzettel des frisch zugelassenen Impfstoffes ein, während das Meldesystem eine Nachkorrektur und - falls nötig - schnelle Reaktion im praktischen Feldeinsatz ermöglicht.

Problematik des Meldesystems für Impfkomplikationen
Die Beipackzettel/Fachinformationen können also nur einen Bruchteil der tatsächlich auftretenden schweren Nebenwirkungen berücksichtigen. Deshalb ist ein funktionierendes Meldesystem für Impfkomplikationen von zentraler Bedeutung. Ihre Ergebnisse müssen korrigierend in die Beipackzettel/Fachinformationen eingepflegt werden müssen. Stellt sich heraus, dass die Nebenwirkungen von vornherein unterschätzt wurden, wie z.B. beim FSME-Impfstoff TICOVAC, ist das Meldesystem das wichtigste Instrument für eine möglichst zeitnahe Reaktion der Zulassungsbehörde.

Diese Meldungen basierten bis zum Jahr 2000 auf einem spontanen Meldesystem, das auf Freiwilligkeit beruhte. Dieses war nicht geeignet, ein realistisches Bild der schweren Impfkomplikationen wiederzugeben, da nur ein Bruchteil der aufgetretenen gesundheitlichen Schädigungen gemeldet wurde. Nach offiziellen Schätzungen waren das etwa 5 bis 10 Prozent. Seit dem 1. Jan. 2001 gilt mit Inkrafttreten des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) eine allgemeine Meldepflicht für jeden Verdachtsfall (!) einer ungewöhnlichen Impfkomplikation. Statt jedoch nun die Zahl der Impfkomplikationen vollständiger zu erfassen, ist das Meldesystem regelrecht zusammengebrochen.Im Bundesgesundheitsblatt vom Dez. 2004 mussten die zuständigen Bundesgesundheitsbehörden sogar einräumen, dass ihnen das tatsächliche Ausmaß der Impfkomplikationen in Deutschland völlig unbekannt ist! Somit ist aus Sicht der Impfkritik die Sicherheit, mit der Behördenvertreter von sicheren Impfstoffen sprechen, nicht nachvollziehbar.


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

24.05.2010 um 20:32
@Schandtat
Schandtat schrieb:fehlt nur noch ne Quellenangabe:)
Das ist die Inhaltsangabe von meiner Quelle, die Du gerade angefragt hattest, weil Du Dir die Quelle nicht anhören wolltest.


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

24.05.2010 um 20:33
@Termi
Eine quellenangabe gibt keinen Inhalt an


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

24.05.2010 um 20:38
@Schandtat
????
Die Quelle war der B5-Podcast: http://programm.ard.de/Programm/Radiosender?sender=28404&datum=2010-05-09&sendung=284045809472145&list=main#top


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

24.05.2010 um 21:44
@Termi
Termi schrieb:Studien, die also von der Pharma-Mafia bezahlt werden, liefern deutlich häufiger das gewünschte Ergebnis als Studien mit unabhängiger Finanzierung.
Das ist die Kernaussage, die aber deine Unterstellung kaum stützt, ausnahmslos jede Studie sei getürkt. Eigentlich belegt sie sogar das Gegenteil.
Geeky schrieb:
Ebenso den Zusammenhang zwischen den Informationen der niedergelassenen Ärzte, die in Statistiken über meldepflichtige Erkrankungen zusammengefaßt werden, und der Erfassung von Impfschäden, die du wohl für unzureichend hältst. Wenn bei einem Patienten eine meldepflichtige Krankheit diagnostiziert wird, löst das eine Meldung ans zentrale Register aus, bei der auch der Impfstatus übermittelt wird. Von wem soll da was manipuliert worden sein, wenn alle Daten ergeben, daß ein aktiver Impfschutz das Risiko vor einer Ansteckung in den Promillebereich senkt?


Das habe ich Dir schon zig mal erklärt. Wenn Du es nicht verstehen willst, dann laß es bleiben.
Rede dich jetzt bitte nicht raus, du hast zwar schon zig mal deine Nebelkerzen gezündet, wenn du Details der von dir aufgedeckten globalen Weißkittelverschwörung preisgeben solltest, aber nie was erklärt (außer vielleicht im Sinne von "Das ZK der SED erklärt"). Also: von wem und an welcher Stelle werden die Daten so manipuliert, daß sie den von dir geleugneten Impfschutz belegen? Wie sahen sie vor der Manipulation aus?

Falls dir jetzt nichts Konstruktives dazu einfallen mag, eine Handvoll Links auf Beispiele für deine zig "Erklärungen" reichen auch. In deinen eigenen Posts kannst du ja schnell danach suchen. Vielleicht hilft das ein wenig:

"Vaccination status
The majority of patients have not been vaccinated against measles. According to current data, only 25 patients (2.5%) had received a full course of vaccination against measles (2 doses of measles, mumps and rubella (MMR) vaccine)."
http://www.eurosurveillance.org/ViewArticle.aspx?PublicationType=W&Volume=11&Issue=19&OrderNumber=1


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

24.05.2010 um 22:09
@geeky
geeky schrieb:Das ist die Kernaussage, die aber deine Unterstellung kaum stützt, ausnahmslos jede Studie sei getürkt. Eigentlich belegt sie sogar das Gegenteil.
Es ist einfach unglaublich wie Du auch noch diese organisierten Kriminellen unterstützt. Was soll ich da noch dazu sagen.
Das habe ich Dir schon zig mal erklärt. Wenn Du es nicht verstehen willst, dann laß es bleiben.

Rede dich jetzt bitte nicht raus,
Man Man Man, gerade eben habe ich es Schandtat gepostet, dann eben Dir auch noch mal, folgendes habe ich Dir schon mehrmals geantwortet, dabei ist die wesentliche Aussage:

Im Bundesgesundheitsblatt vom Dez. 2004 mussten die zuständigen Bundesgesundheitsbehörden sogar einräumen, dass ihnen das tatsächliche Ausmaß der Impfkomplikationen in Deutschland völlig unbekannt ist!

Und hier die detaillierte Ausführung.
Heutzutage werden Impfstoffe von den deutschen Gesundheitsbehörden wie dem Robert-Koch-Institut (RKI), dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI) und der am RKI angesiedelten Ständigen Impfkommission (STIKO) als sehr sicher angesehen. Diese Zuversicht fußt zum einen auf den Zulassungsstudien, in denen neben der Wirksamkeit auch die Sicherheit eines Impfstoffes auf dem Prüfstand steht, und zum anderen auf dem Meldesystem für "über das Übliche hinausgehende" Impfkomplikationen. Die während den Zulassungsstudien festgestellten negativen Wirkungen fließen in die Fachinformationen und Beipackzettel des frisch zugelassenen Impfstoffes ein, während das Meldesystem eine Nachkorrektur und - falls nötig - schnelle Reaktion im praktischen Feldeinsatz ermöglicht.

Problematik des Meldesystems für Impfkomplikationen
Die Beipackzettel/Fachinformationen können also nur einen Bruchteil der tatsächlich auftretenden schweren Nebenwirkungen berücksichtigen. Deshalb ist ein funktionierendes Meldesystem für Impfkomplikationen von zentraler Bedeutung. Ihre Ergebnisse müssen korrigierend in die Beipackzettel/Fachinformationen eingepflegt werden müssen. Stellt sich heraus, dass die Nebenwirkungen von vornherein unterschätzt wurden, wie z.B. beim FSME-Impfstoff TICOVAC, ist das Meldesystem das wichtigste Instrument für eine möglichst zeitnahe Reaktion der Zulassungsbehörde.

Diese Meldungen basierten bis zum Jahr 2000 auf einem spontanen Meldesystem, das auf Freiwilligkeit beruhte. Dieses war nicht geeignet, ein realistisches Bild der schweren Impfkomplikationen wiederzugeben, da nur ein Bruchteil der aufgetretenen gesundheitlichen Schädigungen gemeldet wurde. Nach offiziellen Schätzungen waren das etwa 5 bis 10 Prozent. Seit dem 1. Jan. 2001 gilt mit Inkrafttreten des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) eine allgemeine Meldepflicht für jeden Verdachtsfall (!) einer ungewöhnlichen Impfkomplikation. Statt jedoch nun die Zahl der Impfkomplikationen vollständiger zu erfassen, ist das Meldesystem regelrecht zusammengebrochen.Im Bundesgesundheitsblatt vom Dez. 2004 mussten die zuständigen Bundesgesundheitsbehörden sogar einräumen, dass ihnen das tatsächliche Ausmaß der Impfkomplikationen in Deutschland völlig unbekannt ist! Somit ist aus Sicht der Impfkritik die Sicherheit, mit der Behördenvertreter von sicheren Impfstoffen sprechen, nicht nachvollziehbar.

Jetzt verstanden?


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

24.05.2010 um 22:48
@Termi
Termi schrieb:Im Bundesgesundheitsblatt vom Dez. 2004 mussten die zuständigen Bundesgesundheitsbehörden sogar einräumen, dass ihnen das tatsächliche Ausmaß der Impfkomplikationen in Deutschland völlig unbekannt ist!
Ist das die Aussage, auf deren Basis du die korrekte Erfassung meldepflichtiger Erkrankungen anzweifelst, oder stützt du dich dabei mehr auf die Vorurteile von Impfleugnern? Unter den mehr als 1000 Erkrankten waren nur 25, die sich trotz ihres "auf dem Papier" bestehenden Impfschutzes mit den Masern infizierten. Es ändert daran überhaupt nichts, ob das "tatsächliche Ausmaß der Impfkomplikationen" momentan richtig eingeschätzt wird oder nicht, es würde selbst bei gröbster Fehleinschätzung nie die Ausmaße erreichen, die für deine Argumentation erforderlich sind.
Termi schrieb:Somit ist aus Sicht der Impfkritik die Sicherheit, mit der Behördenvertreter von sicheren Impfstoffen sprechen, nicht nachvollziehbar.
Trotzdem senkt der Impfschutz das Risiko, sich anzustecken. Du willst lieber das Risiko flächendeckender Epidemien mit all ihren historisch belegten Folgeerscheinungen eingehen als das vergleichsweise verschwindende Risiko, durch eine Impfung geschädigt zu werden?

Daß du dieses Risiko künstlich aufzublasen versuchst ist verständlich, aber konsequenterweise müßtest du dann die bleibenden Schäden und Todesfälle nach einer flächendeckenden Impfung mit denen nach einer Epidemie gleichsetzen, und damit würde der Milchwirt Hans nicht mal bei seinen engsten Fans durchkommen.

Impfen nützt, denn Impfen schützt, das kannst du nicht wegdiskutieren oder gar widerlegen, denn dazu müßtest du die überall und jederzeit beobachtbaren Fakten widerlegen. Achso, ich vergaß - die sind ja alle getürkt, in jedem Land zu jeder Zeit, perfekt abgestimmt und finanziert, und ohne einen einzigen whistleblower trotz Millionen aktiv Beteiligter. Manchmal beneide ich die VTler um ihren bequemen Notausgang aus mißlichen Widersprüchen zwischen ihrer Ideologie und der Realität: Im Zweifel gegen die Realität!


melden

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

24.05.2010 um 23:57
@geeky
geeky schrieb:Impfen nützt, denn Impfen schützt,
Ach Geeky es ist einfach sinnlos mit einem Verfechter der organisierten Kriminalität zu diskutieren. Jemand der so sehr wie Du die Massenmorde der organisierten Kriminalität gutheißt, denn muß man vielleicht sogar als Teil dieser organisierten Kriminellen vermuten.


melden
Anzeige
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist die Massenimpfung (Schweinegrippe) nur ein Vorwand?

25.05.2010 um 04:37
@Termi
Termi schrieb:Ach Geeky es ist einfach sinnlos mit einem Verfechter der organisierten Kriminalität zu diskutieren.
Dir ist aber schon bewusst, dass Du mit der stereotypen Wiederholung dieses Satzes den Eindruck erweckst, voreingenommen zu sein. Und dich der Gefahr aussetzt, von einer Pharma - Firma angezeigt zu werden.

Dass dies Verleumdung an @geeky abprallt heisst nicht, dass andere sie auch so einfach hinnehmen.


melden
203 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden