weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mondlandung der U.S.A.

3.018 Beiträge, Schlüsselwörter: Fake, Betrug, Mandlandung

Mondlandung der U.S.A.

27.11.2006 um 20:20
@unerwünscht

Und was ist mit den ganzen internationalen Wissenschaftlernund
Instituten, die an der Mondlandung und der Auswertung der Daten indirekt unddirket
beteiligt waren? Die haben sich wohl alle verarschen lassen oder gehören mitzur
Verschwörung?


melden
Anzeige
unerwünscht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

27.11.2006 um 20:25
immer die gleiche argumentation....-fast alle wissenschaftler haben ihre informationenaus der gleichen quelle erhalten, nämlich von der nasa herself...

merkt da einerwas?


melden
hybrid.ant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

27.11.2006 um 20:28
"was die funkamateure aufgefangen haben, kam doch wohl über satellit, oder nicht? alsohaben sie signale aufgefangen, die von der umlaufbahn der erde stammten..."

Erstdenken, dann schreiben. Wie unterscheidet sich vom Mond aus gesehen die Position einesSatelliten im Erdorbit von der Position der Erde selbst? Relativ wenig bis gar nicht.Wenn sich eine Raumkapsel auf der erdabgewandten Seite des Mondes befindet, nutzt einemauch ein Satellit als Relaisstation nichts, da sich die Kapsel somit auch auf dersatellitenabgewandten Seite des Mondes befindet. Zudem sind über solche "geringen"Entfernungen keinerlei Relaisstationen nötig. Siehe Voyager oder Pioneer, die sind bzw.waren wohl ein bissel weiter weg als der Mond, und sie Signale konnten trotzdem hierempfangen werden.

"wie stellt man denn als amateurfunker fest, ob das empfangenesignal vorher vom mond zu diesem satelliten gesendet wurde, oder ob es von der erde kamund lediglich zurückgeworfen wurde...?"

Signallaufzeit. Mehr sag ich dazu nichtmehr...:|


melden
unerwünscht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

27.11.2006 um 20:28
gerade wissenschaftliche, oder auch militärische strukturen lassen sehr viel raum fürmanipulation...

weiss doch jeder nur soviel, wie er/sie wissen muss, umseinen/ihren job zu machen....


melden
unerwünscht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

27.11.2006 um 20:30
die argumente funktionieren immer noch in beide richtungen...


melden
hybrid.ant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

27.11.2006 um 20:31
qunerwünscht: Dann erklär mal die Funktionsweise der Argumente in der anderen Richtung.


melden
hybrid.ant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

27.11.2006 um 20:32
ALT + q = @

Dröselige Tastatur hier...

Ach ja, inwiefern lassen dennwissenschaftliche Strukturen Raum für Manipulation? Und wieso weiss da jeder nur so vielwie nötig ist?


melden

Mondlandung der U.S.A.

27.11.2006 um 20:36
@unerwünscht

immer die gleiche argumentation....-fast alle wissenschaftlerhaben ihre informationen aus der gleichen quelle erhalten, nämlich von der nasaherself...

Und was ist mit den Experimenten, die bei der 1. Mondlandung füreuropäische Universitäten gemacht wurden, wobei die europäischen Wissenschaftler inHousten saßen und die Mondlandung live mitverfolgt haben?

Was ist mit demmitgebrachten Mondgestein, das auf verschiedenste internationale Institute fürUntersuchungen verteilt wurde?


melden

Mondlandung der U.S.A.

27.11.2006 um 20:41
...vermutlich weil die Wissenschaftler alle böse und verschworen und sonstwas sind.
Die Bochumer unter Leitung von Kaminski haben demnach dann wohl nie Armstrong livevom Mond empfangen. Passt zwar nicht so richtig in die Geschichte seines Instituts vorherund nachher, aber egal, ich habe nix gesagt.
Apropos, jeder Amateur kann schon anhandder Signalstärke ohne Millionenaufwand recht zuverlässig orten. Fuchsjagden funktionierenja auch.


melden
unerwünscht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

27.11.2006 um 20:41
wieso sollte ich mir die mühe machen....?
während ich sehen kann, dass die hierzuletzt aufgeführten argumente bezüglich der amateurfunker weltweit und auch derwissenschaftlichen kompetenz, in zwei richtungen funktionieren, -sehen andere wiederum,ihre sicht der dinge recht eingleisig als richtig an...

ich möchte niemanden mitargumenten belasten, die nur in anbetracht von glaubensfragen funktionieren...

das vertrauen in *die wissenschaft*, ist bei mir ausserhalb der physikalischen undmathematischen grundfunktionen leider nicht mehr vorhanden.

da sich ausserhalbvon rechenaufgaben auf dem papier, bezüglich der astrophysik und der aufgestelltenbehauptungen der nasa, für mich persönlich fast nichts in praktischen versuchennachweisen lässt, lehne ich die spielerei mit den *glaubensfragen* kategorisch ab.

und haarspaltereien möchte ich anderen überlassen...*g*

ich bin in diesemforum, wegen eines *meinungsaustausches* und nicht etwa, um hier umringt mitwissenschaftlichen fachbüchern, oder unter zuhilfenahme von hunderten von weblinksirgendetwas zu beweisen, oder zu entkräften...

wäre dies mein anliegen, würdeich mit sicherheit eine kompetentere umgebung wählen, als ein *mystery* forum...


melden
hybrid.ant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

27.11.2006 um 20:47
"wieso sollte ich mir die mühe machen....?"

vs.

"ich bin in diesemforum, wegen eines *meinungsaustausches*"


Aha. :|


melden
hybrid.ant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

27.11.2006 um 20:50
"wäre dies mein anliegen, würde ich mit sicherheit eine kompetentere umgebung wählen, alsein *mystery* forum..."

Sorry, wenn ich das jetzt so hart formulieren muss, aberin einer "kompetenteren Umgebung" würdest Du keine 5,39121 · 10-44süberstehen. :|


melden
unerwünscht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

27.11.2006 um 20:53
ich sehe in meinen aussagen keinen wiederspruch....
eine meinung muss nicht zwingendwissenschaftlich untermauert sein, genausowenig, wie es ein philosophischesgedankengebilde sein muss...

eine utopie muss auch nicht zwingendwissenschaftlicher überprüfung standhalten.

diese spielerei wird in diesem forumaber vehement abgelehnt, solange die geäusserten gedanken sich nicht mit der gängigenlehrmeinung, oder aber dem *mainstream* decken...

ergo:

man verliert angedankenspielen schnell die lust, oder besser, wie kollege ufftata es ausdrückt:
manwird allzuleicht in eine schublade gesteckt.....


melden
unerwünscht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

27.11.2006 um 20:55
sich hier über meine möglichkeiten in einer kompetenteren umgebung auszulassen, lieberhybrid.ant, grenzt bereits an beleidigung...

aber um als beispiel dessen zudienen, was ich mit *schubladendenken* meinte, ist mir deine äusserung sehrwillkommen...*gg*


melden
hybrid.ant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

27.11.2006 um 20:55
"eine meinung muss nicht zwingend wissenschaftlich untermauert sein"

Behauptetja auch keiner. Allerdings sollte man sich mal überlegen, ob eine Meinung, die diversenphysikalischen Grundlagen widerspricht, richtig sein kann.


melden
unerwünscht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

27.11.2006 um 21:00
ich habe die physikalischen grundlagen in keinster weise verletzt, -nur auf derenverwendbarkeit in beiden richtungen einer gegensätzlichen meinung aufmerksam gemacht....

das ist aus meiner sicht ein himmelweiter unterschied...


melden
hybrid.ant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

27.11.2006 um 21:03
"sich hier über meine möglichkeiten in einer kompetenteren umgebung auszulassen, lieberhybrid.ant, grenzt bereits an beleidigung..."

Das war lediglich eineFeststellung, die auf den von Dir bisher geschriebenen Beiträgen und den darausinterpolierten Möglichkeiten und Grenzen Deiner Argumentation in einer "kompetenterenUmgebung" basiert.


melden
unerwünscht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

27.11.2006 um 21:05
es gibt feststellungen, lieber hybrid.ant, die man voreilig trifft und auch besser nurdenkt, anstatt sie direkt zu veröffentlichen....

deine manieren sind aber, wemauch immer sei es gedankt, nicht gegenstand dieses forums....

hast du einglück...^^


melden
unerwünscht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

27.11.2006 um 21:09
in einer gesprochenen diskussion, würde, in verbindung mit meinem ganzen wesen und meinercharismatischen ausstrahlung, einiges plausibler und esomit einleuchtenderklingen....dessen bin ich mir bewust...^^


melden
Anzeige
hybrid.ant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

27.11.2006 um 21:09
"nur auf deren verwendbarkeit in beiden richtungen einer gegensätzlichen meinungaufmerksam gemacht.... "

Die Du allerdings nicht näher erläuternwillst/kannst/darfst... :|

"es gibt feststellungen, lieber hybrid.ant, die manvoreilig trifft..."

Was ist bitte nach den unzähligen Beiträgen, die DeinenKenntnisstand in Sachen Naturwissenschaft auf erschreckende Weise offenbaren, an meinerFeststellung voreilig?


melden
119 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden