weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mondlandung der U.S.A.

3.018 Beiträge, Schlüsselwörter: Fake, Betrug, Mandlandung

Mondlandung der U.S.A.

29.03.2006 um 09:32
Es gibt aber auch Leute, die glauben, verfolgt zu werden.
Ein Prachtexemplarwurde
gestern im Threat "9 Gründe......." rausgeworfen :)


Nichts in der Biologie ergibt Sinn, außer im Lichte der Evolution (Theodosius Dobzhansky)
-=ebai=-


melden
Anzeige

Mondlandung der U.S.A.

29.03.2006 um 09:59
Nur weil er paranoid ist, heißt das noch lange nicht, dass er nicht verfolgt wird!:D :D

Die wahre Verschwörung besteht vielleicht daraus, Leute in dieses ganzeGeschwurbel zu ziehen, damit sie am Ende nicht mehr klar denken können und garnicht mehrwissen, von wo denn nun die Gefahr lauert. *g*

Aliens oben, Reptos unten, Illus,Elite, Dreiecke, vergiftete Nahrung, als Krankheit getarnte Tötungsabsichten, als Impfunggetarnte Tötungsabsichten, Chips in der Stirn, jodverseuchtes Trinkwasser, etc. Und zurKrönung involvierte Ärzte, Lehrer, Bürgermeister, Banker, Beamte, Politiker usw.
Manwundert sich schon, obs noch Leute gibt, die nicht eingeweiht und damit zur Elitegehören. Wer zur Hölle wird geknechtet, wenn sowieso irgendwie alle dazu gehören ?

Naja, so viel jedenfalls zum Chaos der Verschwörung. Stand nicht mal in der Bibel wasvon Verwirrung ?

*gg*


melden
akribator
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

29.03.2006 um 21:46
Jaera schrieb:
"Die wahre Verschwörung besteht vielleicht daraus, Leute in diesesganze Geschwurbel zu ziehen, damit sie am Ende nicht mehr klar denken können und garnichtmehr wissen, von wo denn nun die Gefahr lauert. *g*"

Ich behaupte, dass Du damitgar nicht mal so falsch liegst, denn Verschwörungen geheim zu halten oder zu verdecken,lächerlich zu machen und ihnen den Boden unter den Mauern wegzureissen gelingt amleichtesten durch Verwirrung der Forschenden und Suchenden. Erst wenn diese nicht mehrdurchblicken, ist es egal, was sie herausfinden, da sie ja einfach als "verwirrt"abgespempelt und ignoriert werden können.

Akribator

Selbstlosigkeit wird Dich weiterbringen, als es der Besitz jemals getan hat.


melden
xenix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

30.03.2006 um 00:40
Habe vorhin ne Doku gesehen die über den Mond berichtete.

Eine DeutschesInstitut mißt die Entfehrnung vom Mond durch beschuß von sehr starken Laserstrahlen,diese werden von Spiegeln gebündelt und zurück geworfen
zur Erde. In der Doku wurdegesagt das dort Spiegelantennen auf dem Mond eingerichtet worden seien duch Astronauten.
Das ist wieder einmal der beweiß "denk" ich das wir oben waren.

Weiß jemandwas genaueres über diese Spiegel ?
hab per Googel nix gefunden.

MFG

Wer alles glaubt beraubt sich selbst der möglichkeit nachzudenken.


melden

Mondlandung der U.S.A.

30.03.2006 um 00:45
Bei drei verschiedenen Mondmissionen (Apollo 11, 14 und 15) haben amerikanischeAstronauten "Spiegel" auf dem Mond zurückgelassen. Diese Reflektoren arbeiten nach demKatzenaugenprinzip, d.h. sie werfen das Licht dorthin zurück, von wo sie es empfangen.Mit ihnen ist eine genaue Bestimmung der Mondentfernung möglich und wird auch seit 1969kontinuierlich durchgeführt.

http://www.quarks.de/dyn/11183.phtml

Das hab ich auf die Schnelle gefunden.


Und hier noch etwasausführlicher:

http://www.geod.uni-bonn.de/apmg/lehrstuhl/aufgabenbereiche/raumverfahren.php

"Cool. Das ist wie Speed 2. Nur mit einem Bus statt einem Boot!"


melden

Mondlandung der U.S.A.

30.03.2006 um 03:25
klar waren die amis auf dem mond.


melden
xenix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

30.03.2006 um 05:16
Thx ich war wohl zu blöd zum googlen ;)

Wer alles glaubt beraubt sich selbst der möglichkeit nachzudenken.


melden

Mondlandung der U.S.A.

30.03.2006 um 10:24
@myth_buster

>>>... Und die Astronauten müssten viel höher springen. ...<<<

Ein Astronaut der 80kg wiegt, soll mit einem 80kg schweren Raumanzug höherspringen? Warum das denn??? Nur weil er auf dem Mond ein Sechstel wiegt? Na und? DasGewicht ist vielleicht weniger, aber die Masse bleibt gleich! Du kannst dir ja malmit einem Hammer in der Schwerelosigkeit auf den Daumen hauen! Der dürfte ja laut deinerThese gar nix wiegen... -.-

Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich schreibe? Oo
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten... =P


melden
angelusg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

30.03.2006 um 23:06
Du hast recht MorpheuS8382 die Masse bleibt gleich aber die Gewichtskraft ändert sichweil gie Gravitation g unterschiedlich ist. Bei uns herrscht eine Erdanziehungskraft von9,78 m/s*s. Auf dem Mond sind es dagegen nur 1,62. Wenn du dir also mit einem Hammer aufden Finger haust so bekommst du gar nicht die Geschwindigkeit wie auf der Erde da dieGravitation viel schwächer ist.
Astronauten können auf dem Mond höher springen daviel weniger Kraft entgegenwirkt.( Quelle: Westermann Tabellenbuch man hat ja nicht allesim Kopf).

Und zum Thema Amis auf dem Mond. Sie waren da aber net als die VideoAufzeichnungen erschienen. Das war nur ein Schachzug gegen die Russen um die Luft aus demRennen zu nehmen wer als erster auf dem Mond ist. Was ich jetzt nichtmal an irgendwelchenSchattenspielen und Reflektionen an Helmen festmachen ( die im übrigen auch nicht mit denSchatten übereinstimmen) sondern an der Tatsache das sich die Technologie in diesemBereich nicht zurückentwickelt. Schau dir einfach mal Videoübertragungen von der ISS, dieja viel viel näher an Erde ist, an. Die Bilder von Mond waren flüssig und ohneBildstörungen. Und von der ISS kommt ein Bild das Aussieht als wäre es mit einerschlechten Webcam aufgenommen. Und du glaubst nicht wirklich das wir uns sozurückentwickelt haben das es dies rechtfertigen würde.

Don´t panic !


melden
angelusg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

30.03.2006 um 23:07
Ach und nochwas wenn g = 0 wäre so würde er ziemlich ziemlich lange springen ( aber nichtunendlich)

Don´t panic !


melden

Mondlandung der U.S.A.

30.03.2006 um 23:35
Kraft = Masse * Beschleunigung! Die Masse des Hammers mal die Beschleunigung die ich mitmeinem Arm entwickel... Wenn ich in einem SpaceShuttle sitze und zuhaue, kann ich mirebenso den Daumen brechen wie hier auf der Erde!

Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich lese was ich schreibe? Oo
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten... =P


melden
jever
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

31.03.2006 um 02:51
@angelusg: Der Raumanzug wog 82kg (auf der Erde), auf dem Mond ca. 14kg. Er stand dabeiunter Druck, womit die Bewegung sehr stark eingeschränkt war.

Was die Qualitätder Bilder angeht: Die senden mit einer schlechten Webcam. Die Technik hat sichtatsächlich seit den 80ern kaum weiterentwickelt.
Hauptprobleme: Die Rechner müssenextrem starke Erschütterungen beim Start aushalten. Das ist vergleichbar damit, dass DuDeinen Rechner aus 1-2 Metern runterfallen lässt.
Zweites und grösseres Problem istdie kosmische Strahlung. Unterhalb einer gewissen Grösse würden die CPUs beim Transportregelrecht gebraten. Intel 286er Prozessoren sind schon ganz oben angesiedelt, mitnurnoch geringen Toleranzwerten.
Warum verwendet man keine neueren Prozessoren undschützt sie besser? Die Antwort ist ganz einfach: Wozu? Man hat höheres Gewicht, mehrStromverbrauch, aber keinen Mehrnutzen ausser bessere Livebilder. Nur dafür ist dieStation nicht da.
Es ist einfacher, die Ergebnisse zur Erde zu funken, dortdurchrechnen zu lassen und dann wieder zurückzuschicken. Ausserdem verwendet man dortkein Windows, sondern hochspezialisierte Betriebssysteme, wodurch die Leistung vollkommenausreicht.

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden
goldman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

31.03.2006 um 08:56
Gerome ist nicht schlecht, ein paar andere Beiträge sind auch noch sinnvoll, vieleswiederholt sich allerdings.

Die Amis konnten garnicht auf dem Mond landen, dortwar schon jemand und das wußten/wissen sie auch. Deswegen gab es auch schon lange keineMondlandungs-Versuche mehr, das ist auch der wahre Grund für das sog. "StarWars-Programm"der Amis (das jetzt unter Bush neu aufgelegt werden soll!!!) und deshalb wird dieNachfolgerin der "MIR", die "ISS" schon wieder nicht auf dem Mond gebaut (was in jederHinsicht mehr Sinn machen würde) sondern in einer erdnahen Umlaufbahn.

Bisherhat niemand von euch erwähnt, daß die ersten (?) Weltraumflüge und Mondlandungen von derSS durchgeführt wurden mit sog. "Haunebu"-Flugscheiben und noch fortschrittlicherenFlugzeugen.
Es ist nicht auszuschliessen, daß sie auf dem Mond eine Basisunterhielten bzw. noch besitzen.
Das deutsche Reich hatte gegen Kriegsende extremüberlegene und fortschrittliche Maschinen und Waffen entwickelt wovon einige nachNeuschwabenland gebracht wurden. Die Amis entfachten die UFO/Alien-Panik der 50er Jahreum die Angriffe durch die sog. Reichsdeutsch-Flugscheiben-Macht zu vertuschen. Wer dasdetaillierter Wissen möchte soll sich selbst schlau machen, im Netz gibts genug darüber.Nur soviel: Der letzte (bekannt gewordene) Einsatz von Flugscheiben war im erstenGolfkrieg (1990? oder wann), als angloamerikanische Verbände geradewegs auf Bagdadvorrückten. Sie erlitten empfindliche Verluste und zogen sich schleunig zurück. Einfranzösischer Journalist berichtete darüber. Vom zweiten Golfkrieg der ja bekanntlich mitder Besetzung Bagdads endete ist nur bekannt, daß ein US-Panzer durch eine unbekannteHochgeschwindigkeitswaffe zerstört wurde.
Die Iraker jedenfalls haben so eine Techniknicht (erfunden).


melden
goldman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

31.03.2006 um 09:03
Eine zweite Sache sind die Erzählungen des amerikanischen Autoren
H.P. Lovecraft(ist sein Name glaub ich). Man könnte sie als reine Phantasieprodukte abtun doch einigesind der Meinung, er habe, sich auf ältere Quellen stützend, die für und unbegreiflicheWahrheit beschrieben.

Es handelt sich um die erdabgewandte, sog. "dunkle Seite"des Mondes.


melden

Mondlandung der U.S.A.

31.03.2006 um 10:01
Bisher hat niemand von euch erwähnt, daß die ersten (?) Weltraumflüge undMondlandungen von der SS durchgeführt wurden mit sog. "Haunebu"-Flugscheiben und nochfortschrittlicheren Flugzeugen.

Du klingst wie Gerome, das mal vorneweg...

Dieser ganze Quark wurde hier oft genug erwähnt.

Deswegen gab esauch schon lange keine Mondlandungs-Versuche mehr

Vielleicht solltest Duerstmal erklären, WARUM es Mondlandungen hätte geben sollen ? Ihr geht immer so schöndavon aus, dass man doch ein riesiges Interesse daran haben müsste, dauernd zum Mond zufliegen. Nur gibts da überhaupt keinen Grund für...


melden
goldman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

31.03.2006 um 10:09
Ich bin aber nicht Gerome^^

Es ist auch kein Quark, es gibt "seriöse" Literaturusw. dazu.

Das Interesse auf den Mond zu fliegen läge klar auf der Hand:
Dort könnte eine feste Basis und mehr entstehen, es könnte (auf der erdabgewandtenSeite) ein Teleskop gebaut werden und ein Weltraumbahnhof.


melden

Mondlandung der U.S.A.

31.03.2006 um 10:16
*lol*

Vergessen wir diese Unterhaltung einfach, Goldman.


melden
gerome
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

31.03.2006 um 10:23
3 ... 2 ... 1 ...

Und ich bin wieder da,die willkürliche Sperre hat NICHT dazugeführt mich wegzuekeln im Gegenteil - ich habe neue spektakuläre Informationen undBeweise erhalten und noch mehr!Demnächst werden alle Fragen beantwortet und eine MengeLeute hier werden ganz schön blöd aus der Wäsche gucken.

@goldman
Hörgefälligst auf mich hier zu impersonifizieren sonst gibts was auf die Patscher - denHaunebu Quatsch kannst du bei nächsten Toilettenbesuch dem verdienten Nutzengeben.Nazibasis auf dem Mond - SO EIN MÜLL!

Kampf gegen die Forumsverschwörer!


melden

Mondlandung der U.S.A.

31.03.2006 um 10:26
Niemand hier wird blöd aus der Wäsche gucken. Höchstens vor Erstaunen, dass Du das schonwieder erzählst...


melden
Anzeige
goldman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

31.03.2006 um 10:31
Aber ihr könnt doch nicht leugnen, daß die Deutschen raumflug-fähige Flugzeuge hatten.Das mit der Mondbasis kann man anzweifeln aber es waren doch die Vorraussetzungenvorhanden. Wieso sollten sie es also nicht getan haben?


melden
310 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden