weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mondlandung der U.S.A.

3.018 Beiträge, Schlüsselwörter: Fake, Betrug, Mandlandung
goldman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

31.03.2006 um 20:32
mhh weiss nicht. Die Zusammenhänge kenne ich nicht. War nur mal an Literatur und anLeute
herangekommen die offenbar Ahnung hatten.
Tatsache ist, daß die Amis 2.000Tonnen!
Patente von uns mitnahmen. Auch Prototypen der fortschrittlichsten Uboote,Panzer,
Raketen, Atomwaffen, Hubschrauber, Luftfaust (=spätere "Stinger"-Rak), sowieeiner
Schallkanone ("fleißiges Lieschen"), es gab wohl sogar Pläne für einenU-Flugzeugträger.
Wie müßen sie gestaunt haben, daß war ihnen um Jahrzehnte voraus.


Kann dazu
nur folgendes sagen

- Was es tatsächlich alles gibtoder nicht gibt wissen wir
nicht. Leute die es wissen schweigen (teilweise bereitsseit 60 Jahren) oder sind tot.


- Eine These ist: Deutschland hatte zwar dieseunglaublichen Technologien aber
keine Zeit und keine Rohstoffe mehr um sie zuverwirklichen und wirksam einzusetzen.


- Seit 1942 hat sich das sog. "MG 42"nicht verändert. Die Bundeswehr hat es
unter dem Namen "MG 2". Es kann nichtverbessert werden, nur die Schußfolge wurde
gedrosselt. Die Amis haben es sofortversucht nachzubauen was ihnen bis heute nicht
gelang. Verstehst Du, worauf ich hinausmöchte: Evtl. hat das eben ihre Fähigkeiten oder
Möglichkeiten überstiegen.

-Hitler sagte, daß er den Krieg aus dem Ausland
fortsetze sofern das Reich besetztwürde. Möglicherweise wurde das mit einkalkuliert.


Sonst weiss ich auch nix.


melden
Anzeige
xenix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

31.03.2006 um 21:04
Wer sollte sich denn heute Hitler oder seiner Idiologie noch anschließen wollen ?
Bestimmt nicht die Deutschen die bis auf die letzten Reserven von dieser Politik
verheißt wurden. (Männer & Frauen & kinder)

Des weiteren gibt es eine MG45eine verbesserung der MG42
ebenso ist die G3 und die HK21E eine kontinuirliche weiterentwicklung der gleichen Bolzentechnik. Es wurden bessere Waffen aber auch ebend TeurereWaffen erfunden sodas die MG42 Preis/technisch in sehr vielen Regionen bis heute nochGehalten wird.

sry offtopic


Wer alles Glaubt beraubt sich der möglichkeit selber nachzudenken.


melden
goldman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

31.03.2006 um 21:10
Wir sollten evtl. ein eigenes Thema dazu aufmachen, es führt jetzt zu weit.

Istja nicht so, daß das MG 42 nur von irgendwelchen Freischärlern in abgelegenGebirgsregionen verwendet wird. Die Bundeswehr hat es nach wie vor im Gebrauch.
Dazu: Die neueste Generation der deutschen Strumgewehre wurde nach dem Krieg voneinem gewissen Herrn Kalaschnikow nachgebaut und ist heute das erfolgreichste Sturmgewehrder Welt.


melden
justin75
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

31.03.2006 um 21:15
Amerikaner auf dem Mars!!!


Beweisfoto: http://foto.arcor-online.net/palb/alben/57/3240457/400_3635663566346239.jpg

Wer A sagt muss nicht automatisch B sagen. Er kann auch erkennen, dass A schon falsch war.


melden
jever
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

31.03.2006 um 21:19
@goldman: Patente haben die dumme Eigenschaft, veröffentlicht zu werden. Daher gibt esauch keine Geheimpatente. Das wäre widersinnig.
Die Deutschen waren auch nichtJahrzehnte vorraus, sondern in einzelnen Bereichen um Monate oder 1-2 Jahre. Aber imAllgemeinen fanden die Amis nichts wirklich Neues. Nur Detailverbesserungen, neue Ansätzeusw.. Alle von Dir genannten Beispiele wurden auch von den Amis und Briten erforscht, zumTeil bereits sehr weit. Es gab nur keine Veranlassung, da übermässig Druck zu machen, manhatte ja ausreichend erfolgreiche Waffen.

Woran damals geforscht wurde, istmittlerweile recht gut bekannt. Man sollte nicht vergessen, dass an den einzelnengrösseren Projekten zum Teil mehrere Tausend Leute mitarbeiteten und es Unmengen Aktengab und gibt. Daher kann man recht gut Schlussfolgerungen ziehen.

Deutschlandentwickelte sehr viele Ansätze weiter. Aber die allermeisten dieser Ansätze wurden alsuntauglich eingestellt. Ja, es wurde sogar an Flugscheiben geforscht, aber als diese sichals nicht baubar erwiesen, wurde das Projekt wieder eingestellt.

Das MG 42, derNachfolger ist überigens das MG 3, noch Standart- MG der BW, kann von jedem kleinenMetallbaubetrieb nachgebaut werden. Es wurde nämlich auf einfache Baubarkeit hinkonstruiert.

Wo und wann sagte Hitler das? Quellen?

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden
xenix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

31.03.2006 um 21:34
Das Stg44 (Sturmgewähr) hatte ein Kippblockverschluß die Ak-47 Kalaschnikow hat einDrehkopfverschluß und war (soweit ich weiß) die erste mit dieser Technik.

Alsoeine eigenentwicklung vermute ich aber wer weiss das schon so genau schließlich war HugoSchmeisser (MP18, MP28, MP34, MP36, MP40) sehr erfahren auf dem Gebiet automatischerHandwaffen, der seit Kriegsende in der Sowjetunion als Waffenkonstrukteur tätig war.




Wer alles Glaubt beraubt sich der möglichkeit selber nachzudenken.


melden
goldman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

31.03.2006 um 21:41
Ja ich meine ja MG 3. Das war das MG 42. Dann versuchts mal mit dem Nachbau. Die Teilesind wohl nicht das Problem aber ich denke, soweit waren die Amis auch schon.

Ich kann nicht alles schwarz auf weiß belegen, wenn ich das könnte würde ich hiergarantiert nichts mehr posten denn dann bräuchte ich eure Meinung nicht.
Ich weißauch nicht alles.

Ein Waffen-SS Mann berichtet in einem Brief, er wäre kurz vorKriegsende in Thüringen/Truppenübungsplatz Ordruf während einer Aufklärungspatroulliegegen die Amis zwei SS-Technikern begegnet die im Begriff waren sich abzusetzen. Siesagten, in wenigen Wochen kämen Technologien zum Einsatz welche dem Krieg eine rasche undentscheidende Wende geben würden. Aufgrund der knappen Zeit und ihrer Aufklärungsmissiondrängte er jedoch weiter und geriet auf dem Rückweg zu seiner Kompanie mit seinenKameraden in Gefangenschaft. Das sind Puzzlestückchen die wir haben, mehr nicht.
Ichrechne nicht damit, daß plötzlich von irgendwoher der große "Aufklärer" kommt, wenn dochist es ein Betrüger.

Merke: Der Sieger schreibt stets die Geschichte.


melden
goldman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

31.03.2006 um 21:42
Guter Beitrag, Xenix. Im Ernst. Wir sollten evtl. ein eigenes Thema aufmachen.
Woherweisst Du so gut bescheid? Sag bitte nicht "Google"


melden
jever
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

31.03.2006 um 22:01
Öhm, Goldman, lies Dir nochmal Dein Post durch. 2 SS- Techniker, welche als SS-Mitglieder auch von den Amis in Sonderbehandlung kommen und daher nichts Gutes zuerwarten haben, dessertieren, und sagen dabei, dass der Krieg gewonnen werden kann unddamit ihr Arsch gerettet wird? Das ist ein Widerspruch in sich.

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden
goldman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

31.03.2006 um 22:24
Ja ich dachte schon, daß es zu Mißerständnissen führen kann so wie ich das schrieb. Siewaren im Aufbruch befindlich. Was daß genau hieß bleibt offen. Sie waren scheintsMitarbeiter bei den Projekten in Nordhausen. Kann ja nur bedeuten, daß sie nachSüddeutschland oder ins Ausland evakuiert wurden.
Ob sie das sagten um den MännernMut zu machen? Wir werden es evtl. nie erfahren.
Aber eines noch: Ein AmerikanischerGeneral sagte zu Kriegsende: Hätte der Krieg noch ein halbes Jahr länger gedauert hättenwir ihn verloren.
Das Zitat findest Du mit Sicherheit glaubwürdig im Netz.

Auch empfehlenswert: www.luftwaffe46.de, unglaublich


melden
xenix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

31.03.2006 um 22:53
@goldman 4 Jahre Bundeswehr und ne menge Lektüre über Waffentechnick, Geschichte und dergleichen aber natürlich auch aus dem Internet.
Ich lese mir vieles durch ausInteresse. Ich bin aber kein "3. Reich" fetischist das gehört ein bissel zur allgemeinBilldung bei mir dazu.

Als Deutsch/Türke habe ich mir viel angehört, da ist esgut selber Wissen mitzubringen um mitreden zu können.

Wer alles Glaubt beraubt sich der möglichkeit selber nachzudenken.


melden
goldman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

31.03.2006 um 22:58
Du mußt das mit dem 3. Reich nicht sagen, ist schon so eine richtige Manie gewordenhierzulande. Mich interessiert nur der einzelne Mensch, ob rechts oder links ist mir egalwenn er was taugt.
Wenn man sich für deutsche und Waffentechnik überhauptinteressiert kommt man automatisch immer wieder auf den 2. WK.

Was meinst Du mit"viel angehört"? Vorwürfe? Vorurteile?
Vielleicht sollten wir einen Thread"Geheimprojekte" oder "-Waffen" aufmachen?


melden
xenix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

31.03.2006 um 23:04
Naja Deutsch/ Türke, 4 Jahre Bundeswehr, da kommen die tollsten leute mit der Zeit undwollen dich mal richtig aufklären. Da ist es gut selber "bewaffnet" zu sein mit Wissen &Argumenten.
Ich will das hier gar nicht vertiefen, meine meisten erfahrungen sind diedas meine besten Freunde Deutsche sind (70 %)

Ich habe auch Türken kennengelehrnt die hier in Deutschland rechtsradikaler denken als so mancher "Brauner", glaubmir, die schieße ich auf dem Mond ohne Rückflug ;)

Wer alles Glaubt beraubt sich der möglichkeit selber nachzudenken.


melden
goldman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

31.03.2006 um 23:13
Das glaub ich. Es ehrt Dich, daß Du im Gegensatz zu vielen anderen Dich mit Wissen stattmit Schlagringen oder Messern bewaffnest. In meinen Augen bist Du damit "deutscher" alsmancher der hier geboren ist.
Gehört zwar nicht hierher, aber:
Was denkst Du, wiedeine Zukunft aussieht oder Deine Kinder? Werden Du und sie Deutsche oder Türken sein. Soein Zwischending ist doch auf Dauer bestimmt nicht erträglich, oder?


melden
xenix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

31.03.2006 um 23:38
Deutsch ganz Bestimmt ! siehe dir die Afroamerikaner in der USA an die meisten haltensich für Amerikaner. Noch 1-3 Generationen je nach Familie oder besinnung dann sind danur noch die Wurzeln (es geht schon los).
Viele Türken haben zwar die Heimat nichtvergessen aber auch nur weil es ihre Eltern "Predigen" (auch bei mir).
Ich kann abernur "Predigen" an meine Kinder was mir Guttat und das ist im "sehr vielen" fällen-->Deutschland.
Türkei ist dann nur noch die Wurzel & Urlaubsland. Viele (gerade)junge Türken wissen nix über Türkei was sollen die denn ihren kindern darüber beibringen?

sry auch von mir wegen Offtopic ;)

Wer alles Glaubt beraubt sich der möglichkeit selber nachzudenken.


melden
angelusg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

01.04.2006 um 08:59
warum haben wir heute keine mehr? Beziehungsweise kommen wieder so langsam an welcheran?

@ Jever da kam vor einem halben Jahr gerade mal wieder ne Wiederholung aufVox dazu(vielleicht auch etwas länger her). Die USA besitzen heute noch Laser Waffen.Sogenannte SDI Laser. Da hat man auch gesehe wie sie es gegen eine kleine PropellerMaschine eingesetzt haben. Sah toll aus. Wurden aber auch gründe genannt warum es heutenicht mehr benutzt wird. Die Laser können nur stationär aufgebaut werden da der benötigteStrom einer Kleinstadt eintspricht mit 20,000 Einwohnern und sie viel zu groß sind alsonicht der laser an sich sondern die ganzen Transformatoren und Elektronik die dafürbenötigt wird. Sendung hieß irgendwas mit SDI Laser falls sie jemand im internet suchenwill und gehörte zu der Reihe die in Vox dauernd laufen( BBC exclusiv oder sowas weiß esleider nicht mehr.) Deswegen benutzt heute niemand mehr die Dinger und wir habe auchkeine .

Don´t panic !


melden
jever
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

01.04.2006 um 17:45
Die Amis sind momentan auch an einer Artieleriegranatenabwehr dran. Aber das beantwortettrotzdem nicht die Frage, wie die Deutschen im WK2 sowas gehabt haben könnten.

MfG jever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden
goldman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

01.04.2006 um 19:49
Wie meinst Du das? Wir haben es einfach erforscht, entwickelt und dann gebaut. Vielleicht"liegen" uns Deutschen Waffen einfach.

Überleg mal: Trotz allem ist heute
-Der "Leopard 2" der beste Panzer der Welt
- Die "Panzerhaubitze 2000" das besteArtilleriesystem der Welt
- Das neue Klein-U-Boot hat den modernsten Antrieb der Weltund muß nie auftauchen
- Die Tarnkappen-Fregatten welche gerade in Hamburg gebautwerden sind das beste was man gerade auf dem Weltmarkt bekommen kann


melden
jever
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

01.04.2006 um 20:55
@goldman: Da sagt die Geschichtsschreibung der Physik aber was Anderes. Da wurden Laserals Nebenprodukt der Grundlagenforschung erfunden. Am Anfang wusste man netmal wirklich,was man damit machen sollte.

Der Leo2 ist für sein Einsatzgebiet momentan dasmoderste System. Solange, bis die Briten, Franzosen und Amis ihre Modelle modernisierthaben.
Die PzH ist nur deshalb das modernste System, weil es das Neueste ist. Es isthalt zuletzt auf den Markt gekommen.
Modernster Antrieb und bester Antrieb wird sicherst zeigen. Die Schweden mit ihren neuen Ubooten erzielen ähnliche Leistungen.
Welche Tarnkappenfregatte?
So langsam werden wir aber echt offtopic.

MfGjever

Verwirrt mich nicht mit Tatsachen!


melden
Anzeige
jolchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mondlandung der U.S.A.

01.04.2006 um 21:29
das mit dem waffenvorsprung im krieg ist ein märchen. thema panzer: nehmen wir denpanther: zu schwache motorisierung. völlig unausgereiftes schachtelfahrwerk. mehr als diehälfte aller panther sind durch technischen defekt ausgefallen. tiger1: zu langsam, zuschwer. ebenfalls höchst anfälliges fahrwerk. selbiges gilt noch in stärkerem maße fürden königstiger. schon damals gegen ende des krieges erschienen mit dem amerikanischenpershing und den russischen JS-panzern überlegene panzer auf dem schlachtfeld. themaflugzeuge: die me 262 war ebenfalls überhaupt nicht ausgereift. klar war sie der erstedüsengetriebene jagdbomber im fronteinsatz. die zeit drängte eben. die amerikaner mit der"shooting-Star" und die briten mit der "meteor" haben es dann besser gemacht. ebenso diefw190. allenfalls den mustangs gleichwertig, den lightnings jedoch schon deutlichunterlegen.
klar, das mg42 war ein echt gutes stück. dafür gabs bei denmaschinenpisolen nichts gleichwertiges zur russischen schpagin. und es gibt keinetarnkappenfregatten. das non-plus ultra in der marine sind und bleiben auf absehbare zeitdie amerikanischen ticonderoga-kreuzer und die arleigh-burke zerstörer.

ansonsten gebe ich jever recht. wirklich neues revolutionäres war da wohl nichtdabei. was brauchbar war wurde mitgenommen. der rest war uninteressant.


melden
116 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden