Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

3.317 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Diskussion, Manipulation, Troll ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

13.07.2012 um 00:34
@FF

Dein erstes Motiv ist in meinem ersten Motiv beinhaltet.

Dein zweites Motiv riecht ein bisschen nach Strohmannargument (also trollig, insofern teilweise richtig @Commonsense ). Die Quelle einer Theorie mag zwar ein schlechtes Licht auf die Theorie werfen, sagt aber grundsätzlich nichts über deren Richtigkeit aus.


melden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

13.07.2012 um 00:50
@HirnExe
Wenn eine Theorie ausschliesslich aus dubiosen, sagen wir: rechtsradikalen Quellen kommt, dann sollte man (unter Berücksichtigung des Fitzelchens Wahrheit, die sie unfreiwillig enthalten mag) sie möglichst restlos wiederlegen, inclusive Kritik an der Quelle.
Nicht selten steckt hinter einer Verschwörungstheorie ein Weltbild, das im Internet nur mühselig an der Volksverhetzung oder Rassismus vorbeischrammt (um jetzt mal nicht das Wort "Antisemitismus" zu bemühen).
Habe gerade andernorts damit zu tun und könnte ko*****, denn jede einzelne Quelle, die genannt wird, ist von NeoNazis. Sorry, aber für mich disqualifiziert das die Theorie im Ganzen.
Mag sein, dass sich in einem Müllhaufen auch mal ein Goldstück findet, aber angesichts des Müllaufkommens auf der Erde halte ich das statistisch schon für ........ faktisch unwahrscheinlicher als einen Sechser im Lotto plus Zusatzzahl an drei aufeinanderfolgenden Donnerstagen.
Und wenn auf allen möglichen NeoNazi-Seiten immer wieder das gleiche Argument auftaucht, aber nirgendwo sonst, dann kann es sich nur um Müll handeln. Punktum.


melden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

13.07.2012 um 01:29
@FF

Hm... Ich versuch mal mit eigenen Worten das als Motiv zu formulieren:

- Man setzt sich aufgrund politischer/gesellschaftlicher Anschauung für oder gegen eine Verschwörungstheorie ein.

Trifft das?


2x zitiertmelden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

13.07.2012 um 01:53
Alex Jones , David Icke, Janvan Helsing um nur mal sehr bekannte Beispiele zu nennen.
Sind Teil eines Dunstkreises , der nichts anderes tut als alte Ideen(*hüstel*) neu zu verpacken.

Wenn(!) man sich mit dem "esoterischen" Unterbau des Nationalsozialismus mal ein wenig beschäftigt, sollte das eigentlich(!) jedem klar ersichtlich werden.

Das Problem ist , dass solche Autoren es sich bewusst zu Nutze machen labile Leute zu manipulieren.

Es werden Sündenböcke für Missstände genannt , und einfache Erklärungen für komplizierte Probleme gegeben.


melden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

13.07.2012 um 02:09
@Ickebindavid

Das wäre durch das letztgenannte Motiv abgedeckt oder?


1x zitiertmelden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

13.07.2012 um 02:18
@HirnExe
Zitat von HirnExeHirnExe schrieb:Das wäre durch das letztgenannte Motiv abgedeckt oder?
Du willst sagen : "aber wenns doch stimmt?"
Oder?

..
Einfache Antworten sind labilen Menschen willkommen, genauso wie Menschen denen es einfach elend geht.( Siehe Ende der Weimarer Republik)

Es ist einfach Menschen zu manipulieren die nur darauf warten das ihnen jemand sagt :
" Deswegen geht es dir schlecht"
" Nicht du bist schuld"

hm


melden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

13.07.2012 um 02:27
@Ickebindavid

Ich dachte Dein Post hätte vielleicht direkten Bezug zum letzten Gesprächsverlauf. Wenn Du einfach nur mal loswerden wolltest was Alex Jones , David Icke und Jan van Helsing für Dunstis sind und was die Leute die ihnen glauben für Labilos sind, dann will ich da nicht weiter nachfragen...


melden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

13.07.2012 um 02:30
Ich find schon das es passt , gerade auch im Bezug zum Posting von FF.
Aber warscheinlich findest du deinen letzten Post wesentlich gehaltvoller. Wie auch immer.


melden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

13.07.2012 um 02:35
Das führt übrigens geradewegs BTT.
Ich möchte wetten du denkst ich sei auch ein "organisierter Troll."
Bin ich einer? :D
Wenn ja hör einfach auf mich zu füttern ^^


melden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

13.07.2012 um 04:04
Zitat von FennekFennek schrieb:Denk dran: Große Anschuldigungen benötigen auch immer große Beweise.
du klingst ja fast wie der onkel von peter parker. ;)
die beweise für die faustdicken lügen, die bush & co der welt aufgetischt haben, sind wohl mitnichten meiner fantasie entsprungen. die haben schliesslich eine ganze generation politverdrossener aufgerüttelt und auf die strassen gebracht.
und wenn im großen stil vertuscht und hintergangen wird, dann fallen einem die beweise nicht in den schoß, sondern kommt man ihnen erst mit wagen ahnungen und indizien auf die spur. und selbst wenn sich jemand kleinkalibriges über die misstände an informationen, transparenz und ehrlichkeit in einem forum empört, ist das sein gutes recht und nur all zu verständlich.
Zitat von satorsator schrieb:twoofer = troll
twoofer =! mensch mit gesunder portion skepsis
wär mir neu. ich dachte bislang, "twoofer" sei eine verballhornung der bezeichnung "truther", welche lediglich impleziert, die offiziellen aussagen zu den WTC-Anschlägen stark anzuzweifeln und die wahrheit herausfinden zu wollen.
ich kann bei den "truthern" beim besten willen kein fehlen von skepsis erkennen.
sicher gibt es auch hier mitläufer und trittbrettfahrer, die über die stränge schlagen. aber ist deshalb jegliches infragestellen idiotisch? sollen deiner meinung nach die einfachen leutz nur aufgrund ihrer geringen politischen bildung blind gehorchen und unhinterfragt alles glauben? und wer's maul auf macht bzw. rummault ist für dich gleich ein troll?

@HirnExe
ich finde, auch du denkst viel zu eingleisig. wenn leute ein alternatives weltbild haben, hat das nicht immer gleich was mit verschwörungen zu tun.
wenn's nach mir ginge, hätte jeder mensch ein anderes weltbild und würden die leute endlich mal ihre unterschiedlichen ansichten tolerieren und verstehen lernen. anstatt dessen versuchen sich die meisten selbst mit bloßem aufgeschnapptem aufzuspielen und die anderen zu überzeugen, von dingen, die niemand wissen kann.
ich finde es okay, wenn einen die eltern vor den gefahren in der welt warnen, die sie in der welt sehen. aber die meisten fehler muss man selbst machen, um etwas zu lernen.
jetzt nur mal beispielhaft gesprochen: du kannst mir 1000 mal erzählen, dass irgendetwas so und so ist - wenn ich es nicht mit eigenen augen gesehen habe und ich weiss, das du es nicht mit eigenen augen gesehen hast, warum sollte ich dir dann bedingungslos glauben? gerade in deinen versuchen, mich zu überzeugen, machst du dich dann verdächtig, mir etwas vorzuspielen.
wie gesagt, nur beispielhaft, also jetzt nicht nur auf dich beziehen. ;)

@Ickebindavid
und ich hielt dich ursprünglich für nen david-icke-fan. zumindest scheinste dich ja auf ihn eingeschossen zu haben. ;)
soweit ich diese person einschätze, ist bei dem einfach nur ne leitung durchgebrannt. und er ist für mich keine randerscheinung eines dunstkreises, sondern schon eine zentrale figur. zwar vom typ her harmlos, aber mit fürchterlichen ideen und überzeugungen. jones hingegen ist für mich nicht nur ein cholerischer moderator mit hang zum patriotismus, sondern auch wie icke schon irgendwie eine kultfigur. und mehr lügen und übertreibungen als die bildzeitung tischen die beiden auch nicht auf. jones macht halt dampf. und sein cameo in "waking life" war mit die beste stelle vom film. holey ist der einzige der drei, den du mit seinen arierfantasien in einen direkten bezug zu den nazi-ideologien stellen kannst, auch wenn icke überschneidungen zu ihm aufweist, was die hohlwelttheorie angeht. ohne die beiden oder zumindest ohne icke wären heute viele mythologische schauermärchen gar nicht so dermaßen bekannt. sicher sind sie allesamt köpfe-verdreher, die mit ihren geschichten ihre zuhörer auf die folter spannen. aber mal was anderes, für die, die mal was anderes mögen.
mit "anderes" mein ich kopfkino ausserhalb der etabilierten bahnen und erforschten regionen. für manche ist das mangelware, und anderen sind dessen halt überdrüssig. und andere wiederum schaffen sich distanz zu ihrer überwundenen aufgezogenheit indem sie alles mitsamt der personen schlecht reden. aber im grunde denken die leute wahrscheinlich alle ziemlich ähnlich über die dinge, selbst wenn sie dazu ganz unterschiedlich stellung zu beziehen.
wenn ich eins mehr hasse als beurteilungen, dann sind es verurteilungen.
selbst wenn sie in späße gekleidet sind.

@FF
du scheinst verschwörungstheorien immer in einen bezug zu rechtsextremismus setzen zu wollen. dazu kann ich dir "der friedhof in prag" von umberto eco empfehlen, der zu seinem buch gesagt hat: "wir dürfen nicht vergessen, dass diese verschwörungstheorien von intellektuellen ausgebrütet worden sind."
es ist keinesfalls idiotisch, sich über solche dinge zu unterhalten. ganz im gegenteil: die tabuisierung und die vorverurteilung würde uns die fähigkeit nehmen, solche zu durchschauen. und selbst wenn sie einer durchschaut hat und es allen erzählt, dass sie dies und das ist, so muss jeder selbst lernen, die richtigen schlüsse zu ziehen. deswegen ist es nicht ausreichend, einfach zu sagen: "die quelle hat verbindungen zum rechten gedankengut." ich finde, es reicht noch nicht einmal aus, zu sagen: "rechtes gedankengut ist schlecht."
man sollte sich nie mit der antwort zufrieden geben: "weil's so ist!", sondern nachhaken, so lange man es noch nicht verstanden hat und nie den mut verlieren, die dinge auf seine weise zu durchleuchten, selbst wenn sie im flutscheinwerferlicht stehen. sicher hast du recht mit dem, was du über die maschen der neonazis schreibst. aber du weisst genauso gut, dass schon die damaligen nazis alles gekapert und vereinnahmt hatten, was ihnen ein paar köpfe mehr einbrachte. ich denke auch nicht, dass die ursache heute noch wirklich im rechten gedankengut zu finden ist, sondern dass das nur der träger ist für eine ganze reihe von frustventilen und zumeist vorwand, um gewalt auszuüben.
ich hab es nie wirklich auseinandergekriegt: "die rechten" und "die, die sich im absoluten recht sehen". deswegen ist der feind nicht immer da, wo man ihn auf den ersten blick vermuten würde. und deswegen gibt es heute auch vermehrt den trend, dass radikale und extremisten mal linke und mal wieder rechte ansichten haben. vielen geht es einfach nur darum, dampf abzulassen und gemeinschaftlich ihren hass auf die gemeinschaft auszuleben. und mir haben auch schon vollkommen harmlose normalos was von nem teufelskopf aufm perso erzählen wollen. diese zuordnung, die du vornimmst, mag zwar gut gemeint sein, aber sie ist nicht wirklich zutreffend.
ich hoffe, dir damit ein paar interessante anstöße gegeben zu haben.
btw: wo hast du denn zurzeit andernorts mit dem thema zu tun?


4x zitiertmelden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

13.07.2012 um 07:54
Zitat von HirnExeHirnExe schrieb:Man setzt sich aufgrund politischer/gesellschaftlicher Anschauung für oder gegen eine Verschwörungstheorie ein.
Man erfindet eine neue Verschwörungstheorie (oder übernimmt eine vorhandene), weil man keine Belege für die eigenen Ansichten findet. Man versucht die Mängel in der eigenen Argumentation dann einfach durch die Behauptung zu erklären, finstere Mächte hätten sich gegen die Vertreter dieser Ansicht verschworen. Alles, was diese Ansicht belegen könnte, muß von den Verschwörern gezielt verheimlicht worden sein, und alles, was dieser Ansicht widerspricht, muß von den Verschwörern gezielt lanciert worden sein. So kann der Verschwörungstheoretiker guten Gewissens alles ignorieren, was nicht in sein Weltbild paßt, und sich alles Passende dazuerfinden. Der fehlende Beweis wird so zum Beweis selbst gemacht.

Mit der eigenen Anschauung hat das erstmal nichts zu tun, nur mit der Unfähigkeit, sie rational zu vertreten und gegebenenfalls zu revidieren.


5x verlinktmelden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

13.07.2012 um 09:11
@geeky
Gestern kam auf N24 neben dem üblichen Schmarrn mal ne nette Doku über "Das geheime Buch der Präsidenten". Inhaltlich eher Unterhaltung, aber da wurden 2 interessante "Fakten" genannt:

1. Ein Regierungsgebilde ist so groß und löchrig, dass es nicht möglich ist, eine Verschwärung geheim zu halten. Alles würde binnen kürzester Zeit ans Licht kommen, da einfach zu viele Menschen daran mitarbeiten und einer würde garantiert plappern.

2. Die Leute haben einfach Angst davor, dass ihr Leben einfach normal abläuft und dass manche Sachen einfach aus Zufall geschehen. Deshalb erfinden sie Verschwörungstheorien.


1x zitiertmelden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

13.07.2012 um 10:12
Stimme FF und Geeky völlig zu. Dabei gehe ich weiter und gebe meine Ansicht zum Ausdruck, dass ALLE dieser www-VTs aus unseriösen, meist rechtsradikalen Quellen stammen. Naja, und wie heißt es so treffend: "keine Macht den Doofen!"


melden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

13.07.2012 um 10:16
@HirnExe
Zitat von HirnExeHirnExe schrieb:Hm... Ich versuch mal mit eigenen Worten das als Motiv zu formulieren:

- Man setzt sich aufgrund politischer/gesellschaftlicher Anschauung für oder gegen eine Verschwörungstheorie ein.

Trifft das?
Nein, ich meinte eigentlich, dass man sich aufgrund naturwissenschaftlicher Erkenntnisse für oder gegen eine VT einsetzt, oder aufgrund anderer gesicherter Erkenntnisse (wie die Tatsache, dass die Erde rund ist, und nicht hohl, oder dass sie nicht in sieben Tagen von Gott erschaffen wurde vor 6500 Jahren, oder dass AIDS von HIV ausgelöst wird und nicht von Mangelernährung ).
Politische Ansichten haben damit nicht viel zu tun. Ich kann zum Beispiel George Bush für den übelsten Präsidenten der USA halten und ihm allerhand Verbindungen zu den Bin Ladens zutrauen und das allergrösste Misstrauen gegenüber seinen Zielen, seinem Charakter und Freunden hegen - und trotzdem ist das WTC nicht mit Thermit abgerissen worden. Darüber kann man vielleicht noch diskutieren, weil es verschiedene Laborberichte gibt, das ist also ein grenzwertiges Beispiel. Aber es soll zeigen, dass die Antwort darauf, ob 9/11 von 19 Terroristen oder von der US-Regierung durchgeführt wurde, nicht von meiner politischen Einstellung abhängt.

Ein unverdächtigeres Beispiel: Mein Grossvater hielt zwar Atomkraft für die interesanteste Energiequelle der Zukunft, und auch die Gefahren bei der Herstellung hielt er für geringer als die des Kohleabbaues, aber wegen der Gefahren der Lagerung des Atommülles war er strikt dagegen.
Er war Geologe und hatte während des 2.Weltkrieges ganz Norddeutschland nach Öl- und Gasvorkommen abgesucht (die Pumpen sieht man heute noch manchmal). Dabei hat man das Gebiet intensiv geologisch untersucht und auch den Salzstock in Gorleben kannte er sehr genau. Ein Salzstock komme niemals als Endlager in Frage, weil es immer die Gefahr von Verschiebungen und Wassereinbrüchen gäbe, erklärte er allen seinen Enkeln, und freute sich, dass wir auf die Demos gingen. Aber er hat nie die Grünen gewählt.


melden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

13.07.2012 um 10:50
@matraze106
Herzlichen Dank für die ausführliche, durchdachte Antwort.

Die rechtsradikalen VTs sollten nur als Beispiel dienen. Man kann auch wahlweise fundamental-christliche oder linksradikale Beispiele anführen, die haben auch ihren jeweils eigenen Kosmos von Verschwörungstheorien.
Würde jemand anders als ein fundamentalistischer Christ behaupten, wir wären indoktriniert von Pseudo-Wissenschaftlern, die uns einreden, dass die Erde älter als 6500 Jahre ist?
Woanders als auf den entsprechenden Seiten würde man kaum diese Behauptung finden.

Anderenortes ist hier: 181209.homepagemodules.de , das ist ein kleines, etwas inzestuöses Forum (selten, dass man jemand neues vorbeischaut). Sehr politik-, vor allem NO-lastig.


melden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

13.07.2012 um 10:53
@matraze106

PS: "Der Friedhof von Prag" habe ich mit viel Vergnügen gelesen, trotz der Langatmigkeit.


melden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

13.07.2012 um 11:01
@greenkeeper
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Denn "Wir haben leider alle gepennt." is nun mal keine Antwort
mehrere male wurde dir gesagt, dass das deine falsche auffassung ist. es wurde dir mehrfach anhand von quellen belegt.

ein bemühen deinerseits habe ich nicht feststellen können. zwar hast du angegeben, dass du dich "nach fussball" mit dem dir vorgelegten befassen willst, aber selbst nach wochen und mehrmaliger erinnerung, hattest du dem nichts weiter entgegenzubringen als entaltsamkeit und das "ich hab da mal jemandem über die schultern geschaut".

es lässt den einzigen schluss zu, dass du nicht an einer ernsthaften diskussion interessiert bist, kurz gesagt: ein troll.

beitragend ist dein beharren bzgl. meines standpunktes, der in deinen augen OT sein soll, trotz meiner erläuterung, die so schwerverständlich nicht sein kann.

du bist einer von vielen twoofertrollen, in diesem forum ganz vorne mitdabei, neben quarks, johncom, hirnexe, die eine vernunftorientierte unterhaltung nicht zulassen wollen. warum? weil ein resüme schnell kommen würde und die illusion vom augenscheinlichen staatsterror zerplatzen ließe.


@matraze106
Zitat von matraze106matraze106 schrieb:und wer's maul auf macht bzw. rummault ist für dich gleich ein troll?
herrje...

meine erläuterung ist knapp gehalten, dennoch sollte es verständlich sein, was ich versucht habe auszudrücken.

wer sich nicht damit abfinden kann, dass bis in die kleinste nuance widerlegte verschwörungstheorien nicht haltbar sind, ist ganz klar ein troll. auf 911 bezogen: wer sich nicht fragt, inwiefern ein inside-job möglich ist, nach dem ein MIHOP, so wie es die mehrheit der twoofertrolle vertritt, ausgeschlossen werden kann, ist nicht selbstständig, kritisch, denkend und der hat auch nie wirklich hinterfragt. das gros hat sich doch lediglich seiner polung nach orientiert.


2x zitiertmelden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

13.07.2012 um 11:18
@matraze106

Das was @Fennek schrieb
Zitat von FennekFennek schrieb:1. Ein Regierungsgebilde ist so groß und löchrig, dass es nicht möglich ist, eine Verschwärung geheim zu halten. Alles würde binnen kürzester Zeit ans Licht kommen, da einfach zu viele Menschen daran mitarbeiten und einer würde garantiert plappern.
ist doch ein gutes Beispiel für das:
Zitat von matraze106matraze106 schrieb:die beweise für die faustdicken lügen, die bush & co der welt aufgetischt haben, sind wohl mitnichten meiner fantasie entsprungen. die haben schliesslich eine ganze generation politverdrossener aufgerüttelt und auf die strassen gebracht.
Natürlich gab und gibt es Versuche die Menschen zu betrügen, aber früher oder später kommt das immer ans Licht. Und dabei vertrau ich nicht mal auf die Politik, oder Medien, sondern auf grundlegende Menschliche Charaktereigenschaften. Neugier und "irgendeiner plappert eben immer" :D
Zitat von matraze106matraze106 schrieb:und wenn im großen stil vertuscht und hintergangen wird, dann fallen einem die beweise nicht in den schoß, sondern kommt man ihnen erst mit wagen ahnungen und indizien auf die spur. und selbst wenn sich jemand kleinkalibriges über die misstände an informationen, transparenz und ehrlichkeit in einem forum empört, ist das sein gutes recht und nur all zu verständlich.
Sicher, aber wage Vermutungen sind nun mal keine Beweise. Wer auf der wagen Vermutung sitzen bleibt, oder grundsätzlich Quellen ausschließt ( siehe die "bösen" Mainstream Medien) hinterfragt nicht, er plappert nach. Eigenständiges Denken sieht anders aus.
Zitat von matraze106matraze106 schrieb:ch kann bei den "truthern" beim besten willen kein fehlen von skepsis erkennen.
Denke mal, hier ist oft die Definition eines Wortes schon ein Problem. das Wort Twoofer zB. kannte ich bis ich es hier das erste mal gelesen habe gar nicht. Ich wüsste auch nicht was oder wer damit gemeint ist. Truther allerdings kenne ich. In der Ecke des Internet aus der ich komme, sind das die Leute die blind alle möglichen Verschwörungsbehauptungen weiter hypen und die als Beweise gerne auch mal ein, von irgendwem zusammengeschnittenes Video des Herrn Schäuble ( nur als Beispiel) präsentieren. Man kann nun dieses Video als Wahrheit annehmen oder aber sich die ungeschnittene Version dieser Rede ansehen. Was mich dazu bringt:
Zitat von matraze106matraze106 schrieb:aber ist deshalb jegliches infragestellen idiotisch? sollen deiner meinung nach die einfachen leutz nur aufgrund ihrer geringen politischen bildung blind gehorchen und unhinterfragt alles glauben? und wer's maul auf macht bzw. rummault ist für dich gleich ein troll?
Politische Bildung ist nichts was einem vorenthalten wird. Jeder kann sie sich aneignen, die einzige Voraussetzung, man muss es wollen und das Interesse dafür aufbringen. Natürlich ist es einfacher ne vorgegebene Meinung anzunehmen,als den langen Weg des erlernens zu gehen. Wenn jemand behauptet, unsere Regierung wäre in eine riesige Verschwörung verstrickt, aber noch nicht mal weiß wer der momentane Innenminister seines Bundeslandes ist, verliert derjenige in meinen Augen immens an Glaubwürdigkeit.

Anders herum gilt das gleiche. Die Skeptiker die ich kenne, können dir die 7 Hauptchakren runterbeten, oder wissen um die Quelle des berühmt-berüchtigten Napolonzitats das bei rechtslastigen VTs gerne benutzt wird.


Es ist doch ganz egal, welche Aussage ich mache, tue ich das in der Öffentlichkeit, muss ich Fragen aushalten können. Wenn jeder der meine Meinung nicht teilt, mir unangenehme Fragen stellt oder mich kritisiert ein Troll wäre, wäre diese Welt voller Trolle.


Ansonsten hast du übrigens meine Definition eines Skeptikers recht gut umrissen.


1x verlinktmelden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

13.07.2012 um 17:09
Zitat von matraze106matraze106 schrieb:und ich hielt dich ursprünglich für nen david-icke-fan. zumindest scheinste dich ja auf ihn eingeschossen zu haben.
Nein mein Nick hat rein gar nichts mit David Icke zu tun.Eingeschossen habe ich mich auch nicht auf den.

Zu deinen weiteren Ausführungen.Ich denke du unterschätzt gewaltig,was diese Autoren mit ihren Büchern/Filmen usw unterschwellig aussagen.

Vielleicht etwas zum lesen?
http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/answer-1984-1776-alex-jones-die-new-world-order-und-der-antisemitismus-teil-3-2917


melden

"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

13.07.2012 um 17:28
@FF

Die Motive die ich sammeln will, sollen keine Entweder-Oder-Motive sein sondern (zumindest teilweise) ruhig kombinierbar sein. Trotzdem bzw deswegen sollen es Motive sein die sich erkennbar von den jeweils anderen Motiven unterscheiden.
Deshalb würde ich mich freuen, wenn Du mir hilfst Dein genanntes Motiv so kurz und allgemeingültig wie möglich zu formulieren und zwar so, dass es sich deutlich von den anderen Motiven unterscheidet. Mit meiner vorgeschlagenen Formulierungen warst Du nicht einverstanden, hast aber auch keinen Gegenvorschlag gemacht.
Für mich schaut das aktuell so aus: Hinter Deinem genannten Motiv
- steckt nicht das (vermeintliche) Wissen, was an einer VT dran ist und auch nicht der Wunsch darüber aufzuklären.
- steckt nicht, eine VT für möglich zu halten und es genauer wissen zu wollen.
- steckt nicht der Wunsch, sich an einem interessanten Gedankenspiel zu beteiligen.
- steckt nicht der allgemeine Spaß am Diskutieren.
- steckt aber auch nicht die Absicht, aufgrund von politischer/gesellschaftlicher Anschauung gegen oder für eine VT zu streiten.

Also, hättest Du für das Motiv vielleicht eine kurze, allgemeingültige und unterscheidende Formulierung?


1x zitiertmelden