weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Gustl Mollath

2.838 Beiträge, Schlüsselwörter: Betrug, Bayern, Psychiatrie, Psiram, Staatsanwaltschaft, Gustl Mollath, Beate Merk
SCMP77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Gustl Mollath

19.06.2018 um 21:10
towel_42 schrieb:Dafür hast Du natürlich, den Fall betreffend eine Quelle?
Sicherlich. Aber das ist der letzte Beitrag, den ich an Dich in diesem Thread richte, da ich ein Diskussion mit Dir bzgl. des vorliegenden Themas in meinen Augen nicht mehr zielführend ist. Das erkenne ich hier auch im aktuellen Diskussionsverlauf.
In den 1990er Jahren waren Banken bundesweit an Transfers von Kapital ins Ausland
beteiligt, damit ihre Kunden die neu eingeführte Zinsabschlagssteuer umgehen konnten. Die Banken hatten Verschleierungssysteme aufgebaut, im anonyme Transfers zu ausländischen Tochtergesellschaften zu ermöglichen
Ich muss micht hier etwas korrigieren, es ist das Umgehen der Zinsabschlagssteuer gewesen, aber das dürfte jedem klar gewesen sein.

Stehen tut es schon im ersten Abschnitt der Zusammenfassung, der von mir angegeben Quelle.

https://www.bundestag.de/blob/407956/f1739adc10d26b2c952cd40c15b35030/wd-7-032-09-pdf-data.pdf

Wie gesagt, lies das Dokument einfach mal durch, dadurch dürften viele Fragen automatisch beantwortet sein.


melden
Anzeige

Der Fall Gustl Mollath

19.06.2018 um 21:26
emz schrieb:Ja, wenn du vom dolus eventualis im Zusammenhang mit Steuerhinterziehung schreibst.
Ist ja schön, wenn Du mal lachen darfst. Natürlich geht dolus eventualis beim Gehilfen (Beihilfe zur Steuerhinterziehung). Er vermutet, dass der Transfer, den er vermittelt, der Hinterziehung dient und findet sich damit ab, um seine Provision zu kassieren. Na klar. Kommt dort sogar relativ häufig vor.


melden

Der Fall Gustl Mollath

19.06.2018 um 21:58
SCMP77 schrieb:Ich muss micht hier etwas korrigieren, es ist das Umgehen der Zinsabschlagssteuer gewesen, aber das dürfte jedem klar gewesen sein.
Also es gibt keinerlei Beleg für den grössten Finanzskandal aller Zeiten? Nur einen gescheiterten und abgelegten Ehemann der seine Frau bewusstlos gewürgt hat, desswegen von ihr nicht mehr ausgehalten wurde und aus Rache wilde Beschuldigungen gegen sie erfunden hat?


melden

Der Fall Gustl Mollath

19.06.2018 um 22:18
towel_42 schrieb:Nur einen gescheiterten und abgelegten Ehemann der seine Frau bewusstlos gewürgt hat, desswegen von ihr nicht mehr ausgehalten wurde ...
In diesem Fall lege ich größten Wert auf Vollständigkeit, denn das kann man nicht oft genug den Leuten in Erinnerung bringen:
Bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt, geschlagen, getreten und gebissen ...


melden

Der Fall Gustl Mollath

19.06.2018 um 23:46
Wenn die Argumente ausgehen, dann flüchtet man sich in unsachliche Gehässigkeiten. Kein schöner Stil.

All das bestätigt mich in der Vermutung, dass es 2013 erhebliche Interessen gab, Herrn Mollath größtmöglich als Irren und Gewalttäter zu diskreditieren. Denn der Fall warf wenige Monate vor der Landtagswahl in Bayern kein gutes Licht auf die angeblich so tolle Bayerische Justiz. Wir wissen heute, wozu die CSU fähig ist, wenn sie fürchtet, Wahlen zu verlieren... Nachdem die Belege für Rechtsbrüche am laufenden Band nicht mehr zu ignorieren waren, konzentrierte man sich darauf, Mollath in möglichst schlechtes Licht zu rücken.

Es gab ja ausreichend Gruppen, denen der Fall gar nicht gefiel: Die Banken, die CSU, die Staatsregierung, die Psychiatrie, die Zunft der Gutachter, die Justiz, die verbissen daran festhielt, keinen Fehler gemacht zu haben. Mollath durfte kein Opfer sein, sondern musste als gefährlicher Täter erscheinen, den man zu Recht eingebunkert hat. Deshalb war im 2. Verfahren die Bejahung des Vorwurfs der gefährlichen Körperverletzung ein wichtiges politisches Ziel. Schön zu sehen am Staatsanwalt Dr. Meindl, der zuerst im in seinem Wiederaufnahmeantrag (auf Geheiß von Ministerpräsident Seehofer) alles getan hat, um das 1. Urteil zu zerlegen und eine neue Hauptverhandlung zu ermöglichen - und dann im 2. Verfahren alles tat, um Mollath als Straftäter zu überführen.

Genau dieses Spiel wird hier nachexerziert. Der Justiz-Skandal soll somit relativiert werden. Ich halte das für relativ durchschaubar, schon weil noch nicht mal im Ansatz versucht wird, zu einem differenzierten Ergebnis zu kommen. Weder beim Schwarzgeld, noch bei der Beweislage zur Körperverletzung noch beim Anteil von Frau Mollath an der Eskalation. Wir haben hier alles möglich anhand von Akten und Urteilen durchgekaut, seziert und aufgedröselt. Wenn das Ergebnis wieder die Diffamierung des Opfers staatlicher Willkür ist, dann besteht eben nur daran ein Interesse: Zu diffamieren. Dafür stehe ich nicht mehr zur Verfügung. Füllt Euch diesen Thread mit Euren Gehässigkeiten alleine.

Für meine persönlichen politischen und rechtlichen Ansichten bedarf es hoffentlich keiner Belege.


melden

Der Fall Gustl Mollath

19.06.2018 um 23:47
Es gibt keinen Justizskandal, sondern nur faktenfreies Geraune von Verschwörungsgläubigen.


melden

Der Fall Gustl Mollath

19.06.2018 um 23:50
Monstra schrieb:Wenn das Ergebnis wieder die Diffamierung des Opfers staatlicher Willkür ist, dann besteht eben nur daran ein Interesse: Zu diffamieren. Dafür stehe ich nicht mehr zur Verfügung.
Wie oft hatten wir diese Exitstrategie hier im VT-Treat schon, wenn Vtler mit Fakten auf ihre Behauptungen festgenagelt wurden? Ich denke die Mitleser machen sich da ihr eigenes Bild.


melden

Der Fall Gustl Mollath

20.06.2018 um 10:52
towel_42 schrieb:Wir hatten das schon mal, der Treat heisst "Der Fall Gustl Mollath" und nicht "Was Monstra über den Fall Mollath denkt", vielleicht wäre es besser Du machst für Deine eingeschränkte Faktenauswahl einen schönen eigenen blog hier auf?
Der Thread (nicht Treat) heißt aber auch nicht, "Was Towel_42 über den Fall Mollath denkt".
towel_42 schrieb:Musst Du ja nicht, aber dann tue doch nicht so als würde Dich der Fall Mollath abseits Deiner vorgefertigten Meinung interessieren.
Und was ist mit deinen vorgefertigten Meinungen? Interessiert dich der Fall, abseits davon?

Obige Zitate samt meinen Antworten dienen der Veranschaulichung von OT und Userbezogen.


Bitte in Zukunft sachlicher und weniger Userbezogen diskutieren. Diese unterschwelligen Angriffe und ein lächerlich machen von VTs, bringen hier nicht weiter. Wer gute Argumente hat, dürfte so etwas nicht nötig haben. Vor allem ist es nicht förderlich alle VTler über einen Kamm zu scheren und hier noch die Flacherdler anzubringen, ist tatsächlich lächerlich.


Sollte eigentlich ein roter Beitrag werden, aber ich denke, es geht auch so. Begegnet einander bitte in Zukunft mit Respekt. Auch wenn man nicht immer einer Meinung ist sollte das in einer Diskussion möglich sein. Danke.


melden

Der Fall Gustl Mollath

22.06.2018 um 09:59
@Monstra
Monstra schrieb:All das bestätigt mich in der Vermutung, dass es 2013 erhebliche Interessen gab, Herrn Mollath größtmöglich als Irren und Gewalttäter zu diskreditieren.
Der Diskussionsstil auf Allmy im Jahr 2018 bestätigt was genau aus dem Jahr 2013? Und wo bzw. durch wen wurde Herr Mollath 2013 diskreditiert?
Monstra schrieb:Deshalb war im 2. Verfahren die Bejahung des Vorwurfs der gefährlichen Körperverletzung ein wichtiges politisches Ziel.
Das finde ich als Vorwurf krass. Das nimmt dem Urteil jede Unabhängigkeit und legitimiert jegliche falschen und unbewiesenen Behauptungen der Unschuld bzgl. der Körperverletzungen. Und es erlaubt, Herrn Mollaths "Hirngespinste" von einem großangelegten Schwarzgeldskandal weiter zu pflegen, statt einfach hinzunehmen, dass er selbst nichts dazu wußte, dass es keinerlei Beweise dafür gab und dass er (wie in manchen anderen Aspekten auch) persönliche Beobachtungen/Erfahrungen auch hier verwendet hat, um ihnen eine globale Dimension zu verpassen.
Warum um Himmels Willen wurde also das Urteil politisch beeinflusst und von wem? Was untermauert einen solchen Vorwurf?


Wenn ich das so schreibe, dann ist das auch kein "Bashing", sondern schlicht die Schlußfolgerung aus den bekannten Informationen. Beispiele: Dass seine Briefe Einfluss auf Schröders Politik gehabt hätten. Dass er seinen Kirchenaustritt beim Papst anbringt statt auf dem Standesamt. Dass sein Tod im Vergleich zu hungernden Kinder in der Welt keine Bedeutung habe. Dass sein Bruder nicht normal verstorben, sondern umgebracht wurde...
Auch die Tatsache, dass er zu keinem Zeitpunkt mundtot gemacht wurde, spricht für sich. Diese vielen Feinde, die da künstlich erzeugt wurden, gab es doch gar nicht. So viel Kommunikationsmöglichkeiten, so viele Briefe, Interviews, Kampagnen. Schon während seines Forensikaufenthaltes und erst recht danach. Was bleibt da übrig von dieser Verschwörung gegen ihn?
Nicht falsch verstehen: dass da durchaus Fehler passiert sind und er zu lange weggesperrt wurde, ist klar. Aber diese Tragweite, die auch hier immer wieder als gegeben postuliert wird, die ist doch nicht wahr.


melden

Der Fall Gustl Mollath

22.06.2018 um 14:26
@jaska

Klar,Hr.Mollath hat sich nicht immer normal verhalten.Trotzdem ist mir seine Ex-Frau mehr als suspekt vorgekommen.
Ich denke trotzdem,daß er Opfer einer Verschwörung wurde.
jaska schrieb:Beispiele: Dass seine Briefe Einfluss auf Schröders Politik gehabt hätten. Dass er seinen Kirchenaustritt beim Papst anbringt statt auf dem Standesamt. Dass sein Tod im Vergleich zu hungernden Kinder in der Welt keine Bedeutung habe. Dass sein Bruder nicht normal verstorben, sondern umgebracht wurde...
Das es den meisten komisch vorkommt ist auch klar.

Ist aber auch kein Beweis dafür,daß er seine Frau halb umgebracht hat!


melden

Der Fall Gustl Mollath

22.06.2018 um 14:49
Josie321 schrieb:Ist aber auch kein Beweis dafür,daß er seine Frau halb umgebracht hat!
Dafür gibt es auch ein medizinisches Gutachten.
Josie321 schrieb:.Trotzdem ist mir seine Ex-Frau mehr als suspekt vorgekommen.
Ich denke trotzdem,daß er Opfer einer Verschwörung wurde.
Ich weiß zwar nicht warum, deshalb muss es eine Verschwörung sein.


melden

Der Fall Gustl Mollath

22.06.2018 um 14:50
emz schrieb:Dafür gibt es auch ein medizinisches Gutachten.
Das ungültig ist!


melden

Der Fall Gustl Mollath

22.06.2018 um 15:16
@Josie321
Und das Regensburger Gerichtsurteil ist auch ungültig.
Oder doch nicht?


melden

Der Fall Gustl Mollath

22.06.2018 um 19:14
@Josie321
Josie321 schrieb:Trotzdem ist mir seine Ex-Frau mehr als suspekt vorgekommen.
Mag ja sein. Das ändert nichts daran, dass sie das Opfer mind. eines Angriffes war.
Josie321 schrieb:Ich denke trotzdem,daß er Opfer einer Verschwörung wurde.
Klar können wir über Bauchgefühl reden.
Hier werden aber konkrete Beschuldigungen ausgesprochen gegen konkrete Gruppen/Personen. In einem Fall, wo viele Aspekte relativ aktuell und objektiv beleuchtet wurden und wo wie viele Informationen darüber haben.
Diese eruierten Ergebnisse zu negieren und übers Hintertürchen eine Verschwörung wieder ins Spiel zu bringen, weil man dem Urteil unterstellt, beeinflusst zu sein, ist einfach nicht ok.

Hier gehts immerhin um echte Menschen.

Also: was außer Deinem Bauchgefühl spricht für eine Verschwörung gegen Mollath unter Einbindung mehrere Personen/Behörden/Interessensgruppen?


melden

Der Fall Gustl Mollath

22.06.2018 um 19:27
jaska schrieb:Klar können wir über Bauchgefühl reden.
Es ist halt diese Argumentationsfigur, was auch immer ihr an Fakten habt, ich glaube trotzdem meinem "Bauchgefühl" da ist dann nurmehr schwer zu argumentieren.


melden

Der Fall Gustl Mollath

22.06.2018 um 19:57
jaska schrieb:Also: was außer Deinem Bauchgefühl spricht für eine Verschwörung gegen Mollath unter Einbindung mehrere Personen/Behörden/Interessensgruppen?
Fakt ist,seine Ex hat Geld gewaschen und großzügig Geld dafür bekommen-ist nachgewiesen!
Fakt ist,seine Ex arbeitete zuletzt als Geistheilerin(????),wobei mir niemand erzählen kann,daß sie wirklich was davon verstand!

Fakt ist,seine Ex hatte bis in höchsten Kreisen Kontakte,die sie ausgenutzt hatte,ihm als Verrückten hinzustellen und wegspperren zu lassen.

Deswegen hat sich Hr.Mollath auch nicht immer normal verhalten-will ich nicht abstreiten!


melden

Der Fall Gustl Mollath

22.06.2018 um 20:02
@Josie321
Josie321 schrieb:Fakt ist,seine Ex hat Geld gewaschen und großzügig Geld dafür bekommen-ist nachgewiesen!
Nein, eben nicht.
Josie321 schrieb:Fakt ist,seine Ex arbeitete zuletzt als Geistheilerin(????),wobei mir niemand erzählen kann,daß sie wirklich was davon verstand!
:D Ernsthaft jetzt????
Josie321 schrieb:Fakt ist,seine Ex hatte bis in höchsten Kreisen Kontakte,die sie ausgenutzt hatte,ihm als Verrückten hinzustellen und wegspperren zu lassen.
Also ehrlich: werde mal konkreter.


melden

Der Fall Gustl Mollath

22.06.2018 um 20:02
Josie321 schrieb:Fakt ist,seine Ex hat Geld gewaschen und großzügig Geld dafür bekommen-ist nachgewiesen!
Für diese Geldwäsche hast du doch sicherlich eine Quelle wenn du sagst, die sei nachgewiesen.

Meine Frage, ob das Gerichtsurteil bezüglich der Körperverletzung auch ungültig ist, hast du noch nicht beantwortet.


melden

Der Fall Gustl Mollath

22.06.2018 um 20:20
jaska schrieb:Nein, eben nicht.
emz schrieb:Für diese Geldwäsche hast du doch sicherlich eine Quelle wenn du sagst, die sei nachgewiesen.
Nachgewiesen ist,sie verlor den Job bei der Bank wegen dem....
emz schrieb:Meine Frage, ob das Gerichtsurteil bezüglich der Körperverletzung auch ungültig ist, hast du noch nicht beantwortet.
Na was sonst?!


melden
Anzeige

Der Fall Gustl Mollath

22.06.2018 um 20:28
@Josie321
Nein. Du liegst da falsch. Sie wurde zunächst tatsächlich entlassen, was aber nichts mit Schwarzgeld zu tun hatte sondern mit Verstößen gegen interne Vorgaben.


melden
267 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden