Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Gustl Mollath

2.860 Beiträge, Schlüsselwörter: Betrug, Bayern, Psychiatrie, Psiram, Staatsanwaltschaft, Gustl Mollath, Beate Merk

Der Fall Gustl Mollath

13.04.2014 um 22:43
Auf deutsch: der ganze Dreckhaufen wird einfach unter den Teppich gekehrt, basta.


melden
Anzeige
Friar_Tuck
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Gustl Mollath

14.04.2014 um 21:24
@ poipoi

Das ist eben Bayern, staatliche Seilschaften von München bis in die kleinsten Orte.

Dort wäscht eine Hand die Andere, und das in der Perfektion die schon Achtung verdient.

Wie heißt es so schön, eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.


melden

Der Fall Gustl Mollath

15.04.2014 um 10:07
@Friar_Tuck
Lustig, wenn Leute ohne Fakten zu kennen, Stammtischpolemik zum besten geben.

Es sei denn natürlich, Du bist mit den Ermittlungen vertraut und beziehst Dein Wissen nicht nur aus den Medien - dann nehme ich das natürlich zurück.


melden

Der Fall Gustl Mollath

15.04.2014 um 10:57
@kleinundgrün
Man hätte doch auch ein "Bauernopfer" bringen können um somit als rechtschaffend dazustehen und alle Schuld auf die Schultern eines einzigen, kleinen Mannes abladen, der dann die volle Strafe dafür kassiert. Warum ist man stattdessen zu diesem Urteil gekommen? Gibt es vlt. wirklich keinen Grund für die Anschuldigungen von WIllkür und Vorsatz?


melden

Der Fall Gustl Mollath

15.04.2014 um 11:58
Aniara schrieb: Gibt es vlt. wirklich keinen Grund für die Anschuldigungen von WIllkür und Vorsatz?
Das weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass die Informationen aus den Medien nicht genügen, eine solche Anschuldigung vor zu bringen.


melden

Der Fall Gustl Mollath

15.04.2014 um 16:17
Ich habe mich ziemlich intensiv mit dem Fall beschäftigt. Der Fall Mollath strotzt nur so von Ungereimtheiten. Dass jetzt praktisch alle Beschuldigungen vom Tisch gewischt werden, kann man nur so übersetzen: es war alles nur eine Verkettung unlücklicher Umstände. Sollte das wirklich der Fall sein, ist in unserem Justiz- und Psychiatriesystem aber ganz gewaltig der Wurm drin. Und falls das nicht der Fall sein sollte, und gewisse Dinge jetzt einfach unter den Teppich gekehrt werden, ist der Wurm erst recht drin.
Hanebüchene psychiatrische Gutachten, inhaltlich und formal falsche ärztliche Atteste, Richter, die sich wie Roland Freisler aufführen usw.usw..
Tja, Gustl, du hast einfach nur Pech gehabt. Eigentlich ist das hier ein ganz prima Rechtsstaat.
Ich wette, er kriegt noch nicht einmal eine Entschädigung für die 7 Jahre.


melden

Der Fall Gustl Mollath

27.04.2014 um 08:55
@poipoi
poipoi schrieb am 15.04.2014: Eigentlich ist das hier ein ganz prima Rechtsstaat
sollte man meinen ok.
nur die realität sieht ganz anders aus. naja zum glück ist die merk nicht mehr justizministerin zu bayern. denn die hat mitschuld am ganzen.


melden

Der Fall Gustl Mollath

27.04.2014 um 13:06
Gustl Mollath ist leider keine Konspiration,sondern ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Hier im Forum hat der Fall wenig zu suchen.


melden

Der Fall Gustl Mollath

28.04.2014 um 09:36
poipoi schrieb am 15.04.2014:Ich habe mich ziemlich intensiv mit dem Fall beschäftigt.
Das heißt, Du hast die Ermittlungs- und Verfahrensakten gelesen? Wie bist Du da ran gekommen?


melden
Banana_Joe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Gustl Mollath

28.04.2014 um 09:41
Wer beim Fall Mollath noch an unglückliche Zufälle glaubt, bei dem ist selbstständiges Denken wohl auch nur noch ein glücklicher Zufall.


melden

Der Fall Gustl Mollath

28.04.2014 um 10:32
kleinundgrün schrieb:Das heißt, Du hast die Ermittlungs- und Verfahrensakten gelesen? Wie bist Du da ran gekommen?
Mollaths Rechtsanwalt Strate hat sehr viel davon veröffentlicht.


melden

Der Fall Gustl Mollath

28.04.2014 um 12:42
@Banana_Joe
Banana_Joe schrieb: Wer beim Fall Mollath noch an unglückliche Zufälle glaubt, bei dem ist selbstständiges Denken wohl auch nur noch ein glücklicher Zufall.
stimmt genau.


melden

Der Fall Gustl Mollath

28.04.2014 um 13:01
poipoi schrieb:Mollaths Rechtsanwalt Strate hat sehr viel davon veröffentlicht.
kannst Du anhand dieser Veröffentlichungen ein oder zwei Ungereimtheiten nennen, die darauf hindeuten, dass nun Sachen unter den Teppich gekehrt werden?
Es scheint wohl so zu sein, dass in diesem Fall fehlerhafte Gutachten erstellt wurden - aber sind diese Fehler vermeidbar gewesen (wenn man die damalige Situation betrachtet - nicht das, was wir heute wissen)?
poipoi schrieb am 15.04.2014:Sollte das wirklich der Fall sein, ist in unserem Justiz- und Psychiatriesystem aber ganz gewaltig der Wurm drin.
Es gibt eben keine fehlerfreien Systeme. Wenn hier wirklich etwas schief lief, dann muss man das zum Anlass nehmen, diese Fehlerkonstellation zu bereinigen - wenn möglich.
Banana_Joe schrieb:Wer beim Fall Mollath noch an unglückliche Zufälle glaubt, bei dem ist selbstständiges Denken wohl auch nur noch ein glücklicher Zufall.
Lustig, wenn jemand so einen Satz produziert. Warum kann es denn keine Verkettung unglücklicher Umstände sein? Wenn Du Dich schon so aus dem Fenster lehnst, kannst Du sicherlich an konkreten Beispielen oder Zahlen belegen, warum da unbedingt eine Verschwörung dahinter stecken muss und nicht Einzelinteressen oder schlichte Fehler, die nichts miteinander zu tun haben.


melden
Banana_Joe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Gustl Mollath

28.04.2014 um 13:17
kleinundgrün schrieb:Wenn Du Dich schon so aus dem Fenster lehnst, kannst Du sicherlich an konkreten Beispielen oder Zahlen belegen, warum da unbedingt eine Verschwörung dahinter stecken muss und nicht Einzelinteressen oder schlichte Fehler, die nichts miteinander zu tun haben.
Beispiele und Zahlen? Wieso Beispiele und Zahlen? Lies Dir die Fakten zu dem Fall durch, der Rest ergibt sich von selbst. Oder eben auch nicht. Den endgültigen Beweis werde ich Dir aber schuldig bleiben, sonst hätten wir uns in der Kategorie vertan.
Beweisen kannst Du allerdings genauso wenig und somit lehnst Du Dich mindestens ebenso weit aus dem Fenster. Lustig solche unterschiedlichen Meinungen, was?


melden

Der Fall Gustl Mollath

28.04.2014 um 13:21
Banana_Joe schrieb:Lies Dir die Fakten zu dem Fall durch
Habe ich. Warum soll sich daraus eine Verschwörung ergeben? Warum kann es nicht einfach sein, dass unterschiedliche Personen einfach eigene Interessen vertreten haben?
Banana_Joe schrieb:Lustig solche unterschiedlichen Meinungen, was?
An unterschiedlichen Meinungen ist nichts verkehrt. An solch dümmlichen Aussagen aber schon:
Banana_Joe schrieb:bei dem ist selbstständiges Denken wohl auch nur noch ein glücklicher Zufall.
Das ist einfach nur Polemik für Leute, denen die Fakten für eine normale Diskussion fehlen.


melden

Der Fall Gustl Mollath

28.04.2014 um 16:20
kleinundgrün schrieb:kannst Du anhand dieser Veröffentlichungen ein oder zwei Ungereimtheiten nennen, die darauf hindeuten, dass nun Sachen unter den Teppich gekehrt werden?
Das könnte ich, werde es aber nicht tun, weil ich das so nicht behauptet habe. Ebenso habe ich nicht gesagt, dass "nun" Sachen unter den Teppich gekehrt werden.
Ich weiss nicht genau, was du willst, aber trotzdem solltest du korrekt zitieren.
Meiner Meinung nach sind diese ganzen Finanzgeschichten nebensächlich. Es kann durchaus sein, dass Mollath übertrieben hat, vielleicht hat er sich da sogar was zusammen gesponnen. Das wird man nach fast 10 Jahren nicht mehr vollständig aufklären können.
Das Kernproblem ist der Paragraph 63 und dessen Anwendung und Missbrauch. Teil dieses Problems sind psychiatrische Gutachter, die mit pseudowissenschaftlichen Pamphleten Menschen isolieren, für verrückt erklären, und für den Rest ihres Lebens brandmarken. Mollath ist nur einer von vielen, die nicht das Glück haben, in das mediale Interesse zu gelangen.


melden

Der Fall Gustl Mollath

29.04.2014 um 08:15
poipoi schrieb:weil ich das so nicht behauptet habe.
Na ja, Du hast es immerhin als eine Option in den Raum geworfen. Aber es stimmt schon, dass Du das nicht als vorrangige Option genannt hast. Und ich möchte Dir auch nichts in den Mund legen - es war reines Interesse.
poipoi schrieb:Das Kernproblem ist der Paragraph 63 und dessen Anwendung und Missbrauch. Teil dieses Problems sind psychiatrische Gutachter, die mit pseudowissenschaftlichen Pamphleten Menschen isolieren, für verrückt erklären, und für den Rest ihres Lebens brandmarken.
Ich bin kein Psychiater - aber ich kenne einige. Und mir ist klar, dass viele nicht verstehen, dass die Psychiatrie eine evidenzbasierte Medizin und Diagnostik ist, wie jede andere Richtung der Medizin auch. Dass viele sie für eine Art Voodoo halten, bei dem die Ergebnisse einer Untersuchung ausgewürfelt werden.
Das liegt schlicht daran, dass man - wenn man sich nicht damit beschäftigt - nicht verstehen kann, wie die Diagnostik funktioniert. Man hat Dinge wie "einer flog über das Kuckucksnest" im Hinterkopf, wo man quasi per Zufall in die Klappse kommt - und nie wieder heraus.

Natürlich kann so etwas passieren. Menschen machen Fehler und Menschen verfolgen eigene Interessen. Es werden Menschen zu Unrecht eingesperrt und zu Unrecht beurteilt werden, solange es Menschen gibt.
Die Frage ist nur, wie die Gesellschaft damit umgeht. Welche Konsequenzen man daraus zieht.

Nur ist das eben alles eine Frage der Abwägung. Du hast im Fall einer Einweisung nur zwei Möglichkeiten: Einweisen oder nicht einweisen. Sobald man sich dafür entscheidet, Menschen einzuweisen, werden auch Fehler passieren. Aber ist es wünschenswert, als Konsequenz daraus, Menschen nicht einzuweisen? Was ist mit den Menschen, die zu Schaden kommen, weil jemand nicht zwangsweise behandelt wird? Haben die einfach Pech, damit auf der anderen Seite ein zu Unrecht Eingewiesener nicht Pech haben muss?

Diese ganze Geschichte ist eine Abwägung unterschiedlicher Risiken. Und unser Leben besteht nun mal aus Risiken, deren Realisierung wir manchmal nicht ausweichen können. Sei es nun, dass uns ein Mensch aus geistiger Verwirrung heraus morgens die Kehle aufschlitzt oder sei es, dass uns das System falsch beurteilt.


melden

Der Fall Gustl Mollath

28.06.2014 um 09:52
Die Ex-Frau von Mollath will das Zeugnis verweigern und nicht vor Gericht aussagen!
http://www.jurablogs.com/go/ex-frau-von-mollath-wird-das-zeugnis-verweigern

Damit würden ihre alten Aussagen bestehen bleiben, sie würde aber vor Gericht nicht mit bösen Fragen belästigt!


melden

Der Fall Gustl Mollath

28.06.2014 um 10:13
Das Wiederaufnahmeverfahren geht übrigens im Juli los.

Edit: steht da ja auch...facepalm


melden
Anzeige

Der Fall Gustl Mollath

03.07.2014 um 08:17
Da geht die Dreistheit also weiter.. arme Bevölkerung in Bayern.
Kein Verfahren für verbrecherisches Handeln der Justiz, aber dafür ein Märchenfall wiederaufnehmen.
Das ist doch lächerlich.


melden
272 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden