weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Gustl Mollath

2.838 Beiträge, Schlüsselwörter: Betrug, Bayern, Psychiatrie, Psiram, Staatsanwaltschaft, Gustl Mollath, Beate Merk
Zeitzeuge-WL
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Gustl Mollath

23.09.2014 um 12:12
@kleinundgrün

Versuche es mal mit dem Ex-Richter Dr. Wilhelm Schlötterer beim Youtube.


melden
Anzeige

Der Fall Gustl Mollath

23.09.2014 um 12:20
@Zeitzeuge-WL
Zeitzeuge-WL schrieb:Willst Du mich nun animieren, daß ich Dir die Stelle mit dem Tatwerkzeug zeige. Ich habe dazu jetzt weder Lust, noch Zeit, ist aber auch egal, welches Werkzeug verwendet wurde, ob Dorn oder Messer.
Da bin ich dir doch gerne behilflich. Denn genau das ist nicht egal, welches Werkzeug verwendet wurde.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/gustl-mollath-sachverstaendiger-sieht-keine-beweise-fuer-reifenstechereien-a-98251...
Bei einem Kfz-Händler war Mollath zuvor aufgetaucht, hatte einen scharf geschliffenen Schraubenzieher vorgezeigt.
http://www.regensburg-digital.de/zeuge-mollath-wollte-wie-hitler-sein/16072014/
„Er sagte, er sei auf der Flucht“, erinnert sich Joachim Z. Anschließend habe Mollath ihm einen angespitzten Schraubenzieher gezeigt, mit dem Kommentar, „er könne sich jetzt auch gegen die wehren.“


melden

Der Fall Gustl Mollath

23.09.2014 um 12:25
Zeitzeuge-WL schrieb:Versuche es mal mit dem Ex-Richter Dr. Wilhelm Schlötterer beim Youtube.
Ich versuche gar nichts. Du stellst hier unentwegt Behauptungen in den Raum, da liegt es auch an Dir allein, diese etwas zu untermauern.
So viel, wie Du allein in den letzten Beiträgen einfach mal behautet hast ohne dass Du in der Lage oder Willens wars, das auf Nachfrage zu erhärten, lässt ernste Zweifel an Deiner Glaubwürdigkeit aufkommen.
Neben der Relevanz der Verletzungen wären da noch die Ausgestaltung des Werkzeugs (Messer mit 2 cm breiter Klinge) und der Umstand, ob es nun möglich ist, einen Reifen wie beschrieben zu beschädigen oder nicht.
Zu keinem der Punkte konntest Du etwas liefern.

Schon seltsam.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Gustl Mollath

23.09.2014 um 12:53
@Zeitzeuge-WL
Zeitzeuge-WL schrieb:Der Herr Mollath muß ja einen an der Waffel haben
Endlich siehst du es ein.


melden

Der Fall Gustl Mollath

23.09.2014 um 13:15
@emz
@maretta

maretta schrieb:
... wird dadurch nicht an seiner Tätigkeit gehindert, ...
Wodurch?
Anders gesagt schlimmer wäre es, wenn jemand aufgrund von Befangenheit und persönlicher Animositäten keine objektive Beurteilung oder Stellungnahme hervorbringen könnte


melden

Der Fall Gustl Mollath

23.09.2014 um 13:17
@emz
@Zeitzeuge-WL
Kennt ihr euch aus?


melden

Der Fall Gustl Mollath

23.09.2014 um 13:26
@maretta
maretta schrieb:Kennt ihr euch aus?
Womit?


melden
Zeitzeuge-WL
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Gustl Mollath

23.09.2014 um 13:52
@emz
Dumm nur, daß Frau Lakotta Märchen erzählt! Wie es sich mit dem Tatwerkzeug verhält, sieht man hier:

Auszug aus der Verhandlung vom 20.07.2014.

SV Rauscher: Zu diesem Werkzeug. Da haben Sie gesagt: Sie wissen es nicht oder es
gibt keine Feststellung.
Zeuge Grötsch: Stiche sind gesehen worden oder kreisrunde Einstiche, ganz dünne.
SV Rauscher: Aus Ihrer Sicht kreisrund.
Zeuge Grötsch: Das habe ich von den Kollegen.
SV Rauscher: Erst im Schlussbericht, vorher sind die Stiche immer 1,5 cm breit. Es gibt
verschiedene Aktenvermerke, einer auf Bl. 119 d.A. rundes
Stichwerkzug, das ist Schlussbericht, dann gibt es dazwischen
Aktenvermerke z.B. Bl. 91 das betrifft nicht Fall Greger, sondern einen
andern, da schreiben Sie: lt. Fa. Nabholz hatte jeder Reifen einen ca. 2
cm breiten Einstich an der Außenseite. Da gibt es noch weitere. Das
runde ist erst im Schlussbericht drin.
Zeuge Grötsch: Ja, das ist mir dann von Kollegen mitgeteilt worden. Von selbst kam ich
nicht drauf. Kann nicht behaupten, es ist ein rundes Werkzeug, wenn ich
es nicht gesehen habe.
SV Rauscher: Es gibt halt Unterschiede zwischen den Aktenvermerken und dem
Schlussbericht. Da ist rundes Werkzeug drin. Dünnes rundes
Stechwerkzeug.
Zeuge Grötsch: ... was Kollegen sehen bei Aufnahme, ob es Loch ist oder Schlitz ist.
SV Rauscher: Vorher immer 1,5-2 cm breit und nicht rund.
Da gibt es noch einen Fall – Ferraris waren mal abgestellt. Können Sie
erinnern, dass Herr Mollath sich dahinbegeben hätte und Stechwerkezug
vorgezeigt hätte?

Man sollte sich schon an den Fakten orientieren und da sind Original-Quellen besser als die Presse.


melden

Der Fall Gustl Mollath

23.09.2014 um 14:14
@Zeitzeuge-WL
Danach hätte also der KfZ-Händler gelogen? Aber egal. Wir sollten uns doch einem neuen Thema zuwenden:
Zeitzeuge-WL schrieb:Warum sollte ich auf die Frage der Verletzungen der Frau Mollath eingehen. Die sind für die Unterbringung des Herrn Mollath in der Forensik nicht relevant, da sie sich viel zu lange vor der Unterbringung in der Forensik ereignet hatten.
Auch wenn du auf Dr. Schlötterer hinweist, vielleicht gibt es da etwas seriöseres als ein paar infragekommender Filmchen oder wenigstens eine genauere Stelle an der das nachzuhören ist.


melden

Der Fall Gustl Mollath

23.09.2014 um 14:18
Zeitzeuge-WL schrieb:Man sollte sich schon an den Fakten orientieren
Wie stützen denn diese Fakten Deine These vom 2 cm breiten Messer?
Da gibt es Uneinigkeit dahingehend, ob es sich um stich- oder Rissverletzungen des Reifens handelt. Der Schlussbericht weicht (möglicherweise) vom Aktenvermerk ab. Das ist alles, was sich aus Deiner Quelle an Erkenntnis gewinnen lässt.

Aber - um ehrlich zu sein - gehe ich nicht davon aus, dass bei Dir noch was substanzielles kommt. Wenn es Dir wirklich ums "aufklären" ginge, hättest Du genügend Gelegenheiten gehabt, mehr als nur Behauptungen in den Raum zu werfen.


melden

Der Fall Gustl Mollath

23.09.2014 um 15:48
@emz
Zeitzeuge-WL schrieb:Dumm nur, daß Frau Lakotta Märchen erzählt! Wie es sich mit dem Tatwerkzeug verhält, sieht man hier:

Auszug aus der Verhandlung vom 20.07.2014.

SV Rauscher: Zu diesem Werkzeug. Da haben Sie gesagt: Sie wissen es nicht oder es
gibt keine Feststellung.
h

Inzwischen denke ich, dass der Gustl ganz gut aufgestellt ist, dazu kann man ihm (bzw.kann ich nur gratulieren) nur gratulieren; denn es ist seine und jenLeistung, ............!


melden

Der Fall Gustl Mollath

23.09.2014 um 15:54
... seine & die Leistung jener, die ihn dabei so ausdauernd begleitet und unterstützt haben.


melden

Der Fall Gustl Mollath

23.09.2014 um 17:27
@maretta
... und es werden immer weniger, die das noch tun.
Und das mit der Gratulation, das ist so eine Sache, er jedenfalls ist mit dem Istzustand nicht zufrieden.


melden

Der Fall Gustl Mollath

23.09.2014 um 17:43
@maretta

Hier entzaubert eine Unterstützerin der ersten Stunde die Lichtgestalt Gustl.
http://www.ein-buch-lesen.de/2014/08/mein-letztes-wort-zu-gustl-mollath.html


melden

Der Fall Gustl Mollath

23.09.2014 um 17:51
...welch Augenschmaus! :D :D :D


melden

Der Fall Gustl Mollath

23.09.2014 um 19:26
@emz

Wahnsinn .. :D


melden
Zeitzeuge-WL
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Gustl Mollath

24.09.2014 um 00:13
@kleinundgrün
Noch einer, der der Realität nicht ins Auge blicken kann. In den einzelnen Ermittlungsakten der Reifenstechereien ist genau davon die Rede. Der Polizist Grötsch ist ein Fälscher, der sich mit seinen Kollegen versucht rauszureden. Sein Verhalten ist strafbar, ebenso wie das der Gutachter, die diese Akten trotz der enthaltenen Widersprüche gegen Herrn Mollath verwendeten, um eine Gefährlichkeit herbeizufabulieren.

Ihr macht hier dementsprechend nichts anderes, als die Ausflüchte von Verbrechern gegen Herrn Mollath nachzuplabbern, vermutlich um die angekratzte Berufsehre der Psychiater wieder aufzupolieren.

Vielleicht sollte man sich stattdessen mal Gedanken machen, wieso der sonst etwas seriösere Spiegel die unseriöse Frau Lakotta wiederholt über diesen Fall schreiben ließ, während die süddeutsche Zeitung schonungslos diesen Fall anging. Die Antwort ist sehr einfach, aber vielleicht kommt ja jemand von Euch auch auf die passende Antwort. Ihr wollt ja übermäßig intelligent sein, dann dürfte es ja kein Problem darstellen, zur Lösung zu kommen.


melden

Der Fall Gustl Mollath

24.09.2014 um 00:38
@Zeitzeuge-WL
Zeitzeuge-WL schrieb: Die Antwort ist sehr einfach, aber vielleicht kommt ja jemand von Euch auch auf die passende Antwort. Ihr wollt ja übermäßig intelligent sein, dann dürfte es ja kein Problem darstellen, zur Lösung zu kommen.
Wozu sollten wir? Wir müssen uns unsere Intelligenz nicht beweisen.

Ich denke, das Thema Reifenstecherei können wir doch mal abschließen, hier wurde Mollath mangels Beweisen freigesprochen.

Kommen wir doch endlich auf die schwere Körperverletzung zu sprechen. Die wurde im Wiederaufnahmeverfahren als erwiesen angesehen. Wie stehst du dazu? Hier gibt es ja noch offene Fragen.


melden

Der Fall Gustl Mollath

24.09.2014 um 00:54
@Zeitzeuge-WL
Zeitzeuge-WL schrieb:Der Polizist Grötsch ist ein Fälscher, der sich mit seinen Kollegen versucht rauszureden. Sein Verhalten ist strafbar, ebenso wie das der Gutachter, die diese Akten trotz der enthaltenen Widersprüche gegen Herrn Mollath verwendeten, um eine Gefährlichkeit herbeizufabulieren.

Ihr macht hier dementsprechend nichts anderes, als die Ausflüchte von Verbrechern gegen Herrn Mollath nachzuplabbern, vermutlich um die angekratzte Berufsehre der Psychiater wieder aufzupolieren.
Klar, Alle sind Verbrecher nur für die Betroffenen steht das überhaupt nicht zur Debatte :)
Zeitzeuge-WL schrieb:Ihr wollt ja übermäßig intelligent sein, dann dürfte es ja kein Problem darstellen, zur Lösung zu kommen.
Bist ja ein richtiger Witzbold!


melden
Anzeige
Zeitzeuge-WL
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Gustl Mollath

24.09.2014 um 00:57
@emz
Nein, das können wir nicht abschließen, denn das ist der Grund für die Unterbringung in der Forensik.
Es bringt nichts, Quellen als unseriös abzustempeln, wenn man selbst genau solche verwendet.
Ich wüßte gerne, an welchem Tag des Wiederaufnahmeprozesses der KFZ-Händler vernommen wurde. Mein Textsuchprogramm findet keine passenden Antworten in den Protokollen des Wiederaufnahmeverfahrens!
emz schrieb:Wozu sollten wir? Wir müssen uns unsere Intelligenz nicht beweisen.
Dann gehe ich davon aus, daß ihr die Gründe für die Unterschiede in der Berichterstattung nicht kennt und somit auch keinerlei Kenntnis davon habt, wie man die Seriosität von Quellen beurteilen kann.

Der Unterschied der beiden Verlage besteht in der Informationsbeschaffung. Der Spiegel beschafft sich gerne Informationen bei Whistleblowern und Insidern. Ein total fingiertes Verfahren, wie das gegen Herrn Mollath, hat verheerende Wirkungen auf die Informationsbeschaffung. Daher ist der Spiegel an einer schonungslosen Aufklärung nicht interessiert. Wer nun aber die Süddeutsche Zeitung in den Himmel lobt, der liegt auch falsch, denn diese Offenheit in der Berichterstattung wird zukünftig Whistleblower abschrecken, ähnliches zu tun, wie Herr Mollath.
emz schrieb:Kommen wir doch endlich auf die schwere Körperverletzung zu sprechen. Die wurde im Wiederaufnahmeverfahren als erwiesen angesehen. Wie stehst du dazu? Hier gibt es ja noch offene Fragen.
Es gibt keinen Zweifel, daß es eine Auseinandersetzung zwischen den Eheleuten Mollath gab. Eine schwere Körperverletzung ist völliger Unsinn, denn eine schwere Körperverletzung setzt stets schwerwiegende, bleibende Folgen der Tat voraus. Narben gehören nie dazu, schwerwiegende Entstellungen z. B. im Gesicht sehr wohl. Es verbliebe u. a. eine gefährliche Körperverletzung, wenn ein Gegenstand als Waffe verwendet wurde, aber davon habe ich nichts gelesen. Es verbleibt nur eine gewöhnliche Körperverletzung.


melden
269 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden