Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gewalt in Computerspielen

5.218 Beiträge, Schlüsselwörter: Games, Videospiele, Computerspiele, Killerspiele, Videogames, Gewaltspiele, Pc-games

Gewalt in Computerspielen

18.03.2009 um 15:47
Habe ich schon in dem anderen Thread verlinkt, passt aber sehr gut zu dem oben verlinkten Artikel aus der taz

http://fernsehkritik.tv/tv-magazin/


melden
Anzeige

Gewalt in Computerspielen

18.03.2009 um 16:40
@intruder
lol..die seite ist witzig^^


melden

Gewalt in Computerspielen

18.03.2009 um 17:07
Hallo allerseits,

das war ja sowas von klar. Kaum läuft wieder so ein Spinner amok, sind es die "bösen" PC-Spiele schuld. Demnach müsste ja quasi jeder zwote mal austicken. Ich warte nur drauf, bis die mal einen Amokläufer finden, auf dessen PC nur sowas wie Teletubbies, Löwenzahn etc. drauf ist. Da würde den Psychologen aber vor Nachdenken die Rübe platzen, hätten sie doch plötzlich kein vorgefertigtes "Killerspiel-spieler-schema" mehr.
Meiner Meinung nach sollte man eher auf das Umfeld solcher Menschen achten und nicht nach fadenscheinigen Gründen suchen.


melden

Gewalt in Computerspielen

18.03.2009 um 17:23
die meinung teilen wohl hier die meisten mit dir!


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

19.03.2009 um 00:17
Zu der Diskussion lässt sich nur eins sagen:



(Richtet sich nicht gegen Raucher oder das Trinken von Alkohol, sondern soll nur mal die Unverhältnismäßigkeit der Debatte darstellen.)


melden

Gewalt in Computerspielen

19.03.2009 um 00:21
Seit wann wird denn überhaupt irgendwas verhältnismäßig betrachtet? :D
Also wenn in den Medien irgendwas kommt was denen nicht passt und wo ich mich auch nur ein klein bisschen mit auskenne ... ne da könnte ich einfach Amok laufen xD


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

19.03.2009 um 00:30
Neulich hat ein Kumpel von mir die Theorie geäußert, dass die Fernsehmedien extra gegen die Videospiele hetzen, weil sie dem Fernsehen Konkurenz machen.

Beim spielen von Videospielen sieht man nicht fern --> weniger Werbung, die von den Menschen gesehen wird --> fallender Wert der Werbeblöcke . . . klingt sogar (irgendwie) logisch . . . ;)


melden

Gewalt in Computerspielen

19.03.2009 um 06:49
@xionlloyd
ich glaube die medien sind mittlerweile die vierte gewalt in deutschland....


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

19.03.2009 um 09:47
Don't Panic! Die Pharmalobby lenkt von ihrer Rücksichtlosigkeit und Profitgier ab, indem sie Nebenkriegsschauplätze über Waffenbesitz und Computerspiele in die Medien lancieren lässt. Alle diese Amokläufer standen anscheinend unter Strom-haben also irgendwelche Psychopharmaka genommen. Nur so sind diese hemmungslosen Bluttaten zu erklären. Diese Medikamente sind gefährlich, aber das wollen die Industriebosse nicht in den Medien sehen. Sie haben sich genauso gegen eine Positivliste der Krankenkassen gewehrt und durch intensive Lobbyarbeit verhindert. Diese Leute sind sehr überheblich und führen sich auf, als wenn ihnen der Laden schon gehört. Leider kann man diese Form des Bankraubs, bzw. räuberischen Erpressung nicht belangen, da diese Geschäfte offiziell legal sind. Sie müssen weiter lügen und weiter nötigen, damit die Gewinne gesichert bleiben.


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

19.03.2009 um 11:21
@Belight82

Die Medien waren schon immer die vierte Gewalt. Das ist aber auch so beabsichtigt und teilweise auch gut so.


melden

Gewalt in Computerspielen

19.03.2009 um 11:42
BOAH DA KOMMTS MIR HOCH!!!!!!

Kuckt euch mal diesen Mist an von der Phoenix Runde:



Nach den ersten 5 Minuten war ich schon aggressiver als ich jemals bei einem "Killerspiel" hätte werden können.

Was erzählt denn dieser ex-gamer Typ da für einen ***eiß? Er wurde ganz aggressiv und hat andere Leute "angegangen".

Oh man.


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

19.03.2009 um 11:46
Der Typ ist doch eh labil.

In 'nem anderen Forum schrieb ein User, der Typ würde sicher auch nach Keksen süchtig werden, wenn man ihm 'ne Dose hinstellt. ;)


melden

Gewalt in Computerspielen

19.03.2009 um 11:52
moin

erst wenn alle Games verboten und alle Filme beschlagnahmt sind werden die Eltern merken das man Kinder erziehen muss !

mfg ex


melden

Gewalt in Computerspielen

19.03.2009 um 11:53
Vorallendinge erzählt der Pfeiffer dann das der Amokläufer beim Computerspielen !!Methoden!! gesehen hat, wie er seinen Hass umsetzen könnte.

Als ob es dafür Spiele bräuchte um auf die Idee zu kommen andere abzuknallen.

Da hätte auch der letzte Rambo gereicht um sich solche Methoden anzukucken.

Und als "Beweis" dafür das die Computerspiele ein Risikofaktor sind, liest er dann das vor, was ein potentieller Amokläufer dazu gesagt hat.

Toller Beweis die Sichtweise über Computerspiele von einem Typen anzuführen, der vorher schon einen an der Waffel hatte.


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

19.03.2009 um 12:05
Naja, übertroffen wird Pfeiffer in diesem Fall aber noch von der Galeria Kaufhof. Die haben alle USK18-Spiele aus dem Sortiment genommen, mit dem Amoklauf als Begründung. Ausserdem hiess es, man sei ein Familienkaufhaus und da sollen Familien mit ihren Kindern nicht über solche Spiele stolpern. Derartige Filme, Alkohol und Co. werden natürlich trotzdem noch verkauft.

Es haben bereits mehrere Spieler eine Beschwerdemail zu Galeria Kaufhof geschickt. Siehe http://www.gamepro.de/news/vermischtes/galeria_kaufhof_spielemarkt/1960345/galeria_kaufhof_spielemarkt.html

Das wird zwar keine großen Auswirkungen haben, allerdings ist das Zeichen eindeutig. Galeria Kaufhof springt mit auf den Zug auf.


Dies ist ein Zitat aus dem Gamepro-Forum, woraufhin die Protestmails geschrieben wurden:
Der Kaufhof hat eine Homepage mit Kontaktformular:
http://www.galeria-kaufhof.de/sales/...18_kontakt.asp

Ich fände es gut, wenn möglichst viele ihrem Ärger dort Luft machen, damit solchen Läden nochmal klar wird, dass sie damit nicht nur Jubel ernten. Ihr könnt ja mal meinen Text als Vorbild nehmen:

"Sehr geehrte Damen und Herren,

mit großem Erstaunen habe ich soeben erfahren, dass die Galeria-Kaufhof-Kette sich dazu entschlossen hat, künftig alle Video- und Computerspiele mit USK18 Kennzeichnung aus dem Sortiment zu nehmen. Als Grund hierfür nennen Sie den Amoklauf in Winnenden und unterstützen damit populistische und wissenschaftlich nicht fundierte Behauptungen politischer Hardliner.

Ich möchte an dieser Stelle nicht weiter auf die Fragwürdigkeit dieser Entscheidung eingehen (zumal derart gewaltdarstellende Videoträger wie DVDs usw. weiterhin vin ihnen angeboten werden), sondern will Ihnen nur mitteilen, dass ich mich aufgrund dieser Entwicklung dazu entschlossen habe, künftig in keiner Filiale der Galeria Kaufhof mehr einzukaufen. Damit beziehe ich mich nicht ausschließlich auf Computer- und Videospiele, sondern auf sämtliche Artikel in Ihrem Sortiment. Sollten weitere Märkte der Kaufhof-Holding / Metro Group diesem Beispiel folgen, werde ich diesen Boykott selbstverständlich ausweiten.

Mit freundlichen Grüßen
********** ********"

Nur so kann man was erreichen!


melden

Gewalt in Computerspielen

19.03.2009 um 12:10
@xionlloyd

Soll Kaufhof von mir aus machen, ich importier mir meine Spiele.

Außerdem wird der Kaufhof preislich sowiso nicht mithalten können.

Aber wie du auch sagt, was zum Komasaufen kann ich immer noch kaufen.

Absolut lächerlich solche Aktionen.


melden

Gewalt in Computerspielen

19.03.2009 um 12:24
@Larry08

wie du schon sagst die dämlichen Kids können Saufen bis se umfallen ....

wir erwachsene müssen uns aber vorschreiben lassen was wir anschauen oder Spielen ...Oo WTF ?!

Das ist in meinen Augen ne erziehungssache ganz einfach !

bei mir stehen hier jeden Tag Eltern mit ihren 12 - 14 jährigen Kids die irgendwelche 18er Artikel haben wollen .....egal ob Filme oder Games ....aber der Hammer ist wenn die dann vorsichtig darauf aufmerksam machst, kommen solche aussagen wie Was mein Kind spielt geht keinen was an oder das kann ihnen doch egal sein.....

letztens hat ich hier einen der wollte die Gears of War 2 Limited Edition für seinen kleinen schätze mal 14 jährigen Sohn, der Sohn war zuerst allein da und hat das Game natürlich nicht bekommen 30 min. später steht er mit seinem Dad da und der hat gleich mit Polizei gedroht .....warum wir seinem Kind das nicht verkaufen würden er Zeigt uns an ^^

Er hat es dann gekauft aber ihr dürft 3 mal raten wer jetzt mit 14 GoW 2 zoggt -.- traurig !!

und was kannst machen ? nichts, null ....

mfg ex


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

19.03.2009 um 12:57
@Larry08

Ja klar, kein "richtiger" Spieler kauft seine Spiele bei Kaufhof. Trotzdem ist es ja ein Signal, das vom Händler gesendet wird. Und die, die sich mit Videospielen nicht so auskennen, nur das Angebot vom Kaufhof kennen oder so und sich auch noch durch die Berichterstattung in den Medien blenden lassen, sehen darin teilweise evtl. schon so etwas wie ein Schuldeingeständnis.


melden

Gewalt in Computerspielen

19.03.2009 um 13:09
@expired:

Was mein Kind spielt geht keinen was an oder das kann ihnen doch egal sein.....

hätte man entgegnen können: "darf ich ihnen noch ein günstiges jahresabo der Zeitschrift "stramme jungs" oder "geile luder" anbieten. in unserer spirituosen-abteilung ist heute doppelkorn im angebot und in der heimwerkerabteilung bieten wir günstige kettensägen an... :)

spaß beiseite.
die USK-Freigaben sind verbindlich und jeder Händler ist nach § 12 Abs. 1 JuSchG verpflichtet, Jugendlichen und Kindern nur Videospiele zugänglich zu machen, die für ihr Alter geeignet sind.

Den Satz auswendig lernen und mitten ins Gesicht eines solchen Kunden sagen.


melden
Anzeige
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

19.03.2009 um 13:14
Naja, wenn dann die Eltern kommen, kann man sich nicht mehr dagegen wehren. Das Problem ist ja auch gar nicht, dass die Gesetze nicht eingehalten werden. Ich bekam früher nie ein Spiel, für das ich laut USK zu jung war. Und ich habe auch noch nie erlebt, dass sie anderen verkauft wurden. Das Problem ist, dass dann eben die Eltern, weil sie sich nicht dafür interessieren, was ihre Kinder spielen, hinkommen und es eben selbst kaufen. Ohne, darauf zu achten, was sie da eigentlich kaufen.


melden
108 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden