Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gewalt in Computerspielen

5.218 Beiträge, Schlüsselwörter: Games, Videospiele, Computerspiele, Killerspiele, Videogames, Pc-games, Gewaltspiele

Gewalt in Computerspielen

13.04.2009 um 15:54
@Zoddy

Cappuchino? Das mal ne verdammt geile Idee! :D

Programmieren könntsch auch mal wieder was.....laaalalaaaa

Vermutungen, die ziemlich gut begründet sind.


Egal.....sind nur Vermutungen ohne jegliche Beweiskraft. Und sie sind nicht repräsentativ.


melden
Anzeige
akula1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

13.04.2009 um 15:54
@xionlloyd
xionlloyd schrieb:Es gib t wissenschaftliche Studien, die besagen, dass das Spielen von Computerspielen das Sozial- und Kommunikationsverhalten auch positiv beeinflussen können. Außerdem ist es bewiesen, dass Chirurgen, die täglich spielen eine bessere Koordination aufbringen können und genauer und schneller Arbeiten. Dazu kommt noch, dass außerdem bewiesen ist, dass die Fähigkeit, Auto zu fahren ebenfalls deutlich verbessert wird, wenn man regelmäßig Simulationen zockt.
Wäre es dann nicht auch möglich, dass man, w e n n man die ganze Zeit killt, dann auch besser töten kann?


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

13.04.2009 um 15:54
akula1 schrieb:Du hast ja völlig recht, aber willst du damit sagen, dass Schach verboten werden soll?
Ich wäre dafür, dass man gar nichts von beidem Verbietet und/oder Zensiert.

Ansonsten bin ich ja auch der Meinung, dass psychisch kranke Menschen eher zu einer Therapie sollten, das habe ich vor ein - zwei Seiten auch schonmal geschrieben. Und klar, kann diese Gewaltdarstellung für einen kranken Menschen ein mehr oder minder "ästetische" Form des Umgangs damit werden.

Aber: Ausgelöst wird dieses Potenzial nicht von Videospielen, sondern der psychischen Krankheit. Darum geht es mir lediglich.


melden

Gewalt in Computerspielen

13.04.2009 um 15:57
@rottenplanet:
Habe ich vorgebracht, es steht jedem frei sie entweder zu akzeptieren oder einfach stur zu leugnen.
achso, entweder man nimmt sich deiner meinung an und nickt sie brav ab, oder man ist ein sturer leugner? da ist aber jemand sehr überzeugt von sich und seinen thesen :D.

Ja is klar, wenn ein Schwarzer nen Laden überfällt, dann sind alle Schwarzen Räuber
----------------------
Sagst DU, ICH habe das nie behauptet.

schon mal von etwas gehört, das sich metapher nennt? genau dieses beispiel, das gilb genannt hat, so argumentierst du auch.

Vermutungen, die ziemlich gut begründet sind.
aha, du meinst wohl eher, du glaubst(!), das diese ziemlich gut begründet sind.

Wieder vorschnell gewesen, was? Willst du etwa behaupten, dass die Spielerentwickler für jede einzelne Person ein anderes Spiel erschaffen? Leute, die gleiche Spiele zocken, bekommen das Gleiche zu sehen. (Fakt)
schön drumherum geredet, hassu fein gemacht ;). es ging zwar nie darum, das sich das einzelne medium ändert, sondern wie der spieler darauf reagiert, aber gut. aber achja, stimmt ja, alle menschen reagieren ja gleich. aber warte mal, du pauschalisierst doch angeblich garnicht. hm, widerpsircht sich da nicht was?


melden

Gewalt in Computerspielen

13.04.2009 um 15:58
xionlloyd schrieb:Aber: Ausgelöst wird dieses Potenzial nicht von Videospielen, sondern der psychischen Krankheit. Darum geht es mir lediglich.
Spiele haben ein Suchtpotentiall und ist ein Mensch erstmal süchtig, dann verändert sich seine Persönlichkeit automatisch. Kann sehr schnell auch dem gesundesten Menschen passieren.


melden

Gewalt in Computerspielen

13.04.2009 um 15:58
@rottenplanet:
sport hat auch suchtpotential, willst du jetzt sport verbieten?


melden
akula1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

13.04.2009 um 15:58
@xionlloyd

Da binn ich absolut einverstanden, nur müssten sich die oberschlauen Politiker halt mal die mühe geben dies zu tun aber es sind ja immer die anderen schuld


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

13.04.2009 um 15:59
Es ging bei den Chirurgen unter anderem um Counter Strike . . .

OMFG, sie spielen Counter Strike und arbeiten mit Skalpellen . . . AAAAAAAAHHHHH *wildmitdenArmenwedelndimKreislauf*


Natürlich lernt man etwas über taktisches Vorgehen, aber ob das auch so umsetzbar ist bezweifle ich stark. Wenn man vor einem Computer sitzt, weiss man, dass man ein Spiel spielt und keiner Gefahr ausgesetzt ist. Aber jeder normale Mensch weiss auch, dass das ein fiktives Szenario ist und die Realität anders, härter und nicht so "leicht" aussieht.


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

13.04.2009 um 16:05
rottenplanet schrieb:Spiele haben ein Suchtpotentiall und ist ein Mensch erstmal süchtig, dann verändert sich seine Persönlichkeit automatisch. Kann sehr schnell auch dem gesundesten Menschen passieren.
Absolut alles hat ein Suchtpotenzial. Sex, Fernsehen, Musik, Filme, Autos, Steine . . . ;)
Soll man aber nur, weil irgendwelche psychisch kranken Menschen nicht mit einem Medium umzugehen wissen und/oder Eltern, Politiker, Lehrer usw. nicht lehren, verantwortungsbewusst mit Medien umzugehen diese komplett verbieten?

Ich sag's ja schon immer. Geben wir unseren Politikern mal "Equilibrium" zu sehen, dann wissen sie, was sie tun müssen. Und da sie die Gewalt ja eh vorher rausschneiden lassen, werden sie sogar in dem Irrglauben leben, dass sowas funktionieren könnte . . . ;)


melden

Gewalt in Computerspielen

13.04.2009 um 16:06
Zoddy schrieb:achso, entweder man nimmt sich deiner meinung an und nickt sie brav ab, oder man ist ein sturer leugner? da ist aber jemand sehr überzeugt von sich und seinen thesen .
Nein, da meine Argumentation zumindest in einigen Punkten absolut logisch ist, sollte man zumindest diese Punkte akzeptieren. Alles abzustreiten und sich Sachen zu erfinden, über die man sich besser empören kann, nur um von den Fakten abzulenken.. Das nenne ich sture Leugnung. ;)
Zoddy schrieb:schon mal von etwas gehört, das sich metapher nennt? genau dieses beispiel, das gilb genannt hat, so argumentierst du auch.
Nein, so argumentiere ich eben nicht, worauf ich dich auch hinweisen wollte. (Die Metapher habe ich übrigens bestens verstanden.)
Zoddy schrieb:aha, du meinst wohl eher, du glaubst(!), das diese ziemlich gut begründet sind.
Nein, ich "glaube" das nicht nur. Und das würdest du auch wissen, wenn du dich nicht über absolut nebensächliche Sachen, die gar nicht von mir stammen, empören würdest.
Zoddy schrieb:schön drumherum geredet, hassu fein gemacht . es ging zwar nie darum, das sich das einzelne medium ändert, sondern wie der spieler darauf reagiert, aber gut. aber achja, stimmt ja, alle menschen reagieren ja gleich. aber warte mal, du pauschalisierst doch angeblich garnicht. hm, widerpsircht sich da nicht was?
Wenn eine Klarstellung für dich "Drumherumreden" bedeutet, dann ist es kein Wunder, dass hier keine Sachliche Diskussion zu Stande kommt. :) Zum Rest:
rottenplanet schrieb:Wenn die Wirkung bei 8 von 12 absolut unterschiedlichen Menschen so ist, dann wird sie wohl kaum generell anders bei einer Million sein. Die Leute, die ich kenne leben in keinem Spielhotspots oder Ghettos oder sonst in irgendwelchen Umständen, bei denen sie sich von anderen Menschen unterscheiden würden. Also bitte, diese Milllioooonen, sind zwar Milliooonen, aber die Beeinflussung bleibt bei jedem einzelnen von ihnen die selbe.


melden

Gewalt in Computerspielen

13.04.2009 um 16:11
@Zoddy
Zoddy schrieb:sport hat auch suchtpotential, willst du jetzt sport verbieten?
Will ich überhaupt etwas verbieten?
xionlloyd schrieb:OMFG, sie spielen Counter Strike und arbeiten mit Skalpellen . . . AAAAAAAAHHHHH *wildmitdenArmenwedelndimKreislauf*
Gut, dass wir hier eben nicht so reagieren. :D
xionlloyd schrieb:Absolut alles hat ein Suchtpotenzial. Sex, Fernsehen, Musik, Filme, Autos, Steine . . .
Naja, ich habe noch nie gehört, dass jemand so lange sein Auto gewaschen hat, dass er verhungert ist. :D Auf den Rest muss man natürlich auch achten. (Besonders auf die Steine... die sind die schlimmsten.) ;)
xionlloyd schrieb:Soll man aber nur, weil irgendwelche psychisch kranken Menschen nicht mit einem Medium umzugehen wissen und/oder Eltern, Politiker, Lehrer usw. nicht lehren, verantwortungsbewusst mit Medien umzugehen diese komplett verbieten?
Ich frage mich, wer hier wieder die Leiher vom Verbieten angefangen hat? ;)


melden

Gewalt in Computerspielen

13.04.2009 um 16:11
Natürlich lernt man etwas über taktisches Vorgehen, aber ob das auch so umsetzbar ist bezweifle ich stark. Wenn man vor einem Computer sitzt, weiss man, dass man ein Spiel spielt und keiner Gefahr ausgesetzt ist. Aber jeder normale Mensch weiss auch, dass das ein fiktives Szenario ist und die Realität anders, härter und nicht so "leicht" aussieht.


Gerade bei OFP kann ein Soldat aber das, was er beim Spiel sieht und erlebt in der Realität umsetzen. Eine Hausecke nimmt er dann bewusster wahr, er weiß im Vornherein, welcher Mauerabsatz ihm vllt ne Deckung bietet und wenn er das nich im Spiel mitbekommt, dann entweder in grauer Theorie oder er beschäftigt sich nach Dienstende garnichtmehr damit.

Bei taktischen Sachen kann man Spiele als ergänzendes Mittel wunderbar einsetzen, man kann dort lernen, eine Gruppe zu koordinieren, schwere Waffen/Fahrzeuge zu positionieren und solche Sachen. Das sind organisatorische Feinheiten, die sich von der Realität nicht in vielem unterscheiden, ist das ganze vernetzt, können sogar der Funkverkehr besser einstudiert und umgesetzt werden ohne dass man im Manöver teure Mun verschossen hätte. Das ersetzt keine Manöver, sondern ergänzt sie nur.

Außerdem hat man auch sonst in Spielen/Simulationen weitere Vorteile, man kann schwere Waffen außer Gefecht setzen ohne aufm TrÜbPlatz nen Schrottpanzer zu sprengen ;)

Wie der Soldat das ganze in der Realität umsetzt is dann individuell verschieden doch hat er die Muster dann schon einstudiert, muss sie nur noch abrufen und umsetzen.

Es geht hier wie gesagt nicht um körperliche Fitness sondern lediglich um einsatztaktische Grundlagen.

Außerdem kann man dieses bleibende Ende der Realität auch bei Simulationen erreichen, indem man dem Soldaten für jeden virtuellen Tod ne Runde um den Ex-Platz auferlegt, da lernt er auch, sich so zu verhalten, dass möglichst wenig Schaden angerichtet wird ;)


melden

Gewalt in Computerspielen

13.04.2009 um 16:12
@rottenplanet:
Nein, da meine Argumentation zumindest in einigen Punkten absolut logisch ist
ja natürlich, wie konnte ich das jemals anzweifeln. natürlich ist deine argumentation in einigen punkten absolut logisch, garkeine frage. wie käme man nur dazu, das in frage zu stellen, böser zoddy.

nur um von den Fakten abzulenken
fakten? welche? bitte kläre mich auf, ich kann deiner unerschütterlichen logik nicht folgen ;)...

Nein, so argumentiere ich eben nicht, worauf ich dich auch hinweisen wollte. (Die Metapher habe ich übrigens bestens verstanden.)
ja da hast du natürlich recht. du würdest nie so argumentieren, da haben wir uns total geirrt. meine güte, wie armselig doch mein leben vor der begegnung mit deiner allwissenheit war.

Nein, ich "glaube" das nicht nur. Und das würdest du auch wissen, wenn du dich nicht über absolut nebensächliche Sachen, die gar nicht von mir stammen, empören würdest.
nein natürlich glaubst du das nciht nur, nicht du, der das wissen für sich gepachtet hat.

Wenn eine Klarstellung für dich "Drumherumreden" bedeutet, dann ist es kein Wunder, dass hier keine Sachliche Diskussion zu Stande kommt. Zum Rest:
und so lange du behauptest, niemals zu pauschalisieren, obwohl du es nur eineige posts danach und auch davor getan hast, wird erst recht keine sachliche diskussion zustande kommen.


melden
Demandred
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

13.04.2009 um 16:16
@rottenplanet

Ich konnte das jetzt aus deinen Posts nicht herauslesen,
hast du überhaupt mal selber gezockt? Also alles was du hier verurteilst subjektiv und in der Prasis erlebt?


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

13.04.2009 um 16:16
@GilbMLRS

Klar, bei Soldaten. Aber jemand, der nicht eh schon auf solche Situationen konditioniert ist, der wird in der Realität mit dem, was er in Taktik-Shootern gelernt hat nicht viel anfangen können, da er mental für diese Extremsituiation ja eben nicht vorbereitet ist.


melden

Gewalt in Computerspielen

13.04.2009 um 16:17
@rottenplanet:
Will ich überhaupt etwas verbieten?
nun du darfst mich natürlich gerne aufklären, warum du extra erwähnen musstest, das videospiele suchtpotenzial, obwohl es tausende sachen gibt, die suchtpotenzial haben, wenn man es übertreibt. dadurch ist es aber in keinster weise schlecht? also warum diese extraerwähnung. doch sicherlich nicht einfach mal so, um dein fulminantestes wissen einzustreuen.


melden

Gewalt in Computerspielen

13.04.2009 um 16:18
Klar, bei Soldaten. Aber jemand, der nicht eh schon auf solche Situationen konditioniert ist, der wird in der Realität mit dem, was er in Taktik-Shootern gelernt hat nicht viel anfangen können, da er mental für diese Extremsituiation ja eben nicht vorbereitet ist.


Klar, man muss sich bewusst sein, für was man es macht, wenn man militärische Grundlagen vermittelt bekommt, werden die sich in jedem Fall von dem unterscheiden, was man bisher für richtig gehalten hat.


melden

Gewalt in Computerspielen

13.04.2009 um 16:21
@Zoddy
Zoddy schrieb:ja natürlich, wie konnte ich das jemals anzweifeln. natürlich ist deine argumentation in einigen punkten absolut logisch, garkeine frage. wie käme man nur dazu, das in frage zu stellen, böser zoddy.
Sarkasmus ist die Antwort von denen, die sich um eine Sachliche Beurteilung drücken.
Zoddy schrieb:fakten? welche? bitte kläre mich auf, ich kann deiner unerschütterlichen logik nicht folgen ...
Stehen alle da, kann nur empfehlen die Texte zu lesen. ;)
Zoddy schrieb:ja da hast du natürlich recht. du würdest nie so argumentieren, da haben wir uns total geirrt. meine güte, wie armselig doch mein leben vor der begegnung mit deiner allwissenheit war.
Flüchtest du dich wieder in Sarkasmus, ohne etwas gelesen zu haben? Du bist es schließlich, der die Diskussion ständig ins Persönliche zieht und Sachen einfach erfindet, die hier in keinster Weise vorgebracht werden.
Zoddy schrieb:und so lange du behauptest, niemals zu pauschalisieren, obwohl du es nur eineige posts danach und auch davor getan hast, wird erst recht keine sachliche diskussion zustande kommen.
Ich habe sachlich dargelegt, warum ich durch meinen Vergleich (Hardkorezocker) auf die anderen Hardkorezocker schließe. Sag mir doch mal sachlich, warum sich die Leute, die ich kenne sich denn von der Allgemeinheit unterscheiden sollen? Was macht sie denn so besonders? 3 Unterschiedliche Städte, 2 Geschlechter, Alter von 9 bis 26. Komm schon, schildere mal Sachlich, wieso die Spiele diese 8 Menschen so beeinflusst haben und die andere überwiegende Mehrheit plötzlich absolut immun dagegen ist?


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

13.04.2009 um 16:24
@rottenplanet
rottenplanet schrieb:Ich habe sachlich dargelegt, warum ich durch meinen Vergleich (Hardkorezocker) auf die anderen Hardkorezocker schließe. Sag mir doch mal sachlich, warum sich die Leute, die ich kenne sich denn von der Allgemeinheit unterscheiden sollen? Was macht sie denn so besonders? 3 Unterschiedliche Städte, 2 Geschlechter, Alter von 9 bis 26. Komm schon, schildere mal Sachlich, wieso die Spiele diese 8 Menschen so beeinflusst haben und die andere überwiegende Mehrheit plötzlich absolut immun dagegen ist?
Weil es bei vielen auch auf den Grad der Festigung der eigenen Persönlichkeit ankommt, den jeder Mensch ja spätesten ab dem 14. Lebensjahr erreicht haben sollte. Aber da Du ja schon gestern erwähnt hast, dass Du die Persönlichkeit von Menschen nicht gefestigt siehst, wird das bei denen ja auch nicht der Fall sein.


melden
Anzeige

Gewalt in Computerspielen

13.04.2009 um 16:28
@Demandred
Demandred schrieb:Ich konnte das jetzt aus deinen Posts nicht herauslesen,
hast du überhaupt mal selber gezockt? Also alles was du hier verurteilst subjektiv und in der Prasis erlebt?
Natürlich habe ich auch selbst gezockt, wer hat das denn nicht? :)
Zoddy schrieb:nun du darfst mich natürlich gerne aufklären, warum du extra erwähnen musstest, das videospiele suchtpotenzial, obwohl es tausende sachen gibt, die suchtpotenzial haben, wenn man es übertreibt. .
Ich verstehe die Reaktion nicht.. Wenn du weist, dass Computerspiele ein Suchtpotential haben, warum empörst du dich so sehr über diese Aussage?
Zoddy schrieb:dadurch ist es aber in keinster weise schlecht? also warum diese extraerwähnung. doch sicherlich nicht einfach mal so, um dein fulminantestes wissen einzustreuen
Wieso soll das denn "in keinster Weise schlecht" sein? Es geht hier um die Gefahren, die mit den Computerspielen zusammenhängen. Du als erfahrener Spieler (nehm ich zumindest an), solltest diese eigentlich am besten kennen. Stattdessen sehe ich nur kindische Empörung über Sachen, die eigentlich offensichtlich sind.

Würdest du deinem Kind etwa aus Trotz eine Zigarette in den Mund drücken? Oder Alkohol saufen lassen? Ich meine.. was soll diese künstliche Empörung?


melden
270 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden