Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gewalt in Computerspielen

5.218 Beiträge, Schlüsselwörter: Games, Videospiele, Computerspiele, Killerspiele, Videogames, Pc-games, Gewaltspiele

Gewalt in Computerspielen

15.12.2009 um 01:30
Jup ein Tag ohne einen blutigen viruellen Mord ist kein guter Tag. Empfehle da zur Zeit Left 4 Dead und Left 4 Dead 2. Massenweise Zombies die man gemeinschaftlich umpusten kann. Was gibt es herrlicheres?


melden
Anzeige

Gewalt in Computerspielen

15.12.2009 um 07:14
Gut, jetzt kann man noch zwischen den Spaßspielen wie Left 4 Dead 1 und 2, in denen es vorallem um Gemeinschaft und taktisches Handeln geht (hat aber auch einen sehr interessanten Hintergrund, wenn man genau aufpasst), und eben Rollenspielen wie Dragon Age, die eine so tiefe Story haben, dass viele Bücher und Filme dagegen verblassen.


melden

Gewalt in Computerspielen

15.12.2009 um 07:49
@JulienJaden

mir geht es da ähnlich wie dir. ich hab auch brutale filme wie Halloween 2, Stirb Langsam, Step Father und so weiteer gesehen und Mortal Kombat 2 mit 4 jahren zum ersten mal gespielt. ich hab absolut keine anzeichen von sucht oder übermäsiger aggression.

wenn sie alles verbieten wollen das einem dazu bewegen kann jemanden umzubringen, dann müssten sie auch alle Spirituosen verbieten, denn es sterben jedes jahr hunderte menschen deren tod durch alkohol herbeigeführt wurde (autounfall mit anderen fahrern, man hat sich nicht i griff und rastet aus oder man säuft sich zu tode)

die aktuelle debatte ist einfach nur lächerlich und ich bin froh das es ruhiger geworden ist.


melden

Gewalt in Computerspielen

15.12.2009 um 11:26
@JulienJaden
Ja DragonAge ist toll eine tolle Story und das wunderbare Gefühl vollkommen mit dem Blut des Gegners bespritzt zu sein nachdem man ihn aufgeschlitzt hat.


melden

Gewalt in Computerspielen

15.12.2009 um 13:11
Es ist garnicht mal das Gefühl, immer mit Blut bespritzt zu sein. Es ist die Atmosphäre: Man wird die ganze Zeit mit dem Tod konfrontiert, von dem Beitritt zu den Grey Wardens an, ja, eigentlich schon davor. Die eigene Sterblichkeit wird einem bei zahllosen Gelegenheiten vor Augen geführt. Aber man setzt sich durch und bekämpft das Böse. Nach einem großen Kampf gegen eine ganze Reihe von Darkspawn mit ihrem Blut besudelt zu sein, das verstärkt diesen Eindruck. Wenn man sich wirklich in die Figur reindenkt und die Story erlebt, statt unbeteiligt zuzuschauen, dann denkt man: "Das war ein harter Kampf. Ein bisschen von dem Blut könnte meines sein und genauso wie diese Wesen könnte jetzt ich tot am Boden liegen." Man kann nicht das Thema Tod aufgreifen und dabei alle gewaltsamen Aspekte, die es nun einmal in der Realität gibt, ausklammern. Mord und Plünderungen, wie sie in Europa lange zum guten Ton hörten und heute immernoch existieren, nur eben eher in Afrika, gehören dazu. Deswegen, und wegen vieler Entscheidungen, die man als Spieler treffen muss, finde ich Dragon Age besser als Neverwinter Nights. Dessen Spieltiefe ist auch gewaltig, aber bei Dragon Age hat jede Entscheidung zwei Schneiden. 'Heldentum' ist keine weiße Weste, die kein Schmutz trüben kann. Es ist eine blutige Sache, wenn man von einer mittelalterlichen Welt ausgeht. Und jede Entscheidung, so gut sie auch gemeint war, kann viele Unschuldige das Leben kosten.
Und DAS sollte man sich auch in der Realität vor Augen führen. Gewalt ist Realität. Sie auszublenden ist legitim, wenn man weiß, dass man sich selbst damit nicht belasten kann, aber man sollte dann nicht denken, dass sie deshalb verschwindet.


melden

Gewalt in Computerspielen

16.12.2009 um 22:08
@matti15

Das is genau das was ich meine!!!
Meinetwegen könnten die in jedem Killerspiel das Blut verbieten, mich würds nicht stören!


melden

Gewalt in Computerspielen

17.12.2009 um 07:42
Wenn man damit umgehn kann isollte das keine probleme geben.
Es sind immer die Amokläufer die unglücklich sind und keine andere perspektive sehn als andere leute zu verletzen


melden
belphega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

17.12.2009 um 08:09
@JulienJaden
Ich spiel ligatauglich Quake Arena.
Und ich zock Warcraft und freu mich schon wieder wenn ich heute Abend ins Schlachtfeld gehn kann und meine Äxte schwinge.
__

Ich leide seid meinem 8ten Lebensjahr an chronischen Depressionen.
Also eigentlich wär ich "hochgradig gefährdet".

Wenn ichs dir aber sag - ich bins nicht.
Ich hab ne toll funktionierende Beziehung, ne Familie mit der ich wieder halbwegs klar komm, ne Arbeit die mir Spaß macht, nen Freundeskreis auf den man sich verlassen kann, ne Wohnung in der ich gern wohne - ein Leben das ich gern lebe.

Und von ein bisschen Egoshooter und MMORPG rennt man nicht Amok.
Der Großteil dieser Menschen waren Mobbingopfer. Und das is auch der Hauptgrund warum Menschen zu sowas fähig sind.


melden

Gewalt in Computerspielen

17.12.2009 um 09:13
@belphega
sehe ich auch so, denke die amokläufer um die es hier geht waren alle in der opferrolle bevor sie zum täter wurden.


melden
mathok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

17.12.2009 um 10:07
@belphega @Tygo

Wo käamen wir denn hin wenn die Gesellschaft gegen Ende schuld wäre?
Natürlich!!!!!! waren ES nur die PC-Spiele...

Dumme Deutsche.... :(


melden

Gewalt in Computerspielen

17.12.2009 um 10:09
@mathok
genau und natürlich heavy metal!


melden

Gewalt in Computerspielen

17.12.2009 um 12:30
Spiele zu verbieten oder zu schneiden (was ich als böswillige Kastration ansehe, da ein fertiges Game durchaus ein Kunstwerk ist - und Zensur von Kunst geht einfach mal überhaupt nicht) ist eben einfacher, als die festgefahrenen Verhaltensmuster einer Gesellschaft zu verändern bzw., was der erste Schritt wäre, einfach mal mit konkreter Ursachenforschung bezüglich solcher Amokläufe an zu fangen.
Gleiches gilt auch für gewisse Serien und andere Formen der Kunst... zu wissen, dass beispielsweise der Satz "Er wird bald für lange Zeit verreisen" ursprünglich "Er ist todkrank und hat nur noch wenige Tage" war und ich somit der Atmosphäre eines Spiels/Films/Serie/Whatever beraubt wurde, weckt in mir größere Aggression als jedes *böse* Computerspiel.
Wobei Goldstücke wie Left 4 Dead/2 mir eigentlich auch eher helfen, diese ab zu bauen...

Kein Wunder, dass immer mehr Gamer ihre Leckerbissen aus dem Ausland beziehen, das macht inzwischen echt keinen Spaß mehr hier.

Ich weigere mich, zu glauben, dass tatsächlich alle, die für das Entstehen dieser Diskussion verantwortlich sind, nicht wussten, dass sie ihr Fadenkreuz bildlich gesprochen in die komplett falsche Richtung gelenkt haben. Man kann doch nicht so abgestumpft sein, die eindeutigen und sogar von Amokläufern erwähnten Ursachen als Eigenschaften der Gesellschaft an zu sehen, die völlig okay sind, und dann sogar noch soweit gehen, die labile Psyche der Opfertäter beinahe komplett zu übergehen.
Wenn eine sichtlich altersschwache Omi vor meinen Augen stürzt, einen Herzinfarkt bekommt und stirbt, weil ein kleines Kind sie unerwartet anspringt und "BUH!" macht, drehe ich mich doch auch nicht um, um den kleinen Terrier hinter mir an zu starren und entsetzt zu brüllen: "Kampfhunde sind schuld am Ableben wehrloser Renter!" - Dämlicher Vergleich, aber der kommt der Gesamtsituation an Stumpfheit irgendwie gleich... oder kurz: "srsly, wtf?"

Angesichts der Länge des Threads wurde all das vermutlich schon um die 300 mal erwähnt, aber das ist ein Thema, über das man sich wirklich nicht oft genug aufregen kann... Sorry...


melden
belphega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

17.12.2009 um 13:18
@amen
Ich lebe in Österreich.

Jedes mal wenn ich mit meinem Freund hier bin (wir wohnen mittlerweile schon so gut wie in Deutschland) gehn wir groß einkaufen, was DvDs und Games anbelangt. In Deutschland ist alles zensiert oder gar nicht erst erhältlich.

Mein Lieblingsfilm - The Boondock Saints - steht bei euch auf der schwarzen Liste und ist illegal. Bei uns in Österreich ist er frei erhältlich und als irisch-us-amerikanischer Kultstreifen bekannt. Angeblich ist er bei euch gewaltverherrlichend - dabei sagt ein jeder der den Film sieht einfach nur "geil".

Hast du schonmal ne Frau gesehn die sich Mafiafilme anguckt?
Gibts bei uns auch nicht! Außer The Boondock Saints! Weil er einfach nur toll ist und die 2 irischen Brüder der Hammer sind!
__

Hier in Österreich bekommst du die Extra-Uncut-XL-Version von jeglichem Splatter, Horror oder Schockfilm. Hier gibts sogar noch Gesichter des Todes - guck ich mir zwar nicht an - aber nur um zu veranschaulichen dass es hier kaum Einschränkungen gibt.

Wir bekommen die Spiele uncut und inkl. Blut
Und bei uns sind seltsamerweise nur halb soviele Amokläufe wie in "zensierten" Gegenden.

Die solln sich mal Gedanken machen wo sie eigentlich ihre Gründe suchen...


melden
mathok
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

17.12.2009 um 13:36
Meine Meinung ist das der Standart-Deutsche sich heimlich die gute alte Nazi-zeit zurückwünscht, mit Bevormundung, Obrigkeitsreglement und dem guten alten deutschem Scheinheiligtum.
Das äußert sich in vielen Dingen, deutsche Sozial, Bildungs, Arbeits, Überwachungs und Justizpolitik. Ebenso Zensur im Bereich PC, TV und Kino....selbst Bücher stehen hier auf dem Index, und nein nicht nur "Mein Kampf"....
Es sollte sich schnellstmöglich was tun in Deutschland sonst werden hier bald keine Juden mehr gejagt, denunziert, ausgebürgert und vergast, sondern die sogenannten Arbeitsscheuen, gemeinhin als Pack bezeichnet und Ihre "sozialfeindlichen" Freunde die Ausländer die dem Deutschen auch zuviel werden in letzter Zeit (sind eh schon 6% insgesamt).
Armes Deutschland, vom Land der Dichter und Denker zum Land der Richter und Henker, und nun? Zum Land von GZSZ und DSDS...zum Land von Gier, Dummheit und Lethargie.
Die Bürger in diesem Land haben keine Stimme, nur wenn sie niemand hört...


melden

Gewalt in Computerspielen

17.12.2009 um 13:49
@belphega

http://www.amazon.de/s/?ie=UTF8&keywords=the+boondock+saints&tag=googhydr08-21&index=aps&hvadid=3236365891&ref=pd_sl_15n...

Nö, den kann man hier bei amazon.de bestellen. Grundsätzlich stimme ich aber zu, dass man in Österreich bestimmte Spiele und Filme bekommt, die in Deutschland nur unter der Theke verkauft werden dürfen.


melden
belphega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

17.12.2009 um 13:55
@intruder
Fallsch. Nur die Englische/Amerikanische Version ohne Deutsche Sprache.
Und ab und an liefert Amazon die nichtmal aus.

Weil: Quelle Wikipedia

Der Film ist in Deutschland nicht in den Kinos gelaufen und erschien im Jahre 2000 als sogenannte Video-Premiere, von der Firma Columbia TriStar Home Video vorläufig einzig als VHS-Verleihversion über das Label Helkon publiziert. Die ca. 104 Minuten lange und weitläufig als uncut angesehene Version hatte keine Altersfreigabe der FSK, durfte deswegen nur an Erwachsene vermietet und/oder verkauft werden und war in einem Gutachten der Juristenkommission (JK) der SPIO als strafrechtlich unbedenklich eingestuft worden. Im April 2001 stand der die Selbstjustiz glorifizierende Film dann auf dem Index.

Und der Index ist das da:

Indizierung bezeichnet im Allgemeinen die Aufnahme in einen Index. Speziell wird darunter vor allem die Aufnahme in ein Verzeichnis verbotener Werke verstanden.

Wikipedia: Indizierung


melden

Gewalt in Computerspielen

17.12.2009 um 14:05
Indizierung ist ungleich illegal oder verboten. Da besteht ein Unterschied. Ich, als ü18, kann ihn kaufen, der Verkauf an u18 ist verboten. Siehe auch

Indizierte Medien dürfen Kindern und Jugendlichen weder verkauft noch überlassen oder anderweitig zugänglich gemacht werden. Sie dürfen nicht mehr beworben werden und nicht im Versandhandel vertrieben werden, es sei denn, es werden Vorkehrungen getroffen, um sicherzustellen, dass der Kunde mindestens 18 Jahre alt ist. Indizierte Videofilme und Computerspiele dürfen in Geschäften angeboten werden, sie dürfen Kindern und Jugendlichen aber nicht frei zugänglich sein. Indizierte Bücher dürfen in der Buchhandlung nur unter der Ladentheke angeboten werden. Strittig ist, ob eine kritische Rezension von jugendgefährdenden Medien möglich ist, da es hierzu keine einheitliche Rechtsprechung gibt.

Indizierungen bestehen gemäß Jugendschutzgesetz für 25 Jahre, dann werden sie aus der Liste gestrichen oder müssen einem neuen Verfahren unterworfen werden (§ 18 Abs. 7 JuSchG). Bei Änderung der Sach- und Rechtslage kann ein Verfahrensbeteiligter auch vor der Frist einen Antrag auf Wiederaufnahme des Verfahrens stellen.


Quelle:WIKI


melden
belphega
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewalt in Computerspielen

17.12.2009 um 14:14
@intruder
Dennoch gibt es die deutsche Fassung des Films lediglich aus Österreich ;p
Weil die Deutschen alles auf den Index packen was nicht bei 3 auf den Bäumen ist.


melden

Gewalt in Computerspielen

17.12.2009 um 14:24
Keine Lust mich darüber zu streiten. Wenn ich auf Amazon.de gehe, kann ich den Film auf Deutsch bestellen. Hat übrigens sehr gute Kritiken wobei empfohlen wird, sich den Film auf Englisch anzuschauen.

http://www.the-boondock-saints.de/shop/?p=productsMore&iProduct=37

Wie gesagt, ein Verbot ist was anderes. Man muss nur nachweisen, dass man 18 ist.


melden
Anzeige

Gewalt in Computerspielen

17.12.2009 um 14:34
Fakt ist, dass man durch die Indizierung und dem damit einhergehenden Fehlen von Werbung oder "Ausstellung" in den Läden sicherlich schnell mal an dem ein oder anderen wertvollen Stück vorbei geht, ohne davon zu ahnen, wenn man nicht gerade auf irgend einem Umweg davon erfährt.
Und das ist einfach nur mehr als schade bzw. arg unnötig, wenn man dieses Pseudoproblem auch umgehen könnte, indem Geschäfte z.B. entsprechende Erwachsenenabteilungen einrichten würden, die denen in Videotheken gleich kommen würden. Wenn man das Zeug schon "öffentlich totschweigt", so könnte man dadurch interessierten Konsumenten zumindest die Möglichkeit geben, sich einen Überblick zu verschaffen.
Aber dafür müsste man ja vielleicht sogar neue Leute einstellen, die die Kids von diesen bösen Orten fern halten - und das könnte ja Arbeitsplätze schaffen, was natürlich auch gar nicht klar geht. </ironie>


melden
293 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden