weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Argument gegen Gott?

1.679 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Universum, Bibel, Theorie, Atheismus, Schöpfung

Argument gegen Gott?

10.07.2014 um 15:21
@Helion
*hmpf* Bin ich hier neuerdings etwa der Erklär-Bär? Und was gibt's denn da außerdem nicht zu verstehen?!

Otomo schrieb...
Ordnung? Schau mal ins All - das ist voll von Chaos. Und allein hier auf der Erde. Von Ordnung kann da nicht die Rede sein.

...und dem kann man nun umgekehrt und analog ganz einfach entgegensetzen...
Chaos? Schau mal ins All - das ist voll von Ordnung. Und allein hier auf der Erde. Von Chaos kann da nicht die Rede sein.


melden
Anzeige

Argument gegen Gott?

10.07.2014 um 15:29
@Noumenon
Also das habe ich auch selbst verstanden. Was ich nicht verstehe ist, wo da der Zusammenhang zur Teleologie ist. Wenn du deine Aussage bezüglich Teleologie, auf die du dich ja bezogst, nach meinem Beitrag anpasst, dann macht es einen Sinn, warum du überhaupt dazu etwas geschrieben hast. Das kommt eben dann so rüber, als ob du gar keine Ahnung hättest, was Teleologie wäre und nur weißt das Teleologie etwas mit "zweckmäßige Entwicklung" zu tun hat?
Ich bin davon ausgegangen, das du über Gott diskutierst und mit Chaos und Ordnung jemanden zeigen wolltest, das sich im Universum nichts zweckmäßig entwickelt. Und wenn das dein Ziel war, dann liegst du eben falsch, den darum geht es im Chaos und Ordnung überhaupt nicht, hier wäre Emergenz das richtige "Mittel".


melden

Argument gegen Gott?

10.07.2014 um 15:57
@Helion
Also das habe ich auch selbst verstanden. Was ich nicht verstehe ist, wo das der Zusammenhang zur Teleologie ist. Wenn du deine Aussage bezüglich Teleologie, auf die du dich ja bezogst, nach meinem Beitrag anpasst, dann macht es einen Sinn, warum du überhaupt dazu etwas geschrieben hast.
Nein, ich bezog mich eigtl. eher auf den "Einwand" von Otomo, auf den du dich ja wiederum ebenfalls bezogst, weshalb ich wiederum dir nur mitteilen wollte, dass man ihn eigtl. auch hätte einfacher entkräften können (indem man einfach mit der gegenteiligen Aussage kontert)... Oder mit anderen Worten: Wenn Otomo meint, im All und auf der Erde sei überall Chaos, dann muss er zur Begründung schon etwas mehr bringen als "schau mal...". Denn genauso gut kann man mit "schau mal..." auch "begründen", dass es im All und auf der Erde überall Ordnung gibt, wie ich ja dann tat...
Helion schrieb:Das kommt eben dann so rüber, als ob du gar keine Ahnung hättest, was Teleologie wäre und nur weißt das Teleologie etwas mit "zweckmäßige Entwicklung" zu tun hat?
Um Teleologie ging's ja spätestens seit Otomo's "Einwand" gar nicht mehr. Bestenfalls im weitesten Sinne, wenn man von zweckhafter Ordnung* spricht, wobei Otomo aber offenbar gegen jegliche (nicht notwendigerweise auch zweckhafte) Ordnung zu argumentieren versuchte, d.h. es gäbe seiner Meinung nach nicht nur keine zweckhafte Ordnung, sondern generell keine Ordnung im Kosmos, sondern vorrangig Chaos...

*ich würde mal spontan bestreiten, dass jegliche Ordnung automatisch auch zweckhaft ist...
Helion schrieb:Ich bin davon ausgegangen, das du über Gott diskutierst und mit Chaos und Ordnung jemanden zeigen wolltest, das sich im Universum nichts zweckmäßig Entwickelt.
Mitnichten. Ich habe oben nur zu einer Behauptung ("überall Chaos") die entsprechende Gegenbehauptung ("überall Ordnung") aufgestellt...
Helion schrieb:Und wenn das dein Ziel war, dann liegst du eben falsch, den darum geht es im Chaos und Ordnung überhaupt nicht, hier wäre Emergenz das richtige "Mittel".
Wenn du die Entstehung von Ordnung aus Chaos meinst, wäre 'Selbstorganisation' wohl ein treffenderes Stichwort...


melden

Argument gegen Gott?

10.07.2014 um 17:27
Zu meinem Verständnis was ist teleologie?


melden

Argument gegen Gott?

10.07.2014 um 17:43
@Aperitif
Wikipedia: Teleologie


melden

Argument gegen Gott?

10.07.2014 um 17:44
Interessant übrigens auch die Ansichten Aristoteles', sein Begriff der 'Enetelechie' und die Parallelen zum Begriff der 'Selbstorganisation'...


melden

Argument gegen Gott?

10.07.2014 um 17:57
@Noumenon
Danke....


melden

Argument gegen Gott?

10.07.2014 um 18:31
Warum werden eigentlich so krampfhaft Argumente gegen Gott gesucht? Gibt's auch Argumente für einen? Warum ist das Thema Gott eigentlich für viele ein rotes tuch? Wo liegt der Unterschied ob man von Gott gemacht wurde oder ein Produkt des zufalls ist. Was würde sich ändern wenn man diese Frage beantworten könnte.


melden

Argument gegen Gott?

10.07.2014 um 18:50
@Aperitif
Aperitif schrieb:Wo liegt der Unterschied ob man von Gott gemacht wurde oder ein Produkt des zufalls ist.
Dumme Frage... Überlässt du in deinem Leben auch lieber alles dem Zufall...? ;)


melden

Argument gegen Gott?

10.07.2014 um 19:00
@Noumenon
Noumenon schrieb: Dumme Frage... Überlässt du in deinem Leben auch lieber alles dem Zufall...?
Ich muss ehrlich sagen der UNterschied zwischen Dinge dem Zufall zu überlassen. Und zu erwarten dass Gott sie erledigt.
Scheint mir praktisch nicht so gross wie der Unterschiede dazwischen eines von beiden zu tun...und sie selber in die Hand zu nehmen.

In diesem Sinne...glaube ich hast du gerade in erster linie ein Argument Pro Genmanipulation gebracht...


melden

Argument gegen Gott?

10.07.2014 um 19:46
@Noumenon
So dumm finde ich die Frage eigentlich nicht weil letztlich würde sich doch eigentlich nichts ändern. Weiter müsste man eigentlich erst mal festlegen was man unter Gott versteht. Man kann nicht pro oder kontra nach etwas suchen wovon man nicht weiß was es darstellt. Und da scheinen mir so einige Definitionen auf dem tisch zu liegen.


melden

Argument gegen Gott?

10.07.2014 um 19:58
Z. schrieb: Das du meine Aussage am Ende noch mit einem "aufwiegeln" gleichstellst, haut mich nun vollkommen vom Hocker.
lol ..und desswegen macht man einfach weiter damit. .nicht wahr? es ist von schlechtem stil über jemandem herzuziehen und dann nicht mal direkt anzusprechen. du bist jetzt nur sauer das derjenige da nun nicht aufgesprungen ist^^ .
Z. schrieb:Frage sind wir hier in der Abt. Wissenschaft, oder im Kindergarten, wo Themen wie Dschungelbuch, Donald Duck und Entenhausen, gang und gäbe sind?
die frage war doch ganz einfach zu verstehen .. können schlangen reden? übrigens soziologie ,psychologie und philosophie sind auch wissenschaften.. dh implizierte mein Vergleich eine solche fragestellung ; ich wette mit dir das christliche Eltern beim vorlesen des dschungelbuchs auf die selbe nachfrage da mit einem "nein schatz schlangen reden nicht" antworten würden. dh stellt sich dadurch die weitere frage warum man da jetzt unterschiede zur plausibilität macht ? das mit Entenhausen hast du auch leider nicht verstanden ,da ging es nur darum dass dieses existent ist aber eben nicht real. wer die Bibel als Authentisch betrachtet macht eben den selben fehler.

das "Auch Götter sterben, wenn niemand mehr an sie glaubt." ist auch ebenso keine floskel sondern beinhält ein wichtiger punkt , weil diese götter objektiv und naturwissenschaftlich gesehen keinerlei Spuren hinterlassen . der betroffene satz ist übrigens ein Zitat von Jean-Paul Sartre woher ich mir das erlaubte auszulehnen..

wie du siehst schreibe ICH inhaltliches zum Thema was man von deinen letzten posts nicht behaupten kann..


melden

Argument gegen Gott?

10.07.2014 um 20:18
smokingun schrieb: wer die Bibel als Authentisch betrachtet macht eben den selben fehler.
Mit einer Einschränkung der Ursprung von entenhausen ist bekannt die Urtexte der Bibel nicht. Ich hatte schon mal erwähnt das zeit im mikrokosmos relativ ist. Bezieht man die Aussage der Bibel , das gott das ganze in sieben Tagen schuf in den mikrokosmos mit ein könnte es sogar stimmen. Die frage könnte dann lauten woher sie das hätten wissen können.


melden

Argument gegen Gott?

10.07.2014 um 20:29
@JPhys2
@Aperitif
Meine Frage war eigentlich eher dahingehend, ob man etwas einfach dem Zufall überlässt, oder aber lieber durchdacht, geplant, zielgerichtet und zweckmäßig angeht...
SpoilerHätte man sich doch vllt. aber auch denken können, mensch... -.-


melden

Argument gegen Gott?

10.07.2014 um 21:05
@Noumenon
Noumenon schrieb:Meine Frage war eigentlich eher dahingehend, ob man etwas einfach dem Zufall überlässt, oder aber lieber durchdacht, geplant, zielgerichtet und zweckmäßig angeht...
Verstehe bitte dass in Punkto Praktische Lebensplanung auf Gott vertrauen und etwas dem Zufall überlassen...die gleiche Handlung sind.


melden

Argument gegen Gott?

10.07.2014 um 21:10
@JPhys2
Verstehe bitte, dass meine Frage dahingehend gemeint war, ob man etwas - übrigens nicht notwendigerweise die eigene Lebensplanung - einfach dem Zufall überlässt, oder aber lieber einer durchdachten, geplanten, zielgerichteten und zweckmäßigen Herangehensweise überlässt...


melden

Argument gegen Gott?

10.07.2014 um 21:41
@Noumenon
Ok Ich überlasse etwas lieber nicht dem Zufall/Gott sondern plane es selber wenn ich kann.
Und jetzt?


melden

Argument gegen Gott?

10.07.2014 um 22:07
@JPhys2
Richtig, wenn du es kannst, was wohl aber nicht in jedem Fall möglich sein dürfte. Dennoch aber kannst du dich bei vielen Dingen darauf verlassen, dass sie wenigstens von Anderen durchdacht und nicht dem Zufall überlassen sind (etwa die Route eines Kreuzfahrtschiffes o.ä.), schätze ich...

Völlig egal, von wem oder was - eine durchdachte Realisierung ist immer besser, als eine zufällige. Denn eine durchdachte, geplante, zielgerichtete, zweckmäßige Realisierung schließt zwar den Zufall nicht notwendigerweise aus (man kann auch bewusst den Zufall walten lassen), macht ihn aber eben auch nicht zum alleinigen Bestimmungsprinzip.


melden

Argument gegen Gott?

10.07.2014 um 22:33
@Noumenon
Noumenon schrieb:Völlig egal, von wem oder was - eine durchdachte Realisierung ist immer besser, als eine zufällige.
Ähm nein.
Du gehst davon aus dass der der es durchdacht hat will was du willst und weiss was er tut. Das ist nicht notwendigerweise der Fall.


melden
Anzeige

Argument gegen Gott?

10.07.2014 um 22:40
@Noumenon
Oh ja...
Noumenon schrieb:Völlig egal, von wem oder was - eine durchdachte Realisierung ist immer besser, als eine zufällige.
Bist du dir eigentlich der Existenz von Berechungsverfahren wie Simulated Anneahling oder Monte Carlo Algorithmen bewusst

Oder Oh Grauss Evolutionären Algorithmen.

Ich meine offensichtlich hat sich jemand Gedanken um den Algorithmus gemacht.
Weil ein Computer nun mal sonst nichts tut.
Aber die Lösungen werden dann zufalls basiert gefunden...

Oft bessere Lösungen als ein Mensch sie findet...


melden
109 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden