weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Argument gegen Gott?

1.679 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Universum, Bibel, Theorie, Atheismus, Schöpfung

Argument gegen Gott?

11.07.2014 um 17:09
@Noumenon
Ich habe nicht behauptet, dass das woran ich glaube auch existiert!
Clarck`ches Gesetz ist ja nur nicht bewiesen, d.h. nicht, dass es nicht stimmt. Es gibt andere Gesetze, die zwar nicht bewiesen sind, aber stimmen. z.B. Moorsches`s Gesetz.
Deine Schlussfolgerung, dass Götter soviel wie mit Peter Pan und Schweinchen Dick, usw. zutun haben ist richtig.
Götter sind bisher genauso wenig auf der Erde aufgetaucht wie Aliens, Peter Pan, usw...
Um jetzt ein wenig scherzhaft zu sein behaupte ich einfach mal, dass Peter Pan, Schweinchen Dick und Pippi Langstrumpf dich doch angelogen haben....
Ich denke im Großen und Ganzen sind wir uns einig... Soetwas wie Götter oder Peter Pan existiert nur in unserer Phantasie... Wer daran glaubt, hat keinen Vorteil im alltäglichen Leben und wenn Peter Pan sterben sollte bzw. ein Gott, dann juckt es uns auch nicht....
Aber trotzdem möchte ich dich noch um eine Fragen. Bist du je einem Gott begegnet? Oder doch nur Peter Pan und Schweichen Dick und so...? Frage ist ernst gemeint!
LG





.


melden
Anzeige

Argument gegen Gott?

11.07.2014 um 18:14
@sichel
sichel schrieb:Deine Schlussfolgerung, dass Götter soviel wie mit Peter Pan und Schweinchen Dick, usw. zutun haben ist richtig.
Götter gemäß deiner Vorstellung, ja. Wobei ich hierbei aber natürlich auch ein bisschen raten muss, was genau du unter Göttern überhaupt verstehst...
sichel schrieb:Bist du je einem Gott begegnet? Oder doch nur Peter Pan und Schweichen Dick und so...?
Nein. Aber ich verstehe unter "Gott" auch nicht etwas, dem man "begegnen" kann... Da könntest du mich im Prinzip genauso gut auch fragen, ob ich schon einmal einem 'elektromagnetischen Feld', der 'dunklen Energie', einem 'Eichboson' o.ä. "begegnet" sei...


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

11.07.2014 um 19:13
@Noumenon
Auch wenn ich hier wohl nicht mitdiskutieren werde, so habe mal deine bisher 80 Beiträge in dieser Diskussion überflogen und würde mich freuen, wenn du die Aussage
Noumenon schrieb:Aber ich verstehe unter "Gott" auch nicht etwas, dem man "begegnen" kann...
präzisierst bzw. wenn du mir eine Antwort geben könntest, was du selbst als "Gott" verstehst.


melden

Argument gegen Gott?

11.07.2014 um 19:24
@BlackFlame

Das hat er doch schon beantwortet :)

und zwar hier:
Beitrag von Noumenon, Seite 15
und hier:
Beitrag von Noumenon, Seite 15


melden
thinkabout67
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

11.07.2014 um 19:58
Ich glaube nicht an Gott, so wie das in den ganzen Religionen dargestellt wird.
Außerdem wenn es nur einen Gott gibt, warum gibt es dann Streitigkeiten zwischen den einzelnen Religionen und tausend Definitionen. Die Lösung wird man lebend nie erfahren.


melden

Argument gegen Gott?

11.07.2014 um 20:47
@thinkabout67 schrieb:
Ich glaube nicht an Gott, so wie das in den ganzen Religionen dargestellt wird.
Außerdem wenn es nur einen Gott gibt, warum gibt es dann Streitigkeiten zwischen den einzelnen Religionen und tausend Definitionen. Die Lösung wird man lebend nie erfahren.
:Y:
Gut gesagt/geschrieben.


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

11.07.2014 um 21:13
@Noumenon
"Elektrisches Feld" , "Dunke Energie" und "Eichboson" sind Namen für etwas, das man beobachten kann. Man kann sie nachweisen. Einen Gott kann man nicht experimentell nachweisen.


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

12.07.2014 um 15:40
@Heizenberch

"Dunkle Energie"???
"Dunkle Materie"???
"Gravitation"???
"Schwarze Löcher"???
"Quantengravitation"???
"Stringhtheorie""???

Big Bang aus dem Nichts??
Unsere Herkunft und die des Universums ist Messbar?? :D (freundliches gemeinschaftliches Lächeln)

Alles geklärt und Messbar :)
Na dann.. kann man ja die Fragen Gott betreff als beantwortet sehen.
LG und schön das du wieder Zeit findest.

@smokingun
Deine Gegenargumentation ist sehr trivial (mein ich echt nicht bös) und es kann sehr leicht vorgeführt werden, wo die Fehler liegen.
Beitrag von smokingun, Seite 20

Es wär toll wenn du selbst nochmal in Ruhe liesst warum das alles keinerlei Gegenargumente zu meinem Post sind.
Beitrag von Z., Seite 20

Ich geh dann, falls du meine Aufruf folgst nochmal drauf ein.
LG


melden

Argument gegen Gott?

12.07.2014 um 15:57
Jeder Buchstabe.....jedes Wort.....jeder Satz.....jedes Posting und jede Idee die hinter den Beiträgen in diesem Thema steht.....


Ist für sich allein genommen bereits DAS Totschlagargument FÜR.....




Das Licht, den göttlichen Funken, Logos, Eros....Gott.





Völlig egal welchen Namen man dem gibt.

Hwaking nennt es wahrscheinlich Quantenphysik, und der Bettler nennt es Barmherzigkeit.



Gruß...
Acid Jesus


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

12.07.2014 um 16:22
@Z.
Hallo Z. So trifft man sich wieder ;) Schön von dir zu lesen.

Ich habe nichts vom Big Bang geschrieben. Es ging mir erstmal nur um den Vergleich von Physikalischen Begriffen und Gott.


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

12.07.2014 um 16:57
Hi mein lieber @Heizenberch

Genau und wie du siehst habe ich auch eines deiner Argumente benutzt..

"Dunke Energie"

und zudem noch etliche an solchen angehängt, was in diesem Falle deiner Argumentation, gegen diese sprechen könnte, sollte.

Wenn du willst kann man das ja mal behandeln.
Herzlichen Gruss und eine prima Wochenende!
Z.


melden

Argument gegen Gott?

12.07.2014 um 17:02
kann gott ein stück eisen so erhitzen,dass er es nichtmehr anfassen kann? ^^^
top argument finde ich ^^


melden

Argument gegen Gott?

12.07.2014 um 17:03
Ich bekomme es einfach nicht hin. Für mich ist diese Vorstellung, dass es Gott geben soll total absurd.
Selbst wenn es irgendwann einen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz von Gott geben sollte - ich würde dieses Konzept wohl einfach nicht verstehen und Gott als absolut reale Sinnlosigkeit ansehen.
Was hat jemand davon, wenn er die ganze Zeit dazu genötigt ist diesen völlig sinnlosen Gott zu verteidigen und Gründe (Argumente) für ihn zu suchen, die meistens genauso absurd wie Gott selber sind... Eigentlich nix - Ausser dass er vielleicht sein Ego damit stärkt. Verschwendete Energie, meine Meinung.


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

12.07.2014 um 17:07
@Z.
Dunkle Energie ist ein Name für ein Phänomen, das man noch nicht erklären kann. Es bezeichet erstmal nur das, was die beschleunigte Expansion, die beobachtet wird, auslöst.

Wenn du mit "Gott" jetzt das, was das Universum/den Big Bang "ausgelöst" hat bezeichnest, dann ist das okay. Aber dann müsste man noch nachweisen, dass dieses Phänomen namens "Gott" auch heute noch Einfluss auf dieses Universum hat und vor allem "denkt", was ihm ja von vielen Religionen unterstellt wird.


melden

Argument gegen Gott?

12.07.2014 um 17:26
Für mich ist eigentlich klar: Gott ist eine wahnhafte Vorstellung einzelner Menschen. Und dieser Gott ist dann genauso wahnsinnig, wie diese Vorstellung selbst.
Jeder von uns kennt solche wahnhafte Vorstellungen, zumindestens im Ansatz. Es ist halt ein völlig menschliches geistes- Leiden. Ich weiss nicht genau warum ausgerechnet wir Menschen von allen Lebewesen auf der Erde so stark davon betroffen sind? Dieser
Wahn bereitet uns allen immer wieder große Probleme. Und ich finde da liegt der Hund begraben. ..


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

12.07.2014 um 17:43
@Heizenberch
Sehr gut formuliert. Da sehe ich sehr ähnlich.
Dies darzustellen bemühe ich mich später noch sehr gerne.

Ein "Denken Gottes", schliesse ich allerdings aus.
Ich sagte ja bereits zu smoki, das einzig schlüssige, warum ein Begriff wie Gott in die Welt kam, liegt darin begründet, das der Mensch die Welt apriori Analysiert um sie zu verstehen.

Religion ist nichts weiter als eine Theoretisches-Konstrukt, das anfänglich zur Erklärung bzgl. des Bestehens der Welt, derer Herkunft der Abläufe etc... herangezogen wurde.

Die Analyse ist dem Menschen eigen, These und Theorie faktische Folge!
Der einst geformte Begriff "Gott" steht als Perfekte Analogie, dem damalig geringen Wissensstand gegenüber... deswegen ist Gott auch prinzipiell für jegliches im Universum zuständig..laut alter Denkweise.. ;)

Liess das hier doch bitte nochmal oder eben erstmals...
Beitrag von Z., Seite 20
Da steckt in gekürzter Form drin, was ich hier nochmal kurz andeutete.
Man muss sich von all dem Ballast befreien, der zB. zwischendurch zur Religion wurde, um die Grundlagen zu sehen, warum es überhaupt dazu kam!

Das hier wird dir ein gutes Beispiel geben, wie "einfach" komplexe Sachlagen und vor allem die Evolution dieser, mit Gehirnfunktionen zu erklären sind....

(Bis 7:42) Ramachandran ist ein allg. sehr anerkannter und selbstredend hervorragender Wissenschaftler.
In diesem Kontext, verstehst du vlt direkt auf was ich hier erstmal grundsätzlich hinaus will!

Um dem Chaos an fehlendem Verständnis, hier das Thema Gott zu behandeln (allgemein nicht auf dich bezogen) entgegenzutreten, sind die Fachbereiche Neuro- und Psycho-logie unabdingbar.
Schliesslich auch die moderne Physik mit einzubeziehen RT/OT*, ergibt sich dann von selbst. Dies sind die ausgereiftesten Theorien*, die sich den Fragen, wie alles entstand, was/wer die Welt bestimmt, wo sie ihren Anfang hatte und wie es weitergehen wird.... am fundiertesten widmen können.
Gott ist ein Anfangsprodukt-Konstrukt unseres Geistes, auf der Suche nach Antworten!

Herzlichen Gruss Z.


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

12.07.2014 um 17:51
@Z.
Alles schön und gut. Ich sehe nur ein Problem darin, anzunehmen, dass Gott, so wie er in der Bibel beschrieben wird, wirklich existiert, da man vieles, wo man früher Gott vermutet hat, heute besser weiß. Je mehr man von der Welt weiß, desto weniger braucht man Gott.

"Gott ist tot! Gott bleibt tot! Und wir haben ihn getötet!"


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

12.07.2014 um 18:08
@Heizenberch
Hm...mein lieber..dieser Gott wie er sich schliesslich in die Religionen als derer angeblichen Basis eingeschlichen hat, gab es nie. Deswegen kann er auch nicht Tod sein, dieser Art Gott. Gott ist ausschliesslich ein virtuelles Produkt unseres Geistes auf der Suche nach der Wirklichkeit!!
Wer da noch gross nachdenkt, um Religiöses zu entkräften, würde wie Don Quijote mit Windmühlen zu kämpfen haben...

Eine Religiös verhaftete Disskusion über GOTT ist somit unmöglich. Und natürlich hier im Wissenschaftsbereich sowieso absolut Fehl am Platze... besser sie entlarvt sich als unmöglich, selbst wenn (oder gerade wenn) wir alte Denker, Philosophie oder andere nicht empirisch basierte Wissenschaftszweige heranziehen.

Und nein Gott ist nicht Tod.... Gott ist die Erste Antwort eines einst naiven Geistes der zur Evolution kam.
Bestimmte Fragen, die wir noch heute formulieren, haben noch keine Antwort gefunden und können deswegen mit dem Synonym Gott durchaus belegt, bzw. immer noch hinterlegt werden....
Hawking und andere beschäftigen sich mit dem Begriff nach wie vor ;)

Sobald Gott als das Synonym verstanden wird, das sozusagen als erstes formuliert wurde (für alles was man sich nicht erklären konnte), weil nicht genug Wissen Anlag, welches vom Geiste jedoch apriori angestrebt wird, haben wir zumindest verstanden warum ein Gott zwangsweises Ergebnis des sich entwickelnden Geistes war.

Du solltest dir das Video wirklich mal anschauen und darauf aufbauend, vlt auch anfallende Fragen oder Schllüsse deinerseits zur Diskussion stellen...

Ich jedenfalles habe nichts mit einem Religiös basierten Gott zu tun.
Sowas führt nur in die Irre. Imo.
LG


melden

Argument gegen Gott?

12.07.2014 um 18:23
Es ist irgendwie lustig wenn über mehrere seiten diskutiert wird und man dann doch eigentlich wieder zur ausgangsfrage zurück kommt. Die ist relativ simpel "wer oder wie hats gemacht" war es ein etwas oder wer? Oder hat der vom Menschen erfundene zufall seine Finger im Spiel? Und da kann man wirklich nur nochmal die frage stellen was ist zufall? Tip wir haben den zufall erfunden. Vielleicht gibt es ihn gar nicht?

@Heizenberch
Ich wäre dir sehr verbunden wenn du mir erklären könntest wie man dunkle Energie misst.


melden
Anzeige

Argument gegen Gott?

12.07.2014 um 18:28
Wenn man bedenkt dass es bereits vor über 2500 Jahren Menschen gab die so ähnlich wie Z gedacht haben, dann macht mich der Begriff Evolution des Geistes ein bisschen stuzig.
Die alten Griechen wussten auch bereits dass die Welt eine Kugel ist. Rein evolutorisch unterscheiden wir uns nicht mal von Höhlenmenschen...
D.h. das die Menschen seit vielen tausend Jahren dazu in der Lage sind so zu denken wie wir heute. Ich denke sie sind genauso wissenschaftlich vorgegangen wie wir heute, als sie bewiesen dass die Welt eine Kugel ist... Und diejenigen die sich mit dem menschlichen Geist auseinander gesetzt haben wussten wohl auch das Gott eine überholte Vorstellung naiven Denkens ist.
Selbst in unserer Zeit (Zeit der Informationsgesellschaft), wo (fast) jeder frei zugängliches Wissen erhalten kann, gibt es noch viele an denen 'die Evolution des Geistes' vorüber gegangen ist und das wird meiner Meinung auch noch eine ganze Weile so bleiben.
Wir Wissen zwar mehr als früher - aber unsere geistige Entwicklung global betrachtet bzw. allgemein ist nicht besser oder schlechter als vor tausenden von Jahren


melden
189 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden