weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Argument gegen Gott?

1.679 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Universum, Bibel, Theorie, Atheismus, Schöpfung
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

14.08.2014 um 12:42
Snowman_one schrieb:Welche andere Methode würdest du den nun bevorzugen um Realität von Fiktion zu unterschieden?
Mir geht es darum, dass Gott mit wissenschaftlichen Methoden nicht erfassbar ist. Und das bedeutet, dass damit nicht entscheidbar ist, ob es sich bei Gott um Fiktion oder Realität handelt. Und eine bessere Methode kenne ich auch nicht ...
Snowman_one schrieb:Aber doch scheinst du mit dem Wort Gott etwas Konkretes zu meinen.
Wenn es Gott gibt, dann scheint mir die Zuordnung "unendlich in jeder Beziehung" am plausibelsten zu sein.
Snowman_one schrieb:Definition des Wortes Gott
Ein Wesen, das keinen Einschränkungen unterliegt.


melden
Anzeige

Argument gegen Gott?

14.08.2014 um 12:48
@kalamari

Ich versuchs dir mal so zu erklären.

Stell dir einen Computer vor. In diesem Computer läuft gerade ein Aufbau spiel. Der Computer steuert dieses Spiel. Die figuren in diesem spiel würden ihn wahrscheinlich anbeten ohne zu wissen was er ist. Irgendwann werden diese Figuren intelligenter und lernen indem sie ihre Umwelt lernen zu beschreiben. Sie entdecken das ihre Umwelt gesetzmäßigkeiten unterliegt. Diese brauch man damit das System funktioniert. Irgendwann fangen die ersten an das was sie Gott nennen infrage zu stellen. Sie denken wir wissen wie es funktioniert es gibt keinen Gott. Der Denkfehler liegt bei diesen leuten darin das sie nicht mehr über das warum nachdenken sondern nur noch über das wie. Und nun assoziiere computer mit Universum und du hast das was wir Gott nennen. Einen Computer.


melden

Argument gegen Gott?

14.08.2014 um 12:53
@Hoffmann
Hoffmann schrieb:Mir geht es darum, dass Gott mit wissenschaftlichen Methoden nicht erfassbar ist. Und das bedeutet, dass damit nicht entscheidbar ist, ob es sich bei Gott um Fiktion oder Realität handelt.
Also eigentlich bedeutet das, dass man Gott dann als Fiktion abtun kann, bis für ihn Beweise gefunden wurden.

Was genau soll ich mit diesen sehr allgemeinen Aussagen den anfangen: :ask:
Hoffmann schrieb:Wenn es Gott gibt, dann scheint mir die Zuordnung "unendlich in jeder Beziehung" am plausibelsten zu sein.
Hoffmann schrieb:Ein Wesen, das keinen Einschränkungen unterliegt.
Für mich liest sich das so als ob Gott alles sein kann was du dir vorstellst ohne dich wirklich festzulegen.
Ich frage mich wie du mit so einer Definition arbeiten kannst. Sie sagt doch rein gar nichts aus.


melden
ThunderBird1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

14.08.2014 um 13:03
@CurtisNewton
Easy......

"Warum sagst Du nie was?"

Und schon ist das Thema durch.
Du hast also versucht zu Gott zu sprechen und es kam keine Antwort und nun bist Du beleidigt?

Hast Du Deinen Glauben jetzt total aufgegeben?


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

14.08.2014 um 13:27
Snowman_one schrieb:Also eigentlich bedeutet das, dass man Gott dann als Fiktion abtun kann, bis für ihn Beweise gefunden wurden.
Ja, oder eben auch umgekehrt: Man Gott als Realität betrachten, bis es Beweise gibt, die seine Existenz widerlegen.
Snowman_one schrieb:Für mich liest sich das so als ob Gott alles sein kann was du dir vorstellst ohne dich wirklich festzulegen.
Gott ist mehr als ich mir vorstellen kann. Und ob ich mich in meiner Vorstellungskraft auf irgend etwas festlege, ist Gott egal - oder auch nicht - oder wie auch immer, wer weiß ...
Snowman_one schrieb:Ich frage mich wie du mit so einer Definition arbeiten kannst.
Immerhin kann ich damit die Theodizee widerspruchsfrei auflösen.
Snowman_one schrieb:Sie sagt doch rein gar nichts aus.
Doch. Gott ist ein Wesen, das keinen Beschränkungen unterliegt und unendlich in jeder Beziehung ist. Das ist doch eine ganze Menge! :)


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

14.08.2014 um 13:30
Aperitif schrieb:Und nun assoziiere computer mit Universum und du hast das was wir Gott nennen. Einen Computer.
In diesem Falle müsste man weiterfragen, woher denn der Computer kommt.


melden

Argument gegen Gott?

14.08.2014 um 13:40
Hoffmann schrieb:In diesem Falle müsste man weiterfragen, woher denn der Computer kommt.


Musst du nicht. Das System hat sich selber geschaffen. In dem Moment wo man annimmt es gibt einen User, fängt das Karussell sich wieder an zu drehen.


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

14.08.2014 um 13:46
Aperitif schrieb:Musst du nicht.
Musst Du doch, denn "das System" und seine Bestandteile müssen irgendwie verursacht sein, und diese Ursache(n) verweisen auf weitere Ursachen, die wiederum ... usw.


melden

Argument gegen Gott?

14.08.2014 um 13:47
Aperitif schrieb:Der Denkfehler liegt bei diesen leuten darin das sie nicht mehr über das warum nachdenken sondern nur noch über das wie.
Fragt man jetzt warum ist unser Universum entstanden oder besser wie ist es entstanden?


melden

Argument gegen Gott?

14.08.2014 um 13:55
@Hoffmann
Hoffmann schrieb:Ja, oder eben auch umgekehrt: Man Gott als Realität betrachten, bis es Beweise gibt, die seine Existenz widerlegen.
Ja das kann man, aber dann liegt eben kein wirklicher Grund vor dies auch zu tun.

Man kann auch den Yeti als Realität betrachten bis dieser widerlegt wurde. Ich persönlich gehe jetzt aber mal davon aus das Yetis nicht existieren.
Beweise für seine Nicht Existenz muss ich dabei aber nicht liefern um diese Aussage treffen zu können. Und dies trifft für mich halt auch auf Gott zu.
Hoffmann schrieb:Gott ist mehr als ich mir vorstellen kann.
Und doch meinst du etwas mit diesem Begriff. Das ist für mich ein Widerspruch.
Hoffmann schrieb:Doch. Gott ist ein Wesen, das keinen Beschränkungen unterliegt und unendlich in jeder Beziehung ist. Das ist doch eine ganze Menge!
Na gut, aber ich kann halt immer noch nichts mit diesen Begriffen anfangen…


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

14.08.2014 um 14:05
Snowman_one schrieb:Ja das kann man, aber dann liegt eben kein wirklicher Grund vor dies auch zu tun.
Nein, das ist jedem seine freie Entscheidung.
Snowman_one schrieb:Man kann auch den Yeti als Realität betrachten bis dieser widerlegt wurde.
Wahlweise kann man auch Elfen, Einhörner und den Weihnachtsmann oder den Osterhasen anführen ... ich denke nicht, dass das auf dem selben Level angesiedelt ist. Im Zweifelsfall kann man ja Überwachungskameras aufstellen, um solche Wesen nachzuweisen. Bei Gott ist das etwas anders. Hier reichen Überwachungskameras offenbar nicht ...
Snowman_one schrieb:Das ist für mich ein Widerspruch.
Ich kann mir vorstellen, dass es so etwas gibt und dass Gott folglich in irgendeiner Weise da ist, aber dass ich mir daraus keine Gestalt bilden kann, die ich konkretisieren könnte. Also: Ja, ich meine damit etwas, aber es übersteigt meine Vorstellungskraft, deshalb kann ich das nur umschreiben, nicht aber konkret benennen.
Snowman_one schrieb:Na gut, aber ich kann halt immer noch nichts mit diesen Begriffen anfangen…
Vielleicht wird es ja noch ... :)


melden

Argument gegen Gott?

14.08.2014 um 14:17
@Hoffmann
Ich tendiere dazu nicht an deinen Gott zu glauben. Denn diese Begründung überzeugt mich nicht :
Hoffmann schrieb:Nein, das ist jedem seine freie Entscheidung.
Hoffmann schrieb:Wahlweise kann man auch Elfen, Einhörner und den Weihnachtsmann oder den Osterhasen anführen ... ich denke nicht, dass das auf dem selben Level angesiedelt ist.
Das klingt nach dem ‚Special Pleading‘ Argument. Du machst für Gott eine Ausnahme obwohl er noch weniger plausibel ist als Elfen und Einhörner.

Ich finde Elfen sind sogar noch wahrscheinlicher als ein zu allem fähiger Gott, da Elfen per se weniger Schaffenskraft haben und daher etwas weniger unwahrscheinlich sind.
Hoffmann schrieb:Vielleicht wird es ja noch
Vielleicht habe ich nun zumindest den Teil mit dem zu allem fähigen Gott verstanden.


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

14.08.2014 um 14:28
Snowman_one schrieb:Ich tendiere dazu nicht an deinen Gott zu glauben.
Das ist Deine freie Entscheidung.
Snowman_one schrieb:Du machst für Gott eine Ausnahme obwohl er noch weniger plausibel ist als Elfen und Einhörner.
Nein. Ich sage, dass ein unendliches Wesen ein anderes Level darstellt als ein endliches, dass sich auf der Erde befindet. Elfen und Einhörner könntest Du relativ problemlos nachweisen, wenn es sie gäbe, Gott hingegen nicht. Das ist der Unterschied.

Natürlich könnte sich Gott als sprechendes Einhorn inkarnieren und in einen Zoo laufen, damit es von den entsprechenden Fachleuten mit allen Mitteln der wissenschaftlichen Methodik untersucht wird, aber auf der Basis dieser Möglichkeit lässt sich kein Experiment planen - nicht mal eine simple Überwachungsmaßnahme. Der Grad an Plausibilität ist dabei völlig unerheblich.
Snowman_one schrieb:Ich finde Elfen sind sogar noch wahrscheinlicher als ein zu allem fähiger Gott, da Elfen per se weniger Schaffenskraft haben und daher etwas weniger unwahrscheinlich sind.
Auch das ist Deine eigene freie Entscheidung. Ich denke, dass man hier nicht sinnvoll mit Wahrscheinlichkeiten operieren kann.


melden

Argument gegen Gott?

14.08.2014 um 15:15
@Hoffmann
Hoffmann schrieb:Nein. Ich sage, dass ein unendliches Wesen ein anderes Level darstellt als ein endliches, dass sich auf der Erde befindet.
Na gut dann können wir ja von einem unendlichen Elfen ausgehen.
Ist dieser für dich genauso plausibel oder möglich, wie das unendliche Wesen?
Hoffmann schrieb:auf der Basis dieser Möglichkeit lässt sich kein Experiment planen - nicht mal eine simple Überwachungsmaßnahme. Der Grad an Plausibilität ist dabei völlig unerheblich.
Das kannst du nicht wissen, da du gar nicht genau weisst was mit Gott/Wesen genau gemeint ist.

Und doch hältst du es für möglich dass so ein Wesen existieren könnte.

Das ist der Grund warum ich dir nicht glaube, denn das widerspricht sich für mich halt noch immer.


melden

Argument gegen Gott?

14.08.2014 um 15:20
Ketzer!

Heil dem Unsichtbaren Spaghettiemonster!


melden

Argument gegen Gott?

14.08.2014 um 15:27
@kalamari
Na gut also die Pastafari haben natürlich recht.
*Nudelsieb aufsetzte* :D

Gleichzeitig ist das Spaghettimonster ein gutes Argument gegen Gott.


melden

Argument gegen Gott?

14.08.2014 um 15:32
Hoffmann schrieb:Musst Du doch, denn "das System" und seine Bestandteile müssen irgendwie verursacht sein, und diese Ursache(n) verweisen auf weitere Ursachen, die wiederum ... usw.
Die Bestandteile sind die konsequenz einer kausalen
Kette, die der urknall in gang gebracht.

@fritzchen1
Um das mit gott zu klären sollte und muss man den urknall also die Entstehung des ganzen unter die lupe nehmen.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

14.08.2014 um 15:34
Warum sollte man Argumente gegen Gott suchen?
Bisher gibts doch noch gar keine tragfähigen Hinweise für seine Existenz.
Was kommt als Nächstes, Argumente gegen das Stossmichziehdich?


melden

Argument gegen Gott?

14.08.2014 um 15:37
emanon schrieb:Argumente gegen das Stossmichziehdich?
KETZER!


melden
Anzeige
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

14.08.2014 um 15:37
Snowman_one schrieb:Na gut dann können wir ja von einem unendlichen Elfen ausgehen.
Wenn Dein unendlicher Elf über unendlich viele Attribute in unendlichem Ausmaß verfügt, ist Dein Elf identisch mit dem, was ich als "Gott" bezeichnet habe.
Snowman_one schrieb:Ist dieser für dich genauso plausibel oder möglich, wie das unendliche Wesen?
Unter Voraussetzung oben stehender Prämissen - ja.
Snowman_one schrieb:Das kannst du nicht wissen, da du gar nicht genau weisst was mit Gott/Wesen genau gemeint ist.
Deshalb habe ich ja definiert, was ich unter Gott verstehe. Und unter dieser Prämisse kann ich sehr wohl sagen, was geht und was nicht geht. Und ein Nachweis mittels Überwachungskamera geht eben nicht, wenn Gott sich dem entziehen will. Und ob er das will oder nicht will, kannst Du vorab nicht mit einer Wahrscheinlichkeitskalkulation festlegen, um die Erfolgsaussichten einer solchen Überwachungsaktion abzuschätzen.
Snowman_one schrieb:Und doch hältst du es für möglich dass so ein Wesen existieren könnte.
Richtig. Es spricht kein Argument dagegen, dass Gott existiert. Falls Du eins hast, dann nur heraus damit!
Snowman_one schrieb:Das ist der Grund warum ich dir nicht glaube, ...
Du musst mir nicht glauben. Es reicht, wenn Du einfach mal prüfst, ob es Gründe gibt, die meine Überlegung bezüglich Theodizee widerlegen.
Snowman_one schrieb:Gleichzeitig ist das Spaghettimonster ein gutes Argument gegen Gott.
Inwiefern?
Aperitif schrieb:Die Bestandteile sind die konsequenz einer kausalen
Kette, die der urknall in gang gebracht.
Gut. Und wodurch wurde der Urknall in Gang gebracht?
Aperitif schrieb:Um das mit gott zu klären sollte und muss man den urknall also die Entstehung des ganzen unter die lupe nehmen.
Du kannst da nichts mit Gott klären. Der Urknall ist weder ein Beleg für noch ein Beleg gegen Gott.


melden
99 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden