weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Argument gegen Gott?

1.679 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Universum, Bibel, Theorie, Atheismus, Schöpfung

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 09:31
@Aperitif

Siehe Russels Teekanne.

Das Problem ist, keiner von euch macht mal ne konkrete Aussage, was Gott ist, ergo gibt es auch keinen Ansatz für eine Argumentation oder einen Nachweis, der einen von euch zufrieden stellen könnte.

Nicht das ich davon ausgehe, dass irgend ein Argument der Welt Fanatiker von der Nichtexistenz Gottes überzeugen kann, aber man kanns ja zumindest versuchen.


@Hoffmann

Ich freue mich zu hören, dass du weiterhin kein Interesse an einer Diskussion hast, auch freue ich mich, dass für dich weiterhin das Thema durch ist.

Ich bitte dich hiermit höflichst den Thread zu verlassen.


melden
Anzeige
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 09:32
kalamari schrieb:Ich bitte dich hiermit höflichst den Thread zu verlassen.
Die Bitte nehme ich zur Kenntnis, weise allerdings darauf hin, dass es von den Begleitumständen abhängt, ob ich hier weiter poste oder nicht.


melden

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 09:33
Also von sachbezogenen Argumenten war hier bisher nichts zu lesen. Kommt mal zum Punkt,warum es keinen Schöpfer geben kann. Aber bitte untermauert mit empirischen belegen. Das was hier zu lesen ist, sind Meinungen der persönlichen Art.


melden

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 09:34
@Hoffmann

Es freut mich auch weiterhin, dass für dich das Thema durch ist.


@Aperitif

Umgedrehte Kausalität. Man muss nicht beweisen, wieso etwas nicht bewiesenes nicht existieren kann.

Wenn klare Definitionen von eurem Gottesbild existieren würden könnte man dort evtl. argumentativ ansetzen. Solange dies nicht der Fall ist ist keine Argumentation oder Diskussion möglich, da man den Standpunkt des Anderen nicht nachvollziehen kann.


melden

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 09:45
@kalamari
Um deine Worte mal zu übersetzen. Du kannst nichts erklären, schließt aber von vornherein etwas aus, was deiner persönlichen Meinung nach nicht existieren kann. Um mal beim Einhorn zu bleiben. Das Universum ist riesig. Woraus genau schließt du,das es nicht irgendwo eine solche Kreatur geben könnte?


melden

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 09:53
Ich glaube alle sind sich einig, dass Gott keine Kreatur ist, die irgendwo in unserem Universum herumlungert.

Anyway.

Wie ich bereits mehrfach darauf hingewiesen habe ist der, der die Existenz von etwas behauptet in der Nachweispflicht. Du behauptest Gott existiere, erbringst aber weder einen Nachweis noch eine genaue Definition.

Um genau zu sein, deine Definition Gottes ändert sich alle paar Beiträge. Momentan ist er eine Kreatur in unserem Universum.


Wenn du also eine klare Definition von Gott lieferst kann man darauf eingehen. Andernfalls ist eine Diskussion nicht möglich, da man die Randbedingungen nicht kennt.




Stell dir diese Diskussion mal vor wie ein Schere-Stein-Papier Spiel.

Solange du nicht definierst, was dein Gott ist kann man kein Gegenargument liefern. Zuerst das Gegenargument zu liefern für eine unbekannte Problemstellung ist nicht möglich.

Insbesondere dann nicht, wenn deine Definition Gottes dem Obihörnchen gleichkommt.


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 09:59
Nur kurz, bevor ich weg muß:
Aperitif schrieb:Du kannst nichts erklären, schließt aber von vornherein etwas aus, was deiner persönlichen Meinung nach nicht existieren kann
Nein, hier wird nichts von vornherein ausgeschlossen.
Solange kein Argument existiert, das FÜR etwas spricht, kann nicht gesagt werden:"Ätschi-Bätsch, ihr habt ja nicht mal ein Gegenargument ..."

Logischerweise kann erst ein Gegenargument gebracht werden, wenn ein Argument steht.
Von daher sind wir erstmal nicht in der Beweispflicht.


melden

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 10:01
Das Problem ist, Gegenargumente könnten tatsächlich gebracht werden, wenn denn mal eine vernünftige Definition existiert.


melden

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 10:04
@kalamari
Ich habe nicht behauptet das Gott existiert. Soweit ich das noch weiß, hast du von Einhörnern angefangen. Aber bitte ich geb dir mal eine Art Definition vor. " Gott ist der Erschaffer allen Seins"
Um das zu widerlegen müsstest du jetzt komplett den urknall erklären. Kannst du das?


melden

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 10:11
"Erschaffer allen Seins" ist keine Eigenschaft und auch keine Definition. Sie widerspricht auch dem von Hoffmann.

Mein Einhorn war ein rhetorisches Stilmittel, nicht meine persönliche Ansicht.


Die momentan beste Erklärung für die Entstehung unseres Universums funktioniert momentan ohne Gott.


Bitte definiere deinen Gott.


melden

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 10:47
@kalamari
kalamari schrieb:"Erschaffer allen Seins" ist keine Eigenschaft und auch keine Definition.
Doch das ist eine Definition. Bedeutet schlicht es hat alles erschaffen mit dem urknall.
kalamari schrieb:Sie widerspricht auch dem von Hoffmann.
@Hoffmann richtet sich mehr philosophisch aus. Es ist auch kein Widerspruch, unterschiedliche Meinungen zu haben. Davon lebt eine Diskussion.
kalamari schrieb:Mein Einhorn war ein rhetorisches Stilmittel, nicht meine persönliche Ansicht.
Das du ins Spiel gebracht hast, als äquivalent zu gott um Argumente lächerlich erscheinen zu lassen. Wie ich dir hoffentlich überzeugend darlegen konnte,
Könnte so ein wesen tatsächlich existieren. Natürlich nicht hier.
kalamari schrieb:Die momentan beste Erklärung für die Entstehung unseres Universums funktioniert momentan ohne Gott.
Na dann erkläre mal los. Aber bitte vergiss die empirische Beweisführung nicht.


melden

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 10:53
Wieso darf Gott kein unsichtbares rosa Einhorn sein?


Heil Celestia, praise the plot!
Aperitif schrieb:Na dann erkläre mal los. Aber bitte vergiss die empirische Beweisführung nicht.
Einfach nur geil, selbst keinen einzigen Fetzen einer Erklärung für die eigene Behauptung liefern aber erstmal dick auf den Tisch hauen und empirische Beweise verlangen.

Du bist echt die Härte ^^

Bitte wende für dich selbst die eigenen Maßstäbe an, die du von anderen verlangst.


Anyway, ich verweise hierbei auf das aktuelle Buch von Stephen Hawkin, dort wirst du deine Erklärung finden.


melden

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 10:57
@LooR

Ich habe deine kleine Debatte mit Hoffmann leider übersehen.

Dennoch, Hut ab, volle Zustimmung.


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 10:58
Micha007 schrieb:Nein, hier wird nichts von vornherein ausgeschlossen.
kalamari meint, dass er von "brauch ich nicht" auf "also gibt es das auch nicht" schließen kann. Und das ist nicht hinreichend.
Micha007 schrieb:Solange kein Argument existiert, das FÜR etwas spricht, kann nicht gesagt werden:"Ätschi-Bätsch, ihr habt ja nicht mal ein Gegenargument ..."
Nein. Entscheidend ist, ob das postulierte Wesen mit der Realität kollidiert, also zu Widersprüchen führen würde. Wenn das gegeben wäre, hättest Du auch einen Ansatzpunkt, um dieses Wesen zu widerlegen.

Und was die Pro-Argumente betrifft ... Du kannst alles und jedes in dem Sinne auslegen, dass da Gott mit im Spiel gewesen ist. Das macht zwar wissenschaftlich keinen Sinn, weil keinen erklärerischen Mehrwert (deshalb greift hier Ockhams Razor), kann aber - da nicht widerlegbar - durchaus so stehen bleiben.


melden

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 11:00
@Hoffmann

Kalamari meint, dass man an nichts glauben sollte, für das es keinen noch so kleinen Beweis gibt und das eine Wahrscheinlichkeit von nahezu Null für die Existenz auf Null gerundet werden kann.


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 11:00
kalamari schrieb:Bitte wende für dich selbst die eigenen Maßstäbe an, die du von anderen verlangst.
Das gilt dann postwendend auch für Dich. Es kennzeichnet Deinen Stil, wenn Du auf konkrete Nachfragen mit Polemik reagierst. Zwar schade, weil nicht nötig, aber dennoch traurige Wahrheit ...


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 11:02
kalamari schrieb:Kalamari meint, dass man an nichts glauben sollte, für das es keinen noch so kleinen Beweis gibt und das eine Wahrscheinlichkeit von nahezu Null für die Existenz auf Null gerundet werden kann.
Und auch hier wieder das alte Spiel ... es geht nicht darum, was Du glauben sollst, sondern darum, was Du wissen kannst. Und Du kannst eben nicht wissen, ob es Gott gibt oder nicht.

EDIT: Hast Du die Antwort von Perttivalkonen im anderen Thread überhaupt gelesen - und wenn ja, hast Du sie auch verstanden? Ich habe da so meine Zweifel, andernfalls würdest Du hier nicht wieder zur Hochform auflaufen ...

Diskussion: Was "Gott" wirklich ist (Beitrag von perttivalkonen)


melden

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 11:09
@Hoffmann

Lass den Schwachsinn...

Jeder weis, dass du an keiner Diskussion interessiert bist, da du so ziemlich jedes Argument, egal wie umfangreich, mit pauschalen Dumfug alá "Ja, aber es könnte doch sein" abwürgst.

Stattdessen laberst du nur irgendwelchen Schwachsinn, der in der Eso Ecke evtl besser aufgehoben wäre um die Wirkungsweise von Homöopathie, Handauflegen und ähnlichem Müll zu erklären.

Liefer eine einzige konkrete Definition.


Ich hatte versucht dein Kauderwelsch in einige Stichpunkte zusammenzufassen, um Missverständnisse zu vermeiden und anderen wenigstens die Chance zu bieten auf deinen Blödsinn einzugehen.
kalamari schrieb:- unendlich in jeder Hinsicht
- besitzt alle Eigenschaften
- ist ein Ganzes
Darauf hin kam von dir wiedermal nur irgendwelches inhaltslose rumgeschwurbel.

Solange du nicht in der Lage bist konkrete Aussagen zu treffen muss ich gar nichts.


Ihr seid die Gläubigen, ihr seid in der Nachweispflicht, also legt mal los ihr Superinteligenten Hypermenschen.



Du bist weiterhin nur ein Forentroll, verzieh dich.


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 11:14
@kalamari

Ich werte Deinen Gefühlsausbruch mal so, dass Dir die Argumente bereits schon sehr lange ausgegangen sind und Dir das immer öfter immer schmerzlicher bewusst wird. Ich hatte Dir bereits geschrieben, dass ich mich durch Ablenkungsmanöver nicht provozieren lasse. Du kannst die Polemiken gegen meine Person also getrost stecken lassen.

Wenn Du meine Argumentation nicht verstehst, ist das Dein Problem. Andere scheinen sie ja verstanden zu haben, wie man nachlesen kann. Also bitte: Verarbeite Deine offensichtlich gewordenen Defizite doch besser anders denn durch Projektion. Damit machst Du Dich nur lächerlich.


melden
Anzeige
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 11:23
Aperitif schrieb:Kommt mal zum Punkt,warum es keinen Schöpfer geben kann.
Dazu wirst Du keine hinreichenden Argumente zu hören bekommen. Stattdessen nur Ablenkungsmanöver und Wortverdrehereien, wie Du bereits erneut erfahren musstest. Aber lass die Püppchen ruhig noch ein wenig tanzen. Es ist ganz drollig, was hier zeitweise abgeht ... :D


melden
117 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden