weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Argument gegen Gott?

1.679 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Universum, Bibel, Theorie, Atheismus, Schöpfung
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 11:49
@intruder

Danke!


melden
Anzeige

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 11:52
Zu jeder Eigenschaft gibt es das exakte Gegenteil.

Dein Gott ist unendlich in jeder Hinsicht, positiv wie negativ.

Man nehme eine Eigenschaft "1*n" und deren exaktes Gegenteil "-1*n"


Du hast selbst gesagt, dass 1*n + (-1*n) zu Null wird.

Wir haben des Weiteren ermittelt, dass für jede weitere Eigenschaft "n+1" das Gleiche gilt.



Dein Gott existiert nicht.


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 11:53
@intruder

Ich schlage vor, diesen Thread aus diesem Bereich auszulagern und in den Bereich Philosophie zu transferieren. Schließen kann man ihn dann immer noch, wenn kalamari weiterhin seine dummen Spielchen treibt.


melden

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 11:54
@Hoffmann

Was ist jetzt an Mathematik ein dummes Spielchen?


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 11:57
kalamari schrieb:Wir haben des Weiteren ermittelt, dass für jede weitere Eigenschaft "n+1" das Gleiche gilt.
Damit reduzierst Du Gott auf Mathematik bzw. Mengenlehre. Zum Begriff "Coincidentia oppositorum" hatte ich bereits etwas gepostet. Widersprüchliche Attribute schließen sich im Unendlichen nicht aus. Aber wenn Du schon die Mathematik heranziehen willst, dann müsstest Du "negativ unendlich" durch "positiv unendlich" teilen. Der Quotient ist unbestimmt. Vielleicht hilft Dir ja das etwas weiter ...


melden

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 12:00
Habe ich ja gemacht.

Ergebnis: Dein Gott existiert nicht.


Oder gilt da wieder:
Weil es mir freisteht, wie ich Gott definiere.
@intruder

Rechtschreibflames von einem Mod? Hmm, kay...


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 12:01
kalamari schrieb:Habe ich ja gemacht.
Ja, hast Du nur falsch gemacht. Du musst unendliche Mengen heranziehen, sonst wird das nichts.


melden

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 12:02
Gott ist in alle Richtungen gleich unendlich, ergo kürzt sich die Unendlichkeit weg.


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 12:02
@kalamari

Das erkläre mal einem Mathematiker ... :D :D :D


melden

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 12:04
Die haben damit kein Problem.

"n" kann ein beliebig großer Wert sein, der Beweis mit "n+1" ist der Nachweis, dass dies bis ins Unendliche funktioniert.

Vorrausgesetzt beide Seiten sind "gleich unendlich", wovon ich bei deiner Gottesdefinition ausgehe.


melden

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 12:05
Auch ist die Negativeigenschaft zur Eigenschaft das exakte Gegenteil.


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 12:11
kalamari schrieb:"n" kann ein beliebig großer Wert sein, der Beweis mit "n+1" ist der Nachweis, dass dies bis ins Unendliche funktioniert.
Das Problem ist hierbei nur, dass Du Dich mit dieser Methode der Unendlichkeit nur annäherst, sie aber nie als Endpunkt erreichst. Um zu einer adäquaten Aussage zu kommen, musst Du gegebene unendliche Mengen einsetzen. Und da sieht es dann schon wieder ganz anders aus.
kalamari schrieb:Vorrausgesetzt beide Seiten sind "gleich unendlich", ...
Tut mir leid, aber das ist nun wirklich Schwachsinn. Eine "unendliche Kugel" unterscheidet sich nicht von einem "unendlichen Würfel" und dieser nicht von einem "unendlichen Prisma" usw. Wenn "unendlich" gegeben ist, kannst Du nicht mit endlichen Begriffen herangehen, um das Ausmaß der Unendlichkeit zu bestimmen.
Auch ist die Negativeigenschaft zur Eigenschaft das exakte Gegenteil.
Und was soll nun in der Unendlichkeit daraus folgen? Wahrscheinlich "minus unendlich" durch "plus unendlich", oder?


melden

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 12:14
Hoffmann schrieb:Und was soll nun in der Unendlichkeit daraus folgen? Wahrscheinlich "minus unendlich" durch "plus unendlich", oder?
Wie kommst du auf "durch xyz teilen"?


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 12:16
Weil Du von "Rauskürzen" geschrieben hattest.


melden

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 12:18
Das war aber nachdem du von
Hoffmann schrieb:dann müsstest Du "negativ unendlich" durch "positiv unendlich" teilen
geschwafelt hast. Wo du das in
kalamari schrieb:1*(n+1) + (-1*(n+1))
gesehen hast ist mir ein Rätsel.


melden

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 12:19
Und ja, unendlich kürzt sich raus.


EDIT: Bzw. kann ausgeklammert werden.


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 12:25
Und wieder wird es polemisch ...
kalamari schrieb:Und ja, unendlich kürzt sich raus.
Dann musst Du ja doch unendlich durch unendlich teilen ...


melden
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 12:26
kalamari schrieb:Bzw. kann ausgeklammert werden.
Das sehe ich ja erst jetzt ... Ausklammern kannst Du aber nur Terme, und "unendlich" ist kein Term.


melden

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 12:27
Ich hatte es nochmal relativiert.

Hier als Formel, evtl ists dann besser verständlich:

x = unendlich

1*x*(n+1) + (-1*x*(n+1)) => x*(1*(n+1) + (-1*(n+1))) => x*0 => 0


EDIT: Wie gesagt, unter der Vorraussetzung, dass die Unendlichkeit gleich groß ist, wovon bisher bei deiner Definition auszugehen ist.


melden
Anzeige
Hoffmann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Argument gegen Gott?

20.08.2014 um 12:41
@kalamari

Hierbei gebrauchst Du aber "unendlich" als Zahl. Das ist es aber nicht ...

Und nein, damit hebelst Du die Coincidentia oppositorum nicht aus, weil gegensätzliche Eigenschaften nur im endlichen Bereich gegensätzlich sind. Dann müsstest Du zeigen, dass jede einzelne Eigenschaft notwendigerweise eine exakt gegenteilige Eigenschaft hat, die notwendigerweise zur Auslöschung beider Eigenschaften führt.

Aber auch dann kannst Du nicht zeigen, ob daraus nicht eine neue, dritte Eigenschaft resultiert. Und diese dritte Eigenschaft müsste dann wiederum eine exakt gegenteilige Eigenschaft als gegenpart besitzen, so dass sich die Reihe unbegrenzt fortsetzt. Am Ende landest Du wieder in der Unbestimmtheit.

Also, Deine mathematischen Spielchen sind zwar recht unterhaltsam, aber sie belegen nichts, was die Attribute Gottes betrifft. Und was die Existenz betrifft, das hatten wir schon ...


melden
204 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden