Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.07.2012 um 22:12
@Yoshi
Bei der Akkupunktur geht es darum, dass Nerven angeregt werden - das kann zB Verspannungen lösen. Der "Chi"-Fluss oder Energiefluss ist dabei nichts, was wirklich existiert. Es ist eine sehr alte Vorstellung, da man es nicht besser wusste.


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.07.2012 um 22:15
@Heizenberch

Du meinst, Akkupunktur ist eine Art des Triggerns?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.07.2012 um 22:16
@Perihadion
Perihadion schrieb:Die Frage vielleicht ein bisschen konkreter:

Kann man feststellen (z.B. durch ein Messgerät), ob diese Energie fließt? Wenn ja, wie? Wenn nein, warum nicht?
Kann man diese Energie messen?
Ich weiß es nicht. Die Akupunktur besagt, dass der Chi-Fluss wieder in Harmonie gebracht wird. Wie es wirklich ist, kann ich nicht sagen. Ich denke schon, dass Energie, durch den Organismus fließt, und ihn belebt, ihn gesund hält etc., und wenn es Blockaden gibt (Stress etc.), dann fließt die Energie nicht mehr normal, und es entstehen Krankheiten, die Leute fühlen sich ausgelaugt etc.

@Commonsense
Commonsense schrieb:Darüber hinaus jedoch halte ich diese Methode für wenig effektiv...
Kommt drauf an. Dem einem mag es helfen, dem anderen nicht. Alles heilen wird sie sicherlich nicht können. Es wird ja auch geraten, alle anderen medizinischen Behandlungen weiterzumachen. Akpunktur ist eben auch kein Allheilmittel.

@Heizenberch
Sicherlich werden unter anderem Nerven angeregt.


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.07.2012 um 22:18
@Commonsense
Es verändert sicher keinen "Energiestrom" im Körper.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.07.2012 um 22:18
@kamuree

In Final Destination 5 kommt die Akkupunktur auch zu Zug...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.07.2012 um 22:21
@Heizenberch

Das hatte ich ja schon gesagt. Aber Triggern ist ja schon eine realtiv wirksame Methode, Muskeln zu entspannen und dadurch Schmerzen zu lindern.

Fragt sich, warum ich mich als Nadelkissen missbrauchen lassen sollte, wenn ich mich auch Triggern lassen kann. (Obwohl das auch sehr unangenehm werden kann)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.07.2012 um 22:23
@Commonsense
Dann ist es doch völlig egal, ob man es als Triggern von Nerven sieht, oder als Energiefluss, der wieder in Harmonie gebracht wird. Fakt ist, es erzielt eine Wirkung. Schmerzen und Verspannungen können damit auf jeden Fall gelindert werden. Ich war bei einem chinesischen Akpunkteur und er hat auch gemeint, dass Akupunktur kein Allheilmittel ist und nicht alles heilen kann, aber bei Verspannungen und Schmerzen kann sie auf alle Fälle helfen, und nicht umsonst bereichten etliche Patienten, dass ihnen das helfen konnte.


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.07.2012 um 22:25
@Yoshi
Da stimm ich dir zu. Wenn ich Karate praktiziere oder Meditiere, dann stell ich mir auch gerne einen Energiefluss vor. Aber man darf nicht vergessen, dass wir Biologische Maschinen sind und, dass alles einen logischen, realen Grund hat.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.07.2012 um 22:26
@Heizenberch
Heizenberch schrieb:Aber man darf nicht vergessen, dass wir Biologische Maschinen sind und, dass alles einen logischen, realen Grund hat.
Das sind wir auf jedenfall, aber ohne Energie könnte gar nichts funktionieren, weder dein Körper, noch dein Computer, noch der Planet, der um die Sonne kreist.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.07.2012 um 22:27
@Yoshi

Egal ist ein Handkäse - der riecht von allen Seiten gleich!

Wenn etwas wirkt, sollte man auch wissen, warum das so ist. Nur dann kann man auch beurteilen, wo es wirkt, wie es wirkt und welche unerwünschten Effekte es haben kann.

Da ist die fälschliche Annahme, man könnte Energien umlenken, die auch für Krebs verantwortlich sind, mehr als bedenklich.

Und das ist dann keineswegs egal.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

05.07.2012 um 22:46
@geeky

Ebenso wie Akupunktur nicht nicht wirkt, sondern es nur egal ist, wohin man piekst, solange man nur piekst.

Das ist absoluter Schwachsinn. Die Akupunkteure pieken nicht irgendwo hin, sie kennen genau die Punkte, wo sie die Nadeln einstechen müssen.
... und erzielen damit doch keine besseren Ergebnisse als diejenigen, die ohne Plan einfach irgendwo hinpieksen. Demzufolge erzählt derjenige "absoluten Schwachsinn", der mit haltlosen Behauptungen über "Energiebahnen" oder "Meridiane" hausieren geht. Das mag sich zwar ganz nett anhören in den Ohren derer, die auch sonst voll auf Voodoo abfahren, mehr ist es allerdings nachweislich nicht.

Aber genau davon lebt ja der Placebo-Effekt: die feste Überzeugung, daß die Therapie schon irgendwie wirken wird. Andernfalls würde sich längst niemand mehr an Hahnemann und sein ganz persönliches Voodoo erinnern...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

06.07.2012 um 10:30
Yoshi schrieb:Fakt ist, es erzielt eine Wirkung.
ich fasse es noch einmal für Dich zusammen:

Akkupunktur erziehlt eine Wirkung. Das stimmt. Das wird weder von @geeky, @Commonsense oder sonst wem ernsthaft bestritten. Es besteht also kein Grund, sich über diesen Punkt zu streiten.

Du behauptest allerdings, dass es eine Rolle spielt, wo man die Nadeln setzt. Und genau hier belegt eine umfangreiche Studie, dass das nicht stimmt. Akkupunktur ist eine reine Placebobehandlung. Es tut weh, dann muss es auch helfen. Daher hilft es auch wirklich.

Aus genau dem gleichen Grund hilft es besser, wenn eine wirkungslose Substanz mit einer Spritze injiziert wird, als wenn exakt dieselbe Substanz als Trank eingenommen wird. Je größer die Erwartungshaltung des Patienten an den Behandlungserfolg ist, desto größer ist der Placeboeffekt.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

06.07.2012 um 10:50
die vorstufe der Akupunktur ist übrigens die Akupressur . die Meridiane da sind reine Erfindungen da fliesst kein kanalisiertes Chi. in der Behandlung wird dann die Nadel oder in der Akupressur der Finger noch länger entweder nach links oder rechts gedreht jeh nachdem ob die symptomatiken auf Energie überfluss was zum stau /blockade führt oder Energiearmut den fluss angeregt. es wird argumentiert das jegliches wewechen zu einem gestörten Energiefluss führt. auch wenn dass evtl..stimmen könnte ,,,so sind die Meridian Skizzen und anleitungen welche Krankheit durch welche Punkte an welchen linien an/abgeregt wird durch simples stechen-drehen. reiner Humbug .. ich hab den mist sogar mal gelernt und so ein doofes Diplom erworben


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

06.07.2012 um 10:53
Nein, nicht Akupunktur erzielt eine Wirkung sondern es besteht die Möglichkeit, dass der Glaube an Wirkung der Akupunktur einen Placeboeffekt auslösen kann.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

06.07.2012 um 10:57
kleinundgrün schrieb: Es tut weh, dann muss es auch helfen. Daher hilft es auch wirklich.
scheinbar hast du noch nie solche Nadeln dir stecken lassen .. das tut absolut nicht weh die sind so klein da spürt man gar nix höchstens ein kitzeln ..auch nicht am kopf..


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

06.07.2012 um 11:05
smokingun schrieb:scheinbar hast du noch nie solche Nadeln dir stecken lassen
Doch, habe ich. Es piekst. Eine Spritze tut auch nicht richtig weh, aber angenehm ist es nicht.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

06.07.2012 um 11:07
@kleinundgrün

also spritzen find ich schon das die weh tun auch die kleinen ^^


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

06.07.2012 um 11:21
@smokingun
Das empfindet jeder anders. Ich bin grundsätzlich kein großer Freund kleiner Nadeln ;)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

06.07.2012 um 11:51
Mal zurück zur Homöpathie und den "natürlichen" Mitteln:
Sind für Euch Homöopathiegegner chemische Medikamente ...
Können chemische Medikamente überhaupt wirklich heilen?
@Firehorse
1. Dir ist schon klar, daß auch die Wirkbestandteile von Pflanzen "Chemie" sind? Oder hast du auch Angst vor der bekannten tödlichen Chemikalie Dihydrogenmonoxid?

2. Wieso ist allgeimein "Chemie" so ein Feindbild, aber irgendein Quantengeschwurbel mit dem man die "Informationsübertragung" in der HP erklären will nicht?


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

06.07.2012 um 11:59
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Du behauptest allerdings, dass es eine Rolle spielt, wo man die Nadeln setzt. Und genau hier belegt eine umfangreiche Studie, dass das nicht stimmt. Akkupunktur ist eine reine Placebobehandlung. Es tut weh, dann muss es auch helfen. Daher hilft es auch wirklich.
Ich behaupte nicht, dass es eine Rolle spielt, wo man die Nadeln setzt. Ich selbst kenne mich mit Akupunktur nicht aus, aber meinst du im Ernst, dass die Mediziner irgendwelche Punkte erfinden, wo man Nadeln einsticht, nur um den Leuten etwas vorzumachen? Vorallem, wie will man beweisen, dass es keine Rolle spielt, wo man die Nadeln einsticht?


melden
191 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Rhesusfaktor75 Beiträge
Anzeigen ausblenden