weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.994 Beiträge, Schlüsselwörter: Homöopathie, Psiram, Schulmedizin, Globuli, Homö-bashing, Natalie Grams
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

10.08.2010 um 15:14
Ich hab nie Behauptet, dass alles natürliche auch gesund ist ggf. gesund macht.


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

10.08.2010 um 15:15
Lustig in diesem Zusammenhang auch die üblichen Marketingsprüche der Apotheker wenn sie mal wieder ihre teuren Zuckerkügelchen verkaufen:

"Is was natürliches"
Wobei sich nun streiten lässt ob der Raffinade-Traubenzucker, aus dem die Kügelchen bestehen, nun "natürlich" ist oder doch ein Industrieprodukt auf Basis einer gar nicht so natürlichen Hochleistungs-Nutzpflanze ;-)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

10.08.2010 um 15:19
@lateral
FräuleinWunder_ schrieb:Ich hab nie Behauptet, dass alles natürliche auch gesund ist ggf. gesund macht.
Nein, das hast du nicht. Aber auch du betonst die Herkunft eines Stoffes und stellst also einen Unterschied zwischen Stoffqualitäten dar den es so, chemisch gesehen, gar nicht gibt.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

10.08.2010 um 15:35
Ich bin garantiert nicht diejenige, die hier irgendwelche Herkunft von Stoffen betont.
Für mich ist da aber ein Unterschied zwischen synthetisch Hergestellten Medikamenten und denen, die auf pflanzlicher Basis hergstellt wurden. Ich habe nie Behauptet dass in Naturzeugs nicht auch Chemie drin ist. Jedenfalls differenziere ich das o.g.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

10.08.2010 um 16:00
@lateral
FräuleinWunder_ schrieb:Ich bin garantiert nicht diejenige, die hier irgendwelche Herkunft von Stoffen betont.
Okay ...
FräuleinWunder_ schrieb:Für mich ist da aber ein Unterschied zwischen synthetisch Hergestellten Medikamenten und denen, die auf pflanzlicher Basis hergstellt wurden.
häh?
Na was denn jetzt?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

10.08.2010 um 16:57
FräuleinWunder_ schrieb:Für mich ist da aber ein Unterschied zwischen synthetisch Hergestellten Medikamenten und denen, die auf pflanzlicher Basis hergstellt wurden. Ich habe nie Behauptet dass in Naturzeugs nicht auch Chemie drin ist. Jedenfalls differenziere ich das o.g.
Warum eigentlich?

Künstliche Stoffe können genau nach den Bedürfnissen gemaßschneidert werden. Natürliche Stoffe wirken meist nicht mit spezifischen Wirkstoffen sondern Kombinationen. Sie haben oft genug stärkere Nebenwirkungen, da sie nicht so präzise auf ihre Wirkung gestaltet wurden. schließlich hatte die Natur im Gegensatz zum Pharmakonzern nie ein Intresse daran menschliche Kopfschmerzen zu heilen.

Weiterhin kann dein Körper einen Stoff nicht unterscheiden und weiß nicht ob er von der chemischen Industrie oder nem Kräutermischer zusammengebastelt wurde.

Und Homöopathie ist nur natürlich weil es zu weit über 99% aus einem Natürlichen Stoff besteht nämlich Zucker.

Dieses Zucker ist aber garnicht der wirkende Bestandteil. Das potenzierte Material hingegen ist keineswegs hauptsächlich pflanzlich... es gibt wie gesagt homöpathische Wirkstoffe mit Salzen oder Uran.

Das Einzige was an Homöopathie natürlich ist, ist der Bestandteil der nach der homöopathischen Theorie keine Wirkung hat.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2010 um 00:07
schonmal daran gedacht, das es neben den reinen Molekühlen auch noch andre Dinge geben könnte, die Wirken? Mann könnte sie Energien nenn, vielleicht auch Geist.
Und dann wäre schon entscheidend, wo die entsprechende Substanz denn herkommt.

Frage dochmal den "Schamanen deines Vertrauens", was bei einer Pflanze oder einem für den Heil-Effekt zuständig ist.

Ich kann schon gut nachvollziehene, daß in unserer "wissenschaftlich aufgeklärten" Welt sowas für Humug gehalten wird, aber dennoch scheint es mit "Energie-Medizin", wozu ich die Homöopathie ebenso dazuzähle wie TCM, gewisse Erfolge zu geben, sonst würde sich doch keiner damit behandeln lassen.


Namaste
OneLove


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2010 um 00:49
@OneLove2
OneLove2 schrieb:Ich kann schon gut nachvollziehene, daß in unserer "wissenschaftlich aufgeklärten" Welt sowas für Humug gehalten wird, aber dennoch scheint es mit "Energie-Medizin", wozu ich die Homöopathie ebenso dazuzähle wie TCM, gewisse Erfolge zu geben, sonst würde sich doch keiner damit behandeln lassen.
Es gibt keine Erfolge die über die von gewöhnlichen Placebos hinweggehen.



Nach der Logik der Homöopathen (Wasser hat ein Gedächtnis), müsste Leitungswasser doch der reinste Jungbrunnen sein ....


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2010 um 09:32
Ähm TCM hat nichts mit Energie Medizin zu tun. Das ist so ein New Age geschwafel. Das chinesische Verständnis für die "Energien" im Körper ist ein ganz anderes als unser Verständnis von Energie es ist eine schlechte Übersetzung von "Lebenskraft". Es entspricht in etwa den Lebensäften im Körper aus der Mittelaltermedizin. Auch im Mittelalter konnten die Mediziner Krankheiten heilen und haben diese Heilungen mit den verschiedenen Säften und deren Fluss im Körper erklärt. Ist dieser Fluss blockiert, weil die Säfte oder die Lebenskraft nicht fließen, dann wird man krank, was man in China wie hier unter anderem mit Nadeln behandelt hat. Es hat also nichts mit irgendwelchen Energien zu tun, dass ist eine westliche Überstülpung über die TCM.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2010 um 09:34
sasori-sama schrieb:Nach der Logik der Homöopathen (Wasser hat ein Gedächtnis), müsste Leitungswasser doch der reinste Jungbrunnen sein ....
Es endhält alle Elemente in höchster Potenz und je höher die Potenz, um so wirksamer das Mittel nach Hanemann.
Aber Wasser ist zu billig als das die Homöpathen damit Geld verdienen könnten.

Interessant in diesem Zusammenhang finde ich die Aussage von Edward Bach, der seine Bachblüten ja entwickelt hat um ein einfaches Mittel zu haben, dass jeder herstellen kann. Keiner sollte sie Kaufen sondern nur selber herstellen. Wenn er wüsste wie seine Idee pervertiert wird und das so ein paar Tropfen 159? kosten, dann würde er im Grab rotieren wie ein Brummkreisel.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2010 um 10:22
Wüsste jetzt nicht, das Bachblüten sooo teuer sind ... ein Fläschchen bekommt von für 8Euro.
Ob es hilft, dass wage ich zu bezweifeln.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2010 um 10:37
@OneLove2
Hat der Schamane Deines Vertrauens schonmal geprüft ob in den Reaktoren der chemischen Industrie gute oder böse Geister leben?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2010 um 13:50
@lateral
FräuleinWunder_ schrieb:Wüsste jetzt nicht, das Bachblüten sooo teuer sind ... ein Fläschchen bekommt von für 8Euro.
Nun ja, mal eine einfache Rechnung:

------------
Aus fünf Litern Wasser, in welche die Blüten gelegt wurden, entstehen nach Hinzufügen von fünf Litern Alkohol und anschließender Verdünnung schließlich 2.400 l Blütenessenz, die in „stockbottles“ à 10 ml für 6 bis 10 Euro pro Stück verkauft werden. Als Gesamtausbeute ergeben sich daher 240.000 Fläschchen, die sich zu einem Betrag zwischen 1 und 2 Mio. Euro addieren.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2010 um 14:46
FräuleinWunder_ schrieb:Wüsste jetzt nicht, das Bachblüten sooo teuer sind ... ein Fläschchen bekommt von für 8Euro.
Ob es hilft, dass wage ich zu bezweifeln.
Du bist lustig^^ Homoöpathie wirkt (lt. deinen Aussagen), Bachblütengedöns aber nicht... :D

In Wahrheit ist beides nichts weiter als ein Placebo!


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2010 um 16:26
Dann lies meine Posts nochmal durch bitte :)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2010 um 16:33
@lateral
Es gibt traditionell 38 Bachbklüten, die man eigentlich im Hause haben sollte laut Lehre, macht bei nem Flaschenpreis von 8€ sogar 304€. Bei nem Literpreis von 10€ pro für Brantwein, welcher ja dafür verwendet werden soll, sind die Produktionkosten dafür bei 10ml Fläschchen aber bei 3,08€. Jede Pharmafirma würde sich über einen derartigen Gewinn auf ihre Produkte freuen und wäre auf einen Schlag der gößte Konzern der Welt. Homöopathie ist wahrscheinlich noch lukrativer, weil man hier noch deftigere Preise verlangt. Zumal wenn man zum Homöopathen geht kommt man ja nicht mit einem Mittelchen raus sondern gleich mit 4-5. Alle muss man alle paar Stunden schlucken und die Kosten jeweils zwischen 10€-20€. Wenn die nicht wirken und man geht nochmal hin, bekommt man die nächst teureren usw. Im Endeffekt reine Abzocke.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2010 um 17:05
@lateral
FräuleinWunder_ schrieb:Dann lies meine Posts nochmal durch bitte
Ich hab dich doch jetzt nicht verwechselt, oder doch? Du befürwortest doch die Glaubulis, oder nicht?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2010 um 17:12
Ich befürworte sie nicht, aber ich streite auch nicht ab, dass Homöopathie helfen kann.
Jeder macht damit seine eigenen Erfahrungen, die einen glauben daran, die anderen halten es für überteuertes Krahneburger Weissherbst... so what.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2010 um 17:15
@lateral

Ok, trotzdem versteh ich dann nicht, was so falsch daran war:
Du bist lustig^^ Homoöpathie wirkt (lt. deinen Aussagen), Bachblütengedöns aber nicht...

In Wahrheit ist beides nichts weiter als ein Placebo!
Hm?^^
FräuleinWunder_ schrieb:Dann lies meine Posts nochmal durch bitte
FräuleinWunder_ schrieb:Ich befürworte sie nicht, aber ich streite auch nicht ab, dass Homöopathie helfen kann.
Jeder macht damit seine eigenen Erfahrungen, die einen glauben daran, die anderen halten es für überteuertes Krahneburger Weissherbst... so what.


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

12.08.2010 um 00:04
@sasori-sama
Über die Erfolge solltest du mit Homöopathisch behandelnden Leuten reden, sowie mit denen, denen sie geholfen haben.

Ich hatte schon bei einigen Leute große Erfolge mit "Schüssler-Salzen" als Ergänzung zur Akupunktur, bin aber bei weitem kein Homöopath.

Was das Wasser betrifft, was für heilsame Informationen sollen denn im Leitungswasser enthalten sein?


@Spöckenkieke
weist du, bei deiner Aussage über das wasser überhaupt, was unter Homöopathischer Potenz verstanden wird? Es ist halt nicht einfach nur eine physikalische Verdünnung.

Und, was weist du von dem (chinesisch-theoretischen) Wirkmechanismus der TCM, um zu behaupten, das habe mit Energien nichts zu tun?


@Zotteltier
soll ich über diese Aussage Lachen oder Weinen?
Ich habe keinen "Schamanen meines Vertrauens", wenn dann mich selber, und ich kann nur festdtellen, das "schamanisch-rituell "geerntete" Heilpflanzen eine wesentlich bessere Wirksamkeit bei meinen Kilienten hatten, als Kraut aus der Apotheke.


Namaste
OneLove


melden
283 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden