weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.10.2013 um 18:28
@JohnDifool
Viel Spass damit. Kannst es ja für uns nochmal rezi :)
________

Und weil Freistetter im Anhang dieser Rezi, wie gewohnt äusserst zielsicher, die Standardargumente der Homöo-Phrasendrescherei so gekonnt aus dem Weg räumte, will ich den diesen Abschnitt hier gleich nochmal per Vervielfältigung würdigen:

Wenn Homöopathie auch Babies oder Tieren “wirkt” ist das kein Beweis für irgendwas. Auch hier gibt es einen Placeboeffekt.

Homöopathische “Medikamente” lassen sich problemlos wissenschaftlich überprüfen. Komplett mit individueller Betreuung, Auswahl und Gespräch. Man muss nur die jeweils verschriebenen Globuli gegen Placebos austauschen.

Es ist egal, ob die Wissenschaft in Zukunft irgendwas über Quanten, Verschränkung oder ähnliches herausfindet. Man kann die Wirkung eines Mittels überprüfen, auch wenn man keine Ahnung hat, warum es wirkt. Wenn Globuli heute nicht wirken, werden sie in 100 Jahren nicht plötzlich anfangen zu wirken, nur weil jemand etwas neues über die Quantenmechanik herausgefunden hat.

“Wer heilt hat Recht”, ist kein Argument für oder gegen irgendetwas. Denn dazu müsste erst sichergestellt werden, wer oder was geheilt hat. Wenn man Globuli schluckt und danach keine Beschwerden mehr hat, folgt daraus nicht die Wirksamkeit der Globuli. Vielleicht war es auch der Tee, den man getrunken hat. Vielleicht der Spaziergang den man gemacht hat. Vielleicht der Placebo-Effekt, vielleicht wäre man auch ganz von alleine gesund geworden.

Darum sind auch persönliche Geschichten, so eindrucksvoll sie auch sein mögen, nicht geeignet, die Wirksamkeit der Homöopathie zu belegen. Denn aus einem Einzelfall lassen sich aus den gleichen Gründen wie oben keine allgemeingültigen Schlüsse ziehen. Es braucht objektive Studien, um die Wirkung von etwas nachzuweisen.

Die echte Medizin ist nicht perfekt. Echte Medikamente haben nicht nur eine Wirkung sondern zwangsläufig immer eine Nebenwirkung. Ärzte machen Fehler. Pharmafirmen bauen Mist. Das Gesundheitssystem ist verbesserungswürdig. Das bestreitet niemand – daraus folgt aber nicht, dass die Homöopathie wirkt.

Es gibt keine große Verschwörung der “Pharmamafia” um die Homöopathie zu unterdrücken und die eigenen Gewinne zu erhalten. Wenn Homöopathie tatsächlich wirken würde, dann wären die Pharmafirmen die ersten, die darauf anspringen. Immerhin könnten sie sich hier die ganze langwierige und vor allem enorm teure pharmakologische Forschung sparen und billige Zuckerkugeln teuer verkaufen.

Homöopathie ist nicht “ganzheitlich” und behandelt auch nicht den “ganzen Mensch”. Homöopathie fragt nur Symptome ab und verschreibt Pillen; ignoriert aber alles, was die Medizin in den letzten 200 Jahren über den Stoffwechsel und die Zusammenhänge im Inneren des Körpers herausgefunden hat.

Der wichtigste Punkt: Die eigene Erfahrung ist kein verlässlicher Maßstab! Wir neigen zwar alle dazu, ihr zu vertrauen, unterliegen aber auch alle der selektiven Wahrnehmung. “Ich glaub nicht dran, aber ich merke doch dass Homöopathie funktioniert, ist kein vernünftiges Argument.
Quelle http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/11/13/die-homoopathie-luge-so-gefahrlich-ist-die-lehre-von-den-weisen-...

Das sollte man hier als Disclaimer hinpappen.


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.10.2013 um 18:35
honkwatch schrieb:Das sollte man hier als Disclaimer hinpappen.
... wer das Rot auf Grau komplett gelesen hat, braucht jedenfalls etwas Wirksames gegen Kopfschmerzen ... :troll:


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.10.2013 um 18:57
@FF
Gegen die Kopfschmerzen empfehle ich Malleus ligneus C200! ;)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 18:59
Gerade in der Apotheken-Umschau:
http://www.apotheken-umschau.de/Medizin/Inhaltsverzeichnis-72723.html
Titel: "Anders heilen" Es soll wohl um integrative Medizin gehen und die mögliche Kombination von "Schulmedizin" und Naturheilkunde.
Hat das Heftchen jemand?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 19:20
@Schleierbauer

und?
naturheilkunde ist "schulmedizin".


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 19:48
@Nerok
Wenn da ein Gegensatz aufgemacht wird, wird es für sie wohl nicht das gleiche sein^^


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 19:51
@Schleierbauer

Die Apothekenumschau ist eh ein Werbeblatt für das übliche Homöo- und verwandtes Zeug. Vermutlich wird dann wieder das Märchen breitgetreten, dass Homöopathie Naturheilkunde sei.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 20:01
@Rho-ny-theta
So etwas befürchte ich auch, allerdings würde ich lieber, statt zu fürchten und zu mutmaßen ein paar Fakten sehen in Form dieses Blattes bzw. von jemandem hören, der sich den Artikel durchgelesen hat.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 20:05
@Schleierbauer

Wenn es dir so wichtig ist, kuck ich am Montag mal, ob ich den Fetzen irgendwo autreiben kann...


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 20:09
@Schleierbauer
Hab das Ding hier.
Mal schauen ob es der Scanner noch tut.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 20:09
@Rho-ny-theta
Das würde ich sonst auch machen :D Hätte ja nur sein können, dass schon jemand das gute Stück in der Hand hatte.
@honkwatch
Danke.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 20:34
Ich dachte immer, die Apothekenumschau, würde sich mit ernsthafter Medizin beschäftigen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 20:45
Die Apothekenumschau ist ein werbefinanziertes Blättchen. Wer es finanziert ist klar - die Pharmaindustrie. Nach der Verschwörungstheorie der Alternativmediziner dürfte es dort also eigentlich KEINE positive Berichterstattung für Homöopathika und Co geben. Da es sie aber gibt, ist das Argument der die "gute" Medizin unterdrückenden bösen Pharmaindustrie schlichtweg nicht haltbar.

Frontal 21 hat schon 2008 in einem Beitrag gebracht, dass die Werbegelder erheblichen Einfluss auf die Inhalte haben.

Wikipedia: Apotheken_Umschau


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 21:01
Anhang: (14338 KB)@Schleierbauer
@Rho-ny-theta
@Nerok
-> Anhang *pdf
Qualität kommt von Qual, denke aber es ist alles leserlich.

@Yotokonyx
Das denken alle / die meisten.
Das ist ja der Trick dabei.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 21:05
@honkwatch

Vielen Dank. Ich bin mir relativ sicher, dass der gleiche oder ein fast wortgleicher Artikel schonmal in dem Blatt erschien und auch hier besprochen wurde...

Lustig finde ich ja auch, dass die das Schröpfen empfehlen. Ich bin mir sicher, dass das die Alternativmedziner besonders gut können :D


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 21:09
@Rho-ny-theta
@honkwatch
@LivingElvis
@Schleierbauer

Mit was lasst ihr euch denn heilen? Hat einer von euch, schon mal homöopathische Mittel benutzt?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 21:09
@LivingElvis
Die Damen in meiner Standart Apotheke bei Beschwerden drehen mir meistens allererst immer ein Homöopathisches Medikament an..


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 21:11
Yotokonyx schrieb:Mit was lasst ihr euch denn heilen? Hat einer von euch, schon mal homöopathische Mittel benutzt?
mit evidenzbasierter medizin.

und nein wenn ich zucker will trink ich ne cola und wenn ich alkohol will nen bier.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 21:12
@Yotokonyx

Ja, sehr lange sogar, hatte als Kind einen regelrechten Hautarzt-Marathon hinter mir. Weder TCM noch Akupunktur noch Homöopathie noch seltsame Pflanzenöle haben geholfen, die EBM dann schon...


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 21:13
@Nerok
Kennst du dich mit dem Begriff evidenzbasiert aus? :) Lässt du es dir von einem Doktor verschreiben, oder schaust du selber nach? Im medizinischen Bereich tätig?


melden
165 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden