weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.025 Beiträge, Schlüsselwörter: Homöopathie, Psiram, Schulmedizin, Globuli, Homö-bashing, Natalie Grams
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 21:17
@Bassmonster

evidenzbarsiert sind sachen die eine wirkung über den placeboeffekt hinaus zeigen.
und ich schaue selbst nach und lese beipackzettel bevor ich mir was einschmeisse.
sobald etwas keine nebenwirkungen hat ist es mir suspekt.

und ja ich studiere biomedizinische technologie und habe 2 jahre in krankenhäusern gearbeitet.


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 21:17
@Nerok

Wie wäre es mit einem Energydrink?

@Rho-ny-theta

EBM= Evidence based Medicine?
Dann bist du ja ein sehr gutes Beispiel, für die Wirkung der Schulmedizin. Könntest du vielleicht, etwas mehr von den fehlgeschlagenen Behandlungen erzählen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 21:19
@Nerok
Mir sagte man immer, Dinge die wirken, haben auch eine Nebenwirkung. So sieht es auch in der Homöopathie aus, denke ich.
Nerok schrieb:evidenzbarsiert sind sachen die eine wirkung über den placeboeffekt hinaus zeigen.
Für diese Aussage wäre ich in meiner Prüfung eiskalt durchgefallen ;)


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 21:19
@Yotokonyx

Ja. Es ging um Neurodermitis und Schuppenflechte. Nicht funktioniert haben:

Bienengift-Therapie
Nachtkerzensamenöl
Eigenurintherapie
Homöopathie (keine Ahnung was genau)
Chinesische Tees
Akupunktur
Spirulina-Algen
irgend so ein Kristallzeugs, Name entfällt mir gerade...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 21:23
Bassmonster schrieb: So sieht es auch in der Homöopathie aus, denke ich.
homöopathische mittel macht doch gerade aus das sie durch das potenzieren und rumschütteln keine nebenwirkungen mehr haben sollen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 21:25
@Rho-ny-theta

Das ist aber, eine ganze Menge.
Da verliert man doch, mit der Zeit die Lust. Was hat denn genau geholfen, welches Medikament?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 21:25
@Nerok
Wie ich bereits sagte, Dinge die wirken, haben auch Nebenwirkungen.
Und selbst wenn es eine allergische Reaktion ist. :) Diese auch bei Medikamenten wie Paracetamol vorzufinden sind.
So wurde mir das damals gesagt, als man mir diesen Kram in die Hand drückte und ich nach Nebenwirkungen fragte. "Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass Dinge die wirken, auch Nebenwirkungen haben", den Satz habe ich für mich sehr gern übernommen, weil er ziemlich logisch klingt.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 21:26
@Yotokonyx

War kein Medikament. Der Hautarzt, der dann geholfen hat, hat es mit UV-Bestrahlung probiert, das hat dann blendend geholfen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 21:28
@Bassmonster

richtig.
alles was wirkt hat nebenwirkungen ^^

aber der erschaffer der homöopathie dachte sich durch das elendige verdünnen und "schütteln" die gute wirkung des ausgangsstoffes aufs wasser zu "übertragen" ohne die bösen nebenwirkungen mitzunehmen.

allein bei dem gedankengang schieben sich mir die fußnägel hoch.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 21:30
@Nerok
Klingt ja wie von Zauberhand die Nebenwirkungen entfernt.
Frage ist, was zählt alles zur Homöopathie.
Was ist mit den Heilpraktikern? Deren Praktiken zweifel ich auch gerne mal an. :D
BIn aber auch in der bösen Krankenhausmedizin integriert. Wo se einen mit Antibiotika und sonstigen Pillen vollschütten!


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 21:33
@Rho-ny-theta

Oh. Darauf wäre ich nicht gekommen. Ich glaube, dass jeder von der Medizin immer nur das Bild Tabletten und Spritzen im Kopf hat. Doch dabei handelt es sich, um einen sehr großes und komplexes Gebiet.
Man müsste sich noch mal, das Bild der Medizin genauer ansehen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 21:43
@Bassmonster

zu homöopathie zählt nur das potenzieren (gemeinhin pro potenzvorgang um 1 zu 100 verdünnen) und das schütteln.

naja..heilpraktiker kann man ja auch nebenbei werden..muss nur ne prüfung ablegen und mich rudimentär mit medizinischen dingen auskennen.
ist nen witz
Die Heilpraktikerüberprüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Der schriftliche Teil ist ein Multiple-Choice-Test; er besteht in der Regel aus 60 Prüfungsfragen, von denen 45 richtig beantwortet werden müssen. Ist dieser bestanden, so findet die mündliche Überprüfung drei bis sechs Wochen nach der schriftlichen Überprüfung statt.
Wikipedia: Heilpraktiker#Amts.C3.A4rztliche_.C3.9Cberpr.C3.BCfung


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 21:47
@Yotokonyx
Erklär doch mal, wie du das Bild der Medizin siehst, bitte.


Ich denke, der Fehler ist, dass man allgemein von Medizin redet, obwohl es in dieser Sicht alles über einen Kamm geschert wird. Im Grunde sind es einzelne Ärzte, die vielleicht falsch oder fahrlässig handeln. Wodurch dieses Bild entsteht. Als Laie würde ich sagen, ist es wie mit als Frau in die Werkstatt fahren. Man hat von der Materie keine Ahnung und muss quasi blind vertauen, oder man beliest sich.
Problem: Im Internet findet sich sehr viel Schrott.
Als Laie würde ich mal denken, ist es sehr schwierig einen passenden Arzt zu finden, zu dem man Vertrauen schaffen kann.
Dazu kommt dann noch die ganze Panikmache im TV mit irgendwelchen Krankenhauskeimen, durch die Antibiotika Gabe und schon sind alle Krankenhäuser und Ärzte Scheisse, also laufen wir mal zu einem, wo Homöopathie dransteht.
Die Kunst der Medizin ist es meines erachtens nicht, mit pflanzlichen Medikamenten um sich zu werfen, sondern den Menschen, also den Patienten, als ganzheitlich zu betrachten. Die Anamnese zu durchstöbern und so zu überlegen, was am angebrachtesten wäre. Hier landen wir so langsam wo? Bei der evidenzbasierten Medizin.
Denn nebenbei, dass der Arzt den Patienten ganzheitlich betrachtet, schöpft er sein Wissen aus Erfahrung und Studien, in diesem Falle sind es aber Studien, die nicht von Hexal oder sonst wem bezahlt sind, sonst weiß man ja direkt dass der Patient mit Ibuhexal behandelt werden soll!
Die Kunst liegt nun darin, zu entscheiden ob diese Studie einen gewissen Wert hat, oder keinen. Quali und Quantitativ. Das ganze erfordert aber auch einen hohen Zeitaufwand, sich das alles anzueignen, etc, finde ich. Diese Zeit haben viele Ärzte nicht, wenn ich mir meinen derzeitigen Hausarzt ansehe, der es nicht mal schafft vor lauter Stress Blickkontakt zu mir aufzunehmen. Mein alter Hausarzt (leider hier weggezogen), war da ein ganz anderer. Er war entspannt, setzte sich ruhig mit mir hin, führte ein Gespräch mit mir und fing dann mit den Untersuchungen an, ich konnte also Vertrauen zu ihm schaffen! Er behandelte mich auch oftmals mit Homöopathischen Medikamenten, auch wenn ich dafür in die Tasche greifen musste, aber sie sind vielleicht nicht ganz so aggressiv wie ein Antibiotikum.

Kurze Geschichte dazu:
Meine Mama, meine Schwester und ich waren krank. Dicke fette Grippe.
Ich zu meinem Hausarzt, wurd nach Symptomatik behandelt. Was gegen Halsaua, was gegen Kopfaua, Inhalation. Ich habe zwar länger gebraucht, bis ich wieder fit war,
ABER!!!
meine Schwester und meine Mama haben von ihrem Arzt ein Antibiotikum verschrieben bekommen! Waren zwar schneller fit, aber ich zweifel hier wirklich an, ob dieses Antibiotikum nötig gewesen wäre, ich denke nicht. Ich mag deren Hausarzt eh nicht, ungründlicher Mann, Ahnung von nichts, überweist direkt, weil er kein Bock hat, schätze ich.
Das ist so meine Erfahrung. Lieber klebe ich meinen Kopf über ne Schüssel mit heißem Wasserdampf und Kamillentee drin, als mir direkt sonst was reinzuziehen.

@Nerok
Die Zahlen nen Haufen Kohle für die ganzen Lehrgänge, die sie besuchen.
Hatte mal Akupunktur gegen rauchen. Ich rauch immer noch.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 21:50
Bassmonster schrieb:meine Schwester und meine Mama haben von ihrem Arzt ein Antibiotikum verschrieben bekommen!
Würde den Arzt verklagen Grippe ist eine Viruserkrankung


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 21:51
@Schmandy
Macht einen aber unter anderem auch anfällig für bakteriele Krankheiten.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 21:52
@Schmandy
Ja, geil woll!
Ich hab nur den Kopf geschüttelt und bin da auch nie wieder hin, was die machen ist mir egal, lassen sich eh nicht vom Gegenteil überzeugen, sie denken ich bin die böse, weil ich in nem Krankenhaus arbeite. Ist ja alles unnötig und Geldmache.

@interrobang
Come on! Ich habe es auch ohne geschafft, ich hing nur länger.
Das ist übrigens Dr. Holiday, man muss nur durch die Tür treten und er fragt schon wie viele tage du willst, die Schulen im Umkreis akzeptieren bereits keine Krankmeldung mehr von ihm. ;)
Um dem ganzen noch mehr Ausdruck zu verleihen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 21:52
@interrobang

Ja wenn durch das geschwächte Imunsysten Infektionen entstanden sind ist die abgabe von Antibotika konform sonst aber nicht


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 21:54
@Bassmonster
Und ich frag mich nur warum ihr wegen ner Grippe zum arzt geht... da nehm ich Aspirin Complex zum besser schlafen und Hühnersuppe bzw Haferschleimsuppe.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 21:55
@interrobang
Weil ich richtig flach lag :)
Ich hatte mehrere Monate starke Magenkrämpfe nach jeder warmen Mahlzeit und bin nicht zum Arzt gegangen, aber diese Grippe war echt ziemlich mies ^^


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.10.2013 um 21:57
@Schmandy
Gut, bei meiner Mutter konnte ich es ja noch nachvollziehen, Asthmatikerin und Bronchitits und so, da hat die halt immer zu kämpfen, aber bei meiner Schwester war es total unnötig, eine junge Frau, die hatte exakt das selbe wie ich. Voll Schwachsinn..Ich hab einfach keine Indikation für ein Antibiotikum gesehen.


melden
108 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden