weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.11.2013 um 10:42
@Rho-ny-theta

Ich traue den meisten Menschen einfach zu zu wissen bei welchen Beschwerden man mit Luft und Liebe weiterkommt und wann man sich der konservativen Medizin zuwenden sollte, aber da liege ich wohl falsch mit.


Im Endeffekt kommt es immer auf die Selbstverantwortlichkeit an, jeden Tag aufs neue müssen wichtige Entscheidungen für die Gesundheit getroffen werden, fängt mit dem Frühstück an.


Ich kann das nur aus meiner Warte beurteilen und mir ist es unvorstellbar, jeden Mist ungeprüft zu glauben.


melden
Anzeige
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.11.2013 um 10:43
@cassiopeia88

Wollen wir kurz ein kleines Experiment machen?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.11.2013 um 10:44
@Rho-ny-theta

Hau rein, bin gespannt.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.11.2013 um 10:45
@cassiopeia88

Okay, es geht um die Behandlungsmethode "Atlaskorrektur".

Find mir doch mal kurz heraus, ob es sich um Blödsinn handelt :D


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.11.2013 um 10:57
@Rho-ny-theta

Ja,da hast du dir was feines rausgesucht :D
Aufgrund eigener Erfahrung ist es vor der Atlaskorrektur sinnvoll die Geistige Wirbelsäulenbegradigung durchführen zu lassen. Innerhalb einer Woche kann dann effektiv die Korrektur des Atlaswirbels ausgeführt werden.
Dieses Fundstück bringe ich mal mit, also zu dem Herrn würde ich wohl nicht gehen.


Ich halte allgemein nicht viel von diesem einrenken und das an sämtlichen Körperteilen.

Solange nichts dagegen spricht kann man das wohl mal machen, allerdings würde ich bei diesem empfindlichen Stück im Vorfeld einen Radiologen aufsuchen.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.11.2013 um 10:58
@cassiopeia88

Ja, da hast du richtig getippt - medizinisch keine Wirksamkeit bestätigt, außerdem gefährlich...

Wird aber teilweise als IGEL-Leistung angeboten und taucht auch in Fortbildunbgskatalogen für Physios auf.


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.11.2013 um 11:01
Rho-ny-theta schrieb:1. In der Apotheke oder beim Buchhandel liegt genug Esoschrott an Literatur rum.
2. Im Internet braucht man nur das falsche Suchwort eingeben und landet bei den Irren.
3. Bei Ärzten und KKs blickt man auch nicht unbedingt, wo die Grenze zwischen sinnvoller Behandlung und so fragwürdigem Quark wie IGEL-Leistungen usw. ist....
4. Schlussendlich sind auch viele Ärzte bei weitem nicht auf dem Stand, den sie haben sollten, von anderen Gesundheitsdienstleistern (Physiotherapeuten, Hebammen usw.) ganz zu schweigen.
5. TV nicht zu vergessen. Bei Jüngeren, den TV Verweigerern, wäre das dann halt YT, ist aber das gleiche. Kaugummi für die Augen

____
Rho-ny-theta schrieb:Das ist auch gar nicht so einfach:
Das mag schon sein. Trifft es aber nicht ganz, finde ich.
Geht es ums Auto, dann fragt Hans Dampf mehrere Werkstätten an (und freut sich den billigsten, nicht aber den günstigsten gefunden zu haben). Geht es um nen neuen Duschkopf, dann wird ein freier Tag damit verblödelt die Baumärkte abzuklappern, nur um letzten Endes beim Aldi zu kaufen (Hans freut sich, 2,99€ gespart zu haben, seine 7€ Sprit und der verlorene freie Tag spielen keine Geige)
Geht es aber um Dinge von denen Hans wenig Ahnung hat, dazu zählt nahezu jedes Thema das irgendwie mit Fachausdrücke gespickt ist, dann hat Hans weder die Zeit noch die Muse sich selbst schlau zu machen, dann reichen ad verecundiam und ein paar Buzzwords völlig aus.
Und das ist nicht nur bei Gesundheitsfragen der Fall, das gibt es dann sogar in der (billigsten) Autowerkstatt. Tankzusatz auf Nanobasis, TÜV-geprüft, Empfehlung vom Meister, leistungssteigernd, verbrauchsmindert, motorreinigend.... ("nur gute Erfahrungen!") -> reicht schon. Da wird nicht mehr hinterfragt, verglichen, abgewägt. Ist gekauft und schon hat man sein Auto esoterisch geheilt.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.11.2013 um 11:05
@Rho-ny-theta
Zum glück haben wir psiram :D
http://www.psiram.com/ge/index.php/Atlasprofilax


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.11.2013 um 11:06
@Rho-ny-theta

Sowas als IGEL- Leistung anzubieten ist tatsächlich mehr als fragwürdig. Und ich fand schon das Angebot meines Kinderarztes, meine Kleine gegen Rotaviren impfen zu lassen mehr als lächerlich.

Okay, dass im Gesundheitssektor viel abstruses angeboten wird ist mir klar, aber anscheinend gehts noch schlimmer.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.11.2013 um 11:06
@interrobang

Ja, aber Psiram als Quelle ist ja schon Fortgeschrittenenliteratur :D


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.11.2013 um 11:08
@interrobang

Du musst schon andere Quellen benutzen. Und dir dann den Rest zusammenreimen, sonst bist du nicht der Durchschnitt :D


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.11.2013 um 11:15
@honkwatch

Sehe ich genauso, man kann doch seine kostbare Zeit auch mal benutzen um sich zu informieren.

Aber nein, alles was einem vor die Nase gehalten wird, muss ja gut sein. Da kann man doch auch nicht mehr helfen^^


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.11.2013 um 16:29
@cassiopeia88 schrieb:
Und ich fand schon das Angebot meines Kinderarztes, meine Kleine gegen Rotaviren impfen zu lassen mehr als lächerlich.
Warum?
@cassiopeia88 schrieb:
Sehe ich genauso, man kann doch seine kostbare Zeit auch mal benutzen um sich zu informieren.

Aber nein, alles was einem vor die Nase gehalten wird, muss ja gut sein.
Das Problem ist dann auch leider meist eine geringe Bildung und das "Was-der-Arzt-sagt-ist-immer-richtig"-Denken.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.11.2013 um 16:42
@Lepus
groucho schrieb:Warum?
Vielleicht weiss @cassiopeia88 nicht das Babys an durchfall sterben können...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.11.2013 um 16:51
@interrobang
@Lepus

Ich weiss das Babys an der Dehydrierung sterben können, allerdings sind das Fälle, in denen Eltern erst mit ihrem halbtoten Kind in die Klinik fahren. Und vorher noch nicht mal den Versuch des Flüssigkeiten einflössens gemacht haben.


Ich habe bisher jegliche Brech-Durchfälle gut überstanden und lasse mich oder mein Kind nicht für 80 Euro gegen eine an sich harmlose Erkrankung impfen, alles andere ist durchgeimpft.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.11.2013 um 16:55
@cassiopeia88

Kosten Impfen, bei Kinder mittlerweile auch schon Geld?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.11.2013 um 16:56
@Yotokonyx

Nur die Impfung gegen Rotaviren, alles andere ist immer noch kostenlos.

Wäre ja traurig, wenn man Geld füt die Masern- oder Polioimpfung bezahlen müsste.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.11.2013 um 17:17
Die Kosten der von der STIKO empfohlenen Schutzimpfungen werden mMn von den KK voll erstattet. Die Impfung gegen Rotaviren gehört (allerdings erst seit einem Vierteljahr) auch dazu:
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/rotaviren-impfung-stiko-empfiehlt-schutz-vor-magen-darm-infektion-a-918638.htm...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.11.2013 um 17:36
@geeky

Also mit Stand vom 1. August 2013 übernehmen nur manche Krankenkassen die Kosten
http://www.kinderaerzte-im-netz.de/bvkj/kinpopup/show.php3?id=21&nodeid=1

Aber was ist an dieser Impfung sinnvoll?

Die Ansteckung im ersten Lebensjahr lässt sich durch einfachste Hygienemassnahmen verhindern, sie bedingt hier in Deutschland keine Todesfälle, nur Krankenhausaufenthalte.

Folgeerkrankungen sind auszuschliessen.

Bei anderen Impfungen verstehe ich ja die Empfehlung, aber in diesem Fall sehe ich keinen einzigen guten Grund Säuglinge impfen zu lassen.


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.11.2013 um 17:42
@cassiopeia88
cassiopeia88 schrieb:Aber was ist an dieser Impfung sinnvoll?
Wirtschaftlich nichts, da die Behandlung der Folgen nur halb so teuer ist wie die Impfung.
Menschlich hingegen eine ganze Menge:

http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Forschungsprojekte/Rotavirus-Impfung/BGBL_56_2013.pdf?__blob=publicationFile
cassiopeia88 schrieb:Die Ansteckung im ersten Lebensjahr lässt sich durch einfachste Hygienemassnahmen verhindern
Behauptet WER? Die STIKO jedenfalls ist da gegenteiliger Meinung:
"Da andere Präventionsstrategien, wie z. B. Hygienemaßnahmen, RV-Infektionen nicht effektiv verhindern können, stellt die RV-Impfung die geeignetste Maßnahme zur Vorbeugung einer RVGastroenteritis dar."
(aus o.g. Link)


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Das Tetraneutron21 Beiträge
Anzeigen ausblenden