Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

28.05.2014 um 08:55
@lernender
Natürlich! Die extremem Probleme treffen immer die anderen. Berühmte letzte Worte...


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

28.05.2014 um 08:55
@lernender

Was waren denn für diese Entscheidung wichtige Punkte? Seinen Kindern erhältliche Versorgung vorzuenthalten, entscheidet man ja nicht aus Jux und Dollerei. Gibt es ein Medikament, dessen Wirkungsweise du besonders schlimm findest?


melden
lernender
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

28.05.2014 um 08:56
@Perihadion
Na gut, dann waren das wohl meine letzten Worte. Besser als als Opa rumzulaufen.


melden
lernender
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

28.05.2014 um 08:57
@Dahergelaufen
Ich habe sowas gut überstanden. Das ist im Grunde alles.


melden
lernender
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

28.05.2014 um 08:59
Ach ja, und ich kenne andere Menschen, denen das Herumgedoktere nicht gut bekommen ist, egal mit was wissenschaftlich Anerkanntem gedoktert wurde(ich lehne auch Phytotherapie ab).


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

28.05.2014 um 09:01
@lernender
Phytotherapie wenden sogar Tiere an. Die war schon anerkannt, bevor die Wissenschaft herausfand, warum welches Mittel wirkt.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

28.05.2014 um 09:01
lernender schrieb:Na gut, dann waren das wohl meine letzten Worte. Besser als als Opa rumzulaufen.
Du willst früh sterben? anders kann ich diesen Satz eigentlich nicht interpretieren.
lernender schrieb:Ich habe sowas gut überstanden. Das ist im Grunde alles.
Nur weil du in der Vergangenheit glimpflich aus Krankheiten hervorgegangen bist, heißt das nicht, dass du für immer alles ignorieren (und Zuckerkügelchen sind kein nicht-ignorieren) kannst.
lernender schrieb:Ach ja, und ich kenne andere Menschen, denen das Herumgedoktere nicht gut bekommen ist, egal mit was wissenschaftlich Anerkanntem gedoktert wurde(ich lehne auch Phytotherapie ab).
Nur weiles die wissenschaftlich basierte Medizin es nicht perfekt ist, heißt das noch lange nicht, dass überhaupt nichts tun besser ist.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

28.05.2014 um 09:06
lernender schrieb:Ich habe sowas gut überstanden.
Muss ich noch mal nachhaken: Was hast du gut überstanden? Ich finde in meinem Post nichts, worauf sich das "sowas" beziehen könnte.

Was hat dich zu dieser Entscheidung geführt?


melden
lernender
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

28.05.2014 um 09:07
@Dahergelaufen
Meine Eltern brachten mich eben fast nie zum Arzt. Geschadet hat es nichts.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

28.05.2014 um 09:12
Dann hattest du Glück. Vielleicht bekommt eins deiner Kinder eine ernsthafte Krankheit. Willst du es dann wirklich mit Globuli und Leitungswasser füttern und ansonsten leiden lassen? Gott verhüte, dass deine KInder krank werden, aber auf die Möglichkeit solltest du vorbereitet sein.

Dass man mit einer Erkältung nicht gleich zum Arzt muss, da bin ich ja auf deiner Seite. Dann kann man sich die Kügelchen aber auch gleich doppelt klemmen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

28.05.2014 um 09:12
@lernender
Wenn Pflanzen nicht wirken würden, dann würden sie auch keine wirksame Grundlage für Homöopathie sein können.

Hey, grauliere dazu, dass Du ein normales, gesundes Kind warst und bisher von Schlimmerem verschont geblieben bist. Schön auch, dass Du Dir nie eine Wundinfektion zugezogen hast.
Bloss ist Dein persönliches Evidenzverfahren ("Ich war nie beim Arzt, deshalb war ich nich krank") nicht auf andere übertragbar und basiert ohnehin auf einer falschen Logik.


Selten schon vor dem Frühstück so viel Unsinn gelesen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

28.05.2014 um 11:24
@lernender
lernender schrieb:Lieber sterbe ich, als Evidenzmedizin an mich heranzulassen - das gilt auch für meine Kinder.
lernender schrieb:das gilt auch für meine Kinder.


Ich bin entsetzt, wütend und unendlich traurig ......wie furchtbar dumm können Menschen sein????

In meinen Augen ist das ein Ankündigen einer Straftat, denn eins ist gewiss ein Kind wird krank.........

Verweigerte Hilfeleistung, Körperverletzung, Verletzung der Fürsorgepflicht.....

An die Moderatoren, kann da keiner einschreiten und diesen User mit seinen Aussagen zur Anzeige bringen!

Nicht weg schauen, lesen und handeln, schützt die Kinder!!!

@Commonsense
@der_wicht
@ Dr.AllmyLogo
@ fregman
@ Ilian
@ intruder
@Kc
@ Lightstorm
@Merlina
@NoSilence
@Rho-ny-theta


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

28.05.2014 um 11:30
@Zonara

Wir sind noch nicht im Zeitalter von "Minority Report". Man kann jemanden nicht anzeigen, weil er möglicherweise eine Straftat begehen könnte.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

28.05.2014 um 11:37
@Commonsense

das sehe ich etwas anders. § 138 STGB schließt Chaträume nicht aus.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

28.05.2014 um 11:38
@Zonara

Nee, das geht leider nicht.

Wenn keine direkte Gefahr für eine Person oder ein Kind besteht, kann man da nichts machen, wenn der Erziehungsberechtigte zum Beispiel entscheidet, dass Schutzimpfungen nicht nötig sind.

Würde jemand jetzt schreiben:,,Ich unterziehe mein Kind einer Blausäurebehandlung, weil das viel unschädlicher ist, als Hustenmittel¨, DANN kann man das tun.

Wenn jemand einfach sagt, dass er lieber homöopathische Behandlungen für sich und seine Kinder statt ,,evidenzbasierter Medizin¨ vorzieht, ist das erstmal nichts strafwürdiges und kann dementsprechend auch nicht angezeigt werden.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

28.05.2014 um 12:01
@Kc

Zur Erkenntnis genommen.

Eine Mittelohrentzündung kann zur Taubheit führen

Mumps zur Unfruchtbarkeit

Eine Grippe kann eine Myokarditis, Hartinsuffizienz, Exitus als Folge haben.......

Was der User von sich gibt ist eine entsetzliche zerebrale Flatulenz, vielleicht erstickt er daran bevor er seinen Kindern Schaden kann.

Ich hoffe kein anderer User geht weiterhin auf diese gequirlte Schei..... ein. Danke.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

28.05.2014 um 12:19
@Zonara

Daß man vehement darauf hinweisen sollte, daß ein solches Verhalten falsch und unverantwortlich ist, steht auf einem anderen Blatt.
Man kann gar nicht oft genug darauf hinweisen, daß bei wirklich schwerwiegenden Krankheiten unbedingt ein zugelassener Arzt konsultiert werden muss.

Aber die Behörden können erst eingreifen, wenn die jeweilige Straftat schon begangen wird. Präventive Maßnahmen sind da eher schwierig durchzusetzen, die gibt es nur bei Terrorismus und über die Bewachung eines Straftäters.

Glaube kaum, daß die Behörden im vorliegenden Fall eine solche Maßnahme in Betracht ziehen würden.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

28.05.2014 um 12:29
@Zonara

Schon klar.

Aber das Zauberwort ist halt:,,kann¨.
Und es gibt keine Verpflichtung zu einer bestimmten Behandlung einer bestimmten Krankheit, außer in solchen Fällen, wo akut das Kindeswohl gefährdet ist.

Sagen wir, dein Kind braucht dringend eine Blinddarm-OP, weil es sonst schwere Schäden davontragen könnte. Du bist aber der Meinung:,,Nein, es genügt, wenn wir heilendes Mondlicht auf einer natürlichen Waldwiese¨, DANN kann der Notarzt sagen:,,Vergessen Sie den Blödsinn, das Kind muss sofort in den OP!¨

Auch gegen deine Meinung.


Aber wenn keine direkte Gefährdung des Kindeswohl vorliegt, dann haben die Eltern ganz einfach das Recht, zu entscheiden, was mit ihrem Kind geschieht.

Zusätzlich wissen wir ja nicht mal, ob der Betreffende hier groß rumerzählt dass er lieber an Homöopathie glaubt, aber dann im Ernstfall doch lieber 112 wählt, anstatt einen Kreis aus Heilsteinen zu legen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

28.05.2014 um 12:33
@lernender
Viel Glück weiterhin und bei der nächsten schlimmen Krankheit einfach zuhause bleiben und aussitzen. Denn wer nicht zum arzt geht ist nicht krank und sieht vor allem immer voll gesund und dynamisch aus.
Ich probier beim nächsten infarkt einfach globulin, danke für den Tipp


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

28.05.2014 um 12:53
Kc schrieb:Zusätzlich wissen wir ja nicht mal, ob der Betreffende hier groß rumerzählt dass er lieber an Homöopathie glaubt, aber dann im Ernstfall doch lieber 112 wählt, anstatt einen Kreis aus Heilsteinen zu legen.
Und auch nicht, ob er überhaupt Vater ist, oder sich zum Trollen nur das hocheffektive Thema "Kinder" ausgesucht hat.


melden
254 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden