weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 18:10
Kayla schrieb:Ok, ich sehe das anders.
Wird das jetzt ein "ich mal mir die Welt, wie sie mir gefällt"?

DAS
DonFungi schrieb:Es werden ja auch nicht Informationen transportiert, ist wie gesagt kein Datenträger, sondern es werden Wirkstoffe gelöst und transportiert. Nicht das Wasser erinnert sich an was, es sind die gelösten Wirkstoffe die auf den Organismus wirken. Die dürfen aber nicht bis zu kaum vorhanden verdünnt sein.
ist nachweisbar. Nennt sich Chemie, Physik, physikalische Chemie, Biochemie mit ihren Themenbereichen Chemische Reaktionen, Reaktionskinetik, Stoffübertragung, Stoffwechsel etc.pp. Viel geprüft und nicht falsifiziert.


Für Deine abenteuerlichen Behauptungen von Wasser als Informationsspeicher hast Du bisher nicht eine schlüssige Erklärung oder einen einzigen Beleg geliefert.


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 18:11
@Alicet
Alicet schrieb:Es ist das, was sofort augenfällig wird, wenn der Patient sich zum Hausarzt begibt, er wird zunächst das Rheuma diagnostizieren (und die Depression erst einmal vernachlässigen, sofern er sie überhaupt bemerkt).
Richtig, der Arzt befasst sich immer nur zunächst mit den Beschwerden, welche der Patient selbst benennt. Die Erfahrung könnten Dir Viele bestätigen. Nach Ursachen oder Begleitsymptomen suchen sie zuerst mal nicht.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 18:11
Kayla schrieb:Ok, ich sehe das anders.
ehm..du hast überhaupt nicht zu entscheiden wie die Homöopathie funktioniert oO


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 18:12
Alicet schrieb:Zur Herstellung und ggf. Aufrechterhaltung einer Ordnung wird doch Energie benötigt,
Und wo kommt die jetzt in einem homöopatischen Präparat her?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 18:13
@liezzy
liezzy schrieb:Für Deine abenteuerlichen Behauptungen von Wasser als Informationsspeicher hast Du bisher nicht eine schlüssige Erklärung oder einen einzigen Beleg geliefert.
Ach ja ? Da sind genügend Beispiele genannt worden, wenn Du sie nicht sehen willst, ist das nicht mein Problem.:)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 18:14
@Nerok
Nerok schrieb:ehm..du hast überhaupt nicht zu entscheiden wie die Homöopathie funktioniert
Stimmt, das entscheidet der jeweilige Patient, dem sie geholfen hat.:)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 18:15
Kayla schrieb:Ach ja ? Da sind genügend Beispiele genannt worden, wenn Du sie nicht sehen willst, ist das nicht mein Problem.:)
Öhm, die sind ja irgendwie alle widerlegt worden, oder?! Und Quellen hast Du auch keine benannt. Entspringt das also alles Deiner Phantasie?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 18:18
@liezzy
liezzy schrieb: Und Quellen hast Du auch keine benannt
Doch ich habe zwei genannt.

http://www.medicalbiophysics.dir.bg/de/water_memory.html
http://www1.lsbu.ac.uk/water/water_structure_science.html
liezzy schrieb:Öhm, die sind ja irgendwie alle widerlegt worden, oder?!
Eigentlich nicht, nein.:)
liezzy schrieb:Entspringt das also alles Deiner Phantasie?
Solche Allgemeinphrasen lassen wir mal beiseite, weil nicht relevant.:)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 18:21
@Kayla

meinst du die Seiten ernst?
Die sehen aus wie als wenn sie von Grundschülern zusammengeklebt wurden.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 18:23
@Nerok
Nerok schrieb:Die sehen aus wie als wenn sie von Grundschülern zusammengeklebt wurden.
Ok, wenn man ein Haar in der Suppe finden will, dann findet man eins. Wieso überrascht mich Dein Beitrag also jetzt nicht ?

Vernünftige Gegenargumente dazu hast Du wohl zufällig nicht, welche sich dann auch aufs Thema beziehen ?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 18:24
Schönen Abend noch alle Miteinander.:)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 18:28
Kayla schrieb:Schönen Abend noch alle Miteinander.:)
Danke, dir auch. :)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 18:37
DonFungi schrieb:Es werden ja auch nicht Informationen transportiert, ist wie gesagt kein Datenträger, sondern es werden Wirkstoffe gelöst und transportiert. Nicht das Wasser erinnert sich an was, es sind die gelösten Wirkstoffe die auf den Organismus wirken. Die dürfen aber nicht bis zu kaum vorhanden verdünnt sein.
Tja. Wenn du ein mol Wirkstoff in 1 Liter löst und von dieser Urtinktur jedesmal eine Verdünnung von 1:10 machst, hast du spätestens nach der 23. Verdünnung statistisch gesehen nur noch 1 Molekül in deiner Lösung. Die Chancen, dass du mit einer weiteren Verdünnung dieses Molekül erwischst stehen 1:10, dann 1:100 und dann wirds halt schnell mal sehr unwahrscheinlich, dass da noch was drinnen ist. Aber gerade Hochpotenzen wie D200 :D, sollen ja sehr krass in ihrer Wirkung sein. Passt also irgendwie nicht zu deiner Theorie, oder?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 18:43
@Celladoor
Vorsicht, falscher Adressat.
Die Metapher mit dem Datenträger hat @DonFungi ja nur so in den Raum gestellt, um seiner Verachtung für die H. Ausdruck zu verleihen.
Du verschwendest also Ressourcen. ;)

Man könnte auch sagen, ein klassisches Missverständnis, kann schon mal vorkommen. ;)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 18:43
@Kayla
Kayla schrieb:Was Hahneman unter Anderem verbreitet im Internet schrieb ist zum Teil nicht authentisch.

Jetzt mußt du also schon die Authentizität des Zitats anzweifeln, nur um dir deinen Irrtum nicht eingestehen zu müssen? Alles was ich schrieb ist wortwörtlich von Hahnemann so geschrieben worden.
Kayla schrieb:Kauf dir lieber im Antiquariat ein Buch um zu begreifen was er wirklich schrieb.
Ich habe aus seinem Originalwerk zitiert.
Kayla schrieb:Oder kannst Du altdeutsche Schrift nicht lesen ?
Und ob ich das kann. Du auch? Und vor allem: kannst du das Gelesene auch inhaltlich erfassen?

Hahnemann - Kleine medicinische Schrifte
Hahnemann - Kleine medicinische Schrifte
Hahnemann - Kleine medicinische Schrifte
Kayla schrieb:Ok, wenn man ein Haar in der Suppe finden will, dann findet man eins.
... und sei es ein so absurdes wie die Unterstellung, die zitierte Passage sei nicht authentisch, nur weil sie deinem Glauben widerspricht.

Würdest du dich jetzt bitte nochmal an der Beantwortung meiner Fragen versuchen?
Beitrag von geeky, Seite 496


@Alicet
Alicet schrieb:Hahnemann spricht nicht von "Krankheit" in dem Sinne, wie wir sie heute kennen
Dann ist das, was laut ihm mit der Homöopathie behandelbar sein soll, also auch keine "Krankheit" in dem Sinne, wie wir sie heute kennen. Da stimme ich dir zu, allerdings versagt die Homöopathie ebenfalls bei "Krankheiten" in dem Sinne, wie er sie damals kannte.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 18:46
@geeky
erinnert stark an die "lügen für jesus" typen... die lügen auch bis sich die balken biegen. daran erkennt man religiöse lehren und kann sie von wissenschaftlichen unterscheiden.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 18:46
geeky schrieb:Dann ist das, was laut ihm mit der Homöopathie behandelbar sein soll, also auch keine "Krankheit" in dem Sinne, wie wir sie heute kennen. Da stimme ich dir zu, allerdings versagt die Homöopathie ebenfalls bei "Krankheiten" in dem Sinne, wie er sie damals kannte.
Falsch, bzw., nein, eher unlogisch, lies dir doch bitte deinen eigenen Satz noch einmal durch.
Krankheit ist in beiden Fällen das, was den Menschen krank macht, da gibt es wenig bis kaum Interpretationsspielraum.

Dass die H. auf die Behandlung von Krankheiten abzielt, ist ja wohl unstrittig, sonst gäbe es diese Diskussion doch gar nicht.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 18:48
@Alicet
joa. nur isses eben witzig das die homöopatiebefürworter nichtmal wissen wie homöopatie funktionieren soll.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 18:50
@Alicet
Alicet schrieb:Krankheit ist in beiden Fällen das, was den Menschen krank macht, da gibt es wenig bis kaum Interpretationsspielraum.
Ach, auf einmal doch? Wo ist dann die von dir eben noch behauptete "Umdeutung"?

"Man kann die H. beschissen finden, okay, in Ordnung, aber, die Interpretation einer Aussage so umzudichten, dass der Andere dasteht, als wäre er ein Idiot, das ist nicht in Ordnung (höflich formuliert), vor allem, wenn die Quelle, die bemüht wird, diesen Informationsgehalt nicht hergibt!

Hahnemann spricht nicht von "Krankheit" in dem Sinne, wie wir sie heute kennen - das ist die Umdeutung."
Beitrag von Alicet, Seite 496

Hast du denn jetzt wenigstens verstanden, auf welchem grundlegenden Irrtum Hahnemanns gesamte Ähnlichkeitslehre beruht?


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 18:51
geeky schrieb:Und ob ich das kann. Du auch? Und vor allem: kannst du das Gelesene auch inhaltlich erfassen?
Mei, jetzt reichts aber mal langsam.^^

Zu dem, was ich dazu geschrieben habe, hast du ja noch gar nichts gesagt.
Bin ich auch des Lesens unmächtig?
Vielleicht könntest du dich ja mal, statt dich auf vermeintliche Fehler einzuschießen, auf die konstruktiven Beiträge konzentrieren.

Bin jetzt aber auch weg. Eigentlich hätte ich das gar nicht mehr schreiben müssen/wollen.

Ging mir aber ums Prinzip - wie schon gesagt, ich finde diesen herablassenden Tonfall etwas nervig.
Es geht doch auch freundlicher - das Leben da draußen ist doch schon oft genug unerfreulich genug. ;)
Schönen Nachmittag, bzw. Abend noch. :)


melden
172 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden