weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.08.2015 um 16:49
Alicet schrieb:Tja, und hier würden die Befürworter der H. wiederum argumentieren, es sei eben doch schwer, um nicht zu sagen, unmöglich, eine Studie im Stile der evidenzbasierten Medizin zu designen, was an den spezifischen Eigenarten der H. liegt.
Was soll daran unmöglich sein? Ist doch ganz simple. Du nimmst zwei Gruppen von möglichst vielen Menschen und gibst (verblindet) der einen Gruppe Zuckerkügelchen (Placebo) und der anderen Zuckerkügelchen (H.). Dann schaust du ob es eine Wirkung gibt die über Placebos und Karies hinausgeht.


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.08.2015 um 17:01
Alicet schrieb:Du möchtest mir hier offensichtlich mitteilen (so interpretiere ich deine Zeilen), dass meine Diskussionskultur unterirdisch sei.
Weshalb denn eigentlich?
Schätzelken, DU tust selbst, was Du anderen vorwirft! Diesen Spiegel haben Dir einige der hier Diskutierenden versucht vorzuhalten. Allein, Du siehst Dich im Recht und zu keinerlei Selbstkritik oder Reflektion bemüßigt.
Alicet schrieb:Ich finde es klasse, wenn man aneinander Kritik findet, und, ganz ehrlich, ich finde es auch nicht schlimm, wenn du mich oder meine Ansichten grauslich doof und bescheuert findest.
Welche Ansichten denn? Zum Thema (zur Erinnerung, der Threads heißt "Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie") hast Du Dich nicht geäußert. Du findest lediglich Gefallen daran, die hier Diskutierende zu kritisieren und Dich selbst als weit integrer darzustellen.
Alicet schrieb:Ich finde es nicht in Ordnung, dass sich hier ein Großteil der Schreiber hier eines oft so abschätzigen Tonfalls befleißigt, ich finde das oberlehrerhaft
Ach echt jetzt?! Hast Du mal DEINE Texte auf genau DAS untersucht?! WENN Du es je objektiv KÖNNTEST würdest Du Dich wundern, wie Dein Urteil ausfallen würde...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.08.2015 um 19:55
Homöopathie wirkt ... so gut wie ein Placebo ...

Das ist das Ergebnis der Auswertung zahlreicher Studien.
http://www.faz.net/aktuell/wissen/medizin/studie-aus-australien-homoeopathie-nicht-besser-als-placebo-12887980.html
http://www.berliner-kurier.de/gesund---fit/225-studien-ausgewertet-analyse-zeigt--homoeopathie-bringt-nichts,9604802,301...

Also kann man auch auf die teuren homöopathischen Mittelchen verzichten und billigere Zuckerpillen verschreiben ...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.08.2015 um 20:57
Issomad schrieb:Also kann man auch auf die teuren homöopathischen Mittelchen verzichten und billigere Zuckerpillen verschreiben ...
Je teurer desto mehr wirkt der Placeboeffekt.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

10.08.2015 um 11:52
@liezzy
liezzy schrieb: Allein, Du siehst Dich im Recht und zu keinerlei Selbstkritik oder Reflektion bemüßigt
Beschreibt nebenbei die Homöopathen im Ganzen recht gut...


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 09:41
@Celladoor
Issomad schrieb:Homöopathie wirkt ... so gut wie ein Placebo ...
Ja und Nein. Eigentlich geht es darum wo Homöopathie wirkt und wo nicht. Und es sollte nicht um Meinungsbildung auf Kosten von Fakten gehen, welche man nicht einfach ignorieren kann.



Erfolg mit Komplexmittel zur Therapie bei Rhinosinusitis

In einer Placebo-kontrollierten Studie bei 144 Patienten mit Rhinosinusitis hat sich das Komplexmittel Cinnabaris Pentarkan® H mit den Komponenten Cinnabaris D3, Echinacea D1, Hydrastis D3 und Kalium bichromicum D3 bewährt. Die Therapie mit dem Komplexmittel führte bei 90 Prozent der Patienten zu vollständiger Beschwerdefreiheit und bei weiteren gut 8 Prozent zu einer signifikanten Besserung. In der Placebo-Gruppe dagegen hatten sich die Beschwerden bei den meisten Patienten verschlechtert.


http://www.aerztezeitung.de/medizin/fachbereiche/sonstige_fachbereiche/homoeopathie/article/454006/gute-erfolge-homoeopa...


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 09:58
@Kayla
Ich bezweifle das das ein Homöopatisches produkt ist..
http://www.dhu-meine-homoeopathie.de/pdf/Cinnabsin_60Tabl_GI.pdf

Hat nebenwirkungen und ist eine Quecksilberverbindung...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 10:00
@Kayla
Aufgepasst, das sind Niedrigpotenzen 1:10 (D1) und 1:1000 (D3). Kein Mensch -der seine Tasse ordentlich aufbewahrt- würde jemals behaupten, dass Niedrigpotenzen a) ohne Wirkstoff und b) (Neben-, Wechsel-)wirkungsfrei seien.

Aber egal. Ich mag was anderes von dir wissen:
Du bist hier doch kürzlich mit einer Frage aufgeklatscht (Zulassung glaub ich).
Wurdest du hier von einem blindwütigem Mob gestellt, gepackt, in der Luft zerrissen, wieder zusammengebaut, anschließend geteert und gefedert...?
Oder ist man weder ausgesprochen freundlich noch unfreundlich auf dein Thema eingegangen und hat sachbezogene Antworten angeboten?

Das wird ich gerne wissen, weil mir ehrlich gesagt das Blut kocht aufgrund (aus meiner Sicht) ab den Haaren herbeigezerrten Vorwürfen und ich so was von die Lust verloren hab, dass selbst mathematische Unendlichkeit keine Wert liefert kann, der auch nur annähernd hoch genug ist.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 10:19
@wuec
wuec schrieb:weil mir ehrlich gesagt das Blut kocht aufgrund (aus meiner Sicht)
Wenn bei Dir das Blut kocht solltest Du was dagegen unternehmen, evidenzbasiert oder homöopathisch das wäre dann Deine Entscheidung. :)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 10:25
@Kayla
Nett, dass du meine Frage ignoriert hast.
Merci vielmals


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 10:42
@interrobang
interrobang schrieb:Hat nebenwirkungen und ist eine Quecksilberverbindung...
Bei vorschriftsmäßiger Anwendung sind keinerlei Nebenwirkungen zu erwarten. Bei evidenzbasierten Medikamenten sind in den meisten Fällen Nebenwirkungen auch nicht ausgeschlossen, also was willst Du mit Deinem Beitrag beweisen ?

http://www.arzneimittel-datenbank.de/produkt/cinnabsin_60_st-07637410.htm


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 10:45
@Kayla
Sagmal lesen kannst oder?
Aus deinem link:
Wie alle Arzneimittel kann Cinnabsin® Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
In Einzelfällen können nach Einnahme vom Cinnabsin® Überempfindlichkeitsreaktionen sowie Übelkeit und Erbrechen auftreten. Für Arzneimittel mit Zubereitungen aus Sonnenhut (Echinacea) wurden Hautausschlag, Juckreiz, selten Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfall beobachtet. In diesen Fällen sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt aufsuchen. Außerdem kann nach der Anwendung von Cinnabsin® verstärkt Speichelfluss auftreten. Das Präparat ist dann abzusetzen.
Weizenstärke sowie Quecksilberverbindungen (z. B. Cinnabaris) können Überempfindlichkeitsreaktionen hervorrufen.
Das is eben kein echtes Homöopatisches Produkt.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 10:58
@interrobang
interrobang schrieb: Wie alle Arzneimittel kann Cinnabsin® Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Zu chronischem Infekt-Katarrh passt Kalium bichromicum D6

Ein weiteres bewährtes Homöopathikum, das man bei Sinusitis einsetzen kann, ist Kalium bichromicum D6. Es passt zu Patienten, die chronische, katarrhalische Infekte haben. Begleitsymptome sind meist stechende Schmerzen und gelbgrüne, übelriechende Absonderungen. Die Sinusitis-Symptome weisen auf die Kieferhöhlen hin: Die Patienten haben vor allem Schmerzen in den infraorbital gelegenen Knochen.

In der Homöopathie noch nicht so erfahrene Kollegen verschreiben am besten tiefe Potenzen wie D6. Dosiermöglichkeiten bei akuten Beschwerden sind: alle 30 Minuten bis jede Stunde fünf Tropfen, fünf Globuli oder eine Tablette bis zur Besserung, höchstens jedoch sechsmal täglich.


http://www.aerztezeitung.de/medizin/fachbereiche/sonstige_fachbereiche/homoeopathie/article/454006/gute-erfolge-homoeopa...
interrobang schrieb:Das is eben kein echtes Homöopatisches Produkt.
D6 ist niedrig dosiert wird aber von D6-D12 angeboten. Es ist definitiv homöopathisch.

http://homoeopathie-liste.de/mittel/kalium-bichromicum.htm


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 11:10
@interrobang
interrobang schrieb:Sagmal lesen kannst oder?
Die Betonung liegt hier drauf
Nicht so erfahrene Kollegen.


In der Homöopathie noch nicht so erfahrene Kollegen verschreiben am besten tiefe Potenzen wie D6.


Also wer kann hier lesen und wer nicht ?

Die Anwendung von Hochpotenzen (ab D200/C200) gehört in die Hand des erfahrenen Homöopathen.
Genaue Kenntnis des Arzneimittelbildes
Der Homöopath verfügt nicht nur über die Erfahrung und das nötige Wissen, um die für Hochpotenzen erforderliche genaue Mittelwahl durchzuführen.

Bei Hochpotenzen muss ein Mittel nämlich besonders gut passen, daher ist eine besonders genaue Kenntnis der Arzneimittelbilder erforderlich.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 11:21
@Kayla
Kayla schrieb:D6 ist niedrig dosiert wird aber von D6-D12 angeboten. Es ist definitiv homöopathisch.
Es ist eben pseudohomöopatisch. Auserdem ist es nicht mal D6 verdünnt:
Wirkstoffe: Cinnabaris Trit. D3, Hydrastis Trit. D3, Kalium bichromicum Trit. D3, Echinacea Trit. D1
http://www.dhu.de/seiten/arzneimittel/komplexmittel/cinnabsin.htm
Kayla schrieb:Also wer kann hier lesen und wer nicht ?
Du kannst es scheinbar nicht. Das ist kein Homöopatisches mittel im sinne davon das keine wirkstoffe mehr vorhanden sind.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 11:31
@interrobang
interrobang schrieb:Das ist kein Homöopatisches mittel im sinne davon das keine wirkstoffe mehr vorhanden sind.
Wenn es um Homöopathie geht und das es darum geht, sagt der T-Titel aus, dann gehören dazu nicht nur Hochpotenzen. Worum es allerdings Dir geht ist, Deine Ansicht darüber für wahr zu erklären. Von differenzierter Betrachtung hast Du scheinbar noch nie was gehört. Und es gibt Placebo-Wirkung und es gibt tatsächliche Wirkung. Wenn sich Stümper mit Homöopathie versuchen dann bleiben Fehlwirkungen und Diagnosen nicht aus, was man auch bei evidenzbasierten Behandlungen beobachten kann. Es kommt auf den jeweiligen Behandler, Arzt, Homöopathen usw. an, wie und ob etwas wirkt und nicht zuletzt auf den zu Behandelnden. Es gibt auch evidenzbasierte Medikamente welche nicht bei jedem zu Behandelndem gleich wirken oder überhaupt. Im Übrigen scheinst Du von Homöopathie keinerlei wirkliche Kenntnis zu haben und gibst nur das wieder, was Du davon wissen willst und was zu Deiner subjektiven Meinung passt, alles Andere blendest Du einfach aus.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 11:37
@Kayla
D200 soll ja erheblich kraft- und wirkungsvoller sein als D2, obwohl der wirksame Stoff erheblich verdünnt wurde, bzw. nicht mehr nachweisbar ist.
Wie funktioniert das deiner Meinung nach?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 11:40
@Kayla
Das lustige is ja das eben du dich mit der Homöopatie null auszukennen scheinst. :D


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 11:44
@emanon
emanon schrieb:Wie funktioniert das deiner Meinung nach?
Meine Meinung dazu ist nicht ausschlaggebend. :)

Nur, wenn es darum geht das die Selbstheilungskräfte aktiviert werden, wir man zuerst den zu Behandelnden psychisch und körperlich stärken, bevor überhaupt die eigentliche homöopathische Behandlung beginnt. Das heißt Immunsystem und Psyche müssen ins Gleichgewicht gebracht werden. Kein Homöopath der es genau nimmt und richtig ausgebildet ist, wird gleich hochpotenzierte Mittel einsetzen. Von fertigen Mitteln aus der Apotheke würde ich jedem Hilfesuchenden abraten, weil Homöopathie individuell dosiert eingesetzt werden muss.


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 11:45
@interrobang
interrobang schrieb:Das lustige is ja das eben du dich mit der Homöopatie null auszukennen scheinst.
Ja sicher doch. :)

Das lustige schreibt man übrigens so. Das Lustige. also kannst du Deinen Satz schon mal in die Tonne kloppen, weil sinnfrei.:)


melden
313 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden