weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.032 Beiträge, Schlüsselwörter: Homöopathie, Psiram, Schulmedizin, Homö-bashing, Natalie Grams, Globuli
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 17:18
@Peter0167
Peter0167 schrieb:Nenne "das" doch bitte nicht Medikament.
Gut nennen wir das ursprünglich gesunde Information wieder herstellen. :)


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 17:19
Kayla schrieb:Eine zusätzliche Struktur.
Nein, keine zusätzliche sondern eine Verbindung zu einer anderen Struktur, es wird dann nicht mehr Wasser sein sondern in der molekularen Verbindung aufgehen. Bedeutet, es entsteht etwas anderes. Das ist eigentlich auch dein Problem bei der ganzen Sache.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 17:20
@DonFungi
DonFungi schrieb: Bedeutet, es entsteht etwas anderes. Das ist eigentlich auch dein Problem bei der ganzen Sache.
Gut, was entsteht dann Deiner Meinung nach aus Wasser ? Leben ist ohne Wasser nicht möglich und Gesundheit auch nicht.

http://www1.lsbu.ac.uk/water/water_structure_science.html


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 17:21
Alicet schrieb:Kein Gegenstand, kein Lebewesen auf dieser Welt existiert isoliert
Was wäre das Trägermedium, das diese Dinge miteinander verbindet? Und wenn Du jetzt "Quanten" schreibst, schreie ich.
Alicet schrieb:Ohne die biochemischen, enzymatischen, zellulären Abläufe zu kennen, achtet sie nur darauf, was eine bestimmte "Äußerung" eines Stoffes für Folgen auf den Menschen hat.
Was geradezu prädestiniert für fehlerhafte Kausalitätsbewertungen ist, meinst Du nicht?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 17:26
@Alicet
is doch ne einfache frage. die homöopatie beruht darauf das ein mensch nur eine einzige krankheit haben kann.

glaubst du das also?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 17:26
@Alicet
@Kayla

Lass uns noch mal die Kausalitätskette betrachten:

Ich bin krank - verschiedene Ereignisse treten ein - ich werde gesund.

Wie kann ich fest stellen, welches dieser Ereignisse (oder ggf. sind es auch mehrere) zu meiner Gesundung beigetragen haben? Genügt das bloße Vorhandensein eines Ereignisses oder benötige ich mehr als das?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 17:28
@kleinundgrün
Wie kann ich fest stellen, welches dieser Ereignisse (oder ggf. sind es auch mehrere) zu meiner Gesundung beigetragen haben? Genügt die bloße Existenz oder benötige ich mehr als das?
Natürlich muss der Weg bis zur Gesundung zurückverfolgt werden, sonst kann man es nicht genau wissen und eine Kausalkette herstellen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 17:29
Kayla schrieb:Natürlich muss der Weg bis zur Gesundung zurückverfolgt werden
Wie mache ich das?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 17:30
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Wie mache ich das?
Womit Du in Kontakt und in Verbindung warst .


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 17:31
@Alicet
interrobang schrieb:
Ja welcher den? Alle bisher genannten wurden falsifiziert. Glaubst du jetzt daran das ein Mensch nur eine Krankheit auf einmal haben kann? Ist ja immerhin der Grundstein der Homöopatie.

Alicet schrieb:
Da er unbekannt ist, kann ich dir doch diese Frage nicht beantworten. Aber, genau deshalb diskutieren wir doch hier, oder nicht?
Ich verstehe nicht, wie du das mit "einer Krankheit" meinst? Eine Ursache, ein Symptom?
"Eine" Krankheit kann durchaus verschiedene Symptome haben, aber, das ist doch in der "Schul"medizin genauso, oder nicht?
Ich verstehe nicht, was du mit dieser Frage meinst, bzw., wie du darauf kommst.
Das hatte ich dir bereits mitgeteilt:

"Nun lässt aber die Einheit des Lebens der Organe und ihre Uebereinstimmung zu einem gemeinsamen Zwecke, nicht zu, dass zwei durch widernatürliche allgemeine Reize hervorgebrachte Wirkungen im menschlichen Körper neben einander und zu gleicher Zeit bestehen können."
(Samuel Hahnemann - Heilkunde der Erfahrung)
Beitrag von geeky, Seite 389
Etwas ausführlicher findest du die Passage hier:
Beitrag von geeky, Seite 155

Glaubst du nun also daran, daß ein Mensch nur eine Krankheit auf einmal haben kann, daß also die Grundlage der Homöopathie mehr als nur dummer Unfug ist?

@Kayla

DAS ist übrigens die Grundlage des simile-Prinzips. Willst du noch immer behaupten, du hättest Ahnung von den Grundlagen der Homöopathie?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 17:32
Kayla schrieb:Womit Du in Kontakt und in Verbindung warst .
OK.

Ich hatte Kontakt zu 587 Stoffen in der Zeit meiner Genesung. Desweiteren fanden 2897 biochemische Vorgänge in meinem Körper statt.

Wie gehe ich vor?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 17:34
@Kayla
Es ist ein Beispiel dafür das molekulares aufrüsten eine Veränderung der Struktur herbeiführt.

Aus was besteht Wasser?
Wasser ist ja selbst schon eine Verbindung.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 17:34
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Wie gehe ich vor?
Chronologisch, zeitlich z.B, ab wann ging es Dir besser und wodurch. Wann ging es Dir schlechter und wodurch. Du kannst nach dem Ausschlußverfahren vorgehen.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 17:35
@DonFungi
DonFungi schrieb:Wasser ist ja selbst schon eine Verbindung.
Und weil es das ist, ist es u.A. ein Trägermedium..)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 17:36
Kayla schrieb:Kalzium,
Es muss also immer Kalzium zu einem homöopatischen Präparat gegeben werden, sonst funtkioniert es nicht?
Kayla schrieb:den Rest habe ich schon @DonFungi beschrieben.
Äh nee!
Kayla schrieb:Eine zusätzliche Struktur.
Was für eine Struktur ist das? Wassercluster? Andere Molekülgruppen? Moleküle?
Kayla schrieb:Was in dieser enthalten ist, liegt daran wie die neue Verbindung beschaffen ist.
Welche Verbindung? Wassercluster? Andere Molekülgruppen? Moleküle?
Kayla schrieb:In unserem Fall hier geht es um Wasser und um die Frage ob Wasser Informationsfähigkeit besitzt. Wie also kommt die Information überhaupt in den Organismus ?
Bevor die Frage, wie die Information nun tatsächlich in die Wassermoleküle kommt und wie sie erhalten bleibt, wenn doch die Cluster, in denen laut Deinen Beiträgen die information gespeichert ist, innert Pikosekunden wieder zerfallen, brauchen wir die Frage, wie die Information in den Organismus kommt, gar nicht erst angehen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 17:37
kleinundgrün schrieb:Was wäre das Trägermedium, das diese Dinge miteinander verbindet? Und wenn Du jetzt "Quanten" schreibst, schreie ich.
Das weiß ich nicht. Wenn ich es wüsste, würde ich hier ja nicht schreiben. :D
Und von Quanten verstehe ich leider gar nichts, sorry.
Ein Quant(um) ist ja nichts Anderes als eine Energieeinheit, aber, wenn ich jetzt "Energie" schreiben würde, würdest du mit Garantie genauso laut (wenn nicht lauter :D) schreien. :D

Mir ist klar, dass die ganze Diskussion eigentlich sofort geschlossen werden müsste (da ihr Informationspotential erschöpft ist), wenn es rein um naturwissenschaftliche Hintergründe (bzw., naturwissenschaftliche Thesen, die zu dem jetzigen Zeitpunkt diskutierbar sind) geht.

Außerdem, so fürchte ich, sind die Positionen sehr verhärtet. Zum Beispiel bin ich ja auch Naturwissenschaftlerin, und, indem ich - aus subjektiven, persönlichen Gründen - der H. durchaus zubillige, ein "Mehr" zu sein, als das, was sie gerade in der öffentlichen Meinung zu sein scheint, laufe ich natürlich Gefahr, eben das, was ich anderen vorwerfe, nämlich, nicht über den begrenzten Horizont blicken zu können, selbst zu tun.
Das ist mir schon klar.

Naja. ich wollte jetzt eigentlich noch mehr schreiben, aber, ich glaube, das verkneife ich mir jetzt. ;)
kleinundgrün schrieb:Was geradezu prädestiniert für fehlerhafte Kausalitätsbewertungen ist, meinst Du nicht?
Ja, genau.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 17:37
@geeky
geeky schrieb: Willst du noch immer behaupten, du hättest Ahnung von den Grundlagen der Homöopathie?
Ja behaupte ich, da kannst Du gerne Smile-Prinzip anführen bis Du umfällst.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 17:38
@Kayla
Wasser ist kein Datenträger.
Wasser ist ein Lösungs und Transportmittel.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 17:39
@Kayla
Lass es uns abkürzen.

Während des Genesungsprozesses ist der Mensch einer Vielzahl von Einflüssen ausgesetzt - äußeren wie inneren.

Die einzeln zu bewerten und zu ergründen, dürfte im Allgemeinen scheitern - es sei denn ich unterwerfe eine Gruppe von Probanden möglichst identischen Bedingungen. Und das nennt sich dann eine Studie.

Ich habe also 1000 Personen mit einem einigermaßen identischen Krankheitsbild und diese setze ich einigermaßen identischen Einflüssen aus.
Jetzt bekommen 500 von ihnen wirksame Mittel und 500 wirkungslose. Die ersten 500 sollten signifikant bessere Genesungsaussichten haben.

Gibt es solche Studien für Homöopathische Mittel? Doppelblind natürlich?


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

11.08.2015 um 17:40
Kayla schrieb:Die Gruppe muss teilbar sein, also mindestens 4 oder 8, 12, 16 usw.
Noch mal die Frage: Wo hast Du das her? Entspringt das Deiner Phantasie oder gibt es da auch mal ne Quelle zu?
Kayla schrieb:Sie zerfallen und organisieren sich ständig neu. Es geht um Selbstorganisation.
Und was steuert die Selbstorganisation? Wenn sie zerfallen, wo ist dann die Information hin?

Du hast Dich noch nicht dazu geäußert, wie die unendlich vielen Informationen, die da im Wasser so gespeichert sind, wieder gelöscht werden. Was ist mit Informationen, die genau das Gegenteil von dem sagen, was da genau JETZT gespeichert werden soll?


melden
289 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden