weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 12:19
@RoseHunter

Das hat nix mit Genen zu tun, du verdrehst nur gerne die Kausalität.

Erst wenn Homöopathie eine konkrete Vorhersage zu Ihrer eigenen Wirkung geben kann und diese Wirkung dann reproduzierbar eintritt, erst dann kann man davon sprechen, dass Homöopathie eine eigene Wirkung besitzt.

Und dies ist bisher in über 240 Studien nicht der Fall gewesen.


melden
Anzeige
dh_awake
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 12:22
interrobang schrieb:Was verstehst du den nicht und muss dir erläutert werden?
Bevor ich dir das erläutere möchte ich gerne sicherstellen, dass du weißt, was die Ausgangsbehauptung von kalamari war.
interrobang schrieb:Und Kot hat eben keine Wirkung.
Wenn du Kot isst, hat das also keine Wirkung?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 12:22
@RoseHunter
Okay, versuchen wir es noch ein weiteres Mal. Als Erwachsene schaffen wir es doch sicherlich nett miteinander umzugehen, oder? :)

Auch auf prinzipieller Ebene gibt es einen Unterschied zwischen den Aussagen "man bildet sich nur ein, dass es dem Tier besser geht" und "der Placeboeffekt wirkt unter anderem dadurch, dass man an die Wirksamkeit glaubt".

Im ersten Fall tritt schließlich keine Besserung ein, im zweiten Fall jedoch schon. Auch auf prinzipieller Ebene. Behaupten, dass beide Aussagen gleich wären, ist also falsch. Die erste Aussage, die offensichtlich unsinnig ist, den Homöopathiezweiflern unterzuschieben, die in der Regel die zweite, nicht unsinnige Aussage, tätigen, ist nichts anderes, als ein Strohmann.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 12:23
@dh_awake

Ich glaube du trollst inzwischen.

Selbst dir dürfte bekannt sein, dass das Verhalten des Besitzers eine Auswirkung auf das Tier besitzt. Ein gestresster Besitzer führt zu einem gestressterem Tier, ein entspannter Besitzer zu einem entspannterem Tier.

Das Tier bekommt Öko-Homöopathika, also ist der Homöopathieanhänger nichtmehr ganz so gestresst, weil es seinem Fifi besser geht. Dadurch fühlt sich Fifi besser.


Wo ist jetzt dein Problem?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 12:23
@dh_awake
dh_awake schrieb:Bevor ich dir das erläutere möchte ich gerne sicherstellen, dass du weißt, was die Ausgangsbehauptung von kalamari war.
Sag doch einfach was du sagen willst und troll hier nicht rum.
dh_awake schrieb:Wenn du Kot isst, hat das also keine Wirkung?
Welche krankheiten werden den dadurch geheilt?


melden
dh_awake
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 12:27
interrobang schrieb:Welche krankheiten werden den dadurch geheilt?
Damit beweist du ja nur, dass du Heilstoff mit Wirkstoff gleichsetzt.
Jeder Stoff wirkt, nicht alle Stoffe heilen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 12:28
dh_awake schrieb:Jeder Stoff wirkt, nicht alle Stoffe heilen.
Wie wirkt verschütteltes Mondlicht?


melden
dh_awake
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 12:28
interrobang schrieb:Sag doch einfach was du sagen willst und troll hier nicht rum.
Die Frage ist doch vielmehr, was du willst, wenn du hier schreibst, ohne zu wissen, worum es überhaupt ging.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 12:29
@dh_awake
Ich habe dir die deffinition von Wirkstoff gegeben. Was verstehst du daran nicht?
Hier nochmal:
interrobang schrieb:Als Wirkstoffe werden Substanzen bezeichnet, die in einem Organismus eine spezifische Wirkung haben und eine spezifische Reaktion hervorrufen.
Wikipedia: Wirkstoff

Welche spezifische Wirkung hat zb Kuhkot?
dh_awake schrieb:Die Frage ist doch vielmehr, was du willst, wenn du hier schreibst, ohne zu wissen, worum es überhaupt ging.
Und das von jemanden der weder weis was ein Placeboeffekt ist noch was ein Wirkstoff ist... grosses Kino... ich hol schnell popcorn...


melden
dh_awake
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 12:31
interrobang schrieb:Welche spezifische Wirkung hat zb Kuhkot?
Z. B. eine schädliche, wenn du übermäßig viel davon zu dir nimmst.


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 12:31
@kalamari
kalamari schrieb:Erst wenn Homöopathie eine konkrete Vorhersage zu Ihrer eigenen Wirkung geben kann und diese Wirkung dann reproduzierbar eintritt, erst dann kann man davon sprechen, dass Homöopathie eine eigene Wirkung besitzt.

Und dies ist bisher in über 240 Studien nicht der Fall gewesen.
Für die Vorhersage steht dir eine umfangreiche Materia Medica zur Verfügung, das mit den Studien hatten wir schon, wenn du selbst nicht nachaschauen magst, nimm doch einfach zuden link von @intruder.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 12:32
@dh_awake
dh_awake schrieb:eine schädliche, wenn du übermäßig viel davon zu dir nimmst.
Wahnsinn... welch eine spezifische wirkung.. Und wen es schädlich ist warum will die Homöopatie dan damit heilen?

Hast du mittlerweile verstanden wie Homöopatie bzw der Placeboeffekt bei tieren funktioniert?


melden
dh_awake
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 12:34
kalamari schrieb:Wie wirkt verschütteltes Mondlicht?
Wenngleich ich das nichts als Stoff ansehe nehme ich an, dass hier die Wirkung in der Übertragung von Information bestehen könnte.


melden
dh_awake
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 12:35
@interrobang

"spezifisch" ist kein Synonym für "heilend".


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 12:37
@dh_awake
dh_awake schrieb:"spezifisch" ist kein Synonym für "heilend".
You don´t say... wusste gar nicht das du auch auserhalb von VT´s deine auftritte hast...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 12:37
RoseHunter schrieb:Für die Vorhersage steht dir eine umfangreiche Materia Medica zur Verfügung,
Aha, wo trifft die Materia Medica konkrete Vorhersagen?

Damit meine ich Mange X bewirkt Effekt Y, nicht "könnte dies, das und jenes heilen"


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 12:39
dh_awake schrieb:Wenngleich ich das nichts als Stoff ansehe nehme ich an, dass hier die Wirkung in der Übertragung von Information bestehen könnte.
Erm...

Was?

Bitte erkläre, was du hier geschrieben hast, oder schreibst du, ohne zu wissen worum es geht?


melden
dh_awake
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 12:39
@kalamari

http://www.pressetext.com/news/20140408029

SpoilerSo gut wie Entzündungshemmer

Leichte bis mäßige Sportverletzungen, die mit Schmerzen und Schwellungen einhergehen, behandeln Ärzte normalerweise mit sogenannten nicht-steroidalen Entzündungshemmern. In einer großen Studie hat sich jetzt Traumeel, eine Kombination verschiedener homöopathischer Wirkstoffe, bei Patienten nach Verstauchung des Sprunggelenks als wirksame und gut verträgliche Alternative erwiesen. 449 Frauen und Männer wurden einbezogen.

In der Erhebung haben Ärzte die Wirksamkeit von Traumeel mit dem Entzündungshemmer Diclofenac verglichen. Die Ergebnisse mit dem alternativen Arzneimittel fielen ähnlich wie bei dem herkömmlichen Medikament aus: Alle Patienten erfuhren eine starke Schmerzlinderung. Die Verträglichkeit von Traumeel war ausgezeichnet. Auch eine kürzlich erstellte Metaanalyse, in der bisherige Studien ausgewertet wurden, stellt der Homöopathie laut Thomas Peinbauer, Präsident des European Committee for Homeopathy http://homeopathyeurope.org , ein gutes Zeugnis aus.

Laut Peinbauer wurde die Metaanalyse von einem Forscher erstellt, der selbst kein Homöopath sei. Es handelt sich um Robert G. Hahn, Professor für Anästhesie und Intensivmedizin an der schwedischen Universität Linköping. "Hahn kam zum Ergebnis, dass man 90 Prozent der vorhandenen klinischen Studien außer Acht lassen müsste, um den Schluss zu ziehen, dass Homöopathie wirkungslos ist", erklärt Peinbauer.


melden
dh_awake
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 12:40
@kalamari

Hast du nicht gewusst, dass Licht Information übertragen kann?


melden
Anzeige
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.03.2015 um 12:41
@Pan_narrans
Pan_narrans schrieb:Auch auf prinzipieller Ebene gibt es einen Unterschied zwischen den Aussagen "man bildet sich nur ein, dass es dem Tier besser geht" und "der Placeboeffekt wirkt unter anderem dadurch, dass man an die Wirksamkeit glaubt".
Ja, natürlich.
Die Analogie ist folgende:
Hätte ich hingeschrieben, dass H.Gegner gerne behaupten, dass Homöopathen die Schulmedizin aggressiv niederreden um dann ihre Mittel euphorisch anzupreisen, hättest du vermutlich gesagt, das sei ein Strohmannargument.
Nur ist es bereits durch diesen Thread empirisch belegbar.

Ein weiteres Argument, was ich tatsächlich schon mehr als einmal gehört habe, ist, dass wenn die H. angeblich geholfen haben soll, man sich die Krankheit des Tieres nur eingeredet hat und/oder seine Gesnesung nur einredet.

Das war die Analogie.

Die Erklärung dafür ist, dass man gute Gründe haben muss, einem Menschen das abzusprechen, wozu er als Individuum qua seines Status prima facie berechtigt ist.
Es wäre zum Beispiel ein Unding, wenn du sagen würdest, du hättest heute eine Tasse Kaffee getrunken, dir dieses Wissen anzusprechen, es sei denn man hat sehr gute Gründe dafür, die man dann vorlegen müsste und die zu prüfen wären.


melden
238 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden